abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Aufrüsten und Problemen mit MD 8349

62 ANTWORTEN 62
Engländer
Apprentice
Nachricht 1 von 63
3.967 Aufrufe
Nachricht 1 von 63
3.967 Aufrufe

Aufrüsten und Problemen mit MD 8349

Hallo,

ich habe die alte Kiste (PC MT 22 / AMD A10 / MD 8349 / Typ: MED MT 8102 / Wieso hat ein PC so viele verschiedene Bezeichnungen?) von meiner Vater reaktiviert, da es seit 1-2 Jahren nur rum steht. Nach eine Zurücksetzung der ganze PC, läuft es soweit ok  auf Windows 10, 64 bit aber es könnte etwas mehr sein. Daher meine Fragen, ich hoffe das ist hier ok:

1. Das größte Problem das ich habe ist der WLAN Karte : Realtek RTL8188CU Wireless LAN 802.11n USB 2.0 Network Adapter. Es gab immer Problemen damit, auch früher. Meine Frage ist: kann man die leicht ausbauen und tauschen für ein besser Karte das 5 Ghz kann? Kann jemanden mir Tipps geben?

2. Ich habe gesehen das es Platz gibt für eine 2er Festplatte. Ich würde gerne ein SSD einbauen. Ist es egal was für ein SSD ich nehme oder muss ich da auf etwas achten? Ich habe gesehen das von der HDD eine 2 Anschluss frei ist. Kann ich es dort anschließen? Wie ich sehe, brauche ich ein zusätzliche Strom Kabel, da diese fehlt? Was für eine brauche ich da, und woher?

3. Es gibt ein Slot : PCI-E Gen. 3. Ist das auch für ein SSD Festplatte vorgesehen? Welcher kann ich da einbauen? Muss ich alles neu installieren sodass Windows das einbinden kann als Interne Festplatte oder wie geht man da vor, sodass der HDD nur als extra Speicher verwendet wird und das System auf der SSDs läuft?

4. Ich könnte kein Bluetooth finden auf der System. Hat es eine oder nicht? Welcher könnte ich kaufen? Gibt es ein Möglichkeit das im System einzubauen oder geht das nur über USB?

5. Es gibt noch ein Anschluss Dock oben auf den PC. Wo bekomme ich noch solcher Festplatten das dort passen würde?

6. Ist der AMD Chip austauschbar? Kann ich ein andere Chip einbauen wenn ja welcher?

 

Das wäre Toll wenn jemanden mir ein paar Tipps geben könnte wie ich der System aufrüsten kann.

Merci

62 ANTWORTEN 62
Engländer
Apprentice
Nachricht 31 von 63
669 Aufrufe
Nachricht 31 von 63
669 Aufrufe

@Kill_Bill @daddle 

 

vielen dank für euer Infos und mega viele Tipps, Thanks!

 

Ich glaube auch das man langen Diskussionen halten könnte was ist umweltschonende und was nicht. Und jeder hat seine Berechtigung. Ich mach das ein bisschen aus dem Bauchgefühl und weil es mir Spaß macht dabei eine alte Kisten vielleicht doch 5 oder sogar 10 Jahren einfach am laufen hat. Mal schauen und nochmals vielen dank an euch!

 

Beste Grüße

Engländer 

Kill_Bill
Professor
Nachricht 32 von 63
664 Aufrufe
Nachricht 32 von 63
664 Aufrufe

Hallo @daddle 

Ich dachte der Pi4 4GB zeigt halt schön, was Hardware mit der Rechenleistung eines Core2-Quad 6600 heute kostet, im Vergleich zu damals, und wie sie sich von der Effizienz (Stromverbrauch) her weiter entwickelt hat.

Es gibt div. Billig-Notebooks mit Intel Pentium N5000, die wahrscheinlich auch ca. gleich schnell sind, und vergleichsweise gleich viel Strom verbrauchen wie der Pi4.

 

Magst auf dem alten PC einen Benchmark machen?

Povray ist ein OpenSource Raytracer und kann 4 Kerne voll auslasten, und hat einen Standard-Benchmark eingebaut.

http://povray.org/download/

 

Ich hätte ein Benchmark-Resultat vom Pi4 mit 2GHz unter Linux 64-Bit.

Ist aber mit der Windows 64-Bit Version vergleichbar, da die selbe Szene mit selben Einstellungen gerendert wird.

 

MfG.

K.B.

daddle
Superuser
Nachricht 33 von 63
664 Aufrufe
Nachricht 33 von 63
664 Aufrufe

@Engländer 

 

Ich denke eine SATA SSD als Ersatz für die normale HDD ist die Tuningmassnahme schlecht hin. Damit erreichst Du den grössten Geschwindigkeitszuwachs. Mehr RAM-Speicher ist gut, verhindert unnötiges swappen, aber beschleunigt einen Rechner nur ein wenig indirekt. 

 

Zur Nutzung des PCIe Slots hatte ich Dir doch schon einen Link für einen Adapter geschickt (oder?). Lohnt sich aber nicht da dort nur PCIe x1 zur Verfügung steht.

Aber statt der HDD eine  2,5" Notebook SATA SSD einbauen tut es genauso gut. Eine M2 SATA SSD ist nicht schneller als eine gewöhnliche SSD.

 

Dann müsstest Du nur das Betriebssystem auf die  SSD per Image (indirektes Verfahren ) oder klonend (direktes Verfahren ) übertragen.

 

Gruss, daddle

Engländer
Apprentice
Nachricht 34 von 63
653 Aufrufe
Nachricht 34 von 63
653 Aufrufe

@daddle 

 

Ein SSD ist etwas was ich bestimmt machen werde wenn ich Zeit dazu habe. Wenn du mir eine Anweisung hast wie einer Image (indirektes Verfahren ) oder klonend (direktes Verfahren ) geht wäre das Super. Ich habe diesen Anschluss PCI-e nochmal angeschaut und kann mir das irgendwie nicht vorstellen wie ein Grafik karte dort reinpasst. (Sieht Bilder habe noch ein paar mehr Bilder dazu gefügt).

 

mfg

Engländer6B86753D-6768-4493-BDF8-147A788D1683.jpegBDC3EA9D-101F-40CD-A0EC-32285CA96741.jpeg99E5E406-8497-4D50-8D04-BBAA6C2DF4D6.jpeg67931A8C-D6FC-4654-AC40-FD378340FA0C.jpeg0A5055E1-EFE4-4B79-AC75-B875131DEB0D.jpeg

daddle
Superuser
Nachricht 35 von 63
651 Aufrufe
Nachricht 35 von 63
651 Aufrufe

@Kill_Bill 


@Kill_Bill  schrieb:

Hallo @daddle 

Ich dachte der Pi4 4GB zeigt halt schön, was Hardware mit der Rechenleistung eines Core2-Quad 6600 heute kostet, im Vergleich zu damals, und wie sie sich von der Effizienz (Stromverbrauch) her weiter entwickelt hat.

Es gibt div. Billig-Notebooks mit Intel Pentium N5000, die wahrscheinlich auch ca. gleich schnell sind, und vergleichsweise gleich viel Strom verbrauchen wie der Pi4.


Das Prob ist ja nur, keiner kann oder will einen Selbstbau Linux Rechner mit losem DVD-Laufwerk ohne dezidierte Grafik und ohne Windows 10 und die üblichen Porgramm als Hauptrechner haben. Da ist der Nutzwert doch ein anderer. Und es wäre ein Vergleich der hinkt. 

Mein Ausgangspunkt war ja ein anderer, dass ich sagte für den geringen Leistungszuwachs trotz der aufwendigeren heutigen Technologie kommt unter dem Strich für Office- und Home aufgaben relativ wenig an  Geschwindigkeitszuwachs raus. Natürlich mit Austausch der HDD gegen eine SSD.

Von Gaming und Video Bearbeitung abgesehen.

 

Gruss, daddle

Engländer
Apprentice
Nachricht 36 von 63
645 Aufrufe
Nachricht 36 von 63
645 Aufrufe

Da brauche ich Anweisungen wie der Programm funktioniert um ein Benchmark zu machen. Ist installiert aber ich weiß nicht wo ich da anfangen soll.
daddle
Superuser
Nachricht 37 von 63
645 Aufrufe
Nachricht 37 von 63
645 Aufrufe

@Engländer 

 

Du hast ein  ECS D3F3-EM FM2+ W8 Mainboard 

 

 daddle_0-1614193640789.png

 

Der rote Pfeil markiert den Slot für eine Graphikkarte (PCIe x16) In dr echten unteren Ecke siehst Du 4 (gräulich-schwärzliche) SATA Slots. An diese kann man eine zweite SATA-Platte anschliessen. Deine erste in diesem PC ist eine 2 TB SATA Toshiba HDD, die belegt einen SATA Anschlusss. Ein weiterer wird von dem DVD _Laufwerk belegt. Sind also noch zwei SATA-Anschlüsse frei. Und Stromanschluss müsste auch  noch vorhanden sein. -- > Ja m<an sieht ihn sogar neben dem Laufwerkskäfig in dem die jetzige HDD sitzt in deinem letztem Bild (das 5.)  Du brauchst dann noch zusätzlich ein SATA Verbindungskabel von der neuen SSD zum Mainboard- SATA Port.

 

Das heisst eine SATA SSD kann parallel angeschlossen werden, was auch das direkte  Kopieren der Windows Partitition auf die neue SSD leicht macht. Und auf der Toshiba wird die alte Windows Partition dann nach dem Löschen  als Datenpartition benutzt.

 

Also melde dich wenn du ienen 2,5" SATA SSD hast. 256 GB ist billig und eine vernünftige Grösse.

 

Gruss, daddle

 

Kill_Bill
Professor
Nachricht 38 von 63
640 Aufrufe
Nachricht 38 von 63
640 Aufrufe

Hallo@Engländer 

Den Povray 3.7 Windows Benchmark?

Da gibt es in der Menüleiste von Povray einen Eintrag "Render", und dort im Drop-Down Menü "Run Benchmark All CPU's".

Das war's, dauert halt vielleicht 1/4h oder länger, während man am Rechner sonst keine Programme laufen lassen soll, weil das den Benchmark bremsen würde. Ein Browser würde auch messbar bremsen.

 

Edit:

Ich kann mal 2 Vergleichswerte geben von dem Benchmark, beide eine 64-Bit Version von Povray 3.7, die für Linux ist im Ubuntu Repository zu finden.

Akoya P5320E mit i5-6400, der im Benchmark ca. mit 3,1 GHz auf allen Kernen taktet:  3m 27s

Raspberry Pi4 mit 64-Bit Ubuntu Betriebssystem für Pi4, übertaktet von 1,5 auf 2 GHz:  6m 45s

 

Man könnte sich die Effizienz auch überlegen, wenn der Pi4 während der Berechnung ca. 10W aufnimmt, und der P5320E um die 80W,

dann wäre der Pi4 ca. 4x effizienter beim Energieverbrauch, dh. 1/4 der Stromkosten für diese Benchmark-Berechnung.

 

MfG.

K.B.

 

Kill_Bill
Professor
Nachricht 39 von 63
599 Aufrufe
Nachricht 39 von 63
599 Aufrufe

Hallo @Engländer 

 

Ich habe mir nochmal deine Bilder angeschaut, und auf einem 2 Pfeile eingezeichnet.

 

Der obere zeigt an die Position, wo bei meinem P 5320E der USB WLAN Adapter montiert ist,

aber bei dir ist dort keine USB-Anschlussbuchse vorhanden, also wird der Adapter wahrscheinlich hinten

am I/O-Panel angesteckt sein.

Der zweite Pfeil zeigt zum vorhandenen Einschub für die 2 1/2" HDD/SSD, der ideale Montageplatz dafür.

 

Das Netzteil ist leider kein Standard-ATX, und das macht Probleme wenn man mal eine Grafikkarte > 75W TBP (Total Board Power) einsetzen will, die einen zusätzlichen PCIe Stromversorgungsstecker (6-Pin oder 8-Pin) voraussetzt.

 

0A5055E1-EFE4-4B79-AC75-B875131DEB0D.jpeg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MfG.

K.B.

Engländer
Apprentice
Nachricht 40 von 63
580 Aufrufe
Nachricht 40 von 63
580 Aufrufe

@Kill_Bill 

 

also der Benchmark habe ich gemacht:

CPU time used: kernel 4.81 seconds, user 1646.53 seconds, total 1651.34 seconds.
Elapsed time 447.38 seconds, CPU vs elapsed time ratio 3.69.
Render averaged 585.95 PPS (158.75 PPS CPU time) over 262144 pixels using 4 thread(s).

Es sagt mir jetzt nicht so viel und ich weiß nicht wie ich das vergleichen soll. Der neue (Gebrauchter) Arbeitsspeicher habe ich noch nicht eingebaut. 

Screenshot 2021-02-25 211507.png

 Ist das gut oder wie soll ich das verstehen?

 

mfg

Engländer

62 ANTWORTEN 62