abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Aufrüsten und Problemen mit MD 8349

41 ANTWORTEN 41
Engländer
Trainee
Nachricht 1 von 42
484 Aufrufe
Nachricht 1 von 42
484 Aufrufe

Aufrüsten und Problemen mit MD 8349

Hallo,

ich habe die alte Kiste (PC MT 22 / AMD A10 / MD 8349 / Typ: MED MT 8102 / Wieso hat ein PC so viele verschiedene Bezeichnungen?) von meiner Vater reaktiviert, da es seit 1-2 Jahren nur rum steht. Nach eine Zurücksetzung der ganze PC, läuft es soweit ok  auf Windows 10, 64 bit aber es könnte etwas mehr sein. Daher meine Fragen, ich hoffe das ist hier ok:

1. Das größte Problem das ich habe ist der WLAN Karte : Realtek RTL8188CU Wireless LAN 802.11n USB 2.0 Network Adapter. Es gab immer Problemen damit, auch früher. Meine Frage ist: kann man die leicht ausbauen und tauschen für ein besser Karte das 5 Ghz kann? Kann jemanden mir Tipps geben?

2. Ich habe gesehen das es Platz gibt für eine 2er Festplatte. Ich würde gerne ein SSD einbauen. Ist es egal was für ein SSD ich nehme oder muss ich da auf etwas achten? Ich habe gesehen das von der HDD eine 2 Anschluss frei ist. Kann ich es dort anschließen? Wie ich sehe, brauche ich ein zusätzliche Strom Kabel, da diese fehlt? Was für eine brauche ich da, und woher?

3. Es gibt ein Slot : PCI-E Gen. 3. Ist das auch für ein SSD Festplatte vorgesehen? Welcher kann ich da einbauen? Muss ich alles neu installieren sodass Windows das einbinden kann als Interne Festplatte oder wie geht man da vor, sodass der HDD nur als extra Speicher verwendet wird und das System auf der SSDs läuft?

4. Ich könnte kein Bluetooth finden auf der System. Hat es eine oder nicht? Welcher könnte ich kaufen? Gibt es ein Möglichkeit das im System einzubauen oder geht das nur über USB?

5. Es gibt noch ein Anschluss Dock oben auf den PC. Wo bekomme ich noch solcher Festplatten das dort passen würde?

6. Ist der AMD Chip austauschbar? Kann ich ein andere Chip einbauen wenn ja welcher?

 

Das wäre Toll wenn jemanden mir ein paar Tipps geben könnte wie ich der System aufrüsten kann.

Merci

41 ANTWORTEN 41
Kill_Bill
Professor
Nachricht 11 von 42
140 Aufrufe
Nachricht 11 von 42
140 Aufrufe

Wenn es nur um einen guten 2,45 GHz WLAN Empfang geht, ist der Adapter auch vom Preis her einer der besten:

https://geizhals.de/tp-link-n300-high-gain-tl-wn822n-a547646.html

Bluetooth könnte man einen eigenen Mini-Adapter nehmen:

https://geizhals.de/logilink-bt0015-a1046240.html?hloc=at&hloc=de

 

MfG.

K.B.

Engländer
Trainee
Nachricht 12 von 42
124 Aufrufe
Nachricht 12 von 42
124 Aufrufe

Moin @Kill_Bill

Vielen dank für die Infos. Ich werde mal schauen ob ich die Dongle dort finden kann.
Heißt das es nichts bringen wird wenn ich dort in der PCIe eine art SSD einbauen wird? ZB: https://www.amazon.de/gp/product/B0822Y6N1C/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o03_s01?ie=UTF8&psc=1

Ich weiß nicht wirklich was ich vor habe mit dem PC. Ich nütze es gerade für die Arbeit aber ich mach alles über VPN und da muss der PC nichts wirklich machen. Ich bin eigentlich ein Mac User (Ich gehe gerade Fremd) aber da diesen PC nur rum stand die letzten 2 Jahren, dachte ich, das für die kinder oder so. Vielleicht um endlich alle meine DVDs zu digitalisieren aber wirklich mehr weiß ich jetzt nicht. Ich wollte aber schauen was man alles damit machen kann was Tuning betrifft. Merke aber das die RAMs **beep** teuer sind für 2x 8 GB mit 2133mhz. Ich habe jetzt welcher über amazon gekauft mal schauen ob das geht. Ich kenne einige Mac User das wieder zur windows zurück wollen und es wird gesagt, das so eine Desktop einfach ist upzugraden wenn die Einzelteile alt geworden sind. Aber ich merke das der AMD chip kann ich nicht einfach so wechseln, da brauche ich ein kompletten neue Mainboard was wieder einiges an aufwand treibt. Und für 500€ bekommt man doch ein reicht guten windows Tower wenn man will. Was mich doch überrascht ist das windows doch sehr gut geworden ist. Außer die mega data Sammlung das es macht, hat es diesen alten PC relative automatisch neu installiert ohne große Problemen. Ich hatte schon 2 Blue Screens of death gehabt aber das lag wahrscheinlich an eine App von ein dritt Hersteller. Naja mal schauen was ich damit machen will 🙂
Engländer
Trainee
Nachricht 13 von 42
122 Aufrufe
Nachricht 13 von 42
122 Aufrufe

Moin @daddle 

 

vielen dank für die Infos: Ich habe jetzt ein LAN Kabel angeschlossen und schau wie das geht. Ich habe der BIOS upgedated und der Realteck Treiber neu installiert. Gefühlt ist es etwas stabile geworden aber da ich den PC für die Arbeit brauche und mach viele videos Calls, darf die Verbindung nicht abbrechen. Daher der LAN Kabel jetzt, da die Verbindung ständig abgebrochen würde.

 

Beste Grüße

Kill_Bill
Professor
Nachricht 14 von 42
109 Aufrufe
Nachricht 14 von 42
109 Aufrufe

Hallo @Engländer 

Also wenn DDR3 2133 2x8 GB OC-RAM gekauft hast bei Amazon, brauchst die gar nicht erst einbauen zu versuchen, kannst gleich wieder ungeöffnet zurück schicken.

 

MfG.

K.B.

Engländer
Trainee
Nachricht 15 von 42
94 Aufrufe
Nachricht 15 von 42
94 Aufrufe

@Kill_Bill,

Ok, ich hab gelesen das der PC auch 2133 mhz aufnehmen können?

MfG
Engländer
daddle
Superuser
Nachricht 16 von 42
92 Aufrufe
Nachricht 16 von 42
92 Aufrufe

@Engländer 

 


@Engländer  schrieb:

Heißt das es nichts bringen wird wenn ich dort in der PCIe eine art SSD einbauen wird? ZB: https://www.amazon.de/gp/product/B0822Y6N1C/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o03_s01?ie=UTF8&psc=1


Diese SSD ist eine M2 SSD, für das dein Board keinen M2  Anschlussslot hat. 

Der PCIex16 Slot ist für z.B. einen zusätzliche Grafik- oder andere Erweiterungskarten vorgesehen.

Aber auch über einen PCIe Slot Adapter kann man eine M2 anschliessen. 

 

Zum Speicher:

Ausgestattet ist dein Board mit 2x 2048 MB DDR3-SDRAM (PC3-14900 / 1866 MHz)
Dual Channel Memory (2/2 Slots covered; 16 GB max.) Zum Austaussch benötigst Du also 2x 8GB Module.

Die    bestellten OC Ram Riegel würden im Board auch laufen, sind allerdings höher spezifiziert und damit teurer als benötígt, da der Speicher-Bus sowieso nicht mit einer höheren Taktrate als 1866 MHz läuft.

 

Allerdings sagen die Specs des Mainboards dass es mit Speichermodulen umgehen kann.

Memory Support
DDRIII 1066 / 1333 / 1600 / 1866 / 2133 MHz (16 GB Max)
2 DDRIII DIMMs (240pin / 1.5V)
Single / Dual channel mode

 

Gruss, daddle

Kill_Bill
Professor
Nachricht 17 von 42
89 Aufrufe
Nachricht 17 von 42
89 Aufrufe

Das Problem mit OC Modulen ist, dass sie nicht nach JEDEC spezifiziert sind, und eine höhere Spannung (1,65V zB.) und ein XMP oder AMP Profil benötigen, für die angegebenen schnellen Einstellungen.

Damit man also etwas von den teuren OC-Modulen hat, muss das Mainboard auch RAM-Überspannung, XMP, oder AMP unterstützen, und das tut es nicht.

Normale JEDEC Module mit DDR3 2133 und für 1,5V findet man auch kaum preiswert, deshalb hätte ich normalen 1,5V DDR3 1600 CL9 vorgeschlagen ohne XMP.

 

edit:

Diese Module müssten lt. Datenblatt auch funktionieren, da Stdt. JEDEC Timings ohne XMP und 1,5V:

https://geizhals.eu/kingston-hyperx-fury-schwarz-dimm-kit-16gb-hx318c10fbk2-16-a1090875.html?hloc=at...

 

MfG.

K.B.

daddle
Superuser
Nachricht 18 von 42
70 Aufrufe
Nachricht 18 von 42
70 Aufrufe


@Kill_Bill  schrieb:

Normale JEDEC Module mit DDR3 2133 und für 1,5V findet man auch kaum preiswert, deshalb hätte ich normalen 1,5V DDR3 1600 CL9 vorgeschlagen ohne XMP.


Das Board ist ausgestattet mit 1800 MHz Speicher, so dass ich das als Minimum Vorgabe nehmen würde. Wie ich auch schrieb bringen höhere Specs ja nichts, wenn der Speicherbus nicht schneller ist. Wie Du es jetzt im neuem Link auch vorschlägst. 

 

Gruss, daddle 

Kill_Bill
Professor
Nachricht 19 von 42
59 Aufrufe
Nachricht 19 von 42
59 Aufrufe

Hallo @daddle 

DDR3 ist inzwischen am Lebensende, und man bekommt nicht mehr so viel Auswahl bei den Standard- Modulen wie früher.

Früher hat es mal zB. diese Module gut verfügbar gegeben (bei dem Händler, der sie jetzt anbietet, würde ich sie nicht kaufen):

https://geizhals.eu/mushkin-enhanced-blackline-frostbyte-g3-dimm-kit-16gb-997125f-a1253412.html

Man beachte auch die höheren Timings als bei OC-Modulen mit DDR3-2133.

 

In einen alten PC so viel Geld reinstecken, hat sowieso nicht viel Sinn, da muss man schon gute Gründe haben.

DDR4 32GB gab es schon um ca. 100€, und DDR4 wird nun auch bald von DDR5 abgelöst.

Evtl. bekommt man og. Module günstig gebraucht auf ebay, muss man aber sicher länger suchen.

 

Bzgl. Minimum-Vorgabe:

Normale DDR3-1600 kann man bedenkenlos einsetzen, wenn sie kein XMP Profil haben.

Siehe auf der Seite in der rechten Spalte unter RAM, womit Leute so ihr MEDION System mit dem Mainboard aufgerüstet haben:

https://www.userbenchmark.com/System/Medion-D3F3-EM/6214

 

MfG.

K.B.

 

daddle
Superuser
Nachricht 20 von 42
51 Aufrufe
Nachricht 20 von 42
51 Aufrufe

@Kill_Bill 


@Kill_Bill  schrieb:

In einen alten PC so viel Geld reinstecken, hat sowieso nicht viel Sinn, da muss man schon gute Gründe haben


Mac-User haben das ! 😀

 


@Kill_Bill  schrieb:

DDR3 ist inzwischen am Lebensende, und man bekommt nicht mehr so viel Auswahl bei den Standard- Modulen wie früher.


Unabhängig davon, wenn man auf diese Weise noch den PC ( von 2014) ein paar Jahre nutzen kann, ist es schon gut investiertes Geld. Auch im Sinne der Nachhaltigkeit.

 

Ich habe noch einen PC von 2008 (MD 8833) mit einem Intel® Core 2 Quad Q6600 2,40 GHz, urspünglich mit  Vista, dann Windows 7 und in letzter Zeit auf Win 10 upgeradet, dazu noch die alte HDD durch eine  SSD ersetzt rennt das Ding fast genauso schnell wie mein neuester Desktop,  zumindest bei den Office-Anwendungen und Internet surfen. Ich bin ja kein Gamer.

 

Gut beim neuem PC ( P66089) ein sog Performance Modell, kommen die Seiten etwas knackiger, was aber vor allem an der besseren Grafikkarte und der etwas flotteren Wlan-Karte liegt  Und Kopieren ist dem Chipsatz und der SSD geschuldet auch etwas flotter.

 

Was ich sagen will die Preise für die Hardware sind trotz viel höherer Integration der Bauteile ziemlich konstant auf ähnlichem hohem  Niveau geblieben, die Geschwindigkeit hat sicher zugenommen, aber nicht wesentlich was nnormale Alltagsanwendungen betrifft.

Einzig mein Sohn (14 J) hat einen hochgerüsteten Gamer Rechner, Wasserkühlung, OC und Grafikkarte im oberen Preissegment, da merkt man den Unterschied ganz deutlich. 

Seitdem er den vom Vater finanzierten Boliden hat, schaut er nur noch mitleidig auf meine mittelmässige  Ausrüstung herab!  🙄

 

Gruss, daddle

41 ANTWORTEN 41