abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Zusätzlicher SSD Einbau in Akaoya E3216 möglich?

GELÖST
111 ANTWORTEN 111
Schranzel
Trainee
Nachricht 1 von 112
34.414 Aufrufe
Nachricht 1 von 112
34.414 Aufrufe

Zusätzlicher SSD Einbau in Akaoya E3216 möglich?

Es gibt zwar ein Thema hierzu wo in der Überschrift E3216 auftaucht, aber in der Listte des Threads ist das Notebook nicht aufgeführt.

Wäre gut zu wissen ob man das E3216 mit einer SSD nachrüsten kann.

 

Dank im voraus

Schranzel

Tags (2)
111 ANTWORTEN 111
Robinson
Newcomer
Nachricht 91 von 112
496 Aufrufe
Nachricht 91 von 112
496 Aufrufe

Auch wenn der Thread schon etwas älter ist, er hat mir sehr geholfen... Ich habe im Herbst 2017 zwei Akoya E3216 gekauft, für meine Frau und mich. Pünktlich zum Ende der Garantie fing "meiner" an zu spinnen, wurde total langsam, startete manchmal nicht, blieb bei Updates stehen usw... Diverse Scanner fander weder Virus noch Malware, aber die vielen Updates von Windoof 10 hatten auch den Speicher an seine Grenzen gebracht. Die Wiederherstellung funktionierte auch nicht.

 

Nachdem ich hier gelesen hatte, kaufte ich bei Amazon zwei WDS500G2B0B WD Blue 500GB 3D NAND Internal SSD M.2 SATA .Aktueller Preis 55,79€, Prime Versand...

 

Auf dem (funktionierenden) Akoya meiner Frau installierte ich den Paragon Festplatten Manager 2015, den ich mal bei Pearl gekauft und noch nie gebraucht hatte. Dann setzte ich in den freien Schacht eine WD500 ein und klonte mit Paragon den 64Gb-Speicher auf den WD500. Super fand ich, dass der Paragon dabei die System- und Wiederherstellungspartition von sich aus in der bestehenden Größe ließ und die Windows-Partition maximal vergrößerte. Diesem WD 500 steckte ich nun in meinen defekten E3216 um und änderte im Bios die Bootreihenfolge.

Nun startete der E3216 perfekt, natürlich mit dem "falschen" Benutzerkonto. Nun startete ich mit dem 2. WD500 dieselbe Prozedur im 1. Akoya und richtet währenddessen auf dem 2. mein Benutzerkonto ein und löschte das andere.

Im Anschluß nutzte ich noch den Paragon, um auf beiden Akoyas den 64Gb-Speicher in je eine einzige Partition zu verwandeln, die nun als Laufwerk E auf Daten wartet. Beide Akoyas sind wesentlich schneller geworden und haben nun wieder ausreichend Speicherplatz.

 

LG Peter

MarkoS
New Voice
Nachricht 92 von 112
386 Aufrufe
Nachricht 92 von 112
386 Aufrufe

Ein Einbau ist tatsächlich möglich. Obwohl die Hotlineaktuell (Februar 2021) wieder verneint hat. Der Steckplatz bei meinem Akoya E3216 Konvertible (MD60900, MSN 30024154) war frei und problemlos belegbar, sogar die Schraube war schon vorhanden. Nicht beirren lassen: die Hotline sagt, der Platz wäre schon von dem internen 64 GB EEC-Speicher belegt.,das stimmte bei mir definitiv nicht. Der Laptop läuft hervorragend mir der 256 GB Karte. Für 30€ ein echter Gewinn.

Es war nur sehr schwierig, den Deckel ohne Schaden am PC und dem Gehäuse abzubekommen, und das selbst nach Lösen der 13! Schrauben. Aber lange Fingernägel UND eine alte Scheckkarte waren sehr wirkungsvoll.

Tags (2)
eliaspello
Newcomer
Nachricht 93 von 112
295 Aufrufe
Nachricht 93 von 112
295 Aufrufe

Hallo

Bin echt am verzweifeln

bei euch sieht es alles so leicht aus

 

habe auch einen E3216 mit diesem anschluss siehe Foto

aber wenn ich sie einbaue wird sie nicht erkannt 

 

habe schon 2x SSD gekauft

1x WD Blue SN550 500 GB NVMe SSD, Gen3 x4 PCIe, M.2 2280, 3D NAND

( geht der Notebook nicht an )

 

und 1x Transcend 512GB PCIe Gen3 x4 M.2 SSD 2280 für High-End-Anwendungen

( notebook geht an aber findet SSD nicht, auch wenn ich im Bios einstelle)

 

kann es sein das ich die Falsche SSD gekauft habe

hier lese ich immer von einer anderen SSD mit 2 kerben

aber wie auf das foto zu sehen ist 

muss ich die mit nur 1 kerbe kaufen oder was mache ich falsch ?

 

meine 2 Frage 

kann ich später dann nur die 500 GB SSD benutzen

die interne benötige ich nicht auch die daten nicht 

kann ich direkt Win 10 auf der 500 GB SSD installieren 

oder wie muss ich vorgehen ?

 

vielen dank schon mal im voraus

 

 

 

bild.jpg

Fishtown
Superuser
Nachricht 94 von 112
282 Aufrufe
Nachricht 94 von 112
282 Aufrufe

Moin @eliaspello und willkommen

wenn du die Beiträge aufmerksam gelesen hast, so würdest du gemerkt haben

das die verbauten SDD alle M.2 2280 SATA Ausführungen sind und keine PCIe.

Also hast du leider 2x die Falsche gekauft, eventuell kannst du diese umtauschen.

Tschüss Fishtown

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
eliaspello
Newcomer
Nachricht 95 von 112
277 Aufrufe
Nachricht 95 von 112
277 Aufrufe

Hi 

danke

 

werde das richtige jetzt kaufen

aber die haben 2 Kerben

SDD  M.2 2280 SATA 

 

das ist nicht schlimm oder??

passt das denn weil am Notebook Slot hat nur 1 kerbe

 

 

Fishtown
Superuser
Nachricht 96 von 112
272 Aufrufe
Nachricht 96 von 112
272 Aufrufe

Moin @eliaspello 

Post3 auch nicht gelesen! 😃

der link davon:

https://community.medion.com/t5/FAQs/Kann-das-MEDION-AKOYA-E3213-E3214-E3215-E3216-mit-einer-M-2-SSD...

Tschüss Fishtown

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
daddle
Superuser
Nachricht 97 von 112
255 Aufrufe
Nachricht 97 von 112
255 Aufrufe

Hallo Marco.

 

@MarkoS  schrieb:

Ein Einbau ist tatsächlich möglich. Obwohl die Hotlineaktuell (Februar 2021) wieder verneint hat. Der Steckplatz bei meinem Akoya E3216 Konvertible (MD60900, MSN 30024154) war frei und problemlos belegbar, sogar die Schraube war schon vorhanden. Nicht beirren lassen: die Hotline sagt, der Platz wäre schon von dem internen 64 GB EEC-Speicher belegt.,das stimmte bei mir definitiv nicht.

Das ist ja die Verwirrung von Anfang an gewesen; das E3216 tauchte nicht in der Liste der mit einer SSD erweiterbaren Convertibles auf. Der eMMC Speicher ist ein auf dem MB aufgelöteter Speicher, und der hat nichts mit dem ebenfalls vorhandenem M2 Slot für M2 SATA SSDs zu tun.

 

Aber Eines irritiert mich:


@MarkoS  schrieb:

Es war nur sehr schwierig, den Deckel ohne Schaden am PC und dem Gehäuse abzubekommen, und das selbst nach Lösen der 13! Schrauben. Aber lange Fingernägel UND eiIst denn in deinem Modell ne alte Scheckkarte waren sehr wirkungsvoll.


Ist denn in deinem Modell kein Kläppchen über einen Erweiterungsschacht im Boden vorhanden, um die SSD direkt einzubauen,

d.h. man muss den Boden komplett entfernen?

Spätere  (Schwester oder Nachfolge) -Modelle mit einem ebenfalls von  Emdoor stammendem Barebone haben das teilweise direkt im Boden als zu öffnenden Einbauschacht integriert. Z.B. die E322x Serie, und andere.

 

Auch da gab es noch viele Verwirrungen, da es Modelle gab nur mit eMMC Speicher, und dem freiem M2 Slot. Andere hatten direkt ab Werk eine M2 SSD eingebaut; dafür fehlte der eMMC Speicher, wodurch diese Modelle nur mit einer Platte, der M2 SSD, betrieben werden konnten. Den eMMC Speicher kann man ja nicht nachrüsten.

Dazu kamen noch die unterschiedlichen Ausstattungen mit Procs ( Celeron N 4000, N4020  od- Pentium Silver N5000).

 

Gruss, daddle

Tags (4)
daddle
Superuser
Nachricht 98 von 112
248 Aufrufe
Nachricht 98 von 112
248 Aufrufe

@eliaspello 


@eliaspello  schrieb:

kann es sein das ich die Falsche SSD gekauft habe

hier lese ich immer von einer anderen SSD mit 2 kerben

aber wie auf das foto zu sehen ist 

muss ich die mit nur 1 kerbe kaufen oder was mache ich falsch ?

bild.jpg


Man muss unterscheiden zwischen den Kerben, Keys genannt in der M2 SSD selber, und den dazu passenden Slots. Die haben aber keine Kerbe, sondern zu den Keys passende kleine Stege zwischen den Kontakten.

 

Der Schlitz als M-Key ist der kennzeichnende Key bzw im Slot ist es der passenden Steg, der  M-Steg. Dieser M-Key ist bezeichnend für eine NVMe PCIE M2. Die Du ja leider falsch gekauft hattest.

 

Aber nebenbei, auch das SATA-Protokoll könnte über den M-Key angeboten werden. Dazu später mehr.

 

Der andere "Schlitz" in einer M2 SSD, also der B-Key, mit entsprechendem Steg im Slot an der passenden Stelle zum B- Key,  ist bezeichnend und Standard für SATA M2 SSD.

 

Da aber jetzt die Hersteller unterschiedliche Slots auf dem Mainboard verbauen, viele mit nur einem Steg für M2 SSDs mit M Key, manche andere mit nur einem Steg für eine B-Key M2 SSD (selten geworden),  gerät das schonmal durcheinander.

 

Man kann auch sagen, der Slot mit M-Key Steg kann sowohl PCIe over NVME Protokoll anbieten, wie  SATA .

Das hängt vom Hersteller ab wie die Slots konfiguriert sind.

 

Da SATA sowohl über B-Key wie auch M-Key Slots angeboten werden kann (je nach Konfiguration des MB), werden SATA M2 fast nur noch mit zwei Keys, B + M verkauft; die passen dann überall, wenn das entsprechende Protokoll, SATA im MB implementiert ist.

 

Erwischt man eine SATA nur mit einem B-Key, könnte es Probleme geben wenn der Slot 2 Stege, sowohl für B- und auch M-Keys,  hätte. Das wären reine SATA Slots, denn die klassische PCIe M2 SSD hat nur einen Schlitz oder Kerbe, also einen M-Key, und  der zweite B-Key Steg würde das Einschieben dieser M2 verhindern.

 

Daher werden zur Vereinfachung in der Produktion, fast nur noch Slots eingebaut die nur einen Steg, einen M-Steg haben. Und dadurch sowohl M2s mit B+M-Key, oder solche nur mit M-Key. Aber keine reine SATA  M2 mit nur dem B-Key; bei denen stört dann der M-Steg im Slot.

 

SATA M.2 SSDs kommen zur Sicherheit mit B und M Keys. Dann passen sie mechanisch in jeden Slot. Und es ist bei SATA M2 egal, ob sie über den B- oder den M-Key eine SATA-Verbindung zum SATA-Controller im Rechner erhalten.

 

Nur die PCIe sollte besser nur über den M-Key ans PCIe /NVME Protokoll angeschlossen werden, da dies die schnellere PCIe Verbindung ist, nämlich PCIe x4. Daher haben (fast) alle PCIe M2 SSDs nur einen M-Key.

 

Theoretisch ginge PCIe auch über den B-Key, aber da wäre die Anbindung nur halb so schnell (PCIe x 2).

Alles  sehr verwirrend, aber deswegen muss man vorher genau drauf achten, welcher Slot vorhanden ist und welches Protokoll darüber angeboten wird.

 

Gruss, daddle

MarkoS
New Voice
Nachricht 99 von 112
220 Aufrufe
Nachricht 99 von 112
220 Aufrufe

Zervus Daddle,

danke für Dein Statement.

Um Deine Verwirrung weiter zu fördern muss ich leider mitteilen, dass an meinem Gerät KEIN "Kläppchen über einen Erweiterungsschacht im Boden vorhanden" ist, noch sonst irgendwo am Gerät.

Der von Dir zitirteText "Aber lange Fingernägel UND ..." sollte natürlich richtig heißen: Aber lange Fingernägel UND eine alte Scheckkarte waren sehr wirkungsvoll!

Wichtig beim Wiederverschrauben ist auch der Hinweis eines Users, dass es 2! der 13 Schrauben gibt, die etwas länger sind (befinden sich neben den Scharnieren) und diese definitiv auch genau wieder dort verschraubt werden sollen, sonst läuft man ggfs. Gefahr, damit an anderer Stelle Bauteile "anzubohren".

 

Einen schönen Sonntag noch.

daddle
Superuser
Nachricht 100 von 112
202 Aufrufe
Nachricht 100 von 112
202 Aufrufe

 
111 ANTWORTEN 111