abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Medion E6430 HDD Caddy wird als USB Gerät erkannt

26 ANTWORTEN 26
hukarobert
Contributor
Nachricht 1 von 27
2.873 Aufrufe
Nachricht 1 von 27
2.873 Aufrufe

Medion E6430 HDD Caddy wird als USB Gerät erkannt

Hallo, ich wollte auf meinem Medion E6430 ein RAID 1-System einrichten und habe dafür statt des optischen Laufwerks einen HDD Caddy eingebaut. die Festplatte wird angezeigt, aber im Geräte-Manager (Win 10 Pro) als USB-Gerät erkannt. Dies hat zur Folge, dass ich kein RAID-System einrichten kann, weil RAID USB-Geräte (Wechselmedien!) nicht unterstützt (in meinen Augen logisch). Was tun? LG Robert

26 ANTWORTEN 26
daddle
Superuser
Nachricht 21 von 27
876 Aufrufe
Nachricht 21 von 27
876 Aufrufe

@hukarobert 

 

Das erklärt ja diese Namensgebung. Damit ist das "Rätsel", das keines war, gelöst.

Und die Festplatte funktioniert doch im Caddy einwandfrei

 

Gruss, daddle

 

@Fishtown 

@Fishtown  schrieb:
SATA Hot Plug deaktivieren, sollte zu finden sein im UEFI, wo genau! habe noch nie danach gesucht.

Das geht gar nicht, die HotPlug Fähigkeit ist integraler Bestandteil des SATA-AHCI-Protokolls, und kann man diese nicht im UEFI und auch sonst nicht deaktivieren.

 

Gruss, daddle, 

 

Edit: Typo

hukarobert
Contributor
Nachricht 22 von 27
850 Aufrufe
Nachricht 22 von 27
850 Aufrufe

hallo @daddle @Fishtown 

In meinen Augen ist das Rätsel sehr wohl eines und wurde nicht gelöst; dies aus folgendem Grund: Ich habe bei einem anderen Notebook (Meidion Akoya E 6240 MD 99451) dieselbe Prozedur durchgeführt und dort funktionierte alles anstandslos. Der Caddy wurde als SATA-Gerät erkannt, obwohl die Festplatte vorher in ein USB 3.0 Gehäuse eingebaut war. LG hukarobert

daddle
Superuser
Nachricht 23 von 27
844 Aufrufe
Nachricht 23 von 27
844 Aufrufe

@hukarobert 

 

Deine Festplatte funktioniert doch im Caddy einwandfrei. Sie wird als Sata-Platte an der SATA-Schnittstelle erkannt und auch korrekt in der Datenträgerverwaltung angezeigt. Es ist nur ein Benennungsproblem (chen?). Das kannst Du vermutlich ändern dadurch dass Du die Platte neu partitionierst und formatierst. Dann ändert sich vermutlich der angezeigte Name, und der  "USB Zusatz" verschwindet

 

Und wenn Du sie im selben Partitionierungsstil wie die andere Festplatte einrichtest wäre auch gut. Vermutlich ist die ehemals externe Platte MBR partitioniert, die eingebaute Bootplatte jedoch im GPT Modus. Hast Du das überprüft? Die Eigenschaften des Volumes hast Du nicht erwähnt.

Und zwei Platten mit unterschiedlicher Art der Partitionierung lassen sich nicht in einen Raid-Verbund einbinden, falls das zutrifft.

 

daddle

hukarobert
Contributor
Nachricht 24 von 27
829 Aufrufe
Nachricht 24 von 27
829 Aufrufe

@daddle 

Die beiden beim Medion Akoya E6240 MD99451 verbauten Platten waren baugleich und gleich partitioniert, weil ich die ursprüngliche Festplatte mit Acronis True Image WD Edition geklont habe. Trotzdem wurde die Platte im Caddy als SATA-Gerät erkannt, obwohl sie vorher in einem Festplattengehäuse eingebaut war. LG Robert

daddle
Superuser
Nachricht 25 von 27
827 Aufrufe
Nachricht 25 von 27
827 Aufrufe

@hukarobert 

 

???

Was soll das jetzt aussagen? 

Ausserdem war in dem E 6240 eine Seagate ST500LT012 ursprünglich eingebaut. Weitere Unterschiede, du hast die zweite Platte geklont, hier nicht. Anderes Gerät, ursprünglich Win 8, andere HW. Nicht wirklich vergleichbar.

 

daddle

hukarobert
Contributor
Nachricht 26 von 27
815 Aufrufe
Nachricht 26 von 27
815 Aufrufe

@daddle 

Wie ich am Anfang geschrieben habe, hat jetzt der E6430 zwei baugleiche ST1000LM049 drin, Die im Caddy befindliche Platte ist ein Klon der Systemplatte C:\, der über einen USB/Sata-Adapter an den Laptop angeschlossen war und mit Acronis True Image 2020 erstellt wurde. Insofern habe ich Schwierigkeiten, Deine Argumentation nachzuvollziehen. LG hukaro

daddle
Superuser
Nachricht 27 von 27
812 Aufrufe
Nachricht 27 von 27
812 Aufrufe

@hukarobert 

 

Das kann man an ja bis zum letzten Post vorher alles nicht wissen, oder?  Aber das die Platte erkannt wird am SATA-Anschluss und in der Datenträgerverwaltung, und als normales Laufwerk funktioniert, verstehst Du doch oder?

Allerdings ändert der Klonvorgang einiges in der Betrachtung. Zwei aktive Windows Bootmanager in einem System? Toll!

Aber mir wird das zu kompliziert, und deine Gedankengänge sind ebenfalls nicht so richtig nachvollziehbar.

 

daddle

26 ANTWORTEN 26