abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

AKOYA P7624 / MD98970 / Windows-Upgrade schlägt regelmäßig fehl / Aktuell ist Version 1903

GELÖST
8 ANTWORTEN 8
New Voice
Nachricht 1 von 9
432 Aufrufe
Nachricht 1 von 9
432 Aufrufe

AKOYA P7624 / MD98970 / Windows-Upgrade schlägt regelmäßig fehl / Aktuell ist Version 1903

Hallo Zusammen,

bei meinem AKOYA P7624 / MD98970 / MSN: 30013938 schlägt das automatische Windows Update regelmäßig fehl.

Aktuell ist Version 1903 (Build 18362.959).

Gestern habe ich es mit der neuen Version 20H2 versucht - es hat aber auch schon mit den Vorgängerversionen nicht funktioniert.

Auf C sind 172GB Speicher frei.

Das fiese dabei ist, dass es scheinbar normal läuft. Aber wenn ich dann den Rechner nach dem letzten Herunterfahren neu starte - bekomme ich die Meldung, dass die Änderungen rückgängig gemacht werden.

Eine Fehlermeldung oder Ähnliches erscheint nicht - kann man den Fehlergrund auslesen?

Hat hierzu jemand Tipps?

Gibt es ggf. die Möglichkeit gezielt auf die ältere Version 1909 zu gehen?

Für Eure Unterstützung im Voraus Besten Dank!

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Superuser
Nachricht 6 von 9
375 Aufrufe
Nachricht 6 von 9
375 Aufrufe

@Pluto55 

 

Es war klar beschrieben. Und auf der verlinkten Seite gibt es nur die Möglichkeit das Upgrade direkt online zu starten, wenn Du das MCT-Tool nicht runterlädst.

Mit dem USB-Stick kannst du auch eine Windows Neuinstallation machen, wenn das andere Verfahren nicht geht. Dafür musst du den Rechner vom USB-Stick booten (direkt nach dem Anschalten beim Starten mit der F10 Taste das Bootmenue aufrufen, und den USB-Stick zum Booten auswählen). Das scheint mir in deiner Situation das Beste zu sein.

Vorher aber deine Daten sichern, und auch das Verzeichnis Driver und Tools suchen und extern sichern.

 

daddle

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

8 ANTWORTEN 8
Superuser
Nachricht 2 von 9
420 Aufrufe
Nachricht 2 von 9
420 Aufrufe

@Pluto55 

 

Hallo Pluto, ich würde momentan noch nicht auf die Herbstversion 30H2 gehen. Darin gibt es noch auf so manchem Rechner noch ein paar nervige Bugs.

 

Was bei Dir "fehlt" ist die Version 2004, die im Frühjahr rauskam. Wenn Du im Internet suchst kann man noch die Version 2004 auch über das MediaCreationTool (MCT) bekommen. 

 

Geht man auf die Microsoftseite bekommt man mit dem MediaCrationTool die neueste Herbstversion 20H2 zur Installation auf einen USB Stick.

 

Wenn also dein ONLINE-Update immer hängt, hättest Du die Möglichkeit dir mit dem MCT einen USB-Stick zu erstellen.

 

Dabei beim Start des  Tools in der Anfangsmaske "USB-Stick" (min 8 GB) und "Für  einen anderen Rechner" auswählen. Machst Du das nicht, würde das Online-Update starten.

 

Ist der Stick fertig, kannst Du in Windows auf dem angestecktem USB-Stick die  "setup.exe "   starten.

Vorher aber dein  Netzwerk deaktivieren, also ohne Internet-Verbindung vorgehen. 

 

Das nennt man ein Inplace-Update, und funktioniert oft auch als Reparatur-Installation bzw Update, wenn das Online-Update nicht funktioniert.

 

Grzuss, daddle

New Voice
Nachricht 3 von 9
404 Aufrufe
Nachricht 3 von 9
404 Aufrufe

@daddle Vielen Dank für deinen Zeiteinsatz und für die Tipps und Informationen!

Ich habe nach älteren MediaCreationTools (für Windows 10 Version 1909 und 2004) gesucht. Aber wenn ich diese dann starte, dann läuft eine Routine, die erkennt, dass es ja bereits die Version 20H2 gibt und man wird immer dahin umgeleitet. D.h. man kann nur noch die Version 20H2 herunterladen. Da dreht man sich im Kreis.

Kennt jemand einen Weg, wie man doch noch an die "alten" Versionen herankommt?

 

Was ich auch nicht verstehe - In manchen Beiträgen wird dann von einer ISO-Version gesprochen. Was meint man damit bzw. was sind hier die Unterschiede?

 

Unabh. davon habe ich dann die Variante testen wollen, dies über den vorherigen Download auf einen Stick, zu testen. Aber wenn man das MCT für 20H2 startet, dann kommt (zumindest bei mir) die Abfrage - ob es für einen anderen Rechner sei - nicht.

Ich habe es mehrfach gestartet aber die Abfrage kam irgendwie nie. D.h. die Variante mit dem USB-Stick konnte ich nicht testen.

Weiß ggf. jemand was ich hier falsch mache? Also die Frage ist - wie kann man sich diesen Stick erstellen?

 

Da ich aktuell ja noch die Version 1903 habe ist mir unklar, ob man prinzipiell schrittweise updaten muss. D.h. 1903 -> 1909 -> 2004 -> 20H2. Oder ob man Versionen auch überspringen kann.

 

Für Eure Hinweise im Voraus Besten Dank!

Pluto

 

 

 

 

 

Superuser
Nachricht 4 von 9
399 Aufrufe
Nachricht 4 von 9
399 Aufrufe

@Pluto55 


@Pluto55  schrieb:

@daddle Vielen Dank für deinen Zeiteinsatz und für die Tipps und Informationen!

Unabh. davon will ich .... dies über den vorherigen Download auf einen Stick testen. Aber wenn man das MCT für 20H2 startet, dann kommt (zumindest bei mir) die Abfrage - ob es für einen anderen Rechner sei - nicht.


Erst kommt ein quadratisches weisses  Fenster mit Vorbereitung, und danach 2 Varianten zur Auswahl, USB anklicken, siehe Bild:

 

MCT USB-Stick AuswahlMCT USB-Stick Auswahl

 

So kommt es auf meinem Win 7 und dem Win 10 Rechner. So geht es :

 

1.--> https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10  Auf der Seite runterscrollen

 

daddle_0-1606467536202.png

2.Das Tool herunterladen  USB-Stick min.8 GB anstecken

3.Tool mit Rechtsklick (zur Sicherheit) als Admin starten

4. Die Vorbereitungsmaske laufen lassen, den Lizenzbestimmungen zustimmen

dann kommt die oben gezeigte Maske

5.Die zweite Zeile markieren und dann den entsprechenden Stick auswählen

6.->  Weiter, jetzt wird das Tool auf den Stick geladen

 

Gruss, daddle

New Voice
Nachricht 5 von 9
381 Aufrufe
Nachricht 5 von 9
381 Aufrufe

@daddle Vielen Dank!

Bei meinem Versuch das MCT herunterzuladen habe ich nicht das MCT erwischt, sondern ein Upgradetool.

Daher wurde mir das mit dem USB-Stick nicht angeboten.

Nun hat das aber funktioniert.

Also Download auf den Stick und die setup.exe starten.

Aber nach dem initialen Starten des Rechners nach dem Upgrade/Installation kommt wieder die Meldung, dass es Probleme gab und dass der Vorgang rückgängig gemacht wird.

 

Aber einen Schritt bin ich dennoch weiter - jetzt habe ich wenigstens einen Fehlercode und zwar:

0xC1900101 - 0x30018

Die Installation war nicht erfolgreich. In der Phase FIRST_BOOT ist während des Vorgangs SYSPREP_SPECIALIZE ein Fehler aufgetreten.

 

Kennt jemand diesen Fehler?

Kann das mit dem Medion-Fastboot-Abfrage am Anfang zusammenhängen?

Wenn ja - wie kann man diesen Medion-Fastboot löschen? Den nutze ich eigentlich eh nicht.

 

Nochmal Entschuldigung dafür, dass ich zunächst nicht das MCT sondern ein Windows-Upgrade-Tool erwischt hatte.

 

 Gruß und Danke!

Pluto

Superuser
Nachricht 6 von 9
376 Aufrufe
Nachricht 6 von 9
376 Aufrufe

@Pluto55 

 

Es war klar beschrieben. Und auf der verlinkten Seite gibt es nur die Möglichkeit das Upgrade direkt online zu starten, wenn Du das MCT-Tool nicht runterlädst.

Mit dem USB-Stick kannst du auch eine Windows Neuinstallation machen, wenn das andere Verfahren nicht geht. Dafür musst du den Rechner vom USB-Stick booten (direkt nach dem Anschalten beim Starten mit der F10 Taste das Bootmenue aufrufen, und den USB-Stick zum Booten auswählen). Das scheint mir in deiner Situation das Beste zu sein.

Vorher aber deine Daten sichern, und auch das Verzeichnis Driver und Tools suchen und extern sichern.

 

daddle

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

New Voice
Nachricht 7 von 9
357 Aufrufe
Nachricht 7 von 9
357 Aufrufe

Danke!

Habe Stick - wie beschrieben erzeugt - und Win10 komplett neu installiert

New Voice
Nachricht 8 von 9
335 Aufrufe
Nachricht 8 von 9
335 Aufrufe

Hallo @Pluto ,

da war ich wohl leider etwas spät dran. Habe diese Woche mein Akoya e3216 von Windows10 19.03 (oder ähnlich, das letzte update war 2 Jahre alt) direkt auf 20H2 upgegradet.

Meinen Haupt-PC hab ich von 19.06 direkt auf 20H2 upgedatet, es ist also durchaus möglich, Versionen zu überspringen.

Der Volständigkeit halber, würde ich dem Thread gerne noch hinzufügen, daß es grundsätzlich mehrere Update-Methoden gibt:

  1. Das Standard Windows-Update: Schaut in unregelmäßigen Abständen selbstständig nach Updates; man kann die Suche manuell anstupsen. Updates sind oft kummulativ von einer 'größeren' Version zur nächsten - oft bekommt man diese stark verzögert, um die Microsoft-Server nicht zu überlasten. Installiert werden (soweit ich weiß) die größeren Revisionen und wichtige Sicherheitsupdates für die jeweilige Version.
  2. Windows Update/Upgrade Manager: Läuft zusätzlich im Hintergrund und schaut immer wieder nach kleineren Feature-Updates (die man beim normalen Updaten alle gebündelt in einer größeren Revision bekommt). Lässt sich konfigurieren. Diese Variante lädt die ganzen Feature-Neuerungen einzeln, noch bevor die nächste 'größere' Revision veröffentlicht wird. Auch gibt es hier die Möglichkeit, früher an die Sachen heranzukommen, da die Updatefiles von Rechnern im Netzwerk oder anderen Windows-Rechnern im Internet verteilt werden - zumindest entlastet das die Windows-Server.
  3. Mischung: In der Regel okay, aber es verbraucht zusätzlichen Speicherplatz auf der Platte, da beim Update auf eine größere Revision sowohl die Microupdates für Features, als auch die große nächste Version(mit den bereits eingebauten Features) gleichzeitig auf der Platte landen, bevor der Rechner upgedatet wird. In der Regel kann hier auch mehr schief gehen.

Falls Windows Update Manager (vor)installiert ist, gibt es die Möglichkeit diesen zu deinstallieren, was dann auch die temporären Files in einem speziellen Ordner löscht, wo sich die Micro-Updates darin befinden. Das update führt man dann über den normalen Updater aus.

 

Allgemein deutet das 'zurücksetzen' auf die alte Version, daß die vorherige Version nicht vollständig abgeschlossen war - aber ich denke das ist klar. Gegebenenfalls könnte auch der Download korrupt gewesen sein (wobei ich denke, daß Windows das vorher kontrolliert - also eher unwahrscheinlich). Ich würde aber am ehesten darauf tippen, daß sich der Update Manager und die reguläre Update-Funktion gegenseitig gestört haben könnten (war auf meinem Hauptrechner kurz so).

Superuser
Nachricht 9 von 9
322 Aufrufe
Nachricht 9 von 9
322 Aufrufe

@Skeltek 


@Skeltek  schrieb:

Hallo @Pluto ,

da war ich wohl leider etwas spät dran.


Was soll diese Bemerkung mit dem indirektem Vorwurf er hätte es anders besser machen können, wärest du nur eher gekommen?

Seine Updateversuche schlugen regelmässig fehl, und statt einer mühsamen meist vergeblichen Suche den Fehlercode zu entschlüsseln, ist die beste Methode unbelastet von einem verbaseltem System oder WU Windows 10  über den mit dem MCT erstelltem Stick neu zu installieren.

Also ist hier dieses Nachkarten mit Wertung fehl am Platz.

 

Gruss, daddle

 

8 ANTWORTEN 8