abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Aktueller Desktop Akoya P5320 (MD8875) - USB-Probleme während WIN7-Installation

19 ANTWORTEN 19
Newcomer
Nachricht 1 von 20
85.681 Aufrufe
Nachricht 1 von 20
85.681 Aufrufe

Aktueller Desktop Akoya P5320 (MD8875) - USB-Probleme während WIN7-Installation

Hallo!

Ich versuche derzeit eine Win7-Installation auf dem letzte Woche mit WIn10 ausgelieferten PC vorzunehmen.

 

Nach diversen Einstellungen im BIOS bootet der PC auch alternativ sowohl von DVD als auch USB-Stick und

das WIn7-Installationsmenü erscheint.

Hier muß ich nun diverse Eingaben machen, mit Tastatur oder Maus. Leider erfolgt weder mit Maus noch Tastatur irgendeine Reaktion - wäre typisch für USB3.0, ABER beide sind an den USB2-Buchsen angeschlossen!

 

Dennoch keinerlei Eingabe möglich!!! Somit wäre Win7 NICHT installierbar! Irgendwelche Einstellungen im BIOS, die weiterhelfen würden habe ich nicht gefunden!

 

Kennt jemand das Problem - oder hat Lösungsansätze?

 

So sehr mir der Akoya bisher zusagt - werden mir solche Steine bei der Installation eines Alternativ-Systems in den Weg gelegt, 

geht er wohl nächste Woche wieder zurück zu ALDI.....

19 ANTWORTEN 19
Professor
Nachricht 11 von 20
20.923 Aufrufe
Nachricht 11 von 20
20.923 Aufrufe

Der Link zur Asrock-Seite, die das Problem erklärt und je nach Vorgehensweise der Installation Lösungen bietet:

 

http://www.asrock.com/microsite/Win7Install/

Apprentice
Nachricht 12 von 20
19.517 Aufrufe
Nachricht 12 von 20
19.517 Aufrufe

Hallo Andi,

 

du schreibst im Artikel "Akoya  P5018 D = Downgrade von Windowes 8.1 auf Windows 7" folgendes:

 

Da die Festplatte bei einem PC, der ab Werk für Windows 8 vorgesehen war, immer GPT partitioniert ist, ist es erforderlich, während des Windows7-Setups alle Partitionen zu löschen und neu anzulegen. Es entsteht dann die übliche MBR Partitionierung.

 

Frage: Ich habe den AKOYA P2120 D (gekauft Ende Februar 2016): Kann ich die Systemplatte (SSD-Platte) nachdem ich sie auf MBR formatiert habe, die Installation von Windows 7 64-Bit jedoch scheitert wieder GPT formatieren und dann mit Hilfe der Recover Funktion W10 wiederherstellen?

Superuser
Nachricht 13 von 20
19.510 Aufrufe
Nachricht 13 von 20
19.510 Aufrufe

@AkoyaPeter

 

Das sollte das Programm Power Recover von alleine schaffen, wenn du die HDD mit der Recover-Partition und dem Verzeichnis X:\Recover mit den Recover-Dateien nicht verändert hattest.

Du musst den Rechner mit gedrückter F11-Taste starten, evtl mehrfach anfangs  auf die Taste tippen, dann sollte Power Recover starten.

Dann Wiederherstellung auf Auslieferzustand -> "Auf  HDD zurücksetzen - keine Sicherung der Benutzerdaten" (Ist die Systemfestplatte, bei dir die SSD, gemeint).

Dann werden die Win10 Start- und Systempartitionen wiederhergestellt - natürlich als GPT-Partitionierung.

 

Gruss, daddle

 

Edit:

 

Steht ja auch in deinem Handbuch S 38!

Musst nur bei der Frage wohin PowerRecover restoren soll, dass du die >SSD wählst.

Apprentice
Nachricht 14 von 20
19.493 Aufrufe
Nachricht 14 von 20
19.493 Aufrufe

@daddle

Großen Dank f.d. schnelle Antwort!

Jetzt kommt aber erst die eigentliche Frage: Ist es denn prinzipiell überhaupt möglich, auf dem AKOYA P2120 D Windows 7-64 Bit zu installieren? In dem o.a. angeführten Artikel von Andi wird m.E. nicht klar, ob er von W7/32 oder W7/64 spricht. Eher von W7/32, denn er sagt: "Es entsteht die übliche MBR Partitionierung"

 

W7/64 geht aber nur auf GPT.

 

Außerdem bietet das UEFI im P2120D m.E. gar nicht die Möglichkeit zur Installation von W7/64, jedenfalls habe ich es noch nicht herausgefunden, wie es gehen könnte.

 

Schließlich meine ich, gelesen zu haben, dass eine Installatiion von W7/64 auch deswegen nicht möglich sei, weil das auf dem P 2120 D vorhandene UEFI gar nicht die f. W7/64 erforderlichen Treiber mitbringt. Habe aus diesem Grund m.H. von vLite schon eine Installations-DVD mit W7/64-Treibern erstellt, hát aber nichts gebracht.

 

Natürlich hat Andi Recht, wenn er sagt, dass irgendwann mal der Abschied von W7 kommen muss, so wie er auch von den Vorläuifern erzwungenermassen kam. Aber darum geht es nicht, sondern darum, dass W10 einfach noch nicht ausgereift ist, viel von Datenschnüffelei die Rede ist, etc., etc.

Superuser
Nachricht 15 von 20
19.485 Aufrufe
Nachricht 15 von 20
19.485 Aufrufe

@AkoyaPeter

 

Das ist ja ein anderes Thema. Ich habe deine Frage zur Wiederherstellung beantwortet.


Ob das UEFI deines Rechners den CSM-, Legacy-Modus oder dazu Einstellung für andere Betriebssystem bereithält, wobei ein "altes Bios" emuliert wird, weiss ich nicht.


Wenn dein UEFi das nicht kann, dazu gehört auch die Abschaltung des SecureBoot, kann man kein Win 7 installieren, auch wenn du für Win 7 64-bit die GPT-Partitionierung wählen kannst. Entscheidend ist eben dass das Win 7 - Install-Medium nicht digital signiert ist.


Und Win 10 ist sicher schon sehr reif, das sind mittlerweile überwiegend Latrinen-Parolen dass es so fehlerhaft sei. Auch wenn ich persönllch vieles an Win 10 auch nicht so gut finde, und Win 7 (noch) bevorzugen würde: Habe aber selber zwei Win 10 Rechner und zwei mit Win 7!


Dazu das Treiber-Problem; bei etlichen Komponenten, neu entwickelt und für Win 10 zertifiziert, wirst du Schwierigkeiten haben, passende für Win 7 zu bekommen.

 

Zu den Treibern, weder das UEFI noch ein BIOS bringen "Treiber" mit, weder für Win 10 noch für Win 7.

Es nutzt also gar nichts dem Installations-Medium Treiber beizufügen, die müssen später im gebootetem Betriebssytem installiert werden, hat mit dem Bios nichts zu tun. Lachender Smiley

 

Gruss, daddle

  

Edit: Hier hat @Andi die Art der Umstellungen beschrieben, um unsignierte Bootmedien zu starten.

Apprentice
Nachricht 16 von 20
19.462 Aufrufe
Nachricht 16 von 20
19.462 Aufrufe

Mein UEFI kann Secure Boot abschalten, CSM, etc.

Werde noch mal den Beitrag von @Andi betreffs Umstellung durcharbeiten, und dann sehen wir weiter.

Superuser
Nachricht 17 von 20
19.458 Aufrufe
Nachricht 17 von 20
19.458 Aufrufe

@AkoyaPeter

 

Dann hast du aber nicht viel vorher und vor allem richtig gelesen. Du zitierst in deinem Beitrag(en)  jede Menge Wenn und Abers, hast also Infos zu der Thematik gelesen, und kriegs es nicht ganz auf die Reihe.

 

Noch nicht mal deine eigene Betriebsanleitung zum Rechner (auf dem PC und im Download) gelesen, sonst wäre die Frage zur Wiederherstellung nicht gekommen.

 

Man kann hier auch die Suchfunktion benutzen, bei den Stichworten werden auch die entsprechenden Themen und Postings gefunden. Zugegebenermassen alles etwas unübersichtlcih und nur selten vollständig.

 

Und hier im Forum ist eine Anrede und Gruss gewünscht, nicht unter jedes Posting im Rahmen eines Dialoges, aber sicher beim Auftakt-Post und zum Beenden.

 

so Ende hier, Gruss und Erfolg, daddle

 

 

Master Moderator
Nachricht 18 von 20
18.964 Aufrufe
Nachricht 18 von 20
18.964 Aufrufe

Hallo @AkoyaPeter.

 


AkoyaPeter schrieb:

Frage: Ich habe den AKOYA P2120 D (gekauft Ende Februar 2016): Kann ich die Systemplatte (SSD-Platte) nachdem ich sie auf MBR formatiert habe, die Installation von Windows 7 64-Bit jedoch scheitert wieder GPT formatieren

 


Ja, der Partitionsstil lässt sich beliebig oft wechseln.

 

 


AkoyaPeter schrieb:

und dann mit Hilfe der Recover Funktion W10 wiederherstellen?


Nein, das geht dann nicht mehr. Um den Partitionsstil von MBR auf GPT oder von GPT auf MBR zu wechseln, müssen alle Partitionen entfernt und die Platte neu eingerichtet werden. Dabei geht auch das 10er Ausliefer-Image verloren (sofern der Recover-Ordner auf der SSD hinterlegt ist), so dass die normale "Retten"-Funktion nicht mehr arbeiten kann. Da du keine Datenträger im Lieferumfang hast, kannst du dir aber mit Hilfe des MediaCreation Tools einen Windows 10 Stick erstellen und den PC alternativ damit wieder installieren. Der Product Key wird während der 10er Installation automatisch aus dem UEFI ausgelesen.

 

 


AkoyaPeter schrieb:

Jetzt kommt aber erst die eigentliche Frage: Ist es denn prinzipiell überhaupt möglich, auf dem AKOYA P2120 D Windows 7-64 Bit zu installieren?

 


Da nicht nur der P5320 E (MD 8875), sondern auch dein P2120 D (MD 8836) mit einer Skylake CPU ausgestattet ist, gehe ich ganz stark davon aus, dass du beim 7er Installationsversuch auch auf die Probleme der nicht erkannten Tastatur und Maus stoßen wirst. Da das Mainboard deines PCs nicht mit einem PS2 Anschluss ausgestattet ist, lässt sich diese Hürde schon nicht mal eben so umschiffen.

 

Selbst wenn du Windows 7 mit viel gefriemel irgendwie installiert bekommst, existieren in unserem Downloadbereich keine 7er Treiber. Hier käme dann die nächst Hürde auf dich zu. Du müsstest für jede verbaute Komponente auf den jeweiligen Herstellerseiten nachsehen, ob es dort 7er Treiber gibt. Da die Hersteller moderne Hardware aber für moderne Betriebssysteme bauen, dürfte es mit der Treiberunterstützung für ältere Betriebssysteme schlecht aussehen.

 

 

Gruß - Andi

 


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Superuser
Nachricht 19 von 20
18.880 Aufrufe
Nachricht 19 von 20
18.880 Aufrufe


Andi schrieb:

Hallo @AkoyaPeter.

 

AkoyaPeter schrieb:

und dann mit Hilfe der Recover Funktion W10 wiederherstellen?


Nein, das geht dann nicht mehr.....

(...)

Gruß - Andi

 


 

@Andi

 

Der Rechner ist ausgestattet mit einer 128 GB  SSD und einer 2 TB- HDD. Laut Handbuch befinden sich die Recover-Ordner auf der D- oder E -Platte, dann sollte die Retten-Funktion mit  Power-Recover noch funktionieren.  Daher gab ich ja den Tipp  "Retten mit Power-Recover zur Wiederherstellung seiner Win 10-Auslieferversion auf der SSD zu benutzen".

 

Soweit ich vermute/weiss partitioniert u. formatiert Power-Recover dann die "beschädigte" Platte neu, oder muss die Festplatte auf die 'Retten' wiederherstellt bereits vorher wieder auf GPT umpartitioniert und formatiert sein? Was aber in seinem Fall kein Problem wäre vorher zurück auf GPT zu partitionieren.

 

Würde aber doch als 'Rettung' wenig Sinn machen wenn diese bei einer "beschädigten" Partitionsstruktur ( in Akoya-Peters Fall MBR formatierte Platte) nicht funktionieren würde. 

 

Das ist die Kernfrage: Verweigert Power Recover seinen Dienst falls eine fasch partitionierte HDD oder SSD vorliegt, auch wenn auf dieser nur eine, die System-Partition wiederhergestellt werden soll? Oder kann Power-Recover auch auf einer falsch formatierten (also leeren) Festplatte ohne Win 10-Bootmanager die Auslieferversion wiederherstellen, in dem es auch die GPT-Partition wiederherstellt? Oder sucht es zwingend zuerst eine passende GPT-Partition? 

 

Gruss, daddle

 

Master Moderator
Nachricht 20 von 20
18.714 Aufrufe
Nachricht 20 von 20
18.714 Aufrufe

Hallo @daddle.

 


daddle schrieb:

Laut Handbuch befinden sich die Recover-Ordner auf der D- oder E -Platte, dann sollte die Retten-Funktion mit Power-Recover noch funktionieren.

 


Laut Handbuch befindet sich der Recover Ordner nicht auf der D:\ Platte, sondern auf dem D:\ Laufwerk. Dieses kann durchaus auf der SSD liegen. Deshalb befindet sich auch auf Seite 30 des Handbuchs dieser Hinweis:

 

Je nach Konfiguration des Rechners, können die weitere Partitionen abweichende Laufwerksbezeichnungen haben. Daher ist die Laufwerksbezeichnung „D:\" hier nur als Variable zu verstehen.

 

Da ich den PC aktuell nicht hier habe und nicht genau nachsehen kann, hatte ich oben auch


Andi schrieb:

(sofern der Recover-Ordner auf der SSD hinterlegt ist)


geschrieben. Aber da @AkoyaPeter den PC ja vor sich stehen hat, ist es ja kein Problem eben zu überprüfen, wo was untergebracht ist. Smiley (zwinkernd)

 

 

Gruß - Andi

 

 


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
19 ANTWORTEN 19