abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

ALDI-PC Akoya 63013

16 ANTWORTEN 16
Drachenfels
Trainee
Nachricht 1 von 17
509 Aufrufe
Nachricht 1 von 17
509 Aufrufe

ALDI-PC Akoya 63013

Grüß Gott!

Ich möchte auf meinem vor wenigen Tagen gekauften Akoya-PC Linux-Zorin per USB-Stick installieren. Dazu müßten im UEFI vorher Veränderungen vorgenommen werden.

Ich weiß leider nicht welche. Kann mir jemand helfen?

Servus

16 ANTWORTEN 16
daddle
Superuser
Nachricht 11 von 17
218 Aufrufe
Nachricht 11 von 17
218 Aufrufe

Meine Klammeraffen Umschalttaste Taste AltGr geht momentan nicht, Sorry. 

 


@Drachenfels  schrieb:

Hi, das ging aber schnell!


Die Platte ist sozusagen - bis auf die paar Screenshots - jungfräulich!
Ich wollte eigentlich mit der Installation der Linux-Distribution auf C: Windows löschen und D. mit dem Recover-Ordner erhalten.


Jungfräulich kann nicht sein, schliesslich ist da  ja Windows auf der C-Partition, und die Recoverdateien auf der D- oder einer E-Partition (falls es auf der 512 GB SSD eine E: gibt).

 

Und wie gesagt, die Windows C- Partition und die Hilfspartitionen vor der C gelegen kannst Du mit einem mit  dem MediaCreationTool erstelltem Windows 10  USB Installationsstick Stick löschen, auch die Win RE,  aber die D  und E  müssen so bleiben.  

Das Löschen der Partitionen kommt nach dem Booten vom Win 10 Stick vor dem Beginn der Installation; löscht man alle Windows Partitionen wie gesagt (auch die kleinen), kann man danach abbrechen, und  Windows ist gelöscht. Und es ist Platz für ein Linux Betriebssystem.

 

Du kannst ja mal um beruhigt zu sein PowerRecover testweise aufrufen. Boote den Rechner mit der F11 Taste vor dem Einschalten gedrückt, dann kommt das  Betriebssystem von PowerRecover mit der Maske zum Zurücksetzen auf den Auslieferzustand auf den Schirm. Auch diese kannst Du wieder verlassen ohne dass Änderungen an deinen Platten oder Installationen vorgenommen wurden. Nur um das Gefühl dafür zu bekommen, dass ein Restore klappen würde.

 

Aber welchen Rechner hast Du denn? Hier im Thread sprichst Du die ganze Zeit von einem Akoya (P?) 63013; der fotografierte Prospekt  zeigt aber einen Akoya Performance PC P66089 (den ich zufällig  selber besitze)

 

daddle

daddle
Superuser
Nachricht 12 von 17
197 Aufrufe
Nachricht 12 von 17
197 Aufrufe

@Drachenfels  (So, Tastatur repariert, AltGr Taste getrocknet und gereinigt; war ein Tropfen süsser Tee schuld gewesen)

 


@Drachenfels  schrieb:

Hi, das ging aber schnell!

(....)
..online gekauft am 27.05. bei ALDI-Süd.

Drachenfels_0-1622997539858.png

Du schreibst doch hier, und steht auch so im Threadtitel, du hättest einen Akoya 63013 ( P oder E Modell)???

Und nicht einen P66089!

Und ich fragte nach der MSN, die steht auch meist seitlich in kleiner Schrift auf dem originalem Kaufkarton. Den Rechner kann man auch im Betrieb vorsichtig auf die Seite legen (auf die Kable achten), und das Label auf dem Gehäuseboden abschreiben. Bitte kein Foto davon posten, die Seriennummer darf nicht veröffentlicht werden.

 

daddle

 

daddle
Superuser
Nachricht 13 von 17
187 Aufrufe
Nachricht 13 von 17
187 Aufrufe

@Drachenfels 


@Drachenfels  schrieb:

 

"Poste doch mal einen Screenshot der Datenträgerverwaltung. Was ist noch auf der Platte drauf. Ist sie

Drachenfels_1-1622994442096.png

 


Das ist ja kein Bild der Datenträgerverwaltung, sondern des Explorers. 

Win Taste pus X --> Datenträgerverwaltung. Dann die untere graphische Halfte als Screenshot hier zeigen. Wenn man diesen Unterschied nicht kennt wird das mit der Installation eh nicht klappen. Und keine Antwort mehr auf liebevoll und sorgfältig ausgearbeiteten Anleitungen und diese nicht berücksichtigenden Anworten macht auch keinen Spass mehr. Ich habe alles beschriebne was Du machen müsstest.

 

daddle

 

Kill_Bill
Professor
Nachricht 14 von 17
174 Aufrufe
Nachricht 14 von 17
174 Aufrufe

Hallo @Drachenfels 

 

Linux zu installieren kann die Funktionsweise von Windows beeinträchtigen, aber auch umgekehrt, wenn auf selbem Massenspeicher-Laufwerk installiert.

Magst Linux nicht stattdessen lieber auf einem anderen Laufwerk (HDD, SSD, oder USB Speicher Stecken) installieren, wäre für Anfänger einfacher um das mal zu testen und alles auszuprobieren?

Vorher am besten die interne SSD ganz ausbauen, dann kann bei der Installation nichts so schief gehen, dass danach das installierte Windows nicht mehr funktioniert (da gelöscht, oder überschrieben wurde).

So ein flotterer USB Speicher würde sich sicher gut eignen:

https://geizhals.de/sandisk-extreme-go-128gb-sdcz800-128g-g46-a1562090.html?hloc=at&hloc=de

 

Wichtig ist, dass man eine Linux-Distribution mit guter Dokumentation verwendet, die auch weit verbreitet ist.

Hier könntest zB. Fedora Workstation mit KDE verwenden, statt Zorin OS, sollte das selbe damit auch alles machbar sein.

 

edit:

Eine andere Idee wäre, von der internen SSD des PCs ein vollständiges Backup zu erstellen, und sie dann komplett zu löschen, damit das zu installierende Linux den gesamten Speicherplatz für sich reservieren kann.

 

MfG.

K.B.

daddle
Superuser
Nachricht 15 von 17
168 Aufrufe
Nachricht 15 von 17
168 Aufrufe

@Kill_Bill 

 

Lieber KillBill, genau das Alles  hatte ich ihm ja schon vorgeschlagen, Image sichern und/oder später mit PowerRecover wiederherstellen, auf extra Platte installieren zum testen, usw. Zorin ist ja ein Ubuntu Derivat, das sollte eigentlich nicht das Prob sein.

 

Sein  Fehler, er will Linux auf seine volle Platte installieren, bekommt die Meldung es ist kein freier Platz verfügbar, und kann das nicht mal verarbeiten. Auch nach Hinweis darauf, dass er erst übers Verkleinern der D-Partititon den benötigten Platz schaffen könne.

Allerdings bräuchte er dann noch einen Boot-Manager wie Grub 2.

 

Dann sagt er er wolle kein Windows, nur Linux, aber den Vorschlag Windows  nochmal zu sichern und dann zu löschen (Recover Sicherung ist ja sowieso schon da), beantwortet er mit "das Windows laufe so schnell und gut".  mit anderen Worten er will daran nichts ändern. Was soll man dazu sagen.

Darum schlug ich ja vor, alternativ solle er Linux auf eine zweite neue Platte installieren.

 

Deine Vorschläge sind ja richtig und gut, aber wenn genau das gesagt wird was schon gerade vorher von mir vorgeschlagen wurde, wirkt das etwas befremdlich.

Aber vielleicht braucht er ja eine zweite klare Ansprache. Nur er reagiert ja, zumindest bisher, nicht  auf die gemachten Vorschläge.

 

Auch gibt er zwei verschiedenen Rechner Modelle an, zuerst den Akoya 63013 dann den P66089, und klärt diesen Widerspruch auf Rückfrage auch nicht.

 

Gruss, daddle

Kill_Bill
Professor
Nachricht 16 von 17
160 Aufrufe
Nachricht 16 von 17
160 Aufrufe

Hallo @daddle 

Ich habe ja auf meinem Medion-PC ebenfalls ein Fedora Linux installiert, und zwar im UEFI Secure-Boot Modus.

Mann kann dann durch Boot-Menü F8 auswählen, ob man Windows oder Fedora-Linux starten will.

Grub wird trotzdem mit installiert, weil bei Linux kann man damit immer alternative Konfigurationen und andere Kernel, statt dem zuletzt installierten, starten.

Tut mir leid, dass manche Sachen doppelt gesagt worden sind, ich hoffe es überschneidet sich nichts.

Bis auf Secure-Boot, wie gesagt, das kann man aktiv lassen.

 

Zum Testen neuer Installationen empfiehlt sich sowieso immer ein freier Test-Datenträger, und den anderen abzuhängen, weil wer weiß was schief gehen kann, und dann ist der Weg zurück zu einem funktionierenden System schnell und einfach.

 

MfG.

K.B.

daddle
Superuser
Nachricht 17 von 17
157 Aufrufe
Nachricht 17 von 17
157 Aufrufe

@Kill_Bill 

 

Kein Problem, und du rennst bei mir weit offene  Türen ein. Und doppelt hält (wirkt) besser.  😉

 

Gruss, daddle

16 ANTWORTEN 16