abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

GELÖST
Trainee
Nachricht 1 von 39
1.340 Aufrufe
Nachricht 1 von 39
1.340 Aufrufe

AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Hallo, liebe Medion-Community!

Ich habe ein durchaus ungewöhnliches Problem mit meinem Medion Akoya 56000 (MD 34030). Ich habe mir den Rechner am 10. 1. 2018 gekauft und seit dem stürzt mir der Rechner immer nach einer gewissen Zeit ab, wenn ich nach normaler Arbeits-/Spielelast am Rechner "rumidle"- insbesondere, wenn ich im Browser surfe.

Das Problem tritt auch nur in diesem speziellen Fall auf. Ich kann ansonsten normal mit dem Rechner spielen, oder arbeiten (Videoschnitt).

Bei diesem Absturz bleibt zunächst ein Freezeframe vom aktuellen Bild. Wenn Musik oder Sprache im Hintergrund läuft, wird der letzte Ton verlängert und verzerrt wiedergegeben. Nach ein, zwei Sekunden wird der Bildschirm schwarz und der Ton hört komplett auf. Nach einer Weile setzt sich dann der Monitor auf idle. Der Lüfter der Grafikkarte rotiert dann nicht mehr gleichmäßig, sondern zuckelt nur noch langsam vor und zurück. (Hier klicken für Youtube-Video vom Grafikkartenlüfter)

 

Da ich am Rechner relativ selten im Internet surfe, hat mich das Problem auch bisher nicht so gestört. In letzter Zeit brauche ich aber doch häufiger den Zugang zum Netz über den Browser, weshalb das Problem jetzt anfängt zu nerven.

 

Was ich schon probiert habe:

- mehrere Male den Rechner neu aufgesetzt

- Treiber auf der Medionsupport-Seite probiert

- Aktuelle Treiber der Hersteller, der Einzelkomponenten

- Werkstreiber

 

Leider bei allem kein Erfolg.

Habt ihr noch Ideen, was das sein könnte und wie ich das Problem beheben kann?

 

LG Rain

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Trainee
Nachricht 36 von 39
1.156 Aufrufe
Nachricht 36 von 39
1.156 Aufrufe

Re: AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Hallo Leute,

ich kann es kaum glauben, aber ich habe die Lösung für mein Problem gefunden!

Ich bin jetzt seit 5 Tagen absturzfrei und denke, dass es jetzt auch so bleibt.

 

Danke an @Andi, der mich durch seine Nachricht 30 nochmal auf das BIOS aufmerksam gemacht hat.

Ich bin dann auf der grafischen BIOS-Oberfläche über die Version des BIOS gestolpert. Bild der BIOS-Version - vor dem Update

Nach einiger Recherche, wie ich das BIOS updaten kann, stieß ich im GERÄTE-MANAGER auf den Unterpunkt "Firmware".

Leider habe ich dann vergessen einen Screenshot zu machen - denn unter Firmware stand ein generischer Name, bei dem es sich um eine generische Firmware von Microsoft mit dem Treiberdatum 2006 (!!!) handelte. In meiner Verzeiflung habe ich dann einfach im selben Fenster auf "Treiber aktualisieren" geklickt und nach kurzer Installation wurde nun die "MEDION P2A4-EM System Firmware 206" aufgespielt. Screenshot vom Geräte-Manager mit Medion Firmware nach dem Update

 

Auch in der BIOS-Oberfläche wird nun eine aktuelle BIOS-Version angezeigt. Bild der BIOS-Version - nach dem Update

 

Und seit diesem Punkt hatte ich keinen Absturz mehr. Weder bei Last, noch beim Surfen, oder auch parallelen Aufgaben. Ich denke, dass dieses Problem auch genauso von Anfang an bestand. Leider reichte mein IT-Wissen nicht aus, um das gleich von Beginn an zu erkennen. Etwas verwundert war ich, über den Medion-Reparatur-Service, da diese noch explizit ein BIOS-Update auf den Reparaturschein geschrieben haben. Ich habe aber dann gelesen, dass durchaus beim Windows 10 - Update sich gerne mal Treiber zurücksetzen. Da ich den PC gleich nach erhalt vom Reparatur-Service geupdatet habe, kann ich somit nicht genau sagen, ob nicht genau dieses Zurücksetzen der Firmware im Geräte-Manager stattfand. Somit kann ich nicht sagen, ob der Fehler nicht doch von Medion erkannt wurde.

 

Auf jeden Fall bin ich jetzt sehr froh, den PC so wie er ist, benutzen zu können.

 

Eine kleine Sache gibt es dennoch und da bräuchte ich noch euren Rat. Und zwar startet der Rechner, wenn er länger aus war oft erst beim zweiten Startversuch. Beim ersten Versuch zeigt er normal kurz den Medion-Start-Up und dann, wenn er eigentlich ins Windows gehen sollte, bleibt der Bildschirm schwarz. Dieser geht dann nach ca. 30 kurz Standby - Windows wird nicht gestartet. Auch danach passiert nichts weiter, als dass der Bildschirm auf Stand by bleibt. Dann erzwinge ich ein Ausschalten und starte den Rechner erneut. Dann startet er wieder ganz normal. Habt ihr da eine Lösung?

 

LG Rain

 

38 ANTWORTEN 38
Professor
Nachricht 2 von 39
1.314 Aufrufe
Nachricht 2 von 39
1.314 Aufrufe

Re: AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Hallo Rain

Ich vermute, die Grafikkate hat einen Fehler, und zwar verursacht mit durch die eingebaute Energiesparoption, welche im 2D-Betrieb bei geringer Auslastung die Taktfrequenz des Grafikkerns und des Grafik-RAM Speichers herunter setzt, und deren Versorgungsspannungen ebenfalls heruntersetzt, um aggressiv und effektiv Strom zu sparen. Also dieser spezielle GPU-Chip dürfte ein Qualitätsproblem haben und die niedrige Versorgungsspannung nicht mitmachen, besonders wenn er sich zuvor stark aufgeheizt hat, und daher noch heiß ist, und dadurch dann wegen der geringen Spannung instabil arbeiten, und (das Systemprogramm das darauf läuft) abstürzen. Daher zuckelt dann auch der Lüfter, weil das Systemprogramm auf der Karte in einer Schleife hängen geblieben ist, sodass auch die integrierte Lüftersteuerung nicht mehr funktioniert.

 

Es gibt ein Programm, mit dem man eine stetige geringe Auslastung der Grafikkarte erreichen kann, sodass sie selbst im 2D-Betrieb nicht in das niedrigste Energiespar-Profil geht mit reduzierten Taktraten und Spannungen.

Dieses Programm könntest ausprobieren, ob die Abstürze dann nicht mehr auftreten, dann war es vermutlich genau das Problem, ansonsten wahrscheinlich ist etwas anderes die Ursache.

https://www.guru3d.com/files-details/clockblocker-download.html

Das Programm wäre so zu konfigurieren, dass es "immer blockt" (das automatische Downclocking und Spannungssenkung), also nur Einstellung "default block".

Dann siehst, ob mit Firefox Abstürze weiterhin auftreten.

 

Und es könnte durchaus ein Garantiefall sein, dh. vielleicht bekommst die Grafikkarte repariert/ ausgetauscht, wenn sich die Grafikkarte als das Problem herausstellt.

 

MfG.

K.B.

Trainee
Nachricht 3 von 39
1.306 Aufrufe
Nachricht 3 von 39
1.306 Aufrufe

Re: AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Hallo Kill_Bill,

 

vielen Dank, für deine Antwort! Ich hatte mir schon ein bisschen sowas gedacht, dass es an der Grafikkarte liegen könnte. Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich auch schonmal versucht habe mit MSI Afterburner ein downclocking zu verhindern. Das hatte leider nicht so gut geklappt. Ich bin jetzt am Testen deines Tools und habe es so eingestellt, wie du geschrieben hast.

 

Wenn das nicht funktioniert, wende ich mich dann an Medion Service, richtig? Ich finde die Seite ein wenig unübersichtlich und weiß ehrlich gesagt nicht, wo ich dort anfangen soll.

 

Professor
Nachricht 4 von 39
1.271 Aufrufe
Nachricht 4 von 39
1.271 Aufrufe

Re: AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Hallo Rain

 

Auch wenn es funktioniert, oder sogar gerade dann, würde ich meinen. Smiley (zwinkernd)

Nicht unbedingt, wenn den PC bei Aldi/Hofer gekauft hast, dann wohl mit 3 Jahre - Garantiekarte, und den kannst dort auch direkt an der Kassa abgeben für die Rücksendung. Die Problembeschreibung im Eröffnungsposting find ich ausreichend.

Ist immer gut, wenn man dazu noch die Originalverpackung mit dem Porozell-Sicherheitspolstern hat, damit der PC optimal verpackt ist.

 

MfG.

K.B.

 

 

Trainee
Nachricht 5 von 39
1.260 Aufrufe
Nachricht 5 von 39
1.260 Aufrufe

Re: AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Halte mich gerne für doof, aber nehm ich den Rechner dann einfach mit zum Aldi, sag denen, was ich im Eingsangspost geschrieben habe und die senden den dann ein? Was mache ich mit den Daten auf den Festplatten? Da zum Teil sensible Arbeitsdaten darauf sind, würde ich den PC ungern wegschicken. Kann ich den Rechner auch ohne Festplatten einsenden?

 

Ich habe den Originalkarton, inklusive Polster zum Glück aufgehoben für genau so einen Fall.

Professor
Nachricht 6 von 39
1.247 Aufrufe
Nachricht 6 von 39
1.247 Aufrufe

Re: AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Hallo Rain

Beim Aldi gibt es wohl so ein Formular, dass ausfüllen musst. Dort kannst deine Problembeschreibung evtl. ausgedruckt mit anheften.

Soweit ich weiß, gibt es keine Garantie, dass den selben Rechner zurück bekommst, wenn der eingeschickte im Garantiefall defekt ist. Auch wenn in deinem Fall normalerweise wohl nur die Grafikkate getauscht wird, es könnte sein, dass auch die Software zu Testzwecken neu aufgespielt wird. Dh. mache zuvor ein Backup deiner Daten, evtl. auf ext. USB3 HDD, und lösche deine privaten Daten dann von den internen Festplatten, die gehen ja keinem etwas an.

Nachher kann man den freien Speicherplatz auf den Festplatten noch sicher überschreiben, sodass nichts mehr von den ehemalig gespeicherten Daten wieder hergestellt werden kann, mit:

cipher /W:c:

cipher /W:d:

als Administrator in der Eingabeaufforderung cmd.exe.

 

MfG.

K.B.

Apprentice
Nachricht 7 von 39
1.130 Aufrufe
Nachricht 7 von 39
1.130 Aufrufe

Re: AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Hallo Rain,

 

mit diesem Problem ärgere ich mich schon mit dem Zweiten PC herum! (Vorher Phenom IIX6 1055T mit Radeon HD 7870 von Sapphire!)

Ich kann mit dem PC Stunden lang, ja gar Tage lang Spielen, er läuft und läuft. Sobald ich aber im Internet Surfe oder Bilder und Videos Betrachte, passiert es irgendwann das dass Bild Weiß, Rot, etc. wird, der Monitor in den Standby geht, alle USB Geräte Tot sind und der GPU lüfter nur noch herum Zuppelt!

 

Ich kann euch beruhigen, eure Hardware ist nicht Defekt!

 

Der Akoya P56000 wurde von Medion aus mit Windows 10 1703 ausgeliefert. Mit dieser Version gab es (zumindest bei mir) keinerlei Probleme.

Da es aber kurz nach erscheinen des PC´s bei Aldi gleich das Update auf Version 1706 gab, war auch sogleich schluss mit dem Stabilen Arbeiten!

 

Ich stand als erstes mit Medion in Kontakt und habe ihnen alle Daten gegeben die ich zu diesem Zeitpunkt bezüglich des Fehlers gesammelt habe.

Medion wollte diese Daten an Microsoft weiter leiten. Ob dies Geschehen ist habe ich nie erfahren.

 

Dann habe ich die Fehlerberichte direkt über den Feedback-Hub an Microsoft gesendet. Ich hatte glück und konnte den Fehler Reproduzieren und nachdem der PC neu gestartet war die Aufzeichnung Stoppen und die Daten an Microsoft senden!

 

Leider scheint sich Microsoft überhaupt nicht für seine Kunden zu Interessieren, die Zählen lieber ihre Dollar.

 

Derzeit bin ich mit AMD in Kontakt und der Freundliche AMD Mitarbeiter am anderen Ende versucht wirklich mit mir den Fehler für die Probleme zu finden!

 

"An dieser Stelle ein Ganz großes Lob an AMD und diesen Tollen Mitarbeiter!"

 

Laut der DXDiagnose Daten lag auch kein Fehler vor. Der Freundliche Herr hat mich gebeten die AMD Treiber mit DDU im Abgesicherten Modus zu entfernen und unter C:\Program Files (x86) die im Ordner AMD befindlichen Rest Dateien zu löschen.

 

Da dies leider nicht funktioniert hat (Windows läßt mich nicht auf den Ordner zugreifen), lade mich mir gerade das aktuelle Windows Build herunter und werde (wieder einmal) eine frisch installation machen.

 

Sollte ich mit dem Freundlichen AMD Mitarbeiter eine Lösung für das Problem gefunden haben, werde ich diese hier mitteilen.

 

Ich würde mich auch sehr darüber freuen wenn alle die dieses Problem mit Windows 10 auch haben mich unterstützen und im Feedback hub (der Fehler ist unter der Rubrik Geräte und Treiber > Anzeige und Grafiktreiber mit der Überschrift "PC Friert ein" zu finden!!!) ihre Stimme für den Fehler geben und wenn möglich Daten an Microsoft zu dem Fehler Senden!

 

(Der Fehler kann vom Feedback-Hub aufgezeichnet werden in dem man auf "Feedbackdetails hinzufügen" klickt.

Dort den Haken bitte setzen bei "Dateien und Diagnosen in der Anlage zusammen mit meinem Feedback an Microsoft senden"

Dort kann man jetzt "Screenshot anfügen", "Datei anfügen" und DER WICHTIGSTE PUNKT "Mein Problem reproduzieren"!

 

Wenn ihr auf "Mein Problem reproduzieren" klickt, öffnet sich ein weiteres Feld.

Hier bitte die Haken bei "Daten aufnehmen über (Anzeige und Grafiktreiber (Standard))" und

"Screenshots zu jedem Schritt aufnehmen" gesetzt lassen und rechts auf "Erfassung starten" Klicken.

 

Jetzt ist die Aufzeichnung gestartet und ihr solltet versuchen die Sachen zu machen wo euch der PC immer Einfriert.

 

Ist euch der PC Eingefroren, schaltet den PC aus und Startet ihr anschließend neu.

Die Aufzeichnung im Feedback-Hub läuft noch!

 

Geht zurück ins Feedback-Hub wie oben beschrieben und beendet die Erfassung!

!!!ACHTUNG: Aufpassen das Ihr die Aufgezeichneten Daten jetzt an Microsoft sendet!!!

 

Ich hoffe ich kann denjenigen hiermit helfen die mit dem Feedback-Hub nicht klar kommen!

 

Viel Erfolg!

Trainee
Nachricht 8 von 39
1.117 Aufrufe
Nachricht 8 von 39
1.117 Aufrufe

Re: AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Hallo Thor,

ich habe meinen Rechner mittlerweile zur Reparatur von meinem Aldi einschicken lassen. Ich hoffe, das Problem ist damit behoben, wenn er wieder da ist.

Ich kann dir ansonsten nur die von Kill_Bill erwähnten Schritte und Tools empfehlen.

Das Tool hat bei mir tatsächlich funktioniert und ich hatte damit keine Abstürze mehr. Da ich aber ein Produkt haben möchte, dass von vornherein fehlerfrei laufen sollte, hab ich ihn dann doch eingeschickt.

Ich hoffe, es hilft dir.

 

LG Rain

 

Apprentice
Nachricht 9 von 39
1.112 Aufrufe
Nachricht 9 von 39
1.112 Aufrufe

Re: AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Ja, vielen Dank für die Info.
Bitte Melde dich wenn dein PC wieder da ist und Teile uns mit was es ergeben hat.

Drücke dir die Daumen das Medion den Fehler findet. Hast ja recht, ein Produkt sollte von Anfang an in Ordnung sein!
Professor
Nachricht 10 von 39
1.104 Aufrufe
Nachricht 10 von 39
1.104 Aufrufe

Re: AKOYA P56000 (MD 34030) ungewöhnliches Problem

Hallo Thor,

Ich sehe an deinem Beitrag aber noch keinen gerechtfertigten Grund, dass deine Grafikkarte eben nicht doch auch einen solchen Defekt haben könnte.

Ich hatte vor langer Zeit auch mal eine neue HD7870 aber von MSI, und bei der ist ein ähnliches Problem aufgetreten, jedenfalls auch bei mittlerer Belastung eingefroren und abgestürzt. Die ausgetauschte Grafikkarte funktioniert aber seitdem jahrelang problemlos.

Naja, aber es wird interessant zu sehen, wie der AMD-Mitarbeiter dir helfen können wird. Eigentlich ginge das IMHO. nur in Kombination mit dem Grafikkarten-Hersteller, der müsste ebenfalls mit eingebunden werden, und kann vielleicht ein speziell angepasstes VBIOS (die Firmware) für die Grafikkarte liefern, wo zB. die Versorgungsspannungen für RAM und GPU minimal angehoben wurden. Eine Windows-Neuinstallation hat Rain ja auch schon versucht.

 

MfG.

K.B.