abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Strahlung des X5020 (MD99604) > Mobilfunk (ohne LTE) ok / WLAN zu stark

21 ANTWORTEN 21
Alec
New Voice
Nachricht 1 von 22
22.352 Aufrufe
Nachricht 1 von 22
22.352 Aufrufe

Strahlung des X5020 (MD99604) > Mobilfunk (ohne LTE) ok / WLAN zu stark

Hallo,
Ich habe häufig Probleme mit der Strahlungs-Intensität von Handys. Nun habe ich mir das Gerät gekauft, weil es einen sehr niedrigen SAR Werte (0,078W/kg bzw. 0,228W/kg) aufweist (http://www.devicespecifications.com/de/model-sar/f2aa3af7).

Nach Abschaltung der LTE Funktion kann ich auch zufriedenstellend damit telefoniern.

 

Leider habe ich nun Probleme bei aktiviertem WLAN. Selbst wenn ich alle anderen Funkmodule ausschalte fühle ich mich durch die Strahlung beeinträchtigt. Erst wenn ich 3 Meter entfernt stehe wird es besser. Ich weis das sich das merkwürdig für Aussenstehende anhört, die keine Beeinflussung durch Handy-Strahlung bemerken. Bei mir ist es leider so.

 

Gibt es eien Möglichkeit die StrahlungsIntensität allgemein oder des WLAN Moduls zu verringern?

 

Gruß Alec

 

Hinweis:

Als Vergleich kann ich ein Galaxy Win (GT-I8552) (http://www.gsmarena.com/samsung_galaxy_win_i8550-5392.php) anführen, dass 0.26 W/kg (head) und 0.67 W/kg (body) aufweist.

Bei dem Smartphone hatte ich bei aktivem WLAN und bei aktivem  Mobilfunk (kein LTE vorhanden) keine Probleme.

Tags (2)
21 ANTWORTEN 21
Andi
Master Moderator
Nachricht 2 von 22
20.418 Aufrufe
Nachricht 2 von 22
20.418 Aufrufe

Hallo @Alec.

 

An der Strahlungsintensität der verschiedenen Module kannst du leider nichts ändern. Diese Werte sind fest einprogrammiert.

 

 

Gruß - Andi

 


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
handyuser
Trainee
Nachricht 3 von 22
7.986 Aufrufe
Nachricht 3 von 22
7.986 Aufrufe

hallo alec!

bin auch auf der suche nach einem strahlenarmen handy und habe eigentlich das medion x 5020 favorisiert.

nun habe ich aber deinen beitrag gelesen. verstehe es nicht ganz, da der sar-wert ja wirklich niedrig ist. ist das nur ein gefühl von dir oder bist du dir sicher?hast du die probleme nur beim telefonieren und kannst du das handy aus strahlungstechnischer sicht sonst empfehlen oder welche handys würdest du aus strahlungstechnischer sicht empfehlen?

danke für deine antwort,

willi

Alec
New Voice
Nachricht 4 von 22
6.657 Aufrufe
Nachricht 4 von 22
6.657 Aufrufe

Hallo Willi,

ich kann leider nur über meine Empfindungen schreiben. Messgeräte habe ich leider nicht zur Hand.

 

Ich kann aber für mich sagen, dass das Telefonieren für mich (mit ausgeschaltetem LTE) in Ordnung war.

Für mich lag das Problem in der Strahlung bei aktiver WLAN Verbindung.

 

Aus "Strahlungs-Empfindungs-Sicht" richtig empfehlen kann ich heute nur das Samsung Galaxy Win (GT-I8552). Damit komme ich beim telefonieren und bei WLAN und aktivem Datentarif gut klar. Allerdings ist es mir mitlerweile zu langsam ist.

 

Vielleicht ist es für dich ja doch das richtige Smartphone.

Am besten ausprobieren....

 

Viele Grüße

Alec

handyuser
Trainee
Nachricht 5 von 22
6.427 Aufrufe
Nachricht 5 von 22
6.427 Aufrufe

hi alec,

danke für deine antwort!

wie siehts aus bei internetzugriff/facebook/whatsapp ohne aktiviertem wlan?war das für dich in ordnung?

war des medion x5020 also das für dich bisher "unangenehmste"smartphone oder waren andere auch nicht wirklich besser, ausgenommen das galaxy win?

lg

 

tino
Apprentice
Nachricht 6 von 22
4.776 Aufrufe
Nachricht 6 von 22
4.776 Aufrufe

Bitte beim Vergelich von SAR-Werten auch beachten:

Früher waren die Antennen beim Handy oben (teilweise hervorstehend) und nahe am Kopf was natürlich zu hohen SAR-Werten geführt hat.

Mittlerweile werden die Antennen unten verbaut und ergeben bei der SAR-Messung deutlich bessere Werte, weil die Antenne weiter vom Kopf entfernt ist und zudem auch das Handy etwas zum Kopf hin abschirmt.

Jetzt kommt das Aber: Die SAR-Messung erfolgt an einem Kopfdummy ohne die "Benutzerhand".

Die verdeckt aber bei üblicher Haltung des Telefons in der Handfläche die Antenne und dämpft damit das Signal und reflektiert es auch stärker zum Kopf hin. Dadurch muss das Telefon die Sendeleistung erhöhen und die Strahlenbelastung steigt wieder weshalb der im Labor gemessene SAR-Wert ungefähr so hilfreich ist, wie die Verbrauchsangaben der PKW-Hersteller.

Wass man aber tun kann, wenn man unter der Strahlung leidet, ist, das Telefon beim telefonieren nur an der oberen Hälfte mit den FIngern zu halten und es nicht in die Handfläche zu legen. ->gute und griffige Schutzhülle kaufen. 😉

Kopfschüttelnd
Apprentice
Nachricht 7 von 22
4.740 Aufrufe
Nachricht 7 von 22
4.740 Aufrufe

Hallo,

aha, ist ja sehr interessant.

Das X5004 und X5020 ist definitiv komplett vergleichbar bzw. technisch fast identisch, außer dass das X5020 mehr internen Speicher hat.

 

Du solltest dich mal etwas intensiver mit WLAN-Lösungen und WLAN-Technik beschäftigen!

Dabei wirst du feststellen, dass die alten WLAN-Router mit 2,4 GHz-Frequenzbereich senden!!!

Die neueren Router senden mit 2,4 und mit 5 GHz-Technik!!!

Und genauso ist das auch mit Smartphones!

Bei so gut wie allen Smartphone-Modellen kann man in den erweiterten WLAN-Einstellungen genau einstellen, mit welcher Frequenz das Smartphone senden soll...leider ist das mit dem Medion LIFE X5004 und deinem X5020 nicht möglich!

 

Ich habe aktuell erhebliche Probleme mit meinem X5004, weil es sich einfach nicht in das WLAN meines älteren WLAN-Routers (sendet mit 2,4 GHz!!!) einwählt.

Irgendwie gewinne ich den Eindruck, dass die Smartphones nur mit der 5 GHz-Technik im WLAN senden...???

 

Das würde auch erklären, warum du gesundheitliche Beschwerden hast, weil die Sende-Frequenz unter Umständen automatisch bei 5 GHz liegt!?!

Und parallel würde das erklären, warum ich nicht in mein 2,4 GHz-WLAN reinkomme!

 

Nur wie kann man testen, in welchem Frequenzbereich diese Serie Medion X5004 und X5020 im WLAN sendet???

 

Außergewöhnlich finde ich auch die Beschreibung auf dem Verpackungskarton und in der Kurzbeschreibung:

"Bedingt durch den 5 GHz-Frequenzbereich der eingebauten Wireless LAN Lösung ist der Gebrauch in allen EU-Ländern nur innerhalb von Gebäuden gestattet."

Heißt das, dass ich WLAN in einer Stadt nicht nutzen kann, obwohl die Stadt oder Gemeinde ein freies WLAN zur Verfügung stellt, aber dann im niedrigeren Frequenzbereich?

Wenn doch diese Smartphones technisch in der Lage sind, automatisch den WLAN-Frequenzbereich auszuwählen, dann müsste man doch logischerweise auch im Freien mit 2,4 GHz-Frequenz WLAN empfangen können!!!

Oder aber die Smartphones decken tatsächlich nur 5 GHz-WLAN-Frequenzen ab.....?

 

MfG

Andi
Master Moderator
Nachricht 8 von 22
4.727 Aufrufe
Nachricht 8 von 22
4.727 Aufrufe

Hallo @Kopfschüttelnd.

 

Dein X5004 unterstützt die WLAN 802.11 b/g/n Standards und damit auch Verbindungen im 2,4 GHz und 5 GHz Band. Befinden sich also WLAN-Netze in der Umgebung, die in beiden Frequenzbändern senden, werden dir diese WLANs auch am Smartphone angezeigt. Würde das Smartphone nur das 2,4 GHz Band unterstützen, würdest du ein 5 GHz WLAN nicht sehen, sondern nur die 2,4 GHz WLANs angezeigt gekommen. Smartphones die beides können, sehen auch alle Netze.

 

In welchem Frequenzband die WLAN-Verbindung letztendlich stattfindet, ist davon abhängig, mit welchem WLAN du das Smartphone verbindest. Darauf hast du ja selber Einfluss.

 

Wenn du in dein 2,4 GHz WLAN nicht reinkommst (es muss dir zumindest am Smartphone als vorhanden angezeigt werden), ändere im Router doch mal den WLAN-Kanal. Eventuell kann die Verbindung auf einem anderen 2,4 GHz WLAN-Kanal besser aufgebaut werden, als auf dem momentan eingestellten.

 

Auch wenn sich in der Nähe noch andere WLANs befinden, die auf gleicher Kanalnummer senden, kann es zu Verbindungsproblemen führen. Die Frequenzen sind dann einfach zu voll. In einer Fritzbox kann man beispielsweise sehen, auf welchem WLAN-Kanal in der Umgebung sich schon viele Geräte tummeln und dann einen Kanal einstellen, auf dem noch nichts los ist.

 

Auch eine Inkompatibilität mit deinem Routermodell ist denkbar. Teste die Verbindung doch mal bei einem Bekannten in einem anderen 2,4 GHz WLAN.

 

 

Gruß - Andi

 


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
tino
Apprentice
Nachricht 9 von 22
4.716 Aufrufe
Nachricht 9 von 22
4.716 Aufrufe

Also bei meinem X5004 steht nichts dergleichen in der Anleitung, so weit ich weiß, kann das auch nur 2,4GHz.

Wenn es sich nicht einwählt, könnte neben einer weltweiten Verschwörung zur 5GHz-Verstrahlung der Menschheit auch einfach der Grund vorliegen, dass das WLAN so eingestellt ist, dass es keine neuen Geräte mehr akzeptiert

 

Die Höhere Frequenz dürfte im Prinzip weniger Auswirkungen auf den Körper haben, weil hochfrequenter auch Kurzwelliger ist und damit nicht so tief ins Gewebe eindringt.

 

Grundsätzlich sind bei allen WLANs die 2,4 GHz die Basistechnik, welche immer funktioniert, das 5GHz ist optional. es ist zwar schneller, aber die Reichweite ist kürzer weil es eben stärker von Wänden usw. absorbiert wird.

 

daddle
Superuser
Nachricht 10 von 22
4.706 Aufrufe
Nachricht 10 von 22
4.706 Aufrufe

Welch ein Unsinn hier manche schreiben, und kennen nicht mal ihr eigenes Phone.

 

1. Dass das WLan im X5004 wie auch im X5020 sowohl auf 2,4GHz wie auch 5 GHz sendet steht eindeutig in der Betriebsanleitung.

 

2. Dass die Handy-Strahlung physiologische Auswirkungen auf das Gewebe hat ist wissenschaftich nicht 

erwiesen und bisher konnten schädliche Auswirkungen nicht belegt werden.

 

3. Dass man sich unwohl fühlt in der Nähe einer schwachen Strahlungsquelle ist wohl eher ein psychologisches denn ein physiologisches Problem.

 

4.Hochfrequente, also kurzwelligere Strahlung hat, wenn schon, im Gegensatz zu der Behauptung des Vorposters, in biologischen Gewebe eine höhere EIndringtiefe als langwellige Strahlung, soviel zur Physik.

Allerdings sagt das nichts aus über ihre oder eine Schädlichkeit.

 

Negativ-Beispiel Röntgen-Strahlung: langwelligere niederfrequentere alpha-Strahlung geringere, höherfrequentere kurzwelligere gamma-Strahlung tiefere Eindringung in Gewebe. 

 

Gruss, daddle

 

21 ANTWORTEN 21