abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

kann nicht zurücksetzen Medion Akoya E1293T MD

Superuser
Nachricht 11 von 23
655 Aufrufe
Nachricht 11 von 23
655 Aufrufe

Re: kann nicht zurücksetzen Medion Akoya E1293T MD

@Major_Tom

 

Wenn der Gesprächspartner schon anfängt zu manipulieren hat er wohl diese unendliche Rechthaberei sehr nötig. Er glaubt mit bewusst falschem Beispiel seine falsche Hilfestellung aus Post 4 zu begründen.

 

Der User @dion hat einen 1239 T mit nur 64 GB eMMC Speicher; diese Rechner haben mangels Platzmangel kein PowerRecover installiert, und das hatte ich geschrieben und Raymonds Fehler richtig gestellt, dass es eben kein Power-Recover und damit einhergehend eine OEM-Recoverpartition sowie die Recoverdateien nicht gäbe.

 

Trotzdem beharrt er darauf recht zu haben in dem er bewusst als "Beweis" ein Datenträgerverwaltungsbild eines anderen Rechners abbildet, der aber zwei Festplatten beherbergt; daher hat dieser falsche Beispielrechner eine OEM-Recoverpartition und vermutlich ein Verzeichnis Revcover auf D:\ mit den Recoverdateien hat.

 

Abgesehen davon dass er den Screenshot einen anders ausgestatteten Rechners mit zwei Festplatten hier postet, was ich nach dem Vorlauf im Thread nur als Täuschung ansehen kann, macht er sich über meinen  Superuser-Status lustig.

Und nochmals stellt er hartneckig den falschen Bezug her indem er sagt: 


@Raymondschrieb:

Auch eine 64Gb eMMC hat eine Recover, siehe Foto von einem Akoya Convertible. Das grottenfalsch gebe ich damit an Dich zurück Mr. Superuser Lachender Smiley  


Was er in seiner Weisheit und Bauernschläue nicht begriffen hatte, ich schrieb:

@daddle schrieb: (Post 6)

(....)

Das Gerät hat nur eine 64 GB eMMC-Speicher (SSD) und keine OEM-Partition zum Starten von Power-Recover. 


Und in Convertibles mit nur einer 64 GB eMMC-SSD (und keiner zweite Festplatte) ist schlicht kein Recovern auf Auslieferzustand möglich, da PowerRecover wegen Platzmangel für die Recover-Dateien nicht installiert ist.

 

Dies ist aber nicht der einzige Thread indem er sich so verhält; wenn ich ihn auf einen Irrtum hinweise, oder wenn er Tipps, die der Threadstarter schon im OP explicit als nicht funktionierend angegeben hatte aufs neue als der Weisheit letzter Schluss veröffentlicht.   

 

Wird er darauf angesprochen, schaltet er plötzlich um auf einen staatstragenden Modus, dass er doch alles nur für die Community tue, die User könnten ja mal Fehler in der Hektik machen, und daher wäre es angebracht Tipps zu wiederholen. Wohlgemerkt im selben Thread nur ein paar Posts weiter 

Sogar Murphy lässt sich davon beeinflussen und gibt ihn dafür einen Kudo.  

@daddle schrieb

..ich habe nur was dagegen dass Threads verwässert werden wenn manche User nicht genau lesen, und dann out of the blue Hinweise oder Tipps geben die gar nicht passen bzw an der Stelle schlicht falsch sind.

Oder war das wieder so eine allgemeine Aktion "Ich helfe damit allen Forumsteilnehmer" wie in dem anderem Thread? LoL 

 

@Raymond schrieb:

User helfen Usern ist doch das Motto der Community, auch wenn mal was falsch sein sollte, ist es kein Grund jemand persönlich anzugreifen und zu maßregeln, niemand ist perfekt, auch Du nicht!

Ich hatte ihn in jenem Thread nicht persönlich angegriffen sondern seinen Fehler aufgezeigt.

 

Ich würde mich als Threadstarter veralbert vorkommen, wenn ich im Eröffnungspost schreibe das habe ich probiert, das hilft  bei meinem Problem nicht und ein paar Post weiter kommt einer und gibt diese bereits von ihm getestete, aber nicht funktionierende und bereits verworfene Methode als die letzte und evtl. heilsbringende Lösung an.

 

Was zeigt, dass er wie in diesem Thread auch den Sachverhalt nicht richtig erfasst hatte.

 

Ach ja, auch der Threadstarter @dion hatte ihn schon direkt in seiner Antwort in Post 3 mitgeteilt sein Rechner hätte keine Wiederherstellungspartition, trotzdem beharrte Raymond weiter darauf.

 

Und versucht dies mit falschen, nicht vom gleichen Rechner stammenden Screenshots belegen zu wollen, denkend die anderen sind zu blöd um die Fäschung zu bemerken. Und das zu glauben ist schon eine Beleidigung des Threadsstarters, der anderen User und der Community .....  

 

So kann und darf man in einem Forum nicht agieren, und das sollte so nicht durchgehen.

 

Amen. Und auch Frieden für Alle Smiley (zwinkernd)

 

Gruss, daddle

Scientist
Nachricht 12 von 23
651 Aufrufe
Nachricht 12 von 23
651 Aufrufe

Re: kann nicht zurücksetzen Medion Akoya E1293T MD

@daddle

 

Du kannst es nicht lassen zu stänkern mein Freund? Lachender Smiley

 

Habe nie geschrieben, dass ich Power Recover habe auf der eMMC.  Das was auf der eMMc ist, ist das Windows RE TOOl, welches div. Tools für die manuelle Systemwiederherstellung beherbergt. Und ja, habe zusätzlich zur eMMC noch eine SSD.M.2 eingebaut  und eine Micro SD. Das Betriebssystem läuft auf der 64GB eMMC und die SSD M2 ist für meine Daten.

 

so what?

 

Gruß Raymond 

 

PS: Lass Dich mal von Deiner Freundin umarmen Verlegener Smiley

 

 

 

 


Community Manager
Nachricht 13 von 23
641 Aufrufe
Nachricht 13 von 23
641 Aufrufe

Re: kann nicht zurücksetzen Medion Akoya E1293T MD

Für die Aussage:

...User helfen Usern ist doch das Motto der Community, auch wenn mal was falsch sein sollte, ist es kein Grund jemand persönlich anzugreifen und zu maßregeln, niemand ist perfekt, auch Du nicht!

Gebe ich jederzeit wieder einen Kudo. Dabei ist es mir völlig egal vom wem eine solche Aussage kommt, sie trifft den Nagel auf den Kopf. Das hat rein gar nichts mit Beeinflussung zu tun sondern weist lediglich auf Verhaltensregeln hin, die unter Usern selbstverständlich sein sollten. Ich setze hier nun mal ein gegenseitiges respektvolles Verhalten voraus und möchte euch alle bitten sich entsprechend zu verhalten. Keinem User nutzt es, wenn man sich in der "virtuellen Öffentlichkeit" den Schädel einhaut.


VG,
Murphy

MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.


Scientist
Nachricht 14 von 23
624 Aufrufe
Nachricht 14 von 23
624 Aufrufe

Re: kann nicht zurücksetzen Medion Akoya E1293T MD

@Murphy

 

User helfen Usern ist doch das Motto der Community, auch wenn mal was falsch sein sollte, ist es kein Grund jemand persönlich anzugreifen und zu maßregeln! 

 


@Murphy  schrieb:

Für die Aussage:
Gebe ich jederzeit wieder einen Kudo. Dabei ist es mir völlig egal vom wem eine solche Aussage kommt, sie trifft den Nagel auf den Kopf. 



Bekomme ich jetzt einen Kudo Smiley (überglücklich)

 

Gruß Raymond

 

 

 

 

 


Superuser
Nachricht 15 von 23
619 Aufrufe
Nachricht 15 von 23
619 Aufrufe

Re: kann nicht zurücksetzen Medion Akoya E1293T MD

@Murphy

 

Im Prinzip hast Du recht, so handhabe ich ja meine Teilnahme am Forum seit Anfang an. 

Wenn aber dieses Geschwurbel (so richtig das als generelle Feststellung auch ist) hier dazu dient von Fehlbehauptungen oder vorherigen Irrtümern, die aufgezeigt wurden, abzulenken, und damit zusätzlich den anderen User dieses Verhalten indirekt abzusprechen und zu versuchen ihn und seine gerechtfertigte Kritik in die Ecke zu stellen, und damit abzuschwächen, sollte auch und gerade ein Moderator solche Äusserungen im Kontext  kritisch betrachten. 

 

Gruss, daddle

Superuser
Nachricht 16 von 23
564 Aufrufe
Nachricht 16 von 23
564 Aufrufe

Re: kann nicht zurücksetzen Medion Akoya E1293T MD





@Raymond  schrieb:

@daddle

 

Du kannst es nicht lassen zu stänkern mein Freund? Lachender Smiley

Gruß Raymond 

 

PS: Lass Dich mal von Deiner Freundin umarmen Verlegener Smiley 

@Raymond

 

Eines bin ich sicher nicht "Dein Freund".  Sei nícht so überheblich herablassend jovial. 

Und sachlich gerechtfertigte Kritik ist also " Stänkern"? Schon wieder wird von Dir gefälscht und abgelenkt.

 

Es ging in dem Thread um @dions Rechner mit nur einer eMMC-SSD von 64 GB, der keine Wiederherstellung auf Werksauslieferung, also kein PowerRecover mit den entsprechenden Recover-Dateien installiert hat.

Du behauptest es aber weiterhin in drei Posts, trotz gegenteiliger Ansage des Besitzers und Threaderstellers, und meinem Hinweis dass der Plattenplatz bei einer 64 GB dafür nicht ausreiche. Aber du behauptest weiter  "Doch, er hätte 'Recover' und müsste diese nur mit F11 starten.

 

Dann bringst zur Unterstreichung deiner falschen Behauptung Screenshots, die aber von einem anders konfiguriertem Rechner stammen, der zwei Festplatten eingebaut hat  ohne Hinweis darauf. Das nenne ich einen Täuschungsversuch. 

 

  • Du hattest @dion vorgeschlagen PowerRecover (F11) zu benutzen -> Post 2
  • Dion sagte er hätte auf seinem E 1239T keine Recover-Partition  -> Post 3
  • Du behauptest weiter für PowerRecover sei F11 zu drücken; siehe auch das "Edit"  -> Post 4 
  • Ich schrieb er hätte kein Power Recover, da nur eine eMMC mit 64 GB vorhanden wäre  -> Post 6
  • Du hast behauptest, doch sie wäre vorhanden, und postest als "Beweis" falsche  Screenshots von einem anders konfiguriertem Rechner, der zwei Festplatten hat  -> in Post 8
  • Und schriebst erneut dazu "doch die eMMC hätte eine Recover" -> auch in Post 8 

Auf deinem Screenshot ist eine OEM-Partition deutlich zu sehen, und im Kontext mit dem Streitpunkt "PowerRecover" in den vorherigen Posts ist deine Antwort in Post 8 mit den Screenshots nicht anders zu verstehen sie sollen Beleg dafür sein  er hätte PowerRecover installiert. Was Du auch so im gleichem Post 8 mit den Screenshots formuliert hast:

@Raymond  schrieb:

@daddle 

Auch eine 64Gb eMMC hat eine Recover, siehe Foto von einem Akoya Convertible.

 (.....)

Und jetzt der Gag, plötzlich hättest Du gar nicht behauptet er hätte eine "Recover" installiert!  Es ginge um die Windows RE-Tool.  LoL!  Jeder soll sich seinen Reim auf diese neue Aussage machen. Siehe unten:

 

@Raymond  schrieb:
@daddle

(....) 

Das was auf der eMMc ist, ist das Windows RE TOOl, welches div. Tools für die manuelle Systemwiederherstellung beherbergt 

 (....)

Damit wurdest Du wieder unseriös, versuchst dich durch eine unwahre, deiner Antwort im Thread widersprechende Deutung dem Vorwurf der Täuschung zu entziehen.

 

An die Moderatoren.

ich kann in einem Forum nicht weiter mitarbeiten, in dem solche unseriöse Thread- und Diskussionsführung mit Unwahrheiten, Täuschungen und persönliche Herabsetzungen geduldet werden: im nachhinein ins Gegenteil verkehrte Auslegung von gemachten Behauptungen und "Beweisen", und dem Versuch den Mitdiskutanten lächerlich zu machen durch entsprechend herabwürdigende Äusserungen wie  "Stänkern", "Mein Freund" oder "Lass Dich mal von Deiner Freundin umarmen" .

 

Das wahre Schlimme ist aber wenn sich ein Mituser versucht zu profilieren, und ihm dazu jedes Mittel recht ist: Unwahrheiten, Täuschung, Lügen, und da das bemerkt und moniert wurde stante pede der Versuch folgt den Argumentationsgegner lächerlich zu machen.

 

Da ich aber nicht gerne lächerlich gemacht werden will, seine oben zitierten Bemerkungen sind ja der Versuch mich als frustierten User darzustellen, der hier seine Defizite kompensiere, fordere ich eine sachliche Prüfung des Verlaufes dieses Threads, und eine entsprechende Reaktion. 

 

Das Schliessen des Threads wäre hier nicht das probate Mittel. Einen Diskussionsprozess auf diese Weise abzuwürgen käme nicht so gut. Ich habe klare Vorwürfe an den Mitdiskutanten erhoben und belegt.

 

Es macht keinen Sinn Beiträge und Verhalten wenn es beliebig wird zuzulassen. Und es macht auch für ein gut geführtes Forum keinen Sinn, dass zugelassen wird dass Deutungen von Beiträgen von ihrem Ersteller im Nachhinein beliebig und fälschlich ins Gegenteil verkehrt werden können. 

Dazu kommt, dass anstatt Irrtümer zuzugestehen, die jedem mal passieren können, statt dessen vom Thema abgelenkt wird indem der Andere  in herabsetzender Weise angegriffen wird und es versucht wird ihn lächerlich zu machen.

 

Oder, wie in einem anderem Thread geschehen, man von den Sachinhalten ablenkt und anfängt staatsmännisch zu  schwadronieren, dass doch "User helfen Usern" das Motto der Community sei, und "es keinen Grund  gibt jemand persönlich anzugreifen."

Wie wahr!

 

"Du stänkerst schon wieder", und um mir sexuelle Frustration zu suggerieren  "Lass Dich mal von Deiner Freundin umarmen" mit Smiley "Embarrassed" dahinter ist schon dreist; da er sich nicht zur sachlich berechtigten Kritik und zum Sachverhalt äussert, sondern ablenken will..

 

Gruss, daddle

 

Edit: Auch ich lienbe eine deutliche Sprache und kann auch Austeilen, aber es ist ein Unterschied ob ich eine Aussage eines anderen mit z.B "wieder grottenfalsch " benenne, oder ob ich einer Person direkte Attribute zuordne.

Scientist
Nachricht 17 von 23
555 Aufrufe
Nachricht 17 von 23
555 Aufrufe

Re: Out of topic,

@daddle

 

Komm mal bitte wieder runter, Du machst hier ne Mücke zum Elefanten. Wenn Dir so daran gelegen ist, entschuldige ich mich hiermit öffentlich bei Dir " Tut mit leid"  Ja, ich habe evtl. einen Fehler gemacht, bin halt nicht so Perfekt wie Du.

 

Nun lass gut sein und uns wieder vertragen, gibt wichtigere Dinge im Leben als sich über Fehler anderer zu echauffieren.

 

Du bist doch ein Guter, weiß ich doch, wäre froh wenn ich Deine PC Kenntnisse hätte.

 

Wünsche Dir noch schönen einen Tag

 

Gruß Raymond 

 

PS

meine Freundin umarmt mich auch gerade, tut richtig gut Herz

 

 


Superuser
Nachricht 18 von 23
521 Aufrufe
Nachricht 18 von 23
521 Aufrufe

Re: kann nicht zurücksetzen Medion Akoya E1293T MD



xxx


@Raymond  schrieb:

@daddle

 

(....) Wenn Dir so daran gelegen ist, entschuldige ich mich hiermit öffentlich bei Dir " Tut mit leid

Ja, ich habe evtl. einen Fehler gemacht, bin halt nicht so Perfekt wie Du. 


@Raymond

Die Beweisführung war wohl schlagend. Ansonsten klingt deine Replik eher leicht ironisch-sarkastisch.

Aber perfekt bin ich überhaupt nicht. Ich versuche nur logisch zu denken.

 

Es geht mir nicht um eine öffentliche oder nicht öffentliche Entschuldigung, sondern um korrektes und ehrliches Verhalten und Umgang miteinander im Forum. Und es geht nicht den "Kontrahenten" persönlich zu verunglimpfen. Das ist schlieslich keine "Mücke".

 

Ich liebe eine durchaus herzhafte Sprache und einen harten Meinungsaustausch um eine Sache, das ist o.K.

Aber nicht in der Wäsche des anderen rummachen! Smiley (zwinkernd)

 

Unter den Voraussetzungen o.K.

 

Im übrigen, ich habe gar keine Freundin!  Smiley (traurig)

 

Aber ich habe die beste Frau von Allen!  Smiley (überglücklich)

 

daddle

Trainee
Nachricht 19 von 23
452 Aufrufe
Nachricht 19 von 23
452 Aufrufe

Re: kann nicht zurücksetzen Medion Akoya E1293T MD

Hallo,

ich komme mal wieder zum Thema zurück, das Netbook ist verkauft. Ich habe geschaut, ob der TRIM-Befehl aktiv ist und soweit möglich alles gelöscht. Es war nichts persönliches drauf, insofern alles ok.

Was mich aber wirklich wundert, ist, dass Medion PCs verkaufen kann (darf), die man als Laie nicht zurücksetzen kann.

Highlighted
Scientist
Nachricht 20 von 23
431 Aufrufe
Nachricht 20 von 23
431 Aufrufe

Re: kann nicht zurücksetzen Medion Akoya E1293T MD

@dion

 

Du kannst doch alles radikal zurücksetzen mit Bordmitteln, wenn Du in einer CMD, PowerShell oder in der Taskleistensuche "Systemreset" eingibst, wenn Du den PC, Laptop oder das Tablet mit WIN 10 verkaufen bzw. auffrischen möchtest, wenn das Hersteller eigene Power Recovery, welches über F11 beim Start aufgerufen wird, nicht vorhanden ist. Das Power-Recover wird zukünftig bei immer mehr Computern nicht ausgeliefert und damit die Windows eigene Wiederherstellung favorisiert.

 

Gruß Raymond