abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Brotbackautomat: Eisenstift zwischen Elektromotor unten und Knethaken im Teigbehälter fällt aus

GELÖST
9 ANTWORTEN 9
lg
Explorer
Nachricht 1 von 10
1.033 Aufrufe
Nachricht 1 von 10
1.033 Aufrufe

Brotbackautomat: Eisenstift zwischen Elektromotor unten und Knethaken im Teigbehälter fällt aus

Brotbackautomat MD 18636:

Beim Rausrütteln des gebackenen Brotes aus dem Teigbehälter löste sich auch der (Eisen-)Stift, über den der Elektromotor (unten im Gehäuse) den Knethaken (im Teigbehälter) antreibt. Im Teigbehälter bleibt jetzt also ein Loch zurück, und wenn ich diesen (Eisen-)Stift wieder von unten in das Loch des Teigbehälters einsetzen will, hält der Stift darin nicht mehr, sondern dreht sich darin lose.
Zu meiner großen Enttäuschung gibt es den Teigbehälter mit dem (Eisen-)Stift nicht als Ersatzteil zu kaufen. - Hierzu deswegen jetzt eine eig. Email an Medion-Community (bzw. die Herstellerfirma), da die 700 Zeichen im vorgesehenen Internet-Kontaktformular hiefür viel zu beschränkt sind  und auch keine Anhänge gestattet.

Bitte 2 Fragen:

  1. Könnte die Ursache dafür, dass der Eisenstift (zwischen Elektromotor unten und Knethaken im Teigbehälter) nunmehr ausfällt, darin begründet liegen, dass ich  - etwa seit 1 1/2 Jahren - den aufgegangenen Teig vor dem eigentlichen Backen (das ist etwa 1 h 37 min nach Einschalten) aus dem Teigbehälter in einen Plastiktopf kippe, um den Knethaken daraus zu entfernen, damit dieser Knethaken nachher nicht fürchterliche Löcher in den fertig gebackenen Brotlaib reiße, wenn ich zum Schluss den fertigen Brotlaub  aus dem Teigbehälter rausrüttle, und dass ich vor dem Einfüllen von Wasser und Brotbackmischung in den Teigbehälter den Boden des Teigbehälters und den Knethaken mit warm geschmolzenem Kokosfett bzw. mit gewöhnlichem Rapsöl bestreiche, damit sich der  aufgegangene Brotteig vor dem eigentlichen (heißen) Backen leicht aus dem Teigbehälter rauskippen lasse und ich den Knethaken aus dem Teig schnell herausfischen und der Brotteig deswegen später nicht mehr am Knethaken an- und festbrennen könne, wenn ich danach den Teig zum eigentlichen Backen in den Teigbehälter zurück kippe und den Teigbehälter mit dem Brotteig wieder in die Brotbackmaschine unten einraste.
  2. Ist also ev. die Ursache, dass sich der Eisenstift aus dem Teigebehälter herausgelöst habe, begründet im Einfetten bzw. Einölen des Bodens und des Knethakens des Teigbehälters - etwa weil das warm geschmolzene Kokosfett oder das gewöhnliche Rapsöl (gegen das Anbrennen) ) vielleicht eine Dichtung oder Klebestelle des Eisenstiftes im Boden des Teigbehälters aufgelöst habe?

Wichtig ist die Antwort dazu, ob ich künftig schon oder nicht eine neue Brotbackmaschine weiternütze.
(Hatte eigentlich erwartet, hier wunschgemäß ein Bild des losen Eisenstifts mit Beilagscheibe vor dem tiefen Loch im Boden des Teigbehälters beifügen zu können - was aber leider unmöglich erscheint.
Auch wird mein Beitrag zurückgewiesen, weil angeblich meine Authentizität nicht stimme - obgleich ich korrket angemeldet bin -)

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Andi
Master Moderator
Nachricht 9 von 10
970 Aufrufe
Nachricht 9 von 10
970 Aufrufe

Hallo @lg.

 

Ja, genau so einen Sprengring (oder wie auch immer man das bezeichnen möchte) meine ich. Da du gerade die Schleifspuren ansprichst: Vielleicht wurde ja der Stift ursprünglich mal durch die Unterlegscheibe gehalten, die auf deinem ersten Bild zu sehen ist. Die Unterlegscheibe könnte ja quasi eine Sprengringfunktion erfüllt haben. Vielleicht hat sich das Material im Laufe der Zeit durch die Drehbewegung nach und nach abgeschliffen, so dass sich der Lochdurchmesser der Scheibe immer mehr und mehr vergrößert hat, bis der Stift irgendwann einmal einfach hindurchgerutscht und aus der Backform herausgefallen ist.

 

Vielleicht kann man ja statt der Unterlegscheibe einfach einen Sprengring in der passenden Größe in die Nut drücken und die Backform zu neuem Leben erwecken. Sprengringsortimente in verschiedenen Größen gibt es ja im Internet.

 

@Fishtown:

Der Sprengring wäre dann zwar dem zu verarbeitenden Lebensmittel zugewandt, aber das war ja die Unterlegscheibe vorher auch. Mir als praktisch veranlagtem Menschen wäre es beispielsweise egal, wie ich den Stift zum Halten bekäme, solange sich keine Teile lösen und im Essen landen.

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

9 ANTWORTEN 9
Fishtown
Superuser
Nachricht 2 von 10
1.024 Aufrufe
Nachricht 2 von 10
1.024 Aufrufe

Moin @lg und willkommen

hast du im Service Shop schon eine Anfrage nach der Backform MSN 50060869 gestellt?

Das müsste ja der Teigbehälter sein.

https://www.medion.com/medionserviceshop/search?msn=50062921

 

Normalerweise sind Dichtungen und Lager Oel und Fett beständig, natürlich sind diese auch bedingt durch die zugeführten

Temperaturen einen schnelleren  Alterungsprozess ausgesetz als wie ohne Hitze.

Auch die Konsistenz /Zähigkeit des Teig`s spielt eine Rolle, je fester umso mehr geht das zu Lasten von Getriebe/ Lager / Motor.

 

Bilder kannst du einfügen in dem du in deinen Beitrag den Fotoapp. anklickst (Fotos einfügen), dort Dateien auswählen,

also Speicherort von deinen Bildern, der Rest ist eigentlich selbsterklärend.

Hinweis: Bilder müssen nach Einstellung hier erst freigegeben werden.

 

Was meinst du mit : Auch wird mein Beitrag zurückgewiesen, weil angeblich meine Authentizität nicht stimme

Verstehe ich jetzt nicht so ganz, dein Beitrag steht doch hier!! Kannst du das bitte näher erklären.

Tschüss Fishtown

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
Andi
Master Moderator
Nachricht 3 von 10
1.015 Aufrufe
Nachricht 3 von 10
1.015 Aufrufe

Hallo @lg.

 

Um den Sachverhalt zu verdeutlichen, wären tatsächlich einige Bilder hilfreich.

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
lg
Explorer
Nachricht 4 von 10
1.009 Aufrufe
Nachricht 4 von 10
1.009 Aufrufe

Hallo und Danke, Fishtown!

 

"Hast du im Service Shop schon eine Anfrage nach der Backform MSN 50060869 gestellt?"

Vielleicht nicht; denn ich hatte vorher bereits telefonisch mitgeteilt bekommen, dass kein Ersatzteil für den Teigbehälter zur Verfügung stehe. Und ich erinnere mich nur, dass ich beim Anklicken von Backform MSN 50060869 die Antwort las, es gebe kein Erstzteil. An andere Zeilen erinnere ich mich nicht.

 

"Bilder kannst du einfügen in dem du in deinen Beitrag den Fotoapp. anklickst (Fotos einfügen)"

Erst Dein richtiger Hinweis hat mich auf die Spur des Fotoapparates gebracht.20210622_Brotbackautomat MD 18636, MSN 5005 9996, Antriebsstift fällt heraus.jpg

(Vor meine alten Augen verschwimmen trotz Brille Schriftzeichen oder Icons sehr schnell.) Schicke das Bild jetzt nach.

 

"Was meinst du mit : Auch wird mein Beitrag zurückgewiesen, weil angeblich meine Authentizität nicht stimme"

Beim ersten Absenden meines Beitrags erhielt ich einen roten Hinweis, irgendein Element meiner Anmeldung (also wohl entweder Username oder Passwort) stimme nicht überein. Ob ein zweites Absenden eines neuen Beitrags Erfolg habe, konnte ich demnach nicht vorherwissen.

 

Übrigens ist auch meine Antwort jetzt gerade wieder zurückgewiesen worden: Siehe Foto (falls mein Beitrag jetzt doch noch übermittelt werden sollte)!Authentifizierung fehlgeschlagen.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich glaube kaum, dass irgendein anderes Forumsmitglied noch genauere Antworten geben kann auf meine zwei Anfragen als Du jetzt. Gedulde Dich bitte aber trotzdem noch bis zu einer ausdrücklichen Endlösung, da ein Mann des Medion-Telefonservices mir Hoffnung und Aussicht auf eine entscheidende Antwort der Herstellerfirma selber gegeben hat.

 

Beste Wünsche und Grüße!

Lg.

daddle
Superuser
Nachricht 5 von 10
1.000 Aufrufe
Nachricht 5 von 10
1.000 Aufrufe

@lg 


@lg  schrieb:

 

Übrigens ist auch meine Antwort jetzt gerade wieder zurückgewiesen worden: Siehe Foto (falls mein Beitrag jetzt doch noch übermittelt werden sollte)!Authentifizierung fehlgeschlagen.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Deine Antwort ist nicht zurück gewiesen worden. Dies passiert wenn dein Rechner während du den Beitrag editierst die Internetverbindung verliert, und in der Zeit versucht wird den Inhalt deines Beitrages zwischenzuspeichern.

Oder es ist eine zu lange Zeit zwischen Beginn der Antwort und dem Absenden vergangen. Wie lange dieser Zeitraum ist kann ich nicht genau sagen.

 

Gruss, daddle

Andi
Master Moderator
Nachricht 6 von 10
988 Aufrufe
Nachricht 6 von 10
988 Aufrufe

Hallo @lg.

 


@lg  schrieb:

wenn ich diesen (Eisen-)Stift wieder von unten in das Loch des Teigbehälters einsetzen will, hält der Stift darin nicht mehr, sondern dreht sich darin lose.


Dass sich der Stift in dem Loch lose drehen können muss ist ja klar, denn er muss ja den Knethaken innerhalb der Backform drehen können. Vermutlich meinst du eher, dass der Stift nun immer nach unten herausfällt und nicht mehr in der Backform hält?

 

Kannst du denn erkennen oder dich daran erinnern, wie der Stift vorher befestigt war? In der Achse des Stifts lässt sich auf deinem Foto eine kleine Nut erkennen. Hat an dieser Stelle vielleicht vorher ein kleiner Sprengring gesessen, der den Stift in Position gehalten hat und nur abhanden gekommen ist? Ich habe gerade leider kein Gerät zur Hand, um mir die Sache einmal persönlich anzusehen. Aber wenn nirgendwo etwas abgebrochen ist, kann man die Backform vielleicht reparieren.

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Fishtown
Superuser
Nachricht 7 von 10
983 Aufrufe
Nachricht 7 von 10
983 Aufrufe

Moin @Andi 

Da der Sicherungsring mit Sicherheit nicht in der Backform, also dem zu verarbeitenden Lebensmittel zugewand ist:

 

Deine Annahme mit dem Sprengring stimmt bestimmt, nur ist die Einheit der Welle mit der Backform

an der Unterseite mit vier Bolzen unlösbar vernietet und soll somit auch nicht reparabel sein.😭

 

Tschüss Fishtown

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
lg
Explorer
Nachricht 8 von 10
976 Aufrufe
Nachricht 8 von 10
976 Aufrufe

Danke, Andi!

Du bedenkst das genau und richtig.Eisenstift mit Schleifspuren und SprengringEisenstift mit Schleifspuren und Sprengring

Was Du Sprengring nennst (und mir völlig unbekannt ist) , ist vielleicht ganz unten am Stift (also im Foto rechts). Der Stift hat nicht nur eine Nut sondern zwei, eine größere (mit gut erkennbaren Schleifspuren - in der oberen Hälfte des Stifts) und eine kleinere. Irgendwelche hierzu zugehörigen andere notwendige Eisenteile konnte ich leider trotz längeren Suchens im aufgegangenen Brotteig nicht finden. Ich hatte auch gedacht, wenn nirgendwo etwas abgebrochen ist, kann man die Backform vielleicht reparieren.

Es ist sehr schade, wenn nicht zumindest der Teigbehälter ausgetauscht werden kann. Schon vorher hatte ich auch für den Brotbackautomat MD 14752, den 

Vorgänger des MD 18636, den Teigbehälter nicht austauschen können (sondern Medion hat mir wegen Garantie gleich ein ganz neues Gerät zukommen lassen).

 

Gruß

Lg.

Andi
Master Moderator
Nachricht 9 von 10
971 Aufrufe
Nachricht 9 von 10
971 Aufrufe

Hallo @lg.

 

Ja, genau so einen Sprengring (oder wie auch immer man das bezeichnen möchte) meine ich. Da du gerade die Schleifspuren ansprichst: Vielleicht wurde ja der Stift ursprünglich mal durch die Unterlegscheibe gehalten, die auf deinem ersten Bild zu sehen ist. Die Unterlegscheibe könnte ja quasi eine Sprengringfunktion erfüllt haben. Vielleicht hat sich das Material im Laufe der Zeit durch die Drehbewegung nach und nach abgeschliffen, so dass sich der Lochdurchmesser der Scheibe immer mehr und mehr vergrößert hat, bis der Stift irgendwann einmal einfach hindurchgerutscht und aus der Backform herausgefallen ist.

 

Vielleicht kann man ja statt der Unterlegscheibe einfach einen Sprengring in der passenden Größe in die Nut drücken und die Backform zu neuem Leben erwecken. Sprengringsortimente in verschiedenen Größen gibt es ja im Internet.

 

@Fishtown:

Der Sprengring wäre dann zwar dem zu verarbeitenden Lebensmittel zugewandt, aber das war ja die Unterlegscheibe vorher auch. Mir als praktisch veranlagtem Menschen wäre es beispielsweise egal, wie ich den Stift zum Halten bekäme, solange sich keine Teile lösen und im Essen landen.

 

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
lg
Explorer
Nachricht 10 von 10
953 Aufrufe
Nachricht 10 von 10
953 Aufrufe

Hallo Andi,

 

so vollkommen Nichts an Ahnung ich von Deinem Sprengring auch habe, finde ich es dennoch lustig und spannend, was Du dazu alles verstehen magst. Ich aber und vor allem meine Finger sind einfach zu unbeholfen und alt dafür.

Ich warte bloß noch auf eine Antwort der Herstellerfirma und bin schon so gut wie entschlossen, kein drittes Mal  mehr das Risiko eines Malheurs mit solchem  Teigbehälter einzugehen.

 

Danke für Deine Teilnahme,

Gruß und alles Gute!

Lg.

9 ANTWORTEN 9