abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Prozess der letzten Bildschirmausgabe finden

GELÖST
10 ANTWORTEN 10
FightingBugs
New Voice
Nachricht 1 von 11
404 Aufrufe
Nachricht 1 von 11
404 Aufrufe

Prozess der letzten Bildschirmausgabe finden

System:
Medion PC AKOYA E2050 D (MD 8334), MSN 1001 9462
mit Windows 10, ohne Internetanschluß.

Problem:
Sporadisch, etwa ein bis zweimal am Tag erscheint auf schwarzem Bildschirm, riesig in grüner Farbe die Uhrzeit im Format hh:mm:ss mit einer Zeichenhöhe von etwa 1/5 der Bildschirmhöhe sowie eine Meldung in normaler Zeichenhöhe in einem kleinem weißen Feld "Cannot set media file name".

Das ganze mutet an, wie eine schlecht programmierte Fehlermeldung aus einem Assemblerprogramm.

Die Meldung verschwindet, sobald eine Tasteneingabe erfolgt und es erscheint wieder der normale Bildschirminhalt. Die Taste Printscreen ist wirkungslos.

Frage: Wie findet man das Programm/Prozess, das diese Bildschirmausgabe erzeugt hat?

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Fishtown
Superuser
Nachricht 6 von 11
308 Aufrufe
Nachricht 6 von 11
308 Aufrufe

Moin @FightingBugs 

was passiert oder besser gefragt : Hast du die Möglichkeit einen weiteren Bildschirm anzuschliessen.

Auf dem lässt du die Prozesse/Protokolle anzeigen. Mal sehn was passiert, ob er diesen Bildschirm

auch nach einer gewissen Zeit mit verändert!

Für mich liesst sich das als wenn er einen Bildschirmschoner oder in ein Energiesparmodus geht und die aufgerufene

Anwendung nicht findet bzw. nicht initialisieren kann aber das ist nur geraten.

Tschüss Fishtown

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

10 ANTWORTEN 10
Fishtown
Superuser
Nachricht 2 von 11
344 Aufrufe
Nachricht 2 von 11
344 Aufrufe

Moin @FightingBugs und willkommen

passiert das nur bei bestimmten Aktionen deinerseits?

 

Hast du schon versucht ihn mit dem Task-Manager auf die Spur zu kommen?

https://www.pcwelt.de/ratgeber/Den-Task-Manager-von-Windows-10-optimal-nutzen-10072005.html

Tschüss Fishtown

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
getnichgibsnich
Advisor
Nachricht 3 von 11
335 Aufrufe
Nachricht 3 von 11
335 Aufrufe

Hallo @FightingBugs ,

 

Ich stelle mir das in etwa so  vor.


Grundsätzlich ist ein geeignetes Tool zur Analyse die Windows-Ereignisanzeige (win+X -> E).
https://www.pcwelt.de/a/windows-fehlersuche-per-ereignisanzeige-so-geht-s,3404408

https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-10-Fehlersuche-mit-dem-Ereignisprotokoll-4197995.html

https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-Software-Windows-Ereignisanzeige-Tutorial-30056737.html

 

Ich habe mich aber damit nie anfreunden können, weil es mühselig ist, über irgendwelche korrelierten Ereignisse Rückschlüsse zu ziehen. Zitat: "Mächtiges Systemprotokoll mit sperriger Handhabung" . Der Wunsch des Rätsels Lösung dort auf die Schnelle zu finden, wurde mir nie erfüllt.

 

Außerdem gibt es noch den reliabilty monitor ( win+R -> perfmon /rel). Von dem habe ich auch keine gute Meinung, weil man mit den codierten Fehlermeldungen nichts anfangen kann (bei MS scheint es keine Aufschlüsselung der Codices in Klartext zu geben). Ich komme nur darauf, weil man schauen könnte, ob die Fehlermeldung einen Eintrag hinterlässt.

 

Also besser drei Gedanken, die mir spontan gekommen sind und die schneller zu verifizieren sind :

 

-  Wenn es um einen Rechner ohne Internet geht, kannst Du Dich vielleicht erinnern, was Du zuletzt installierst hast und bei welcher Du Dir eventuell eine "Beigabe eingefangen" hast.

 

-  Da Du die Anwendung nicht wissentlich startest, kannst Du den Verdacht haben, dass sie per Autostart startet. Autostartprogramme kann man im Taskmanager ausschalten ( s. link von Farron).

 

-  Wenn die Uhrzeit nach passiver Tastaturphase auftritt, ist es vielleicht ein Bildschirmschoner. Die kann man deaktivieren
https://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-Software-Bildschirmschoner-einstellen-8805762....


Gruss Jan

 

FightingBugs
New Voice
Nachricht 4 von 11
321 Aufrufe
Nachricht 4 von 11
321 Aufrufe

Hallo Fishtown,

 

danke für Deine Nachricht.

 

Der Bildschirm mit der Uhrzeit erscheint sehr sporadisch, bis jetzt immer, wenn ich längere Zeit (mindestens ca 10 Minuten) die Tastatur nicht betätigt habe, aber nicht oft, bis jetzt ca 1-2 mal am Tag, gefühlt häufig am späten Nachmittag.

 

Ich habe auch noch keine Beziehung zu dem letzten Programm gefunden, mit dem ich jeweils gearbeitet habe.

 

Ich habe auch versucht den Taskmanager als erstes zu starten, sobald der Uhrzeitbildschirm da war, aber bei jeder bisher versuchten Tasteneingabe verschwindet der Bildschirm mit der Uhrzeit, auch bei CTRL-Alt-Del.

 

Ich habe mal irgendwo gelesen, daß Virenprogramme prüfen, ob der Taskmanager läuft und sich dann gegebenfalls selbst beenden. Deshalb habe ich die Auslastungsanzeige des Taskmanager als kleines Fenster dauernd offen gehabt, quasi zur Abschreckung. Das Fenster der Auslastungsanzeige ist normalerweise automatisch im Vordergrund.

 

Aber auch bei laufender Auslastungsanzeige erschien der Uhrzeitbildschirm und die Auslastungsanzeige des Taskmanager war verschwunden.

Nach Betätigung einer Taste oder Maus verschwand der Uhrzeitbildschirm und der normale Bildschirm erschien wieder mit der Auslastungsanzeige im Vordergrund.

 

Was ich eigentlich suche, ist eine Möglichkeit im Rechner ein Programm zu starten ohne Tastatur und Bildschirm anzusprechen oder

ein Programm, das in einem Umlaufpuffer zyklisch erfaßt, welches Porgamm als letztes Ausgaben auf den Bildschirm tätigte.

 

Was ich noch tun werde ist, alle automatisch gestarteten Programme zu prüfen.

 

Einstweilen danke für Deine Vorschläge.

FightingBugs
New Voice
Nachricht 5 von 11
317 Aufrufe
Nachricht 5 von 11
317 Aufrufe

Hallo @getnichgibsnich 

 

danke für Deine Bildvorschläge. Also die Uhrzeit erscheint in etwa so, wie auf Deinem 1. Vorschlag. Ansonsten ist der Bildschirm schwarz und hat nur links oben ein keines weißes Feld mit dem Text "Cannot set..".

 

Zu Deinen Vorschlägen:

- Die automatischen Starts muß ich noch prüfen.

- Die Bildschirmschoner muß ich noch prüfen.

- Mit perfmon habe ich nichts gefunden.

 

Meine Vermutung geht momentan in die Richtung, daß ein Programm auf dem Rechner versucht auf das Internet zuzugreifen (Updatekontrolle), nicht durchkommt und dann statt einer Fehlermeldung diese fehlerhafte Reaktion zeigt.

 

Was ich bräuchte ist eine Möglichkeit ein Programm im Rechner anzustoßen,

ohne Tastatur und Bildschirm zu behelligen. Es fällt mir hier nur ein, einen zweiten Rechner lokal über gekreuztes Netzkabel anzuschließen, habe allerdings damit keine Erfahrung.

Oder zyklisch ein Programm laufen lassen, das festhält, wer als letztes auf den Bildschirm geschrieben hat, wenn das geht.

 

Einstweilen danke für Deine Fragen und Vorschläge

 

Fishtown
Superuser
Nachricht 6 von 11
309 Aufrufe
Nachricht 6 von 11
309 Aufrufe

Moin @FightingBugs 

was passiert oder besser gefragt : Hast du die Möglichkeit einen weiteren Bildschirm anzuschliessen.

Auf dem lässt du die Prozesse/Protokolle anzeigen. Mal sehn was passiert, ob er diesen Bildschirm

auch nach einer gewissen Zeit mit verändert!

Für mich liesst sich das als wenn er einen Bildschirmschoner oder in ein Energiesparmodus geht und die aufgerufene

Anwendung nicht findet bzw. nicht initialisieren kann aber das ist nur geraten.

Tschüss Fishtown

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

getnichgibsnich
Advisor
Nachricht 7 von 11
303 Aufrufe
Nachricht 7 von 11
303 Aufrufe

Hallo @Fishtown ,

 

habe ich auch drüber sinniert - wenn das ein Bildschirmschoner-Verhalten ist, wird der eine Bildschirm den Bildschirmschoner anzeigen und der zweite Bildschirm wird schwarz werden -  und weg ist die Anzeige des Taskmanagers. Aber wenn man Glück hat, sieht man nach dem Tastendruck noch das Zurechtrucken der Zeilen in der Auflistung, wenn da ein Prozess beendet wurde.

 

Bei mir klappt das : ich habe einen Bildschirmschoner als Anwendung installiert. D.h., diese lauert nicht im Hintergrund, dass sie drankommt, sondern ich starte sie mittels link auf dem Desktop. Nach dem zerstörerischen Tastendruck bauen sich die Bildschirmanzeigen wieder auf und ich sehe im Taskmanager unter Prozesse noch für eine halbe Sekunde unter Apps(n) den Eintrag des Bildschirmschoners. Erkenntnisgewinn während ich hier tippe : dazu braucht man keine zwei Monitore -  einer tut es auch.

 

Ich habe jedoch den Verdacht, dass der Prozess die ganze Zeit aktiv ist und dessen Namen gilt es zu ermitteln.

 

Gruss Jan

getnichgibsnich
Advisor
Nachricht 8 von 11
295 Aufrufe
Nachricht 8 von 11
295 Aufrufe

Hallo @FightingBugs ,

 

Ein Programm, das protokolliert, welche Prozesse wann eine Bildschirmausgabe machen, ist mir nicht bekannt. Da müsste schon ein Programmierer eine Liste der aktiven Fenster erstellen und wenn es auch Programme im Vollbildmodus abdecken soll, so geht das schon in Richtung Systemprogrammierung. Zwar wird Windows zu speziellen Zeitpunkten so eine Liste erstellen und in der registry ablegen (wie dieser Link erahnen lässt). Aber diese Win-Interna durchschaue ich nicht. Im übrigen durchkreuzt ja die Tatsache, dass ein beliebiger Tastendruck die Uhrzeitausgabe beendet, die Möglichkeit, einen Zustand inklusive der Ausgabe als Eigenschaft festzuhalten. Aus genau demselben Grund halte ich auch die Suche nach einem Powershell Befehl, der dies bewerkstelligt, für wenig sinnvoll. Man muss hoffen, dass der zuständige Prozess durch eine Tastendruck nicht beendet wird und es gilt dessen Bezeichner zu ermitteln.

 

Deine Idee, einen Zweitcomputer einzusetzen, ist im Prinzip logisch. Anregungen für eine Vorgehensweise könnte man hier unter dem Punkt "Prozesse über das Netzwerkabfragen" suchen. Sowas habe ich jedoch noch nicht gemacht und ich habe Zweifel, ob dieser Aufwand notwendig ist.

 

Neben Deinen noch ausstehenden Versuchen, halte ich den Verdacht eines gescheiterten Internetzugriffs auch für sinnvoll. Wenn man Glück hat, erscheint dieser als Fehlermeldung in der Ereignisanzeige und in der Folge auch im reliability monitor. Welche Form der Anzeige Du in diesen Fall erwarten kannst, zeige ich im folgenden Beispiel. Wichtig : Du solltest auf jeden Fall Datum und Uhrzeit des Aufpoppens der zur Rede stehenden Anwendung notieren. Bei meinem Beispiel wurde eine Datei des Opera Browsers manipuliert, so dass sie nicht mehr vom Browser erkannt werden konnte. Somit wurde die Möglichkeit eines automatischen Updates unterbunden. Bei jedem Start des Opera Browsers folgte deshalb ein Fehlereintrag in der Ereignisanzeige, jedoch nicht im Opera Fenster. Der Betrieb auf dem Desktop verlief ohne Einschränkungen. Wo und in welcher Form der Fehler protokolliert wurde, zeigt der unten stehende Screenshot.

 

Screenshot_errorreport_eventmngr.jpg

Abb.: Fehlereintrag in der Ereignisanzeige infolge einer Unterbindung des automatischen Updates des Opera Browsers

 

Im reliability monitor erscheint der Anwendungsfehler auch. Die martialische Meldung "Opera Internet Browser - Nicht mehr funktionsfähig" darf man nicht wörtlich nehmen.

 

Zuverlaessig21-08-18.jpg

Abb.: Bei jedem Start des Opera Browsers tritt ein Fehler auf. Am 11.08.21 wurde die Unterbindung des automatischen Updates wieder rückgängig gemacht .

 

Mit Deinen Notizen der Zeitpunkte würde ich an genau derselben Stelle in der Ereignisanzeige {Ereignisanzeige(lokal) -> Windows-Protokolle -> Anwendung} nach Einträgen suchen. Bei Erfolg steht dann da auch der Bezeichner des gesuchten Prozesses. Tipp: zwischen Auftreten des Fehlers und dem Eintrag ins Protokoll kann einige Zeit vergehen (Windows ist kein D-Zug). 

 

Gruss Jan

FightingBugs
New Voice
Nachricht 9 von 11
285 Aufrufe
Nachricht 9 von 11
285 Aufrufe

Hallo @Fishtown 

 

danke für die schnelle Antwort.

 

Ich kann einen 2. Bildschirm über HDMI anschließen. Ich habe das einmal gemacht, nachdem der Uhrzeitbildschirm sichtbar war, habe einfach den HDMI-Stecker eingesteckt, aber der Uhrzeitbildschirm verschwand daraufhin. Der HDMI-Bildschirm war dabei vorher als Kopie des Hauptbildschirms eingestellt worden, nicht als Erweiterung.

 

Ich bin noch nicht sicher wie weiter vorgehe. Zunächst werde ich noch einiges lesen um mich schlau zu machen und abzuschätzen, was mehr Aufwand macht:

- einen 2 Rechner anschließen oder

- am lokalen Rechner einen Powershellscript erstellen, der irgendwie alle

  Fenster notiert samt zuständigem Prozess.

  Den Script könnte ich auch gebrauchen, wenn ich mit einem 2.Rechner dran gehe.

 

Danke und einen schönen Abend.

 

FightingBugs
New Voice
Nachricht 10 von 11
282 Aufrufe
Nachricht 10 von 11
282 Aufrufe

Hallo @getnichgibsnich 

 

danke für Deine Antwort.

 

Also Programme, die beim Bootzeitpunkt gestartet werden sind  10-20 Stück, habe sie nicht gezählt, aber es ist kein Verdächtiger darunter.

 

Schlimmer ist es,wenn ich die Aufgabenverwaltung anschaue, da sind ca 100-110 Einträge. Dort habe ich es zunächt aufgegeben weiter zu suchen.

 

Die Idee, daß ein Bildschirmschoner dahinter stecken könnte, finde ich interessant, zumal ja mein dauernd offenes Taskmanagerfensterchen auch verschwindet.

 

Neben der Idee einen 2. Rechner über ein Heimnetz anzuschließen, hoffe ich auch noch in der Powershell und den.NET-Aufrufen etwas zu finden, um an die Daten der aktuell offenen Fenster  zu kommen.

 

Einstweilen besten Dank.

10 ANTWORTEN 10