abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Laptop drückt von alleine Tasten auf der Tastatur

GELÖST
18 ANTWORTEN 18
RobinP26
New Voice
Nachricht 1 von 19
15.184 Aufrufe
Nachricht 1 von 19
15.184 Aufrufe

Laptop drückt von alleine Tasten auf der Tastatur

Hallo, 

ich habe einen MEDION AKOYA E3216.

Seit ca. einem 1/4 Jahr drückt dieser von alleine die 'ALT' oder 'WIN' -Taste.

 

Meine erste Idee war, dass es an den Treibern liegt, aber diese waren alle auf dem Neusten stand.

Danach habe ich dann Windows 10 mehrfach neu Installiert (über einen Bootstick), aber es hat nichts geholfen.

 

Nach diesen ganzen Fehlversuchen habe ich dann vor kurzem die Tastatur gewechselt, doch der Fehler besteht weiterhin. 

 

Mein Nervige ist, dass wenn ich einen Text eintippe, ich immer wieder in Untermenüs lande, da der Laptop noch 'ALT' oder 'WIN' dazu drückt.

Ich vermute, dass es ein Software Problem ist. 

 

Kann mir da wer weiterhelfen? 

 

LG Robin 🙂

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Skeltek
Contributor
Nachricht 16 von 19
12.819 Aufrufe
Nachricht 16 von 19
12.819 Aufrufe

Hallo RobinP26

Das Akoya e3216 meiner Schwester hat EXAKT dasselbe Problem gehabt. Anfangs dachte ich, daß es am fehlenden Windows-Update liegt (meine Schwester hatte immer noch die winzige 64GB eMMC Festplatte in Verwendung und Windows hatte keinen 'Platz' zum Aufspielen der Updates. Aber auch der Einbau einer WD Blue 1 TB SSD M.2(SATA, key B+M, Bauform 2280) mit klonen des ursprünglichen Platteninhaltes auf die neue Platte brachte keinen Erfolg. Bei meinem eigenen Akoya e3216 tritt der Fehler nicht auf (welches ich bereits vor Jahren mit einer WD Blue 250 GB upgegraded hatte). Ich schob das Problem somit ursprünglich auf einen Hardware-Defekt.

 

Fehlerbeschreibung:

Die Symptomatik war, dass regelmäßig Buchstaben verschluckt oder doppelt geschrieben wurden, während Rechtsklick-Menüs sich selbstständig schlossen, der Mauscursor spinnte und beim tippen ständig irgendwelche Menüs geöffnet wurden. Beim Einschalten der dedizierten Bildschirmtastatur (Bildschirmtastaturen gibt es zwei verschiedene bei Windows 10, einmal unten als Popup, einmal in eigenständigem Fenster) konnte man am Aufleuchten der Tasten exakt sehen, daß exakt alle 8 Sekunden(temperaturabhängig) die linke WIN Taste selbsständig gedrückt wurde mit Anschließender kurzer Aktivierung der linken ALT Taste. Den Bruchteil einer Sekunde später wurde die ALT Taste losgelassen und danach die WIN Taste wieder losgelassen.

Das Drücken geschah so schnell, daß mann es kaum wahrnehmen konnte, das Drücken der ALT Taste unterband übrigens auch, daß sich das Windows Startmenü öffnete, wodurch der Fehler noch schwerer zu entdecken war. Der einzige Hinweis den man hatte war, daß sich beim regulären Tippen von Text regelmäßig WIN + Tastenkombinationen.aktiviert wurden und sich Fenster öffneten. Leider kann ich kein Video stellen, da derzeit auch mein Handy kaputt ist 😄

 

Problemursache:

Das eigentliche Problem tritt seit einem Windows-Update des Intel HID event filter driver Treibers auf. Die Tastatur hat möglicherweise (meine Vermutung) produktionsbedingt einen Kriechstrom, der sich beim Erreichen einer bestimmten Spannung auf den Folienleiterbahnen der Tastatur entlädt und die Verbindungen der WIN und ALT Tasten kurzschließt.

Der HID event filter Treiber hat durch softwarseitige Entprellung der Tasten und Auswertung der Tastatureingaben die sehr kurzen Kurzschlüsse wohl vorher herausgefiltert. Dieser wurde durch ein Windows-Update jedoch durch eine aktuallisiertere Version ersetzt, welche diese kurzen automatischen Tastenaktivierungen als normale Eingaben registriert.

 

Problembehebung:

Das Einspielen einer älteren Version des 'Intel HID event filter' Drivers brachte Besserung. Später fand ich noch diesen Thread: medion.com/forum , war mir aber nicht sicher welchen der Treiber aus der FLUT (hunderte) an gleichnamigen 2.2.1.384 Treibern ich downloaden müsste und ob es da Unterschiede gibt (auch steht bei Allen sie seien für eine AMD Architektur, während das Notebook einen Intel verbaut hat).

Zum Einspielen wählt man das Gerät 'Intel HID event filter' im Geräte-Manager aus, wählt 'Treiberupdate' aus und wählt dann 'aus einer Liste verfügbarer Treiber auf deisem PC auswählen'. Da hatte ich zwei Stück, beide gleichnamig. Der, welchen ich ausgewählt hatte, hatte noch Version 1.1.1.2 oder ähnlich, aber nach dem Reboot war der Fehler behoben und die Tastatur funktionierte wieder einwandfrei. Wenn mir jemand noch einen neueren Treiber zukommen lassen könnte als den im Windows-Update enthaltenen 2.2.1.383 (wurde im anderen Thread erwähnt), wäre ich dankbar. Windows wird den nun funktionstüchtigen veralteten Treiber vermutlich demnächst automatisch wieder durch einen der neueren ersetzen.

 

Kommentar:

Ich verbrachte sicherlich viele Dutzend Stunden mit dem Problem und es ist etws ärgerlich, daß kleine Fehler bei Entwicklung/Produktion von Software/Hardware später so einen gigantischen Mehraufwand beim Kundern verursachen können. Aber vermutlich wird sich da auch kaum jemand beschweren, da der eMMC Festplatten-Chip des Akoya e3216 von Begin an so klein war, daß das Notebook bereits kurz nach Verkauf das neueste Windows-Update nicht ohne erheblichen technisch versierten Aufwand aufspielen konnte. Die Meisten haben das Ding wohl bereits weggeworfen/ersetzt weil bereits ein ausreichend große Festplatte einzubauen technisches Verständnis und Fachwissen erfordert und ein Weiterbetrieb ohne Windows-Updates ein zu hohes Sicherheitsrisiko beinhaltet.

 

zusätzliche Empfehlung:

Übrigens würde ich auch (da es ein älteres Notebook ist) den Einbau einer WD Blue 250GB, M.2 SSD (SATA, NICHT PCIe), Bauform 2280(22mm Breite 80mm Länge) key B+M, oder einer WD Blue 500GB SSD empfehlen, da das Ding ohne Windows-Sicherheitsupdates nur mit Risiko zu nutzen ist (wenn überhaupt, das Notebook meiner Schwester klebte fast ununterbrochen bei 0KB freiem Festplattenplatz). Sicherlich gibt es hier irgendwo ein Tutorial zum Öffnen und Einbau (beim Öffnen des Gehäuses sehr vorsichtig sein, da das Plastikgehäuse leicht brechen/einreissen kann; mein eigener hat einen dünnen Riss rechts neben dem Touchpad, weil die Klipp-Verschlüsse doch recht stark halten und beim unsachgemäßen/ungleichmäßigen Aufhebeln eher die Plastik reißt als die Verbindung sich löst).

 

Falls das dein Problem löst, wäre ich für Feedback dankbar.

 

Viele Grüße

Skeltekj

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Tags (1)
RobinP26
New Voice
Nachricht 17 von 19
12.743 Aufrufe
Nachricht 17 von 19
12.743 Aufrufe

Hallo Skeltek,

Vielen Dank für deine Antwort. 

 

Nach längerem suchen, nach dem alten Treiber habe ich mal versucht, wie du es geschrieben hattest. 

Mit der Treiberversion 1.1.1.318 hat die Tastatur auch wieder ohne selbständiges Drücken von Tasten funktioniert und man kann den Laptop wieder nutzen. 

 

Hier nochmal eine Anleitung, für die, welche  auch dieses Problem haben: 

 

1. Zuerst lädt man das Treiberpaket von Medion für das Akoya herunter.  

https://www.medion.com/de/servicebackend/_lightbox/treiber.php?stxt=Akoya+E3216  

 

2. Dann öffnet man die Anwendung und sagt "Extract". 

 

3. Nach dem Extrahieren, navigiert man dann in den Ordner "C:\Medion\05_Intel HID Event Filter\20161027_1.1.1.318\HIDEventFilterDriver-1.1.1.318-Windows RS1_Certified\Driver_Installer" dort führt man dann die "Setup.exe" aus und dann installiert man den Treiber. 

 

4. Nach einem Neustart sollte dann alles auf der Tastatur wieder funktionieren. 

 

 

Ich sage nochmals vielen Dank für deinen Kommentar, da ich den Laptop schon aufgegeben hatte, da ich dachte, es sei ein Fehler am Mainboard.

 

Gruß 

Robin 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

18 ANTWORTEN 18
daddle
Superuser
Nachricht 2 von 19
9.006 Aufrufe
Nachricht 2 von 19
9.006 Aufrufe

Hallo Robin,

 

Vielleicht hat die Tastatur einen (klebrigen) Flüssigkeitsschaden? Aber da fallen eher Tasten aus.

Du könntest eine Reststromentladung durchführen:

--> https://community.medion.com/t5/Videos-Tipps-Tricks-Tutorials/Tipp-Reststromentladung/ta-p/65188

 

Da du anscheinend den Akku nicht entnehmen kannst, lass den Laptop mit aufgerufenem Bios Bildschirm stehen bis er von alleine ausgeht (Netzteil natürlich dabei nicht angeschlossen).

Dann versuche mehrfach das NB zu starten, damit der Aku auch wirklich leer wird. 

Danach mache mehrfach das 15 Sek drücken des Ein/Ausschalters, --> NB wieder ans Netzteil  -->  erst mal 20 Minuten laden lassen, bevor du einschaltest.

Dann die Tastatur nochmal  prüfen.

 

Gruss, daddle

Fishtown
Superuser
Nachricht 3 von 19
8.999 Aufrufe
Nachricht 3 von 19
8.999 Aufrufe

Moin @RobinP26 und willkommen


@RobinP26  schrieb:

Meine erste Idee war, dass es an den Treibern liegt, aber diese waren alle auf dem Neusten stand.


Heißt das jetzt das du sie neu installiert hast und die gleichen installiert wurden?

oder sagt das System das sie auf dem neusten Stand sind?

Wenn letzteres so ist, deinstalliere die Tastaturtreiber einmal und starte den PC neu, Win installiert diese dann selber neu.

Tschüss Fishtown

Treiberpaket: http://www1.medion.de/downloads/index.pl?op=detail&id=17320&type=treiber&lang=uk

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
RobinP26
New Voice
Nachricht 4 von 19
8.993 Aufrufe
Nachricht 4 von 19
8.993 Aufrufe

Hey @Fishtown

danke für deinen Tipp, leider hat dieser nichts gebracht... 

 

Für dich nochmal, ich hatte nur geschaut ob die Treiber noch aktuell sind. 

 

Jetzt hatte ich die Treiber einmal deinstalliert und nach einem Neustart waren sie wieder da, nur das Problem, dass er hin und wieder 'ALT' oder 'WIN' drückt, besteht weiterhin... 

Hast du vielleicht noch eine andere Idee?

 

LG Robin

daddle
Superuser
Nachricht 5 von 19
8.987 Aufrufe
Nachricht 5 von 19
8.987 Aufrufe

@RobinP26 

 

Ursächlich für dieses Fehlerbild ist niemals ein  Treiberproblem. Eher eín Defekt der Tastaturmatrix durch mechanische oder chemische (Flüssigkeits-) Einwirkung. Vielleicht  auch keine Reststromproblematik. Aber du solltest es zumindest  versuchen.

 

daddle

RobinP26
New Voice
Nachricht 6 von 19
8.984 Aufrufe
Nachricht 6 von 19
8.984 Aufrufe

Hey @daddle

das ist sehr sehr unwahrscheinlich, da ich wie oben geschrieben habe, eine neue Tastatur (Original von Medion) verbaut habe und das Problem mit dieser auch besteht.

 

LG Robin

daddle
Superuser
Nachricht 7 von 19
8.982 Aufrufe
Nachricht 7 von 19
8.982 Aufrufe

@RobinP26 

 

Dann wäre erst recht der Versuch einer  Reststromentladung sinnvoll, die das Mainboard völlig stromlos macht.  Ziel ist nicht die Tastatur, nur indirekt

Aber wenn dir das zuviel Arbet erscheint, dann lass es. 

 

daddle

 

 

Fishtown
Superuser
Nachricht 8 von 19
8.980 Aufrufe
Nachricht 8 von 19
8.980 Aufrufe

Moin @RobinP26 

kenne dein Tastatur nicht aber es gibt superdünne Magnet-Tastaturen.

Hast du zufällig ein Magnetarmband am linken Handgelenk und beeinflusst damit die Tastatur?

Tschüss Fishtown

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
RobinP26
New Voice
Nachricht 9 von 19
8.978 Aufrufe
Nachricht 9 von 19
8.978 Aufrufe

@daddle 

Das werde ich gleich mal versuchen.

Eben der Kommentar war auf das mit den Flüssigkeiten bezogen.

 

Ich werde dann gleich mal den Akku ausbauen und mal die Entladung machen, vielleicht bringt das was. 

 

Aber danke, dass du dich überhaupt gemeldet hast 😊

RobinP26
New Voice
Nachricht 10 von 19
8.976 Aufrufe
Nachricht 10 von 19
8.976 Aufrufe

@Fishtown, das kann es leider auch nicht sein, da ich nichts magnetisches in der nähe habe (Handgelenkt, Arm, Tisch, usw...). 

Sonst noch Ideen? 😅

18 ANTWORTEN 18