abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Windows 8 Recovery-Image auf Bootbaren USB-Stick erstellen (Werksimage sichern)

Superuser
Nachricht 1 von 11
129.975 Aufrufe
Nachricht 1 von 11
129.975 Aufrufe

Windows 8 Recovery-Image auf Bootbaren USB-Stick erstellen (Werksimage sichern)

Wie erstelle ich ein Windows 8 Recovery-Image auf Bootbaren USB-Stick (Werksimage)

Hier ein kleine Tutorial.

 

Im ersten Schritt besorgt Ihr euch das Recovery-Image "install.wim" aus der versteckten Recovery-Partition und kopiert es in ein Verzeichnis auf der Festplatte. Dann sichert Ihr noch die Aktivierung von Windows. Die Aktivierung braucht Ihr, wenn Ihr später Windows neu in­stallieren möchtet.

 

Recovery-Image besorgen:

 

  • Startet Diskpart mit den Tasten "Windows" und "R" und gebt den Befehl "diskpart" ein. Lasst euch mit "list disk" die verfügbaren Festplatten anzeigen.
  • Wählt die Festplatte aus, die die Recovery-Parti­tion enthält. Das ist so gut wie immer die erste und einzige Festplatte im Rechner, die die Nummer "0" hat. Der Befehl dazu lautet also "select disk 0".
  • Der Befehl "list volume" zeigt euch anschließend alle Partitionen an. Merkt euch die Nummer der Recovery-Partition. (Lasst euch aber von der Partitionsbezeichnung nicht in die Irre leiten. Entscheidend ist nicht die Bezeichnung, sondern ihre Größe. Die Partition sollte mindestens 10 GByte groß sein. Außerdem sollte sie als Attribut "Versteckt" haben.)
  • Wählt mit "select volume X" aus <– wobei das "X" für die gemerkte Nummer steht.

 

  • Weist zum Schluss der Partition mit "assign letter=X" den Laufwerkbuchstaben "X:" zu.

 

  • Kurz darauf wird die Recovery-Partition im Windows-Explorer als Laufwerk "X:" angezeigt. Schließt die Kommandozeile jetzt noch nicht, da Ihr diese nochmals benötigt.

 

  • Da Ihr jetzt Zugriff auf die Recovery-Partition habt, sucht Ihr die Datei "Install.wim".

       Durchstöbert die Verzeichnisse und sucht nach dieser Datei Namens "install.wim".

      Diese Datei enthält das Windows-System und wird für die Setup-DVD gebraucht.

       Wenn Ihr diese gefunden habt, erstellt Ihr auf der Systempartition ein Verzeichnis mit

       der Bezeichnung "wim". Kopiert die Datei "install.wim" in diesen Ordner.

 

  • Nachdem Ihr das Image kopiert habt, versteckt Ihr die Recovery-Partition wieder, indem Ihr den Laufwerkbuchstaben entfernt. Aktiviert dazu die Kommandozeile, die Ihr noch offen habt und führt den Befehl "remove letter=X" aus. Schließt dann die Kommandozeile.

 

Windows 8 Aktivierung sichern:

 

  • Ladet euch nun das Programm "Advanced Tokens Manager" herunter, damit Ihr die Aktivierung eures Rechners sichern und wiederherstellen könnt. Entpackt das Programm und führt es aus. Das Programm analysiert euer System und zeigt euch dann den Status der Aktivierung an. Um die Aktivierung zu sichern, klickt auf "Activation Backup". Kopiert euch anschließend den Ordner mit dem "Advanced Tokens Manager" auf einen USB-Stick. Um die Aktivierung später wiederherzustellen, verbindet den USB-Stick mit dem PC, auf dem Ihr Windows installiert habt und startet den Advanced Tokens Manager. Wählt nun "Activation Restore". Windows wird aktiviert.

 

Windows 8 Image downloaden:

 

Um eure Windows 8 Recovery DVD zu erstellen, benötigt Ihr zunächst ein geeignetes Vorimage. Die Basis bietet euch "Windows 8 Enterprise". Diese könnt Ihr völlig legal und kostenfrei von Microsoft herunterladen. Achtet hier bitte auf eure Installierte Variante (32-Bit oder 64-Bit).

 

  • Nach der Anmeldung auf der Microsoft-Seite wird ein Formular angezeigt. Füllt es aus und klickt am Ende auf "Weiter". Kurz darauf beginnt der Download. Speichert die ISO-Datei in einem beliebigen Ordner ab – etwa im Ordner "WinISO".
  • Erstellt nun einen Ordner mit der Bezeichnung "Setup-DVD". Er dient später als Quelle für Eure Setup-DVD. Extrahiert nun das ISO-Image mit einem ISO-Packer Eurer Wahl in den Ordner "Setup-DVD".

 

Jetzt können wir die heruntergeladene Windows 8 Enterprise Version auf eure Windows 8 OEM anpassen:

 

  • Kopiert dazu die "WIM-Datei" aus dem Ordner "wim" in das Verzeichnis "C:\Setup-DVD\sources". Windows merkt, dass in diesem Verzeichnis bereits eine "install.wim" vorhanden ist, und fragt euch, was es tun soll. Wählt hier die Option "Datei im Ziel ersetzen".

 

  • Die Setup-DVD von Windows 8 Enterprise enthält die Datei "ei.cfg", die es nur zulässt, das Windows 8 Enterprise installiert werden kann. Ihr müsst sie daher an Eure Version von Windows 8 anpassen. Öffnet dazu die Datei im Verzeichnis "C:\Setup-DVD\sources" mit dem Editor. Ersetzt direkt unter "[EditionID]" die Zeichenfolge "EnterpriseEval" durch "Core". Wenn Ihr Windows 8 Pro besitzt, dann tippt hier "Professional" ein.

 

  • Ersetzt Sie nun unter "[Channel]" den Eintrag "eval" durch "Retail". Den dritten Eintrag lasst Ihr unverändert und speichert die Datei nun ab.

 

Windows 8 Iso erstellen:

 

Um aus den Daten ein bootfähiges ISO-Image zu basteln, benötigt Ihr das Tool "Oscdimg". Oscdimg ist Bestandteil des Windows Assessment and Deployment Kits (ADK) für Windows 8. Um sich den Download des rund 2,6 GByte großen Pakets zu sparen, verwendet Ihr das kostenlose Hilfsprogramm Get WAIK Tools.

 

  • Entpackt das Archiv "Get WAIK Tools" in einen beliebigen Ordner und startet "GetWaikTools.exe".
  • Im Programmfenster aktiviert Ihr "Waik Tools for Windows 8" und klickt auf "Download".
  • Wenn der Download abgeschlossen ist, findet Ihr den Ordner "Waik_4". In diesem Ordner befinden sich weiter Ordner. Im Ordner "amd64" findet Ihr die 64-Bit-Tools und im Ordner "x86" sind die 32-Bit-Tools des Betriebsystems.
  • Abhängig von der Bit-Version des gerade laufenden Windows kopiert Ihr die Datei "oscdimg.exe" aus dem 32- oder 64-Bit-Ordner nach "C:\Windows\System32".

       Windows findet so das Tool auch ohne Pfadangabe, da das Verzeichnis in den Systemvariablen hinterlegt ist.

  • Erstellt nun ein Verzeichnis, in dem die ISO-Datei gespeichert wird – etwa mit der Bezeichnung ISO.

 

Bootfähiges Windows 8 ISO-Image:

 

  • Öffnet die Eingabeaufforderung mit den Tasten "Windows" und "R"und gebt "cmd“ ein. Bestätigt nun mit "Enter".
  • Jetzt gebt Ihr folgende Befehlszeile ein:

Oscdimg –m –o –u2 –udfver102 –bootdata&colon;2#p0,e,b"c:\setup-dvd\boot\etfsboot.com"#pEF,e,b" c:\setup-dvd\efi\microsoft\boot\efisys.bin" c:\setup-dvd•c:\iso\Setup-DVD.iso

 

  • Das Image der Setup-DVD wird im Ordner „ISO“ gespeichert und enthält alle Programme und Treiber des Herstellers. Sie ist ca. 13-15 GB groß und passt natürlich nur auf einen USB Stick. Ihr benötigt hier also einen entsprechenden USB-Stick.

Vorbereitung des bootfähigen USB-Sticks:

 

Damit Windows 8 auch vom USB-Stick booten kann, muss er entsprechend vorbereitet werden. Auch hier könnt Ihr über die Diskpart-Konsole gehen.

 

  • Gebt dazu auf der Startseite von Windows 8 den Begriff "cmd" ein, klickt auf das daraufhin angezeigte Symbol für die Eingabeaufforderung und unten in der App-Leiste auf "Als Admin ausführen".
  • Gebt "diskpart ein und drückt "Enter".
  • Tippt nun "list disk" ein und drückt "Enter".
  • Wählt nun den Befehl "select disk [Nummer des USB-Sticks aus list disk]" ein und  drückt „Enter“.
  • Gebt nun den Befehl "clean" ein und drückt "Enter". Bei diesem Vorgang werden alle Daten vom USB-Stick gelöscht.
  • Tippt nun "create partition primary" ein und drückt "Enter".
  • Gebt nun "active" ein und drückt "Enter", um die Partition zu aktivieren. [Das ist für den Boot-Vorgang notwendig, denn nur so kann der USB-Stick booten.]
  • Formatiert den Datenträger mit dem Befehl "format fs=fat32".
  • Gebt nun den Befehl "assign" ein, um dem Gerät im Explorer einen Laufwerksbuchstaben zuzuordnen.
  • Beendet nun Diskpart mit dem Befehl "exit" und drückt "Enter".
  • Kopiert jetzt den kompletten Inhalt des Ordners "ISO" in das Stammverzeichnis des USB-Sticks. Wenn Ihr mit diesem Stick einen PC bootet, startet die Windows Installation.

Nach der Neuinstallation von Windows 8, müsst Ihr die Aktivierung wieder zurückspielen. Siehe hierzu "Windows Aktivierung sichern".

Mit freundlichen Grüßen

CaptainChaot

Kudos tun nicht weh. :-)
Tags (1)
10 ANTWORTEN 10
Superuser
Nachricht 2 von 11
126.994 Aufrufe
Nachricht 2 von 11
126.994 Aufrufe

Re: Windows 8 Recovery-Image auf Bootbaren USB-Stick erstellen (Werksimage sichern)

Funktional auch bei Windows 8.1

Mit freundlichen Grüßen

CaptainChaot

Kudos tun nicht weh. :-)
Highlighted
Beginner
Nachricht 3 von 11
126.702 Aufrufe
Nachricht 3 von 11
126.702 Aufrufe

Re: Windows 8 Recovery-Image auf Bootbaren USB-Stick erstellen (Werksimage sichern)

Hallo CaptainChaot,

danke für das Tutorial.

Die install.wim habe ich bei mir unter d:\Recover gefunden, leider ist diese 14 GB groß und dadurch kann ich keinen Bootbaren USB Stick mit Windows 8.1 erstellen. Gibt es noch eine andere Lösung als die oben beschriebene?

Superuser
Nachricht 4 von 11
126.525 Aufrufe
Nachricht 4 von 11
126.525 Aufrufe

Re: Windows 8 Recovery-Image auf Bootbaren USB-Stick erstellen (Werksimage sichern)

Mindestens 16 GB Stick brauchst du schon.

Mit freundlichen Grüßen

CaptainChaot

Kudos tun nicht weh. :-)
Beginner
Nachricht 5 von 11
123.796 Aufrufe
Nachricht 5 von 11
123.796 Aufrufe

Re: Windows 8 Recovery-Image auf Bootbaren USB-Stick erstellen (Werksimage sichern)

Hallo,habe alles nach Ihrer Anleitung gemacht...es klappt alles bis auf die ISO erstellung.

Hierbei kommt folgende Fehlermeldung:

C:\Users\Timur>Oscdimg -m -o -u2 -udfver102 -bootdata&colon;2#p0,e,b"c:\setup-dv
d\boot\etfsboot.com"#pEF,e,b" c:\setup-dvd\efi\microsoft\boot\efisys.bin" c:\set
up-dvd•c:\iso\Setup-DVD.iso

OSCDIMG 2.56 CD-ROM and DVD-ROM Premastering Utility
Copyright (C) Microsoft, 1993-2012. All rights reserved.
Licensed only for producing Microsoft authorized content.


Scanning source tree
ERROR: Failure enumerating files in directory "C:\USERS\TIMUR\ûM\"
Error 3
Der Befehl "colon" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.

 

Können Sie mir da weiterhelfen?

Beginner
Nachricht 6 von 11
121.987 Aufrufe
Nachricht 6 von 11
121.987 Aufrufe

Re: Windows 8 Recovery-Image auf Bootbaren USB-Stick erstellen (Werksimage sichern)

Ist bei mir auch so...

Beginner
Nachricht 7 von 11
121.968 Aufrufe
Nachricht 7 von 11
121.968 Aufrufe

Re: CMD Code zum erstellen der ISO

Ich habe gerade etwas bei Google geschaut und das gefunden:

Code zum erstellen der ISO

 

oscdimg -m -o -u2 -udfver102 -bootdata&colon;2#p0,e,bC:\ESD\Windows\boot\etfsboot.com#pEF,e,bC:\ESD\Windows\efi\microsoft\boot\efisys.bin C:\ESD\Windows C:\ISO\Win8uefi.iso

Der obrige Code von CaptainChaot hat wohl einige Fehler drin.

 

Muss dann nur noch an die Verzeichnisse angepasst werden.

Bei mir hat es soweit erst einmal geklappt.

Beginner
Nachricht 8 von 11
121.960 Aufrufe
Nachricht 8 von 11
121.960 Aufrufe

Re: CMD Code zum erstellen der ISO

Scheinbar geht es nicht mit der Version "mit Bing" oder auch "with Bing"

Superuser
Nachricht 9 von 11
121.432 Aufrufe
Nachricht 9 von 11
121.432 Aufrufe

Re: CMD Code zum erstellen der ISO


SvReimann schrieb:

Scheinbar geht es nicht mit der Version "mit Bing" oder auch "with Bing"


Hallo

 

Mit der Windows 8.1 mit Bing soll es nicht funktionieren. das werde ich jetzt aktuell mal testen

 

Hier der Hintergrund:

 

Das Kernproblem: OEMs, die Windows 8.1 with Bing auf Systeme bringen, dürfen den Kunden laut Lizenzbedingungen kein Installationsmedium ausliefern. Daher kommt das Installationsabbild auf die Recovery-Partiton und lässt sich auch problemlos – bei einem intakten System – zurückspielen. Der Produktkey für diese SKU wird in den ACPI-SLIC -Tabellen des BIOS/UEFI als Lizenzierungsnachweis abgelegt.

  • Alles ist gut – solange die Leute nicht auf die Idee kommen, die Recovery-Partition zu löschen oder durch Neupartitionierung die Recovery-Funktion lahm zulegen, um Windows 8.1 dann neu zu installieren.
  • Und das zweite (aus meiner Sicht nachvollziehbare) Szenario, wo es krachend gegen die Wand fährt: Weil von den OEMs oft ziemlich viel Bloatware in den Installationen steckt, versuchen Anwender eine „frische Windows 8.1 Installation“.

Hierzu wird in beiden Fällen ein Installationsabbild (z.B. nach diesem Blogbeitrag Windows 8.1: Installationsmedien selbst erzeugen) von Windows 8.1 besorgt. Der Versuch, sich ein Installationsabbild für Windows 8.1 zur Installation zu beschaffen, wird aber scheitern. Für Windows 8.1 Core liegt schlicht keine Lizenz auf dem betreffenden System vor. Das Auslesen des Keys ist nicht nur juristisch eine Grauzone, sondern auch technisch wertlos (der Key passt nicht zur zu installierenden SKU). Es gibt nur zwei Lösungen:

  • Ein Windows 8.1 Core kaufen und mit dessen Key installieren.
  • Eine Windows 8.1 with Bing SKU für die Installation zu verwenden.

Die letztgenannte Lösung klappt aber nicht, weil der OEM keine Installations-ISO mitliefert. Was machbar ist: Man lässt beim OEM das System kostenpflichtig auf den Werksauslieferungszustand zurücksetzen. Oder man beschafft sich die Recovery-Medien beim OEM (ist kostenpflichtig) und hofft, damit das System wieder heile zu bekommen. Der Ansatz hilft natürlich nicht beim „Bloatware-Stripping“ – da bleibt nur, die Bloatware durch Deinstallation und andere Maßnahmen aus dem System zu entkernen. Das Problem ist nicht auf Medion beschränkt.

 

Das Einzige, was man hier kritisieren könnte, ist der Umstand, dass die OEMs nicht explizit auf das vorinstallierte Windows 8.1 with Bing hinweisen. Sonst wären mir die Zusammenhänge vermutlich früher klar gewesen. So habe ich jeden Tag in den oben erwähnten Forenthread reingeschaut und irgendwann den Hinweis auf Windows 8.1 with Bing gesehen. Und da fielen die Puzzleteile in’s Bild. Im nächsten Blogbeitrag skizziere ich noch einen Ansatz, wie man sich möglicherweise selbst einen Installationsdatenträger für Windows 8.1 with Bing aus der Recovery-Partition eines OEM-Systems erstellen kann. Auf die (im Kommentar angedeutete) Möglichkeit, sich eine englische ISO von Windows 8.1 with Bing aus dem ‚Internet‘ zu beschaffen und dann die Sprachdateien auszutauschen, gehe ich hier mal (aus naheliegenden Gründen) nicht ein.

 

Quelle: Born-IT

Mit freundlichen Grüßen

CaptainChaot

Kudos tun nicht weh. :-)
Trainee
Nachricht 10 von 11
2.268 Aufrufe
Nachricht 10 von 11
2.268 Aufrufe

Re: Windows 8 Recovery-Image auf Bootbaren USB-Stick erstellen (Werksimage sichern)

moin 😊
Lade Dir ReflectDHLF.exe aus dem Internet. Damit kannst Du Dir eine startbare Systemsicherung erstellen 😊 Zu jeder Zeit . Ich benutze die Software schon Jahre lang als Freeware 😌