abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Zusätzliche Partitionen erstellen

8 ANTWORTEN 8
Whitey_B8
Apprentice
Nachricht 1 von 9
1.834 Aufrufe
Nachricht 1 von 9
1.834 Aufrufe

Zusätzliche Partitionen erstellen

Hallo zusammen,

 

ich habe mir vor kurzem ein Notebook zugelegt  (Akoya P 17605) Betriebssystem Windows 10 Home 64 Bit. Die Maschine enthält 2 Festplatten , 1 SSD Boot (C:) mit 474 GB angegeben. Laut Angebot von Medion soll sie 512 GB haben. Eine Partition Data (D:) mit 1,33 TB. Sie ist leer. Und eine Partition Recover (E:)  mit 24,9 GB  Gesamtgröße .7,46 sind hier noch frei. Ich denke, dass diese beiden Partitionen auf der zweiten Festplatte, einer HDD mit angebenen 1,5 TB, liegen.

Diese HDD mit den zur Verfügung stehenden 1,33 TB möchte ich weiter partitionieren und zwar so, dass aus 😧 drei Partitionen in etwa gleicher Größe entstehen.

Meine Frage: ist das möglich?

 

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe

Whitey_B8 

 

8 ANTWORTEN 8
daddle
Superuser
Nachricht 2 von 9
1.827 Aufrufe
Nachricht 2 von 9
1.827 Aufrufe

@Whitey_B8 

 

Das kannst Du auch. Aber lass den Standort (Adresse) und die Grösse der Recover-Partition unverändert. Wenn das Partitionierungsschema verändert wird, kann es sein dass PowerRecover die Recovery Partition nicht mehr findet.

Partitionen neu einteilen geht  mit dem kostenlosen Mini Tool Partition Wizard sehr gut und sicher.

 

Gruss, daddle

Fox10
Superuser
Nachricht 3 von 9
1.806 Aufrufe
Nachricht 3 von 9
1.806 Aufrufe

@Whitey_B8 

 

Partitionierung ist wie beschrieben relativ einfach aber ich würde mir sehr überlegen ob sich das heute noch lohnt. Man handelt sich in der Regel mehr Nachteile als Vorteile ein.

Früher waren kleinere Partitionen von Windows leichter zu verwalten. Und man hatte früher auch nur eine Platte verbaut, da musste man mindestens zwei Partitionen einrichten, damit man C ohne großen Datenverlust platt machen konnte.

 

In Deinem Rechner hast Du aber schon eine C Partition. Wenn die jetzt den Rest noch weiter partitionierst hast Du schnell Platzprobleme auf den kleinen Partitionen.

Ich würde eher dazu raten, einfach Ordner einzurichten, dann kannst Du den ganzen Platz voll dynamisch ohne Einschränkungen nutzen. Und wenn Du das unbedingt als Laufwerk haben möchtest dann richte einfach den jeweiligen Ordner als Laufwerk ein.

 

Beschreibung dazu gibt hier, siehe Überschrift

Ordner als Laufwerk einbinden :  https://www.heise.de/select/ct/2018/6/1520741335305917#:~:text=Sie%20k%C3%B6nnen%20den%20Ordner%20al...

 

Viele Grüße

 

Fox


---------------------------
#Medion #Erazer #läuftbeimir
daddle
Superuser
Nachricht 4 von 9
1.797 Aufrufe
Nachricht 4 von 9
1.797 Aufrufe

@Whitey_B8   @Fox10 

 

Wirklich einfacher und sinnvoller ist das auch nicht. Er hat 1,33 TB als D:\ Partitition frei. Dann  ist es doch locker machbar daraus drei Partitionen als D:,  E: und F: anzulegen,  ca  600  GB für Filme, 400 GB für Musike und den Rest 350 GB für Fotos und Dokumente.

 

Diese Grösse ist auch leichter  als Image pro Partition zu sichern und wiederherzustellen.

 

Das kommt meinem simplen Gemüt für die Datenverwaltung näher, als erst Ordner als Laufwerke zu mounten.

 

Und diese Partitionen kann man ja nun nicht klein nennen, solange man nicht professionellen Spielfilm-Videoschnitt  machen muss!

 

Gruss, daddle

Fox10
Superuser
Nachricht 5 von 9
1.792 Aufrufe
Nachricht 5 von 9
1.792 Aufrufe

Es macht keinen Unterschied ob man einen Ordner oder eine Partition sichert.

 

Man handelt sich nur später Probleme ein wenn man Partitionen Vergrößern möchte, dann muss umständlich erstmal wieder alles hin und her geschaufelt werden.

 

Und wenn es Dir anders besser passt steht es Dir natürlich frei es anders zu machen.

 

Ich  möchte @Whitey_B8 nur alle Optionen anbieten damit er selbst entscheiden kann was ihm wichtig ist 

 

Und Größe ist relativ, 10 aktuelle große Spiele und die Platte ist ratz fatz Dicht. Aber auch das darf jeder selbst entscheiden unabhängig von Deiner persönlichen Meinung 😉


---------------------------
#Medion #Erazer #läuftbeimir
daddle
Superuser
Nachricht 6 von 9
1.789 Aufrufe
Nachricht 6 von 9
1.789 Aufrufe

@Fox10 

 

Wie Du sagst jeder kann seine Meinung haben.

Und  die Verwaltung per Partitition ist meiner Meinung nach einfacher.

Da musst Du ja nicht so angepiekst reagieren! 😀

 


@Fox10  schrieb:

damit er selbst entscheiden kann was ihm wichtig ist 

(...)

Und wenn es Dir anders besser passt steht es Dir natürlich frei es anders zu machen.

(...)

Aber auch das darf jeder selbst entscheiden unabhängig von Deiner persönlichen Meinung 😉


Jetzt lass mal die Kirche im Dorf.  Ich habe nicht geschrieben er dürfte es nicht anders machen. Habe meine Meinung als Erster der Antwortet geäussert. Du forderst zurecht die Entscheidungs- und Meinungsfreiheit, unterstellst aber mir fälschlicherweise ich würde diese nicht zulassen. Tssst...

 

Erinnert mich analog daran wie ein Missetäter ruft: "Haltet den Dieb...!" 😉  und damit von sich selber ablenkt. 

 

Denn Du bist schon sehr bestimmend  mit deiner Meinung! 

 

Gruss, daddle 

Whitey_B8
Apprentice
Nachricht 7 von 9
1.755 Aufrufe
Nachricht 7 von 9
1.755 Aufrufe

Hallo daddle und fox,

 

vielen Dank für eure schnelle Hilfe. Tut mir leid, dass ich eine Kontroverse zwischen euch ausgelöst habe. Vertragt euch wieder.

Ich habe inzwischen aus meinem 😧 drei Partitionen gemacht. D:607 GB, F: 380 GB und H: die restlichen 383 GB.
Damit werde ich bis zum endgültigem Abschied von meinem alten Desktop wohl auskommen. In diesem Zusammenhang habe ich noch eine Frage. In meiner alten Kiste habe ich ebenfalls zwei Festplatten mit den Partitionen D,E und F und habe bisher - so weit es möglich war - neue Software auf E installiert. Meine C Partition mit Betriebssystem u.s.w.(keine SSD) ist nämlich, trotz regelmäßiger Bereinigung, nahezu voll.
Frage: Soll ich mit meiner neuen Maschine ebenso verfahren? C ist auf Platte 1 (SSD) die anderen vier Partitionen liegen auf Platte 2 (HDD).Danke!

Whitey_B8

 

daddle
Superuser
Nachricht 8 von 9
1.744 Aufrufe
Nachricht 8 von 9
1.744 Aufrufe

@Whitey_B8 

 

Dir muss Nichts leid tun, denn Du hast nur eine Frage gestellt-

Die ja so von mir favorisierte 3-Partitionenlösung für Dich auf  D:\ ist so in Ordnung, je nach Platzbedarf und thematischer Sortierung.

Mir würden auch insgesamt schon drei Partitionen reichen, die C/Data (Windows), die 

D für meine Downloads, Dokumente, Filme, Musik und Fotos je in Unterordner, und E: auch auf der zweiten Platte für Recover und selbst erstellte regelmässig erneuerte  Systemimages, sowie der Treiber- und Toolsammmlung. Dazu kommt eine externe mit dem letztem Image von C:\ und als Archiv zur weiteren punktuellen Sichern von D-Anteilen.

 

Aber alles ist Geschmackssache, und kann jeder kann es so machen wie er es braucht oder möchte. Nur missionarisches Aufzwingen von angeblich besserer Struktur mag ich nicht.

 

Im neuen PC wirst Du den Engpass auf C\ vermutlich nicht mehr haben, da sich in atemberaubender Geschwindigkeit die Plattengrössen verdoppeln, und die Preise sich gegenläufig entwickelnd immer preisgünstiger werden.

 

Gruss, daddle

Fox10
Superuser
Nachricht 9 von 9
1.730 Aufrufe
Nachricht 9 von 9
1.730 Aufrufe

Moin @Whitey_B8 

 

nein alles gut Streiten sieht ganz anders aus.

 

Die Frage der Installation, so wie das Partitionieren, auch nur eine Frage des persönlichen Geschmacks.

 

Grundsätzlich mache ich auf c auch nur die Sachen, die ich bei Bedarf ohne Probleme neu aufsetzen kann. 

Bei mir kommt da Windows und Programme drauf, da sowohl Windows als auch die Programme möglichst schnell starten sollen.

Alle anderen Daten sollten möglichst nicht auf c sein. So kann man dann bei Bedarf ohne Probleme Windows mal neu aufsetzen ohne das Daten verloren gehen.

 

Das von @daddle beschriebene Datensichern ist natürlich auch noch ein wichtiges Thema, was man über externe Festplatten/ NAS oder Cloud beliebig erweitern kann. 

 

Viele Grüße Fox


---------------------------
#Medion #Erazer #läuftbeimir
8 ANTWORTEN 8