abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

GELÖST
Highlighted
New Voice
Nachricht 1 von 13
1.172 Aufrufe
Nachricht 1 von 13
1.172 Aufrufe

Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Hallo,

ich möchte an einen Laptop HP, der unter Linux läuft (SUSE und Ubuntu) den AKOYA X55999 als zweiten Bildschirm anschliessen. Linux erkennt den Bildschirm, aber nur im 4:3 Format und schlechte Auflösung. Im Download-Center Medion gibt es KEINEN Treiber dafür.

Hat jemand eine Lösung)

Tags (3)
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
New Voice
Nachricht 13 von 13
1.432 Aufrufe
Nachricht 13 von 13
1.432 Aufrufe

Re: Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Also, jetzt tut alles, erkennt den Monitor als MED 23". So wie es sein soll:

Ich befürchte, es war nur der VDA-Stecker "schlampig" reingesteckt. Warum dann aber ein Schirm erkannt wird? Egal. erst mal funktioniert alles.

Danke Dir

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

12 ANTWORTEN 12
Professor
Nachricht 2 von 13
1.155 Aufrufe
Nachricht 2 von 13
1.155 Aufrufe

Re: Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Für einen Bildschirm benötigt man unter Linux keinen Treiber, wohl aber für den Grafikchip.

Daher die Frage, welcher HP Laptop ist es und welche Linux Version (hoffentlich die neueste)?

Apprentice
Nachricht 3 von 13
1.147 Aufrufe
Nachricht 3 von 13
1.147 Aufrufe

Re: Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Hallo @gamp-ba ,

um herauszu finden, was in Deinem Laptop verbaut ist und wie Linux versucht damit umzugehen, solltest Du inxi benutzen. Unter Ubuntu im Terminal:

sudo apt-get install inxi

Zur Not mußt Du vorher das "universe repository" freischalten. Dann eintippen:

inxi -F

Der output mag etwas kryptisch erscheinen, aber er enthält viel Nützliches für Dein Problem.

Gruß

Michael

 

New Voice
Nachricht 4 von 13
1.121 Aufrufe
Nachricht 4 von 13
1.121 Aufrufe

Re: Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Hallo, zunächst die Bildschirmauflösung ist die gleiche, egal ob ich Ubuntu17.04 verwende oder das neueste Suse

der Laptop ist ein HP Laptop, paar Jahre alt, refurbished. Ich kann die Bezeichnung erst am Wochenenede liefern, weil ich ein paar Tage weg bin, sorry

 

Ich will einfach mal sehen, wie gut LINUX (kann alles besser als Win10?) denn sei. Aber allein bei Win10: Bildschirm anstöpseln, und als zweiten oder erweiterten oder gespiegelten Bildschirm verwenden: plug and play !!! Und hier? Medion hat keinen Treiber, Linux Foren geben keine einfachen Antworten, ........ Das viel gepriesen "Alles einfache rund besser" lässt noch auf sich warten. Trotzdem erst mal Danke für jeden Hinweis.

 

(Und, Du wirst es kau glauben, bin gerde in Österreich und komme nicht auf die deutsche Medion-Communitiy-Seite, wo ich die Frage abgesetzt habe !!)

 

New Voice
Nachricht 5 von 13
1.118 Aufrufe
Nachricht 5 von 13
1.118 Aufrufe

Re: Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Hallo Michael,

Hallo, zunächst die Bildschirmauflösung ist die gleiche, egal ob ich Ubuntu17.04 verwende oder das neueste Suse

der Laptop ist ein HP Laptop, paar Jahre alt, refurbished. Ich kann die Bezeichnung erst am Wochenenede liefern, weil ich ein paar Tage weg bin, sorry

 

Ich will einfach mal sehen, wie gut LINUX (kann alles besser als Win10?) denn sei. Aber allein bei Win10: Bildschirm anstöpseln, und als zweiten oder erweiterten oder gespiegelten Bildschirm verwenden: plug and play !!! Und hier? Medion hat keinen Treiber, Linux Foren geben keine einfachen Antworten, ........ Das viel gepriesen "Alles einfache rund besser" lässt noch auf sich warten. Trotzdem erst mal Danke für jeden Hinweis.

 

(Und, Du wirst es kau glauben, bin gerde in Österreich und komme nicht auf die deutsche Medion-Communitiy-Seite, wo ich die Frage abgesetzt habe !!)

Apprentice
Nachricht 6 von 13
1.106 Aufrufe
Nachricht 6 von 13
1.106 Aufrufe

Re: Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Hallo @gamp-ba ,

Deine posts sind angekommen und in der deutschen Medion-Community sichtbar.

Linux (eigentlich Kernel + Distribution) ist prima für Desktop PCs und besoders für dicke Server. Bei neuen Notebooks mit vorinstalliertem Windows ohne vorherige Suche im Netz ist Linux Glückssache, plug and pray. Bei ein paar Jahre alten Notebooks wie Deinem sind die Chancen für Linux eigentlich ganz gut. Wenn Linux alle Hardware Komponenten unterstützt, wird es flotter laufen als Windows. Ganz alte Notebooks wie mein Baujahr 2003 können eigentlich nur noch unter Linux betrieben werden, aber eine noch geeignete Distribution zu finden, ist schwierig.

Nun zu Deinem Problem. Suse würde ich nicht wählen, weil die immer noch yast als Zwischenschicht bei Installationen herumschleppen. Ubuntu 17.04 ist zum ausprobieren schon ok. Wie Du schreibst gehe ich davon aus, dass Du Linux zum Ausprobieren von einem Live-USB Stick gestartet hast. Dann wird Linux einen zweiten Monitor erst einmal zum Display Deines Notebooks spiegeln. Warst Du unter Ubuntu schon in Einstellungen (bei 17.04 Symbol Zahnrad mit Schraubenschlüssel) / Geräte / Anzeigegeräte? Dort stelle ich ein, wenn ich externe Displays benutze. Besonders bei Beamern finde ich das zuverlässiger als was Windows 7 sich so denkt.

Bis zum Wochenende, Gruß

Michael

 

 

New Voice
Nachricht 7 von 13
1.092 Aufrufe
Nachricht 7 von 13
1.092 Aufrufe

Re: Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Hallo Michael, also es ist en EliteBook 8570p. Habe wieder Ubuntu 17.04 installiert. Reagiert aber wie Suse. Wenn ich Systemeinstellungen --> Anzeigeeräte wähle, dann sagt mir der Rechner: unknown Bildschirm, Format 4:3, Auflösung 1024: ... Etwas anderes kann ich nicht einstellen. Notebook hat kein HDMI, sondern den "uralt" Bildschirmanschluss, das dürfte keine Rolle spielen. (Ich lass egerade vom Sytem den automatischen Update auf 17.10 durchführen. Wahrscheinlich muß man doch ersuhen, mit Linx-Mitteln den Bldschirm als externen Bildschirm zu konfigurieren, wenn sowohl Ubuntu als auch Suse ihn nur als unknown mit unzureihender Auflösung erkennen ?

Hans

Apprentice
Nachricht 8 von 13
1.085 Aufrufe
Nachricht 8 von 13
1.085 Aufrufe

Re: Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Hallo @gamp-ba ,

Ubuntu 17.10 hat zwei alternative grafische Zwischenschichten, Wayland (Standard) und Xorg. Du kannst Glück haben, dass Wayland Deinen Monitor erkennt. Wenn nicht, musst Du beim Anmelden nicht die Ubuntu sondern die Ubuntu mit Xorg Sitzung wählen.

Wenn da Dein Problem weiter besteht, gibt es die Möglichkeit Xorg die Auflösungen Deines Monitors beizubringen. Lies erstmal

https://axebase.net/blog/2011/07/27/hinzufuegen-einer-aufloesung-ueber-cvt-und-xrandr/

und vielleicht auch

https://wiki.ubuntuusers.de/RandR/#Statische-Konfiguration-ohne-xorg-conf .

Wichtig ist, dass Du zuerst feststellst wie Dein VGA Ausgang heisst. Dazu xrandr --query eintippen.

Gruß

Michael

Professor
Nachricht 9 von 13
1.079 Aufrufe
Nachricht 9 von 13
1.079 Aufrufe

Re: Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Grafikkarte

Das Testmodell verfügt über eine handelsübliche AMD Radeon HD 7570M Mobilgrafikkarte, die sich alleine für die Grafikausgabe verantwortlich zeichnet. Obwohl sich im Prozessor eine Intel HD 4000 Grafik befindet, lässt sich diese nicht aktivieren (Bios F04). Deshalb lässt sich auch Intels Quick Sync Technologie zum schnellen Konvertieren von Videos nicht nutzen, da dafür wiederum Intels Grafiktreiber notwendig ist, der sich natürlich nicht installieren lässt. Im AMD Catalyst Control Center wird folglich nur die PowerPlay-Funktion ausgewiesen, Switchable Graphics fehlt.

Quelle: https://www.notebookcheck.com/Test-HP-EliteBook-8570p-B6Q03EA-ABD-Notebook.81801.0.html

 

Dh., man muss wohl mit dem radeon Treiber arbeiten, nicht mit dem Intel i915.

 

New Voice
Nachricht 10 von 13
1.052 Aufrufe
Nachricht 10 von 13
1.052 Aufrufe

Re: Treiber für Bildschirm AKOYA X55999 (MD 2044) für LINUX

Hallo Michael,

danke für Deine Mühen mal. Mit dem Artikel gelingt es, die Konfiguration zu ändern usw, aber: auf dem Medion-Monitor kommt einfach kein Bild an. Wenn ich "spiegeln" sage, dann kommt die "neue" Auflösung auf dem Laptop-Monitor an, überdeckt quasi den Built-In-Monitor. Egal, welche Auflösung also: ich kann kein Bild auf den Monitor schicken (also: eingeschaltet, verbunden usw ist das Ding, sonst sagt er ja nicht "unknown Monitor" .

Ich verstehe es nicht