abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

SSD mit PCI oder sAta Anschluss? Im Akoya P7641

GELÖST
5 ANTWORTEN 5
Walter50
Beginner
Nachricht 1 von 6
364 Aufrufe
Nachricht 1 von 6
364 Aufrufe

SSD mit PCI oder sAta Anschluss? Im Akoya P7641

 

  • Festplatte: SSD PH 128GB PS3110-S10C M2 2280 TLC

Im Akoya P7641 ist o.g. SSD eingebaut.
Die muss ich gegen eine größere austauschen.
Am liebsten eine von SAMSUNG. Da gibt es Software, um die alte SSD auf die neue zu klonen.
Die gibt es mit PCI oder SATA Anschluss. Welche ist denn dann die richtige, oder ist M.2 bereits ausreichend als Definition für die Auswahl der passenden SSD?
Für Tips wäre ich dankbar.

 

3 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
daddle
Superuser
Nachricht 2 von 6
361 Aufrufe
Nachricht 2 von 6
361 Aufrufe

@Walter50 

 

Hallo Walther,

 

die Phison M.2 SSD hat eine SATA- Schnittstelle. du kannst in dem Rechner keine PCIe M.2 SSD anschliessen.

 

Der Rechner hat aber keinen zweiten M.2 Einbauort, um nahtlos den Inhalt der ursprünglichen  Phison M.2 SSD direkt auf die neue Platte zu klonen.

 

Zwei Möglichkeiten.

1. Du kaufst ein  externes M.2 zu USB  Gehäuse; darin die neue  M.2 Samsung SATA SSD einbauen und mit der Samsung Migrationssoftware die ursprüngliche Phison klonen. 

Dann die M.2 SSD Platten austauschen.

 

2. Du machst mit einer anderen Software, zb Mini Tool Partition Wizard (oder AOMEi Backupper, oder Acronis TrueImage), zuerst ein Image, das du auf die evtl vorhandenen 2.  Platte, der 2,5" HDD speicherst, und erstellst mit dem Minitool einen Bootstick.

3. Danach die neue M2.SATA SSD gegen die alte austauschen 

4. Den Rechner mit dem Minitool Bootstick starten (Der enthält eine Programmversion um das Image zu übertragen)

5. Das Image auf die neue leere M.2 SSD aufspielen

6. Rebooten und sich an der neuen  grösseren und auch schnelleren SSD erfreuen.

7. Evtl. mit dem Partitionierungstool die Grösse der C-Partition im Nachhinein noch anpassen; bei mancher Übertragungssoftware lässt sich die Grösse der Bootpartititon C direkt an den vorhandenen grösseren Platz anpassen.

 

Nenne bitte noch die MSN  Nummer des Rechners; denn manche Rechner haben noch zusätzlich eine 2,5" SSD, was das Klonen sehr vereinfachen würde.

 

Gruss, daddle

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Walter50
Beginner
Nachricht 3 von 6
355 Aufrufe
Nachricht 3 von 6
355 Aufrufe

Hallo @daddle 

Danke für diese prompte Unterstützung!

Die MSN ist 30020876.
Neben der SSD als Laufwerk C gibt es noch die 1,5 TB HDD als Laufwerk D.

Deine Vorschäge klingen sehr gut.
Bisher plante ich, für die noch zu kaufende SAMSUNG 860 EVO SATA M.2 SSD einen M.2-SATA zu USB Aapter (statt Gehäuse) zu besorgen und die SAMSUNG-eigene Klone-SW zu benutzen,
und danach die "fertige" neue SSD mit der bisher eingebauten auszutauschen.

Herzliche Grüße
Walter.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

daddle
Superuser
Nachricht 4 von 6
351 Aufrufe
Nachricht 4 von 6
351 Aufrufe

@Walter50 

 


@Walter50  schrieb:


Bisher plante ich, für die noch zu kaufende SAMSUNG 860 EVO SATA M.2 SSD einen M.2-SATA zu USB Aapter (statt Gehäuse) zu besorgen und die SAMSUNG-eigene Klone-SW zu benutzen, und danach die "fertige" neue SSD mit der bisher eingebauten auszutauschen.


Das hättest Du gleich in Post 1 so schreiben können, hätte mir viel Schreibarbeit erspart!   😡

 

Aber ein externes Gehäuse ist auch ein Adapter, kostet kaum mehr, und hat den Vorteil,dass man anschliessend die ausgetauschte M.2 SSD als schnelle ext. Festplatte geschützt weiter benutzen kann.

 

daddle

 

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

5 ANTWORTEN 5
daddle
Superuser
Nachricht 2 von 6
362 Aufrufe
Nachricht 2 von 6
362 Aufrufe

@Walter50 

 

Hallo Walther,

 

die Phison M.2 SSD hat eine SATA- Schnittstelle. du kannst in dem Rechner keine PCIe M.2 SSD anschliessen.

 

Der Rechner hat aber keinen zweiten M.2 Einbauort, um nahtlos den Inhalt der ursprünglichen  Phison M.2 SSD direkt auf die neue Platte zu klonen.

 

Zwei Möglichkeiten.

1. Du kaufst ein  externes M.2 zu USB  Gehäuse; darin die neue  M.2 Samsung SATA SSD einbauen und mit der Samsung Migrationssoftware die ursprüngliche Phison klonen. 

Dann die M.2 SSD Platten austauschen.

 

2. Du machst mit einer anderen Software, zb Mini Tool Partition Wizard (oder AOMEi Backupper, oder Acronis TrueImage), zuerst ein Image, das du auf die evtl vorhandenen 2.  Platte, der 2,5" HDD speicherst, und erstellst mit dem Minitool einen Bootstick.

3. Danach die neue M2.SATA SSD gegen die alte austauschen 

4. Den Rechner mit dem Minitool Bootstick starten (Der enthält eine Programmversion um das Image zu übertragen)

5. Das Image auf die neue leere M.2 SSD aufspielen

6. Rebooten und sich an der neuen  grösseren und auch schnelleren SSD erfreuen.

7. Evtl. mit dem Partitionierungstool die Grösse der C-Partition im Nachhinein noch anpassen; bei mancher Übertragungssoftware lässt sich die Grösse der Bootpartititon C direkt an den vorhandenen grösseren Platz anpassen.

 

Nenne bitte noch die MSN  Nummer des Rechners; denn manche Rechner haben noch zusätzlich eine 2,5" SSD, was das Klonen sehr vereinfachen würde.

 

Gruss, daddle

Walter50
Beginner
Nachricht 3 von 6
356 Aufrufe
Nachricht 3 von 6
356 Aufrufe

Hallo @daddle 

Danke für diese prompte Unterstützung!

Die MSN ist 30020876.
Neben der SSD als Laufwerk C gibt es noch die 1,5 TB HDD als Laufwerk D.

Deine Vorschäge klingen sehr gut.
Bisher plante ich, für die noch zu kaufende SAMSUNG 860 EVO SATA M.2 SSD einen M.2-SATA zu USB Aapter (statt Gehäuse) zu besorgen und die SAMSUNG-eigene Klone-SW zu benutzen,
und danach die "fertige" neue SSD mit der bisher eingebauten auszutauschen.

Herzliche Grüße
Walter.

daddle
Superuser
Nachricht 4 von 6
352 Aufrufe
Nachricht 4 von 6
352 Aufrufe

@Walter50 

 


@Walter50  schrieb:


Bisher plante ich, für die noch zu kaufende SAMSUNG 860 EVO SATA M.2 SSD einen M.2-SATA zu USB Aapter (statt Gehäuse) zu besorgen und die SAMSUNG-eigene Klone-SW zu benutzen, und danach die "fertige" neue SSD mit der bisher eingebauten auszutauschen.


Das hättest Du gleich in Post 1 so schreiben können, hätte mir viel Schreibarbeit erspart!   😡

 

Aber ein externes Gehäuse ist auch ein Adapter, kostet kaum mehr, und hat den Vorteil,dass man anschliessend die ausgetauschte M.2 SSD als schnelle ext. Festplatte geschützt weiter benutzen kann.

 

daddle

 

 

Walter50
Beginner
Nachricht 5 von 6
347 Aufrufe
Nachricht 5 von 6
347 Aufrufe

Entschuldigung, @daddle 

wenn ich den Eindruck erweckt habe, dass ich Dich unnötig beschäftigt habe! 😕
Die grundsätzliche Vorgehensweise hatte ich nach dem Lesen bei SAMSUNG zwar bereits geplant, aber für das konkrete Modell der anzuschaffenden SSD und für den dann dafür passenden Adapter habe ich mich erst nach Deiner Antwort entscheiden können. Deine Hinweise waren also für meine Entscheidung unabdingbar. Deshalb noch einmal herzlichen Dank dafür!

Und das mit dem externen Gehäuse (das kannte ich gar nicht) ist eine prima Idee, dann werde ich die alte kleine SSD für Backups weiter benutzen.

Ich wünsche Dir eine gute Zeit,
mit den besten Grüßen
Walter.

daddle
Superuser
Nachricht 6 von 6
339 Aufrufe
Nachricht 6 von 6
339 Aufrufe

@Walter50 

 


@Walter50  schrieb: 

"Bisher plante ich, für die noch zu kaufende SAMSUNG 860 EVO SATA M.2 SSD einen M.2-SATA zu USB Aapter (statt Gehäuse) zu besorgen und die SAMSUNG-eigene Klone-SW zu benutzen,"


Das war ja nicht nur ein Eindruck. Denn es ist ein Teilwiderspruch in deinem Text, siehe Kasten oben. Das war also doch schon vorher vorgesehen. Nur der Logik halber! 😉

 

Und dass meine anderen Tipps natürlich hilfreich waren, davon gehe ich aus.  🙂 

 

Schwamm drüber, Hauptsache es hat geholfen dass Du weiterkommst.

 

Ein  Adapter mit Gehäuse wird meist bei der Suche parallel zu reinen USB-Adaptern (M.2 zu USB) angeboten. Beide haben den USB-Adapteranschluss, sind elektronisch gleich; nur beim Gehäuse ist noch eine Blechbox drumherum. Macht wirtschaftlich mehr Sinn, da die eingebaute M.2 SSD dadurch geschützt ist.

 

Hattest Du denn schon auf Windows 10 aufgerüstet?

 

Gruss, daddle

 

 

5 ANTWORTEN 5