abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

P8610 MD97320 neue cpu einbauen

GELÖST
Trainee
Nachricht 21 von 34
549 Aufrufe
Nachricht 21 von 34
549 Aufrufe

Re: P8610 MD97320 neue cpu einbauen

richtig wie @kuessel25 schon sagt.. mit nur 50 Euro ist da nichts !!

 

Und wenn schon dann imm wie ich eine 480 oder 520 SSD auch wenn dann ja nur die Hälfte Speed (weil ja nur Sata2 Ports im Laptop sind) dann nur ca. 275MB/s Lesen und schreiben möglich sind, anstatt mit Sata3 dann wären 520 MB/s Schreiben und ca. 530 MB/s lesen möglich, je nachdem was die SSD kann.

 

Grafikchipupdate ist wohl kaum möglich und muss ja auch nichts sein, denn die nVidia 9400 GM mit 512 MB Grafkspeicher reicht doch aus für normale Officeanwendungen. Natürlich sollte man da nicht erwarten die neuesten 3D Spiel zu spielen !!!

 

Und Arbeitsspeicher hab ich auf das maximal mögliche:  2 x 4GB Module = 8GB aufgerüstet.

 

Und heiss wird er wohl nur weil der Lüfter und die Lamellen wohl total verdreckt sind !!

Klar muss der Lüfter durch den neuen T9600 Prozesssor (2,8GHz) jetzt mehr arbeiten aber die Temperaturen (am besten mit dem AIDA Tool anzeigen lassen)

sind im Idle Modus immer so um die 56 Grad (Prozessor) und Grafikchip-Temperatur sehe ich nicht. Aber es wird nichts !!! heiss.

Beginner
Nachricht 22 von 34
543 Aufrufe
Nachricht 22 von 34
543 Aufrufe

Re: P8610 MD97320 neue cpu einbauen

Ok, der RAM ist teurer als gedacht. Da muss ich nochmal schauen. 

 

Danke euch beiden für die Antworten! Welchen RAM habt ihr verbaut?

 

Ich hatte den Computer vor einem Jahr mal komplett gereinigt, er ist aber trotzdem noch relativ heiß geworden. Hatte dann einen kühlenden Laptoständer gekauft, mit dem konnte ich die Temperatur konstant niedrig halten.. Werde ihn aber wohl nochmal reinigen Smiley (fröhlich)

 

Hmm, danke nochmal für den Hinweis, dass man nur die halbe Lese- und Schreibgeschwindigkeit hat. Schade, aber kann man ja nichts machen...

 

Der Grafikspeicher ist aber, soweit ich das gesehen hab nicht von der Grafikkarte selbst, sondern wird vom RAM abgezweigt, kann das sein?

Beginner
Nachricht 23 von 34
534 Aufrufe
Nachricht 23 von 34
534 Aufrufe

Re: P8610 MD97320 neue cpu einbauen

Zu der SSD Größe... in dem Laptop sind so wie ich gesehen habe zwei Festplatten drinn, die sind beide auch nur mit ca. 50GB belegt (auf einer sind nur Sicherungsdateien). Deshalb dachte ich, eine 120GB Festplatte sollte reichen.. wollte auch nicht mehr all zu viel investieren, da ich nicht weiß wie lange der PC noch durchhält Smiley (fröhlich)

Superuser
Nachricht 24 von 34
525 Aufrufe
Nachricht 24 von 34
525 Aufrufe

Re: P8610 MD97320 neue cpu einbauen

@Slowmotion

 

Zu Vistas Zeiten war in den meisten Medion-Laptops nur eine Festplatte eingebaut, die allerdings in zwei Partiitonen (auch Laufwerke genannt) aufgeteilt ist.

Eine C-Partition die Windows enthält, und eine D:\ - Partition für Datenspeicherung. Auf D:\ sind auch die Verzeichnisse Treiber, Tools (mit von Medion vorinstallierte Programme) und das Verzeichnis Recover mit den Wiederherstellungsdateien auf den Auslieferzustand. (Startet man mit direkt nach dem Start gedrückter F3-Taste)  Lies auch in der Bedienungsanleitung auf Seite 37, und S. 82.

 

Auch ich würde zumindest eine 256 GB -SSD (Sata-Anschluss) einbauen, kostet nur wenig mehr als eine 128 GB SSD; je nach Marke und Sonderangebot auch schon mal weniger. Und da die Schnittstelle eh nur SATA II- kann, musst du ja keine Top-Modell kaufen (heute gibt es nur noch SSDs mit SATA III, aber die sind kompatibel)

 

Diese in zwei Partitionen aufteilen. Die erste für Windows ca 80-100 GB gross (reicht dann auch für WIn 10!), und den Rest ca. 150 GB als zweite Partition D: .

 

Wenn dein Notebook zu heiss wird, dann sicher wegen Staub-Ansammlungen im Kühlweg und an den Ventilator-Flügeln und im Gehäuse. Dafür musst Du den Boden öffnen. Man kann auch erstmal vorsichtig mit einem auf niedrigste Drehzahl eingestellten Staubsauger die Be- und Abluftwege absaugen. Aber bitte die Schlauchdüse so ansetzen, dass die Öffnung der Düse nur zum Teil auf den Lüftungsschlitzen des Notebooks aufliegt, und diese noch genug Nebenluft ziehen kann; sonst gäbe es einen viel zu starken Luftstrom der den Lüfter hochjubeln und zerstören würde. Wenn du das Notebook geöffnet hast, dann kann man mit den Fingerspitzen vorsichtig die Ventilatorflügel blocken, damit er auch dabei nicht hochdreht.

 

Was für Problem macht denn der Bildschirm. Geht er nur aus oder flackert er beim Auf- und Zuklappen, und nur wenn "man es zu oft" macht?

 

Gruss, daddle

Beginner
Nachricht 25 von 34
515 Aufrufe
Nachricht 25 von 34
515 Aufrufe

Re: P8610 MD97320 neue cpu einbauen

Danke Daddle für die ausführliche Antwort und den Link zur Bedienungsanleitung!

 

Mir war icht bewusst, dass zu Vista Zeiten, zwei Partitionen üblich waren..

Bei heutigen PC's ist D: ja üblicherweise die Recovery Partition.. Macht es da überhaupt Sinn, D auch auf der neuen SSD so groß zu machen, wenn sowieso windows 10 drauf kommt?

 

- du hattest Recht, habe eine 240gb ssd für 30€ gefunden, das ist wirklich noch im Rahmen Smiley (fröhlich)

 

Danke für die Tipps zum reinigen, werde ich so umsetzen.

 

 

Das Problem mit dem Bildschirm ist wie folgt:

 

Er bleibt manchmal einfach komplett schwarz, wenn man ihn aufklappt.

 

Ich habe meinen Eltern deshalb vor einem halben Jahr gesagt, dass sie ihn einfach mal aufgeklappt lassen sollen, seit dem ist der Fall nicht mehr aufgetreten...

 

Habe halt Angst, dass er auf einmal nicht mehr funktionieren könnte, wenn ich ihn zum schrauben zuklappe...

 

LG Slowmotion

Beginner
Nachricht 26 von 34
512 Aufrufe
Nachricht 26 von 34
512 Aufrufe

Re: P8610 MD97320 neue cpu einbauen

Noch eine Frage zu der Installation von Windows 10 auf der neuen SSD.

 

Habt ihr einen USB Stick zum booten verwendet, oder von einer CD aus gebootet?

 

Das Probmelm bei dem P8610 war ja, dass ab Windows 7 der Treiber verrückt gespielt hat und entweder nur der Co-Prozessor oder nur das CD Laufwerk funktioniert haben. Da ich dachte, dass die Performance mit CO-Prozessor besser sein könnte, habe ich diesen ausgewählt (hat aber keinen spürbaren Unterschied gemacht)..

 

Habt ihr im BIOS dann einfach mit UEFI gestartet und dann die Festplatte mit dem Bootstick im mbr Format, formatiert?

 

Gibt es die Option "Fastboot" in dem BIOS von dem P8610 schon? Smiley (fröhlich)

 

Ich weiß, ich stelle viele Fragen, habe nur immer Angst, dass etwas kaputt geht, wenn ich an etwas arbeite, was nicht mit gehört Smiley (Zunge)

Trainee
Nachricht 27 von 34
509 Aufrufe
Nachricht 27 von 34
509 Aufrufe

Re: P8610 MD97320 neue cpu einbauen

Also mit UEFI Bios geht schon mal garnichts.. vergesst nicht das Ding ist Baujahr 2009 !! und es ist ja ein Phoenix Bios, was es so heute garnicht mehr gibt.

 

Des weitere habe ich erst vorige Woche ein CD-DVD Laufwerks Cady eingebaut für lumpige 16 Euro, darin ist nun eine 2. SSD mit 500GB drin.

Da ja auf der 1. SSD also auf der Haupt SSD, bei mir MacOS Mojave 10.14.2 arbeitet ist auf der 2. SSD im Cady nun eine  500GB SSD mit 3 Partitionen für Windows (1 mal Win8.1 Ultiamte, dann eine Partition Win10 aktuell 2018 mit Herbstupdate Version 17763.134 (1809) Prof.64Bit und die 3. Partition zum testen die Win10 Insider Prof. 64 Bit Buld 18290 (kam vor 2 Tagen raus).

 

Also ich hege und plege das Ding mit 18,1 Zoll und ist fast FullHD Auflösung mit 1600x945 Pixel (sowas gibts nie wieder zu dem Preis !).

 

Und zum Thema 8 GB RAM.. na klar macht das was aus !! und es werden, richtig erkannt, die 512 MB Grafikspeicher vom Ram abgezweigt.

 

Das mit den Wärmeproblememn ist mir ein Rätsel, vor allem mit der orig CPU dürfte doch kalt bleiben, bei der neuen T9600 mit 2,8 GHz wird er

wie ich geschrieben habe, etwas !! wärmer, aber nie heiss !

Highlighted
Beginner
Nachricht 28 von 34
492 Aufrufe
Nachricht 28 von 34
492 Aufrufe

Re: P8610 MD97320 neue cpu einbauen

Ok, gut zu wissen, dass die Wärmeentwicklung bei dir im Rahmen ist...

 

Finde es echt cool, dass ihr eure Laptops so geboostet habe, das gibt mir den Drive das auch zu machen Smiley (überglücklich) 

 

Gibt es bei dem Phoenix Bios etwas besonderes zu beachten?

Superuser
Nachricht 29 von 34
488 Aufrufe
Nachricht 29 von 34
488 Aufrufe

Re: P8610 MD97320 neue cpu einbauen

@Slowmotion

 

Bei neueren Medion Rechnern sind es sogar oftmals 3 Partitionen, und die Dritte ist eine kleinere, meist E:\Recover benannt, und enthält die Wiederherstellungsdaten zum Zurücksetzen auf den Auslieferzustand.

Früher gab es oft nur 2 Partitionen, C.\ mit dem Betriebssystem, und Laufwerk D:\, Recover benannt, mit den Verzeichnissen mit den  Zusatzprogrammen, den Treiber und den Recover-Wiederherstellungsdateien.

 

Eine zweite Partition ist auf jeden Fall für Dich sinnvoll, da darauf die Daten (Videos, Fotos, Musike, andere Programm-Installationsdateien usw.) abgelegt werden sollten, ausserdem kann man den Pfad für die eigenen Daten in Windows so einstellen, dass auch die meisten von Windows geladenen Daten auf D:\  abgelegt werden.

 

Das hat den Vorteil dass die C-Windows-Partition kleiner bleiben kann und im Reparaturfall schneller zu warten wäre, ausserdem wenn Windows mal crasht sind die meisten deiner Daten dann auf D:\ sicher.

 

Gruss, daddle

Trainee
Nachricht 30 von 34
480 Aufrufe
Nachricht 30 von 34
480 Aufrufe

Re: P8610 MD97320 neue cpu einbauen

Ich wollte gerne noch mal was zu SSD oder HDD und Partitionen erwähnen. Gut, da ich mit 65 Jahren und früher 20 Jahre PC-Techniker war,

habe ich immer noch den Drang auf dem laufenden zu bleiben. Bei macOS (jetzt sind wir ja schon bei der Wüste "Mojave" angekommen) sowie

bei Windoof (ah ich meinte Windows) mit seinen Insider Builds von Windows 10. Darum sind meine OS SSD's mit je 3 oder 4 Partitionen aufgeteilt.

 

Und wenn mal ein OS kaputte gehen sollte, habe ich natürlich noch eine "Sicher-SSD" auch 500 GB groß, welche ich an den noch vorhanden wunderbaren

eSata-Port m P8610 anstöpseln kann. Solch ein eSata Port sucht man bei neueren Laptops heute vergebens. Somit kann man den Controller, der ja von Haus

aus 4 HDD oder SSD Ports hat, also wie in meinem Fall, 3 SSD's gleichzeitig betreiben. CD/DVD Laufwerk wird heute kaum noch benötgt, geht allles mit bootbaren

USB Stick sowohl bei macOS und Windows bei neu (Clean) Installation.

 

Falls bei mir mal ein OS so richtig defekt ist, wird eben von der "Sicher-SSD" ein Image zurück gespielt (Sicher Image sollte man IMMER erstellen !) und alles ist wieder heile.

Ich mache Windows Sicherungen mit Acronis True Image und macOS mit APFS mit CCC oder eben wenn auf HFS+ mit dem Festplattendienstprogramm in macOS.

 

Wie gesagt das Medion Akoya P8610 ist eine wunderbare Maschiene mit schönen großem Display (ich benutze es ausschliesslich neben meinen 2 Mac's) zu Hause als

Spielzeug zum Zeitvertreib. Der Akku, welchen ich billig für 25 Euro mal vor 2 Jahren neu gekauft hahe, kann jetzt auch nur noch 50 % speichern, klar eben Billigprodukt

von 3. Anbieter = Schrott nach 2 Jahren. Da werde ich mal wieder einen neuen kaufen müssen. Man kann daraus soviel machen, kostet natürlich Lust UND viel Zeit (die ich als jetzger Rentner ja tonnenweise habe) vor allem bevor man z.B. einen Hackintos oder ein Hackbook aus einem normalen Windoof-PC macht gilt:

Viel VORHER Lesen, Lesen und nochmlas lesen in den bekannten Hackintosh-Foren.