abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.

Trainee
Nachricht 1 von 11
437 Aufrufe
Nachricht 1 von 11
437 Aufrufe

P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.

Hallo,

meine praktischen Erfahrungen mit den BIOS-Programmen in meinem alten Rechnern komme ich nicht weiter. Nach Auslieferung meines neuen Notebooks "Medion Akoya P 6678" mit Windows 10 kann ich keine Live-CD starten. Alles was ich gelesen habe, deutet darauf hin, daß das Problem an den Einstellungen im Bios liegen könnte/müßte. Übrigens wird in der Anleitung über UEFI geschrieben, jedoch im Bios selbst ist von BIOS statt von UEFI die Rede (das nur nebenbei).

 

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand die exakten Einstellungen zu dem Thema im BIOS/Security oder vielleicht auch anderswo nennen könnte.

10 ANTWORTEN
Moderator
Nachricht 2 von 11
402 Aufrufe
Nachricht 2 von 11
402 Aufrufe

Re: P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.

Hallo @werhu und herzlich willkommen in der Community.

 

Möglicherweise ist die Live-CD nicht digital signiert und bootet dann im UEFI Modus nicht. Mehr Informationen zu dieser Thematik findest du in diesem Thread.

 

Schau doch mal, ob sich dein UEFI entsprechend umschalten lässt.

 

 

Gruß - Andi


MEDION AG - A Lenovo Company • Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: www.facebook.com/MEDIONDeutschland

Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Trainee
Nachricht 3 von 11
388 Aufrufe
Nachricht 3 von 11
388 Aufrufe

Re: P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.

Hallo Andi,

Deine Ausführungen bewegen sich im ungefähren Bereich. Tatsache ist offensichtlich, daß Medion das Notebook mit Windows 10 (OEM-Version) ausliefert, bei dem sich im BIOS die Security-Funktion nicht ohne weiteres abschalten läßt. Auf entsprechende Anfrage meldet sich der gepriesene Medion-Service auch nicht.

 

Ich hatte bei meinem Vorgängermodell immer eine duale Installation mit Ubuntu Linux vornehmen können und war mir deshalb bei meinem Neukauf nicht dieser gravierenden Beeinträchtigung bewußt. Verständlicherweise wäre dieser Negativfaktor ein Ausschlußkriterium für den Kauf eines Medion-Notebooks mit vorinstalliertem Windows 10 gewesen.

 

Wenn ich also das wunderbare Linux (Ubuntu) nutzen will, ist von mir noch herauszufinden, ob nach dem Deinstallieren von Windows 10 das UEFI den Zugang von meinen CDs weiter versperrt.

 

MfG.

Superuser
Nachricht 4 von 11
377 Aufrufe
Nachricht 4 von 11
377 Aufrufe

Re: P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.

@werhu

 

Offenbar bewegen sich deine Kenntnisse auch nur im "ungefähren"Bereich? Lachender Smiley  Smiley (zwinkernd)

 

Wenn du eine digital signierte Ubuntu Distro nimmst,  kannst Du diese auch im UEFI-Modus von einer Live-CD booten und auch installieren.

 

Andererseits kannst Du wenn du Secure Boot deaktivierst, dann den CSM-Modus aktivierst auch von einem nicht digital signiertem Boot-Medium starten.

Wie Andi auch im verlinkten Thread schrieb, kann je nach Rechner statt CSM-Modus da auch Win 7/ Others oder Legacy Support stehen (oder nur Legacy genannt). Nicht zu verwechseln mit der Legacy-Einstellung für die USB-Ports.

 

Es kann sein dass CSM erst im Boot-Menü statt ausgegraut aktivierbar wird wenn SecureBoot deaktiviert wurde, oder umgekehrt, erst wenn Du CSM (oder die anders genannten Modi) aktivierst, kannst Du SecureBoot deaktivieren.

 

Die CD oder DVD von der du booten willst, muss vor dem Einschalten des Rechners bereits eingelegt sein, und statt ins Bios zu gehen um die Bootreihenfolge festzulegen, ist es einfacher kurz nach dem Einschalten mit der F10-Taste (bei manchen Rechnern auch F8 ) den Bootmanager zur Auswahl des Bootmediums auf den Schirm anzeigen zu lassen, der die bootbaren Medien bzw Laufwerke auflistet.

 

Gruss, daddle

Trainee
Nachricht 5 von 11
351 Aufrufe
Nachricht 5 von 11
351 Aufrufe

Re: P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.

Hallo daddle,

seit Tagen versuche ich aus dem ungefähren Bereich heraus Lösungen zu finden. Bei meinem Kauf des Mediongerätes war ich völlig ahnungslos, was die Auswirkungen des UEFI-Themas betrifft. Die Ausführungen im Netz sind vielfach für mich Normaluser nicht zielführend. Erfreulicherweise habe ich aber bei Ubuntuusers einen Artikel gefunden, der eine Art Schritt für Schritt Beschreibung liefert und auch das noch aktuelle Ubuntu 16.04 einschließt. Damit werde ich mich befassen und Deine Ausführungen einbeziehen.

 

Bis dato habe ich schon einige Erkenntnisse gewonnen. Ich gelangte auf die übliche Weise per F2 ins BIOS (UEFI). Am nächsten Tag jedoch war dieser Vorgang nicht mehr nachvollziehbar. Was macht man dann? Man klickt sich närrisch. Zufällig ergab sich dann doch eine Lösung. Statt das Notebook herunterzufahren habe ich die Option Neustarten mit F2 gewählt und das BIOS öffnete sich. Dieser einmalige Sonderfall hatte wahrscheinlich damit zu tun, daß es im System beim vorherigen Abschalten geklemmt hat.

 

In den nächsten Tagen werde ich mir mit den Erkenntnissen aus dem Netz und Deinen Ausführungen einen Plan machen, der zum Ziele führt. Hoffentlich zerschieße ich mir den Apparat nicht. Das Windows 10 ist bekanntlich vorinstalliert.

 

MfG.

Superuser
Nachricht 6 von 11
343 Aufrufe
Nachricht 6 von 11
343 Aufrufe

Re: P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.

@werhu

 

Der Start ins Bios klappt dann nicht immer wenn man zum Abschalten nur Herunterfahren wählt, und wenn im Bios der Schnellstart aktiviert ist. Ausserdem ist man manchmal ein paar zehntel Sekunden mit der F2 Taste zu spät.

Auch wenn Windows gerade ein Update eingespielt hat und einen Neustart verlangt will es nicht ins Bios booten, sondern erst einen Start ins System absolvieren.

Im Normalfall reicht es wenn du mit gedrückter Shift-Taste "Herunterfahren" wählst, dann kommst Du danach fast immer mit F2 ins Bios. Ein "Klemmen" des Systems in dem Sinne gibt es nicht.

Auch weiss ich nicht was du immer vom "ungefähren" Bereich meinst. Entweder man kennt die Grundlgen oder Vorbedingungen, oder eben nicht.

Ich denke @Andihat in seinem verlinkten Post,und auch ich hier in meinem nochmals genau erklärt was beim Booten von digital signierten bzw nicht signierten Medien zu beachten ist; das war nicht nur "ungefähr"!

 

Kennt man die Regeln gut, klappt es, kennt man diese nicht, oder nur als "Halbwissen", kann jede Kleinigkeit einem den Spass vermiesen, z. B."sich närrisch klicken".   Lachender Smiley

 

Gruss, daddle

Trainee
Nachricht 7 von 11
303 Aufrufe
Nachricht 7 von 11
303 Aufrufe

Re: P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.

Hallo daddle,

ich kann Deine Ausführungen nur unterschreiben. Zu meinem Bioszugang, dem Sonderfall, muß ich eine Erklärung abgeben. Ich bin anfangs mehrfach auf die bekannte Weise ins Bios gelangt. Insofern kenne ich diese Funktion. Plötzlich jedoch war diese Prozedur nicht mehr gangbar. Eben diese für mich überraschend auftretende Sperre hatte mich ratlos und närrisch gemacht. Wo es oder was da geklemmt oder nicht funktioniert hat, kann ich einfach nicht beurteilen. Tatsache war, ich fand einfach keinen Zugang mehr ins Bios. Hätte mir ein Forum in dieser Frage helfen können? Mir wäre vermutlich Unverständnis begegnet.

 

Dann brachte mich der reine Zufall mit meinem Halb- oder Nichtwissen zur Freigabe des Zugangs. Ohne in dieser Sache bestimmte Absichten im Sinn zu haben, bin ich aus dem laufenden System ausgestiegen, und zwar nicht wie üblich mit dem Befehl "Herunterfahren" sondern mit dem Klick auf "Neustart". Zusätzlich hielt ich F2 unten. Auf diese Weise öffnete sich dann doch das Bios. Und nach diesem Vorgang hatte sich offensichtlich die "Verklemmung" gelöst, ich gelangte auch wieder mit dem normalen Systemstart ins Bios. Ob beim seinerzeitigen Herunterfahren ein im Hintergrund laufendes Update eine Rolle bei der Blockade gespielt hatte, weiß ich natürlich nicht.

 

Weil mich die kontroversen Diskussionen im Netz verunsichert haben, (hier fortgesetzt) habe ich weiter mehr schlecht als recht experimentiert. Es ist bei dem Bioszugang dann doch über "Neu starten" geblieben. Im Moment stört mich dieser Umstand nicht, da zumindest der Zugang gegeben ist.

 

Dank des Hinweises von Andi wollte ich die DVD mit F10 starten, vergeblich, ich mußte auch hier (einstweilen?) über "Neu starten" +F10 gehen, um ins Boot Menue zu gelangen.

 

In diesem Zusammenhang stellte ich fest, daß der Rechner bei jedem Start eine DVD im Laufwerk verlangt, wenn ich im Bios das DVD-Laufwerk nach vorn rücke. Das ist nicht erwünscht.

 

Auf meine Frage an den Medion-Support nach entsprechenden Einstellungen schrieb mir Herr Zimmermann wörtlich:

"Schauen Sie bitte im Bios nach der Option "Secure Boot".
Diese ist zu deaktivieren, um von bestimmten Datenträgern zu starten."

 

Wäre die Antwort allein zielführend gewesen, hätte sich meine Bitte um Preisgabe konkreter Einstellungen gänzlich erübrigt.

 

Nach meinen bisherigen Tests müssen die Veränderungen im Bios wie folgt lauten:

Secure Boot  > disabled

CSM > enabled

 

Einstweilen Dank für die Unterstützung.

MfG.

 

 

 

Highlighted
Superuser
Nachricht 8 von 11
294 Aufrufe
Nachricht 8 von 11
294 Aufrufe

Re: P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.


@werhuschrieb:

Hallo daddle,

ich kann Deine Ausführungen nur unterschreiben. Zu meinem Bioszugang, dem Sonderfall, muß ich eine Erklärung abgeben. Ich bin anfangs mehrfach auf die bekannte Weise ins Bios gelangt. Insofern kenne ich diese Funktion. Plötzlich jedoch war diese Prozedur nicht mehr gangbar.

Das ist kein "Sonderfall". Wie ich schrieb hängt das vom Zustand des Betriebsystems beim Herunterfahren ab. Das Herunterfahren ist ein Sonderfall des Ruhezustandes z.B. bei XP oder Vista.

 

Eben diese für mich überraschend auftretende Sperre hatte mich ratlos und närrisch gemacht. Wo es oder was da geklemmt oder nicht funktioniert hat, kann ich einfach nicht beurteilen. Tatsache war, ich fand einfach keinen Zugang mehr ins Bios. Hätte mir ein Forum in dieser Frage helfen können? 

Ja das Forum hätte dir helfen können. "Herunterfahren" mit der Shift-Taste gedrückt. Dann neu anschalten mit gedrückter F2 Taste. Oder wenn der Rechner sich aufhängt, ca. 5-6 Sek. die Powertaste drücken; dann erneut starten mit der F2-Taste gedrückt,

 


Weil mich die kontroversen Diskussionen im Netz verunsichert haben, (hier fortgesetzt) 

??? Hier in diesem (deinem) Thread bestimmt nicht. Und im Medion-Forum auch nicht, es gibt mittlerweile zig hundert Beiträge die diese Beschreibung und den Unterschied zu digital signierten und nicht digital signierter Bootsoftware mit den UEFI-Einstellungen erläutern.

 

Dank des Hinweises von Andi wollte ich die DVD mit F10 starten, vergeblich, ich mußte auch hier (einstweilen?) über "Neu starten" +F10 gehen, um ins Boot Menue zu gelangen.

Selbe Ursachen/Mechanismus wie beim Booten ins UEFI-Bios

 

In diesem Zusammenhang stellte ich fest, daß der Rechner bei jedem Start eine DVD im Laufwerk verlangt, wenn ich im Bios das DVD-Laufwerk nach vorn rücke. Das ist nicht erwünscht. 

Dann rücke es nicht nach "vorne", nur wenn Du definitiv von CD/DVD booten willst. Aber das geht eben auch mit der F10 (oder bei manchen Rechnern mit der F8 Taste) direkt beim Bootvorgang aufzurufen. Hast Du im Bios Fastboot deaktiviert, wie ich dir geschrieben hatte?

 

Nach meinen bisherigen Tests  (???)  müssen die Veränderungen im Bios lauten:

Secure Boot  > disabled 

CSM > enabled

 

Einstweilen Dank für die Unterstützung. 

Genauso hatte es @Andi und auch ich dir ge- und beschrieben. Was ist jetzt das Neue daran?   Smiley (zwinkernd) 

 

Gruss, daddle

Trainee
Nachricht 9 von 11
270 Aufrufe
Nachricht 9 von 11
270 Aufrufe

Re: P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.

Hallo daddle,

erst rückblickend betrachtet erscheinen mir die Zusammenhänge klarer. Im Vergleich zum Vorgehen in Zeit von WinXP haben mich, dem normalen sog. user, die neuen zu beachtenden Gegebenheiten irritiert. Man sollte eben nicht überstürzt die Dinge erledigen wollen.

 

Heute bin ich ohne langes Gerödel des Laufwerkes sofort ins Bios gelangt. Die ziemlich versteckte Schnellstart-Einstellung in W10 kenne ich. Im Bios ist mir keine Fast Boot Einstellung aufgefallen, die zu deaktivieren wäre.

 

Ich merke jetzt, daß ein Mißverständnis aufgetreten war. Mit meiner Bemerkung (hier fortgesetzt) wollte ich nur die Fortsetzung des Posts andeuten, weil die ursprüngliche Absendung des Posts nicht ausgeführt  worden war wegen fehlender Anmeldung, das ist mir sehr unangenehm.

 

Nun muß ich bei der beabsichtigten Parallelinstallation achtsamer werden. Mir stellt sich jetzt die Frage, welche geeignete/n Partition/en ich für die Ubuntu-Installation verkleinern sollte. Vorhanden sind 2 Laufwerke, wobei eines (236 GB) die nötigen Windowspartitionen mit c: als Bootpartition aufweist. Das andere Laufwerk (931 GB) beherbergt DATA und RECOVER. Ich bin mir nicht sicher, ob Fragen dieser allgemeinen Art in diesem Forum gestellt werden sollten/dürfen.

 

Gruß  werhu

 

Superuser
Nachricht 10 von 11
264 Aufrufe
Nachricht 10 von 11
264 Aufrufe

Re: P 6678: Einstellungen im Bios, erforderlich für Start der Live-CD.

@werhu


@werhuschrieb:

Hallo daddle,

erst rückblickend betrachtet erscheinen mir die Zusammenhänge klarer. Im Vergleich zum Vorgehen in Zeit von WinXP haben mich, dem normalen sog. user, die neuen zu beachtenden Gegebenheiten irritiert. 

Na ja der sog. normale User ist heute schon auf Windows 7  Lachender Smiley

Der grosse Sprung ist der Wechsel zu Win 8 - 10 und UEFI mit der verbindlichen GPT-Partitionierung.

----

 

Die ziemlich versteckte Schnellstart-Einstellung in W10 kenne ich. Im Bios ist mir keine Fast Boot Einstellung aufgefallen, die zu deaktivieren wäre.

Sollte es aber geben, meist im UEFI-Bios unter Karteireiter Boot 

--- 

Nun muß ich bei der beabsichtigten Parallelinstallation achtsamer werden. Mir stellt sich jetzt die Frage, welche geeignete/n Partition/en ich für die Ubuntu-Installation verkleinern sollte. Vorhanden sind 2 Laufwerke, wobei eines (236 GB) die nötigen Windowspartitionen mit c: als Bootpartition aufweist. Das andere Laufwerk (931 GB) beherbergt DATA und RECOVER. Ich bin mir nicht sicher, ob Fragen dieser allgemeinen Art in diesem Forum gestellt werden sollten/dürfen.

Dürfen natürlich gestellt werden; allerdings ist eine Dualboot-Installation mit Win 10 und Linux (Ubuntu) mehr tricky als zu früheren Zeiten. Damit kenne ich mich nicht aus, vielleicht kann Dir hier ein anderer weiterhelfen.

 

Gruß  werhu

 

Gruss, daddle