abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Akoya e15301 über USB-C Port laden

GELÖST
16 ANTWORTEN 16
Hans-Jochen
Apprentice
Nachricht 1 von 17
3.843 Aufrufe
Nachricht 1 von 17
3.843 Aufrufe

Akoya e15301 über USB-C Port laden

Hallo,

laut Info in der Beschreibung im Medion-Shop kann man das e15301 über USB-C laden. 

Was für ein Netzteil passt da? Hab ein 90W-Netzteil, was aber den Computer net lädt.

Ausserdem will ich zusätzlich an einem Hub Monitore, Keyboard und Maus und bei Bedarf mobile Festplatten und 

einen Brenner anschließen.

Gibt es da Einschränkungen beim USB-C-Hub bzw. Netzteil oder kann man die wahllos einzeln kaufen, wenn das Netzteil genug Strom bringt?

 

Greets 

Hans-Jochen 

 

 

 

 

 

 

 

 

16 ANTWORTEN 16
Hans-Jochen
Apprentice
Nachricht 11 von 17
1.143 Aufrufe
Nachricht 11 von 17
1.143 Aufrufe

@daddle 

Du hast das schon richtig erkannt. Die Verlängerung steckt im Notebook und der USB-C-Teil des HP-Kombisteckers in der Verlängerung.

Stecker_HP.jpgStecker_verlängert .jpg

Auf diese Idee bin ich allerdings erst gekommen, als ich nach USB-C-Lademöglichkeiten speziell zum e15301 gegoogelt habe und über dabei diesen Link gestolpert bin.

Dort wird auch das HP-USB-C-Dock G2 als Möglichkeit angeboten. Mein HP-Dienstrechner hat allerdings einen USBC-Dock G5. 
Das mit der Verlängerung war einfach nur Trial and Error. In dem runden Stromsteckerteil gibt es neben den Stromkontakten nämlich auch noch einen kleinen Pin einer Datenleitung. Deshalb hatte ich die Befürchtung, dass das Medion am USB-C vielleicht nicht richtig erkannt wird. Aber die Sorge hat sich als unbegründet erwiesen.

 

Warum das 90W-Netzteil nicht seinen Zweck erfüllen konnte? Gute Frage.... Genau deshalb hatte ich ja eingangs nach eventuell bekannten Spezifikationen gefragt. 🙂

Es wäre natürlich denkbar, dass das Netzteil, welches ich an den Verkäufer zurückgesendet habe, schlicht und einfach defekt war.

Auffällig ist aber, dass sowohl Medion selbst als auch dieser HW-Händler speziell bei der Suche für das e15301 ausschließlich Portreplikatoren der gehobenen Preisklasse, aber keine günstigen USB-C-Hubs als kompatibel genannte Geräte anbietet. Das könnte natürlich sein, weil der Händler ja Ersatzteile anbietet. Hier meint er sicher Ersatz für das Medion-Dock.

 

Vielleicht probiert ja irgendwann mal jemand aus dem Forum mit einfachen USB-C Hubs herum und findet mehr heraus.

 

Grüße

Hans-Jochen

 

daddle
Superuser
Nachricht 12 von 17
1.130 Aufrufe
Nachricht 12 von 17
1.130 Aufrufe

@Hans-Jochen 

 

Soweit danke für die Lösungsfindung. Warum aber hat Medion noch einen extra Ladeport einbaut? Vielleicht sind die 100 W die über USB-C geladen werden könnten zuwenig bei Spitzenaforderungen? Andererseits hat das mitgelieferte Netzteil auch nur 65 W?

Und du bist sicher das NB lädt? Oder triggert es nur die Ladeanzeige, ohne den benötigten Ladestrom ) auch zu liefern.

Sorry, ich zweifle nicht an deinen Worten. Bin nur wissbegierig.  Hattest Du denn  einen vollen Ladezyklus damit durchgeführt? Und wie warm wird dabei der USB-C Port?

 

Gruss, daddle

 

Gruss, daddle

Hans-Jochen
Apprentice
Nachricht 13 von 17
1.121 Aufrufe
Nachricht 13 von 17
1.121 Aufrufe

@daddle 

 

Alles gut, ein Forum ist ja zum Fragen da. 🙂

 

Ich habe das gerade testweise nochmal probiert:

11:20 Uhr e15301 mit 50% Akku an das HP-Dock gehängt, mit 2 Bildschirmen im Leerlauf

12:50 Uhr hat der Akku 97%. Also alles tiptop. 

 

Mit dem 90W-Netzteil (bestellt bei Pearl, was immer das auch für ein Qualitätsurteil ergibt) wurde das e15301 gar nicht geladen - egal ob über den Hub oder direkt angeschlossen.

Das Original-NT hat Pmax 65 Watt. Von daher wäre das Zubehör-NT mehr als ausreichend gewesen, selbst wenn man damit parallel noch HDDs oder einen Brenner betreiben würde.

 

Aber ich bin mit der jetzigen Lösung sowieso mehr als zufrieden, zumal ich mir den HP-Dock auf eigene Rechnung für über 150 € in der Bucht besorgt habe, weil mein AG mir für das Pandemie bedingte Homeoffice außer dem Laptop keine Hardware bereitstellt. Jetzt weiß ich, dass ich das HP-Teil auch später privat sinnvoll weiternutzen kann. 😄

 

Grüße

Hans-Jochen

daddle
Superuser
Nachricht 14 von 17
1.118 Aufrufe
Nachricht 14 von 17
1.118 Aufrufe

@Hans-Jochen 

 


@Hans-Jochen  schrieb:

Alles gut, ein Forum ist ja zum Fragen da. 🙂


Und ích dachte doch Du hättest den Thread mit Fragen eröffnet!  😉

 

Aber der Gegencheck war wichtig. Und ja bei IPC kostet der Replikator 175,-€, und auch 150,- sind natürlich noch eine stolze Summe. Aber bei der Doppelnutzung mit Langzeitgarantie sicher erachtenswert.

 

Verstehe nur nicht warum Medion diese Eigenschaft über den C-Port aufzuladen nicht mehr herausstellt, unter anderem auch in der Bedienungsanleitung.

Und selber keinen Port Replikator mehr anbietet. Es gab mal einen für ca 129,-€. Ich weiss aber nicht ob der auch PD zum Aufladen des NBs beinhaltete.

 

Gruss, und guten Rutsch, daddle

Hans-Jochen
Apprentice
Nachricht 15 von 17
1.103 Aufrufe
Nachricht 15 von 17
1.103 Aufrufe

 

@daddle 

 

Vielleicht ist es mittlerweile für die Hersteller günstiger, nur noch ein Modul mit Laderegler für propietären Port und USB-C-Port auf Lager zu haben und zu verbauen, anstatt je nach Modell das eine oder das andere Bauteil in die Boardstruktur einzuplanen. Von daher wundert es mich nicht unbedingt, dass auch ein recht günstiges Notebook sowas kann. 

 

Und auch in der BA wird die Ladefunktion übrigens als gegeben beschrieben. Deswegen war ich ja so konsterniert, als das Laden nicht funktionieren wollte.  

USB-C-Anleitung.jpg

 

Ebenfalls einen guten Rutsch wünscht Dir und allen anderen hier

 

Hans-Jochen


 

daddle
Superuser
Nachricht 16 von 17
1.099 Aufrufe
Nachricht 16 von 17
1.099 Aufrufe

@Hans-Jochen 

 

Ja,  bei den Ansichten Seite 20/21 steht für den USB-CPort mit Displayport und Ladefunktion (dein Bild ist noch nicht freigegeben, aber wahrscheinlich dieser Ausschnitt)

Aber im Text bei Aufladen des Akkus wird es nicht erwähnt. Und ich meinte ja dieses Feature noch besonders herausstellen. Aber dann wäre das reguläre Netzteil nicht ausreichend, da es ein Netzteil nach PowerDeliver Spezifikation mit einer Inteliigenz zum Aushandeln der Volt- und Amperezahl sein müsste.   

War denn das Netzteil dass du im Anfang hattest PD-spezifiziert.

 

Gruss, daddle

Hans-Jochen
Apprentice
Nachricht 17 von 17
1.092 Aufrufe
Nachricht 17 von 17
1.092 Aufrufe

@daddle 

 

Ich hatte dieses Netzteil geordert. In der Beschreibung findet sich allerdings nirgends etwas zum PD-Standard. Es wird lediglich angegeben, dass man damit auch Notebooks per USB-C laden kann. 😉

Das wird sicher der Haken an der Geschichte sein. Ich war seinerzeit davon ausgegangen, dass der HUB PD können muss und dass es beim NT dann wurscht ist. 

Gruß

Hans-Jochen

16 ANTWORTEN 16