abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Partitionierung MEDION ERAZER P17615 (MD 62495) DE MSN: 3003 4474

GELÖST
12 ANTWORTEN 12
heikoziss
New Voice
Nachricht 1 von 13
2.709 Aufrufe
Nachricht 1 von 13
2.709 Aufrufe

Partitionierung MEDION ERAZER P17615 (MD 62495) DE MSN: 3003 4474

Hallo, ich möchte gerne meine HD so partitionieren, dass ich auf C: das System und auf 😧 die Daten vorhalte.

Nun ist die (2 TB) HD jedoch so partitioniert, dass die "Recover" - Partition auf 😧 liegt.

Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie ich das regeln kann, ohne die Recovery - Funktion zu gefährden?

 

Vielen Dank für Eure Hilfe

Gruß

Heiko

Tags (1)
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
daddle
Superuser
Nachricht 11 von 13
2.625 Aufrufe
Nachricht 11 von 13
2.625 Aufrufe

@heikoziss 

 

Viel Gerede zur Rechtfertigung, aber falsch. Ich hatte bereits in Post 2 geschrieben: 

 


@daddle  schrieb:

...wenn Du das Partitionierungsschema änderst, bekommen die Partitionen eine neue ID und dann funktioniert Power Recover nicht mehr.


Deine  "pfiffige" Antwort in Post 3 war:

 


@heikoziss  schrieb:

Ja, hatte ich mir schon gedacht, dass, wenn man den Laufwerksbuchstaben des Recovery-LWs ändert, das Recovery nicht mehr funktioniert (wg. ID-Änderung)


Pfiffig deswegen, mit dem alten Trick, man impliziert in seine angebliche Vermutung die vom gegenüber gegebene Begründung.  

Also seit  Post 2 weisst Du also dass Power Recover bei Änderungen an den Partititonen verloren ginge.

 

Und noch etwas, wenn man hier Fragen stellt und Hilfe erwartet und über viele Posts geduldig mit ausführlichen Erklärungen bekommt, ist man immer der etwas weniger Wissende. Dann sollte man kritische Anmerkungen auch ertragen können, besonders wenn man nicht in der Lage zu sein scheint, gepostete Aussagen voll zu perzeptieren.

 

Das hat nichts mit scharfem Ton zu tun, sondern es ist schwierig  wenn man manche Dinge drei mal erklären muss, die seit Post 2 u. 3 verstanden sind.

Ein Post baut sich auf dem nächsten auf. Nach deiner Antwort in Post 3 wusstest du, und du hattest sogar  bestätigt, dass PowerRecover nach Partitionierungsänderung nicht mehr funktioniert.

Trotzdem kommen zweimal die Fragen und Anmerkungen du wolltest doch ein Laufwerk E mit den Recover Daten einrichten.

 

Auf meine mehrfach gestellte Frage nach der Grösse (und damit der Aufteilung) der 2 TB Platte in deinem Rechner gabst Du keine  Antwort; den Screenshot  der Datenträgerverwaltung  konnte ich am Vorabend noch nicht sehen, das hatte ich auch extra erwähnt.

Eine einfache Mitteilung, Laufwerk C:\ hat ca 1875 GB, D dagegen nur 30 GB  für die Recoverdaten und den Drivers hätte geholfen gezieltere Antworten zur Umpartitionierung geben zu können.

 

Aber wenn ich jetzt zurück blicke habe ich dir trotz meiner erstaunten Kritik weiterhin wertvolle Tipps zur Aufteilung deiner 2 TB Platte gegeben, damit im Falle eines Crashs nicht alles an Installationen, Konfigurationen und Daten zusammen mit dem Betriebssystem verloren gehen.

Daher ca  250 oder max. 500 GB  Grösse der C-Partition, das reicht auch für umfangreiche Spielinstallationen, und den dann freigewordenen Teil von ca 1350 -1600 GB Grösse als D-Partition einrichten.

 

Also höre auf mir hier falsche Vorwürfe zu machen. Das war kein scharfer Ton, sondern erstaunte Rückfrage nachdem in  Post 2 u.3 die Sachlage geklärt war. 

 

daddle

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

12 ANTWORTEN 12
daddle
Superuser
Nachricht 2 von 13
1.975 Aufrufe
Nachricht 2 von 13
1.975 Aufrufe

@heikoziss 

 

Das ist doch richtig so.

Das Laufwerk  auf dem Windows residiert, ist immer C:\. Das legt  Windows so selber fest, und ist nicht abänderbar.

Recover muss dagegen auf einer anderen Partition als C: liegen, sonst kann Power Recover nicht funktionieren.
Bei dir ist auf dem Bootlaufwerk eine Windows Partition C ; und ausser anderen in der Datenträgerverwaltung nicht sichtbaren Partitionen noch eine zweite Partition D vorhanden, die Recover genannt ist und das Image im Verzeichnis D.\Recover enthält (Zusätzlich gibt es eine WinRE und eine OEM Partititon)

Jetzt hängtes von der Grösse ab, wie gross D ist. Auf dieser Partition D kannst Du ja deine Daten speichern, je nach vorhandenem Platz. Wie gross ist die Partition C und die D?

Aber wenn Du das Partitionierungsschema änderst, bekommen die Partitionen eine neue ID und dann funktioniert Power Recover nicht mehr.

Ob man Dieses später wirklich braucht ist sehr fraglich, vor allem da heute mit dem MediaCreationTool eine schnelle und komfortable Methode über einen USB Stick zur Neuinstallation von Windows 10 oder 11 besteht.

Was man auf jeden Fall machen sollte ist das Verzeichnis Drivers, das auch auf der Partition D liegt, extern sichern.

Dann könnte man auf PowerRecover verzichten, aber nur wenn man sich einigermassen auskennt.

 

Du kannst aber nicht Power Recover auf C:\ legen. Denn wenn Power Recover startet, wird  C; gelöscht, neu partitioniert und formatiert. Dann würde Power Recover ja  seine RecoverDateien im ersten Schritt schon mit löschen.  

 

Gruss, daddle

heikoziss
New Voice
Nachricht 3 von 13
1.969 Aufrufe
Nachricht 3 von 13
1.969 Aufrufe

Hallo daddle,

herzlichen Dank für Deine schnelle und hilfreiche Antwort.

 

Ja, hatte ich mir schon gedacht, dass, wenn man den Laufwerksbuchstaben des Recovery-LWs ändert, das Recovery nicht mehr funktioniert (wg. ID-Änderung).

Ich hatte gehofft, es könnte funktionieren, dass ich die Recovery-Partition auf den LW-Buchstaben E: lege und dann LW C: in C: und 😧 aufteile.

Die Idee mit der Vorhaltung der Daten auf dem Recovery LW halte ich für interessant - vielleicht eine Lösung...

 

Vielen Dank noch einmal -

beste Grüße

 

Heiko

daddle
Superuser
Nachricht 4 von 13
1.963 Aufrufe
Nachricht 4 von 13
1.963 Aufrufe

@heikoziss 

 


@heikoziss  schrieb:

 

Ja, hatte ich mir schon gedacht, dass, wenn man den Laufwerksbuchstaben des Recovery-LWs ändert, das Recovery nicht mehr funktioniert (wg. ID-Änderung).

Ich hatte gehofft, es könnte funktionieren, dass ich die Recovery-Partition auf den LW-Buchstaben E: lege und dann LW C: in C: und 😧 aufteile.


Du kannst nicht Laufwerk C in c + d aufteilen, denn es gibt schon ein Lf-Werk D. Du kannst nur C und D zusammenlegen und den Platz neu aufteilen. Also D löschen (evtl. Daten und Verz. Driver vorübergehend extern sichern, dann D löschen, dann C so vergrößern oder verkleinern wie gewünscht, und den übrig gebliebenen Teil  als D partitionieren und formatieren.

 

Wenn Du Lf-Werk D und Doppelpunkt schreibst, wird daraus ein Smiley! Daher hatte ich nur  D  geschrieben.

Aber zu deiner Partitionierungseinteilung hättest Du das so speziell im ersten Post mit angeben sollen! 

Gibt es denn bereits eine Partition E:?

Dies ist sonst die Power Recover Partition mit den Recover Daten.  Wie gross ist denn die C:- und die D-Partition?

Mach doch ein Foto  oder besser einen Screenshot von der den Bildschirm füllenden  Datenträgerverwaltung,sonst kann ich deine Angaben  nur schlecht nachvollziehen.

 

daddle

daddle
Superuser
Nachricht 5 von 13
1.957 Aufrufe
Nachricht 5 von 13
1.957 Aufrufe

@heikoziss 

 


@heikoziss schrieb:

 

Nun ist die (2 TB) HD jedoch so partitioniert, dass die "Recover" - Partition auf  D liegt.


Das ist irreführend. Die Partiiton D ist eine Partition, da liegt nicht noch eine Partition Recover auf D drauf. D ist selber eine Partition. Diese Partition D bekam den Namen Recover, und in dieser Partition (= D) mit dem Namen Recover gibt  es ein Verzeichnis Recover mit den Imagedateien der Erstinstallation.

Auch ist es unglücklich von einer HD zu sprechen ( Hard disk), sondern es ist bei deinem Rechner eine schnelle M.2 PCIe  SSD  (Solid State Drive; also ohne Disks)

D.h.  die Partitionen C und D sind daher in der Lese- und Schreibgeschwindigkeit annähernd gleich schnell.

 

Und wie gross ist C und wie gross ist D?

 

daddle

heikoziss
New Voice
Nachricht 6 von 13
1.948 Aufrufe
Nachricht 6 von 13
1.948 Aufrufe

Hallo daddle,

entschuldige, dass ich mich erst jetzt wieder melde - kam leider noch nicht dazu. Hier ein Screenshot der aktuellen Partitionierung:

Partitionierung heikoziss-2023-01-31-V01.jpg

... ich hatte daran gedacht, der aktuellen Partition mit dem Namen "Recover" den Laufwerksbuchstaben E zuzuweisen und d a n n  die Partition C

in C und D aufzuteilen. Aber, wie Du ja bereits erwähntest, wird dann die Recover-Funktion wohl nicht mehr funktionieren...

Vielen Dank für Deine Hilfe

beste Grüße

Heiko

daddle
Superuser
Nachricht 7 von 13
1.946 Aufrufe
Nachricht 7 von 13
1.946 Aufrufe

@heikoziss 

 


@heikoziss  schrie

... ich hatte daran gedacht, der aktuellen Partition mit dem Namen "Recover" den Laufwerksbuchstaben E zuzuweisen und d a n n  die Partition C  in C und D aufzuteilen.

  Das hatte ich doch im vorigem Post eindeutig erklärt, Du willst ja nicht deine jetzige C (wie gross) in C und D aufteilen, sondern nach Löschen der D den dann freien Platz entweder in Teilen zum Vergrössezu rn von C nehmen, oder C verkleinern und den dann grösser gewordenen freien Bereich  (ehemals D plus Verkleinerung von C)   dann neu partitionieren. Dann bekommt diese neu erstellte  Partition den Buchstaben D. Nur mit einem besseren Platzverteilung als diese  möglicherweise jetzt besteht. Dein Bild wird erst  morgen für Andere zu sehen sein, nach der Freigabe.

Fürs BS Windows reichen 256 GB locker aus, da kannst du schon viele Games  installieren, oder vllt 500 GB;

die anderen 1,5 TB (1500 GB) dann als D reicht für viele viele Daten!  🙂

 

daddle

 E brauchst Du gar nicht

heikoziss
New Voice
Nachricht 8 von 13
1.937 Aufrufe
Nachricht 8 von 13
1.937 Aufrufe

Hallo daddle,

auf E hätte ich gerne die Recovery-Daten, wenn das funktionieren würde...

 

Gruß

 

Heiko

daddle
Superuser
Nachricht 9 von 13
1.920 Aufrufe
Nachricht 9 von 13
1.920 Aufrufe

@heikoziss 

 

Liest Du meine Posts nicht, oder was verstehst du daran nicht, dass nach Änderung der Partitionierungen Power Recover nicht mehr funktioniert?

Tut mir leid.

 

Und wie ich auch schon schrieb, das Original-Image ist nur anfangs des Rechnerlebens interessant. Nach den zig Mini- und Major Updates /Upgrades würde man, wenn man nach ein zwei Jahren auf die Werksinstallation zurück ginge, hinterher nur eine Riesenanzahl von Updates fahren müssen, um wieder a jour zu kommen. Von den verlorenen Programminstallationen und Konfigurationen die du selber vorgenommen hattest ganz zu schweigen.

 

Dann lieber die original Treiber sichern, die sind wichtig, und wenn es wirklich nötig wird, Windows mit dem Media CreationTool neu installieren.

 

Oder selber ein aktuelles Image des Betriebssystems, also Partition C:\ alle paar Monate sichern und auf einer externen Festplatte sichern. Das kann man dann im Schadensfalle zurückschreiben, auch auf eine neue Platte. Und hätte Windows so wiederhergestellt, wie es vor dem z.B Plattencrash war, incl deiner Daten und Programme, eMail usw. Das ist sowieso zu empfehlen.

 

Viel Erfolg beim Grössen verändern. Obwohl du es bisher noch nicht mal für nötig gehalten hast die bereits zweimal von mir gestellte Frage nach der Grösse der C und D Partition zu beantworten. Oder einen Screenshot der aktuellen Datenträgerverwaltung zu posten.

So funktioniert ein Forum nicht. Das heht immer nach Frage und ANtwort. Habe ja keine Glaskugel hier um in deinen Rechner reinzusehen.

Das wärs dann hier von mir.

 

 Gruss, daddle

heikoziss
New Voice
Nachricht 10 von 13
1.901 Aufrufe
Nachricht 10 von 13
1.901 Aufrufe

Hallo daddle,

ich habe am ‎31.01.2023 20:57 einen Screenshot mit der aktuellen Partitionierung und den dort ersichtlichen Partitionsgrößen gepostet.
Es war mir aus den vorigen Posts nicht eindeutig klar ersichtlich, dass nach  j e d e r  Änderung der Partitionierungen Power Recover nicht mehr funktioniert.

Du schriebst im Post vom 31.01.2023 14:15 - bearbeitet ‎31.01.2023 18:38: 

"Recover muss dagegen auf einer anderen Partition als C: liegen, sonst kann Power Recover nicht funktionieren."

>>> Da ich ja Power Recover nicht auf C, sondern auf E legen wollte, stellte ich in meinen folgenden Posts mehrfach meine Frage genau hierzu.

Du schriebst weiterhin in Deinem Post vom 31.01.2023 14:56 - bearbeitet ‎31.01.2023 18:44:

"Gibt es denn bereits eine Partition E:? Dies ist sonst die Power Recover Partition mit den Recover Daten."

>>> Wodurch ich mir erneut die Frage stellte, ob ich doch der aktuellen Partition mit dem Namen "Recover" den Laufwerksbuchstaben E zuzuweisen könnte

und die Power Recover-Funktion trotzdem funktionieren würde.

Die Power Recover-Funktion wollte ich mir erhalten, um das Notebook wieder auf Werkseinstellungen zurücksetzen zu können.

Ein vollständiges Image der auf dem Notebook befindlichen M.2 PCIe SSD habe ich nach der ersten Grundinstallation bereits auf einer externen Festplatte erstellt.

Zudem habe ich die Treiber auf einer externen Festplatte gesichert.

Dies würde mir jedoch das Notebook nicht auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Ich habe mich bemüht, auf Deine Posts passend zu reagieren und auch eine gewisse Höflichkeit an den Tag zu legen.

Der scharfe Ton kommt nicht von mir.

Ich danke Dir, dass Du dich eingehend mit meiner Problematik auseinandergesetzt hast.

Als Hauptergebnis aus den Posts nehme ich mit:

"...dass nach Änderung der Partitionierungen Power Recover nicht mehr funktioniert."

Vielen Dank für Deine Hilfe

beste Grüße

Heiko

 

12 ANTWORTEN 12