abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

ERAZER Engineer X10 (MD34645) – Einschränkungen und eine Lösung

GELÖST
21 ANTWORTEN 21
photoniker
Contributor
Nachricht 1 von 22
9.721 Aufrufe
Nachricht 1 von 22
9.721 Aufrufe

ERAZER Engineer X10 (MD34645) – Einschränkungen und eine Lösung

 

Hallo Zusammen,

 

wie sich herausgestellt hat, weist mein neues PC System einige Einschränkungen auf. Es handelt sich um das folgende System:

 

ERAZER Engineer X10 (MD34645)
System: https://www.medion.com/de/service/product-detail/10024330
Mainboard: https://www.medion.com/de/service/product-detail/20069710

 

Ich habe die folgenden Mängel bzw. Einschränkungen festgestellt:

  • der Intel CPU Turbo Boost ist nicht nutzbar – wahrscheinlicher Grund ist ein sehr niedriger PL tau Wert welcher sich nicht verändern lässt
  • M.2 NVMe Slot mit PCIe 3.0 x4 statt PCIe 4.0 x4 angebunden (maximaler Durchsatz 4000 MB/s)
  • SDRAM Takt zu niedrig - 1466 MHz statt 1600 MHz (DDR4-2933 statt DDR4-3200)
  • maximaler SDRAM Ausbau 32 GB statt 128 GB
  • Lüfterdrehzahlen im Ruhezustand nicht unter 500 rpm
  • keine Informationen zum dritten M.2 Slot verfügbar
  • keine Dokumentation zum Mainboard und zur UEFI Firmware verfügbar
  • kein PCIe resizable BAR Support
  • fragliche Verfügbarkeit von UEFI Firmware Updates

 

Nach meiner Einschätzung eröffnen diese Mängel keine rechtliche Handhabe. Die von mir erwarteten Eigenschaften wurden im Wesentlichen nicht publiziert und zugesichert. Daher verbuche ich dies unter gewonnener Lebenserfahrung. Erwartungen zu erzeugen und diese nicht zu erfüllen, verbuche ich hingegen unter unseriösem Verhalten.

 

Aber, ich möchte diesen unbefriedigenden Zustand ändern. Da die meisten Einschränkungen auf den Eigenschaften des verwendeten Mainboard (Elitegroup B560H6-EM2 V1.1) beruhen, ist ein Tausch des Mainboard eine effektive Lösung. WLAN ist für mich kein Thema und deshalb fällt meine Wahl auf:

 

https://de.msi.com/Motherboard/MAG-B560M-MORTAR

 

Da ich schon geraume Zeit kein PC System mehr selbst zusammengestellt habe, möchte ich hier einige Fragen stellen bzw. zu gemeinsamer Diskussion aufrufen:

  • Gibt es Gründe welche ein anderes Mainboard geeigneter machen?
  • Ist das MSI Mainboard hinsichtlich Maßen und Steckern problemlos im InWin 301 Gehäuse nutzbar?
  • Welches neue Kühlsystem ist geeignet?
  • Ist die Verwendung der vorhandenen Windows 11 Lizenz möglich und rechtlich OK? Ich habe gehört dass Microsoft die Lizenz auf das neue Mainboard übertragen muss. Aber, ist das ein gesicherter Anspruch oder nur „good will“ von Microsoft?

 


Gruß … Erik

4 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Sol1zt
Beginner
Nachricht 2 von 22
4.493 Aufrufe
Nachricht 2 von 22
4.493 Aufrufe

Moin!

Die von dir beschriebenen Einschränkungen des Mainboards sind schwer von der Hand zu weisen.

Wenn dir ein Erlöschen des Garantie-Anspruchs egal ist, kannst du es natürlich tauschen.

 

Zu deinen Punkten:

- Gibt es Gründe welche ein anderes Mainboard geeigneter machen?

- Ist das MSI Mainboard hinsichtlich Maßen und Steckern problemlos im InWin 301 Gehäuse nutzbar?

 

Schaue hierzu mal ins InWin 301 Manual:
https://www.in-win.com/de/manual/gaming-chassis/3/301
Im Case ist nach unten Platz für max. vier Steckplatz-Höheneinheiten. Wenn ich die Draufsicht des MAG 560M Mortar und die Abstände der Schrauben mit denen des 301-Case vergleiche, sehe ich erstmal kein Montageproblem. Zumal der Formfaktor micro ATX als unterstützt angegeben wird.

Letztlich sind deine persönlichen Ansprüche für die Wahl des Mainboards entscheidend. Wenn du noch weitere Komponenten verbauen möchtest, solltest du dir aber die bereitgestellte Leistung des Bestands-Netzteils genauer anschauen und das ggf. in deinem künftigen Kühlungskonzept mit einplanen.

 

 

- Welches neue Kühlsystem ist geeignet?

 

Im Grunde hat das In-Win301 gute Möglichkeiten (-> Manual), rein auf Luftkühlung zu setzen. Hierfür bietet das 301 sechs Lüfterslots. Mein i7 11700 wurde mit einer WaKü ausgeliefert und zwei Frontlüftern, die warme Luft rauschschaufeln. Funzt ebenso gut.



- Ist die Verwendung der vorhandenen Windows 11 Lizenz möglich und rechtlich OK?

 

Ja. Wahrscheinlich brauchst du Windows nicht mal neu installieren und kannst es problemlos reaktivieren.
Nachfolgender Artikel von MS nimmt auch Bezug auf Windows 11:
https://support.microsoft.com/de-de/windows/reaktivieren-von-windows-10-nach-%C3%A4nderung-der-hardw...

 

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

getnichgibsnich
Scientist
Nachricht 9 von 22
4.323 Aufrufe
Nachricht 9 von 22
4.323 Aufrufe

Hallo @photoniker ,

 


@photoniker  schrieb:
  • Ist die Verwendung der vorhandenen Windows 11 Lizenz möglich und rechtlich OK? Ich habe gehört dass Microsoft die Lizenz auf das neue Mainboard übertragen muss. Aber, ist das ein gesicherter Anspruch oder nur „good will“ von Microsoft?

Zu

Windows aktivieren ~ Überprüfen des Aktivierungsstatus ~ Aktivierungsmethoden ~ Aktivieren mit einer digitalen Lizenz ~ Aktivieren mit einem Product Key

folgenden link : https://support.microsoft.com/de-de/windows/windows-aktivieren-c39005d4-95ee-b91e-b399-2820fda32227

 

Zitat daraus:

Es ist unbedingt erforderlich, dass Sie Ihr Microsoft-Konto mit der Windows 10-Lizenz auf Ihrem Gerät verknüpfen. Nachdem Sie Ihr Microsoft-Konto mit Ihrer digitalen Lizenz verknüpft haben, können Sie Windows mithilfe der Problembehandlung „Aktivierung“ erneut aktivieren, nachdem Sie eine bedeutende Änderung an der Hardware vorgenommen haben.
Digitale Lizenzen sind Ihrer Hardware und Ihrem Microsoft-Konto zugeordnet.
Wenn Sie an Ihrem Gerät eine erhebliche Änderung der Hardware vorgenommen haben (z. B. einen Austausch der Hauptplatine), ist Windows 10 möglicherweise nicht mehr aktiviert.

 

Dieses Vorgehen habe ich auch in anderen Quellen so gelesen. MS in seiner Rolle als marketplace will, dass wir alle ein MS Konto haben. Ich habe das nicht. Wenn man die Mühe auf sich nimmt, kann man sich auch informieren, wie man ein lokales Konto einrichtet. Natürlich hat ein MS-Konto auch Vorteile wie zb einen bequemen Datenzugang, wenn man mit mehreren Endgeräten arbeitet. Wenn man ein MS-Konto hat - so habe ich es gelesen - ist die Windows Lizenz an dies Konto gebunden.  Das heißt dann wohl, dass, wenn Du Dich mit deutlich veränderter Hardware beim MS-Konto einloggst,  Deine Lizenz weiter Gültigkeit hat. Es gäbe wahrscheinlich noch andere Wege der Lizenzübertragung.  Aber dies Verfahren scheint mir das bequemste zu sein. Ein lokales Konto kann man ja dann immer noch zu jeder Zeit einrichten.

 

Der Anspruch ist wohl auf rechtlichem Weg unter Mitwirkung der EU entstanden und MS akzeptiert das auch. Wenn man Stellungnahmen von MS dazu verfolgt, so wird immer noch hinzugefügt, dass der Erwerb der Lizenz mit rechten Dingen zugegangen sein muss. Wenn Medion die Lizenz also nicht auf einem von MS akzeptierten Wege erhalten hätte, könnte daraus ein Problem entstehen. Außerdem wird betont, dass die Lizenz aus Europa stammen muss. Das habe ich so verstanden, dass, wenn die Lizenz zb aus China stammen würde, keine Akzeptanz bei MS bestünde.

 

Gruss Jan

 

weitere links

Windows 10: Aktivierungs-FAQ (Publiziert am 29. September 2015 von Günter Born)

FAQ: Fallstricke bei Windows-OEM-Lizenzen

Seriennummern Key generischer Schlüssel Windows 10

Wenn Sie überprüfen möchten, ob Ihr Windows 10-Computer aktiviert ist oder nicht,  können Sie die Tasten Windows + R auf der Tastatur drücken, um das Fenster Ausführen zu öffnen. Geben Sie slmgr. vbs -xpr in das Feld von Ausführen ein und drücken die Eingabetaste.

siehe  Windows Server erfordert Aktivierung nach Austausch der Hauptplatine

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

photoniker
Contributor
Nachricht 15 von 22
7.929 Aufrufe
Nachricht 15 von 22
7.929 Aufrufe

@CAD3D 

 

Hallo Zusammen,

 

auch ich habe nun ein neues Board in den Erazer X10 eingebaut. Allerdings habe ich mich nochmal umentschieden und dieses Board verwendet:


Gigabyte Z590M Gaming X


Da dieses Board kein integriertes TPM Modul hat, habe ich noch ein passendes dazu bestellt. (GC-TPM2.0 SPI 2.0)


Den Umbau konnte ich zügig abschließen. Alle Stecker und Kabel passen. Das umfangreiche Handbuch des Boards klärte auch fast alle aufkommenden Fragen. Hier noch drei Hinweise:


- Der Halter des Kühlkörpers ist unter dem Mainboard verklebt. Ich habe ihn mit einem Schlitzschraubendreher gelöst. Einfach zwischen den Halter vom Kühlkörper und dem Halter des CPU Trägers schieben und etwas drehen.
- Das alte Board ist mit nur sechs Schrauben befestigt. Für das neue Board habe ich zwei mehr genommen. Das erleichtert das Aufdrücken des langen ATX Steckers.
- Die Mehrfachverlängerung des Lüfteranschlusses kann entfallen. Das neue Board kann 4 Lüfter unabhängig steuern.


Die Windows Installation konnte ich nicht mehr nutzen. Es kam eine Fehlermeldung welche aussagte dass die Pin von Windows Hello nicht mehr gültig ist. Da ich dafür keine Lösung gefunden habe, habe ich Windows mittels „Media Creation Tool und USB Stick“ neu installiert und die digitale Windows Lizenz aus dem Microsoft Konto auf die frische Installation übertragen. Danach habe ich einen lokalen User angelegt und die Zuordnung des Microsoft Konto gelöscht. Die digitale Lizenz bleibt aktiv.


Status: Alles funktioniert! Die NVMe SSD kommt jetzt auf 6800 MB/s. Der Speicher läuft mit 3200 MHz. Die Lüfter kann ich nun feinfühlig steuern. Ich habe auch direkt ein UEFI Firmware Update gemacht. Bei diesem Hersteller kann man das einfach runterladen. Das mitgelieferte Handbuch ist aussagekräftig und kommt ins Regal.


Fazit: Ich bin zufrieden.

 


Gruß … Erik

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

photoniker
Contributor
Nachricht 18 von 22
7.869 Aufrufe
Nachricht 18 von 22
7.869 Aufrufe

@CAD3D 

 

Hallo Zusammen,


nach Aktivierung der Funktion in der UEFI Firmware des Gigabyte Board funktioniert nun auch der resizable BAR Support. Damit ist der Umbau für mich abgeschlossen. Hier noch ein paar Gedanken und Informationen welche vielleicht von allgemeinem Interesse sind.


- Für das Gigabyte Z590M Gaming X Board habe ich mich entschieden weil der Z590 Chipsatz die 8 DMI Lanes der CPU auch nutzen kann. Der B560 Chipsatz unterstützt nur 4 DMI Lanes. Der Gedanke ist: Der Chipsatz soll das nutzen können was die CPU bietet.
- Die zwei zusätzlich notwendigen Schrauben und Bolzen zur Befestigung des Boards sind Teil des Lieferumfangs des Erazer Engineering X10. Keine Ahnung warum man diese nicht bereits mit dem alten Board verbaut hatte. Dort wären sie auch sinnvoll gewesen.
- Für den Umbau werden benötigt: Schraubendreher Kreuz- und Flachschlitz; Seitenschneider; Wärmeleitpaste; Spatel (für die Wärmeleitpaste); Zange zum Festschrauben der Bolzen; Antistatikarmband.
- Es ist sinnvoll sich vor dem Umbau anhand der Mainboard Dokumentation Gedanken zu machen was wo angeschlossen wird. Zu berücksichtigen sind: 2 x ATX; 3 x Lüfter; Front Audio; Front Panel; SDRAM; Front USB; TPM; Grafikkarte und NVMe SSD.
- Nur der von der CPU versorgte M.2 Slot unterstützt PCIe 4.0 x4.
- Der lange ATX Stecker ist ein wenig störrisch. Auf jeden Fall kontrollieren ob der wirklich eingerastet ist.
- Die Mainboard Dokumentation gibt Informationen zur richtigen Bestückung der SDRAM Slots.


Viel Vergnügen beim Mainboardtausch!

 

 

Gruß … Erik

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

21 ANTWORTEN 21
Sol1zt
Beginner
Nachricht 2 von 22
4.494 Aufrufe
Nachricht 2 von 22
4.494 Aufrufe

Moin!

Die von dir beschriebenen Einschränkungen des Mainboards sind schwer von der Hand zu weisen.

Wenn dir ein Erlöschen des Garantie-Anspruchs egal ist, kannst du es natürlich tauschen.

 

Zu deinen Punkten:

- Gibt es Gründe welche ein anderes Mainboard geeigneter machen?

- Ist das MSI Mainboard hinsichtlich Maßen und Steckern problemlos im InWin 301 Gehäuse nutzbar?

 

Schaue hierzu mal ins InWin 301 Manual:
https://www.in-win.com/de/manual/gaming-chassis/3/301
Im Case ist nach unten Platz für max. vier Steckplatz-Höheneinheiten. Wenn ich die Draufsicht des MAG 560M Mortar und die Abstände der Schrauben mit denen des 301-Case vergleiche, sehe ich erstmal kein Montageproblem. Zumal der Formfaktor micro ATX als unterstützt angegeben wird.

Letztlich sind deine persönlichen Ansprüche für die Wahl des Mainboards entscheidend. Wenn du noch weitere Komponenten verbauen möchtest, solltest du dir aber die bereitgestellte Leistung des Bestands-Netzteils genauer anschauen und das ggf. in deinem künftigen Kühlungskonzept mit einplanen.

 

 

- Welches neue Kühlsystem ist geeignet?

 

Im Grunde hat das In-Win301 gute Möglichkeiten (-> Manual), rein auf Luftkühlung zu setzen. Hierfür bietet das 301 sechs Lüfterslots. Mein i7 11700 wurde mit einer WaKü ausgeliefert und zwei Frontlüftern, die warme Luft rauschschaufeln. Funzt ebenso gut.



- Ist die Verwendung der vorhandenen Windows 11 Lizenz möglich und rechtlich OK?

 

Ja. Wahrscheinlich brauchst du Windows nicht mal neu installieren und kannst es problemlos reaktivieren.
Nachfolgender Artikel von MS nimmt auch Bezug auf Windows 11:
https://support.microsoft.com/de-de/windows/reaktivieren-von-windows-10-nach-%C3%A4nderung-der-hardw...

 

 

CAD3D
Contributor
Nachricht 3 von 22
4.487 Aufrufe
Nachricht 3 von 22
4.487 Aufrufe

@photoniker 

Hi Erik,


@photoniker  schrieb:
  • maximaler SDRAM Ausbau 32 GB statt 128 GB

ist das schon evaluiert ? 
Mein letzter Stand war, dass 2x64=128 GB möglich sind, wenn solche Module verfügbar sind, aber 2x32=64 GB auf jeden Fall gehen sollten.
Das wäre ja schon ernstzunehmende Falschangabe auf der Bestellseite.

Gruß
Jens


PS: 
https://www.youtube.com/watch?v=Ze2vc_i6kow
Der Typ hat sich das (ähnliche) Vorgängermodel komplett umgebaut.

photoniker
Contributor
Nachricht 4 von 22
4.477 Aufrufe
Nachricht 4 von 22
4.477 Aufrufe

@CAD3D 

 

Hallo Jens,

 

nein, ich habe den maximal möglichen Speicherausbau nicht evaluiert. In diesem Punkt habe ich die Angabe aus der sehr übersichtlichen Auflistung der Eigenschaften des Mainboard übernommen.

 

Mainboard: https://www.medion.com/de/service/product-detail/20069710

 

Oder sollte ich davon ausgehen dass diese Aufstellung mehr als einen Fehler beinhaltet? Bei so wenig Inhalt erscheint mir das unwahrscheinlich.

 

Gruß ... Erik

getnichgibsnich
Scientist
Nachricht 5 von 22
4.420 Aufrufe
Nachricht 5 von 22
4.420 Aufrufe

Hallo @CAD3D ,

 


@CAD3D  schrieb:

ist das schon evaluiert ? 

Aus meiner Sicht nicht, solange drei MSNs und drei verschiedene Abbildungen für das B560H6-EM2 existieren ohne dass eine plausible Unterscheidung dokumentiert ist. Auch mit einer Korrektur der bislang identischen technischen Infos kann gerechnet werden.


@CAD3D  schrieb:

Mein letzter Stand war, dass .....


Auch das ist aus oben genannten Gründen nicht abschließend dokumentiert. Ich habe mir darüber an anderer Stelle Gedanken gemacht.

 


@CAD3D  schrieb:

Das wäre ja schon ernstzunehmende Falschangabe auf der Bestellseite.


Kannst Du die Bestellseite mal verlinken oder eine Screenshot hier bereitstellen ? Ich habe natürlich schon gesucht und dazu nichts gefunden. Da einzige, was ich nennen könnte ist die Aldi Onlineshop Seite, die Dir ja bekannt ist, da Du sie an anderer Stelle auch schon verlinkt hast. Dort ist unter 'Produktdetails'

  • 32 GB DDR4 RAM mit bis zu 2.933 MHz 

zu lesen und nicht 128 GB. Ich hatte bisher diese Seite als die für den Bestellvorgang relevante gehalten.

 

Die 'technische Spezifikation' unter ERAZER Engineer X10 (MD 34645) A-DE online MSN: 1002 4330 ist mir selbstverständlich bekannt. Sie enthält aus meiner Sicht folgende Mängel : (1)  3200 MHz als Angabe des unverbauten Speichermoduls ist als mobo spec kritikwürdig. Zumindest müsste auch 2933 MHz als Angabe der beiden Module auf dem mainboard auftauchen. (2)  die '128 GB max.' Angabe ist nicht plausibel. (3)  Eine mainboard-Typ Angabe fehlt. Dieser Mangel tritt auch bei anderen Computern im Medion Portal auf und scheint deshalb nicht zufällig zu sein. (4)  I/O Grahics Angaben beinhalten eine falsche Anzahl der möglichen Anschlüsse. Diese technische Dokumentation halte ich jedoch für einen bei Aldi stattfindenden Bestellvorgang nicht für relevant.

 

Gruss Jan 

photoniker
Contributor
Nachricht 6 von 22
4.378 Aufrufe
Nachricht 6 von 22
4.378 Aufrufe

 

Hallo Zusammen,

 

ich bin nochmals auf das ursprüngliche Angebot aufmerksam geworden.

 

http://www.aldi-onlineshop.de/p/high-end-gaming-pc-engineer-x10-1016286/

 

Keine der Eigenschaften welche ich als Einschränkungen empfinde ist dort nicht zureffend zugesichert worden. Im Gegenteil ... der SDRAM Takt von 2933 MHz ist dort explizit aufgeführt. Damit sind die beschriebenen Einschränkungen nur Ausdruck meiner persönlichen Erwartungen bzw. beruhen auf der mißverständlichen Dokumentation der Eigenschaften auf der Medion Service Seite.

 

Gruß ... Erik

CAD3D
Contributor
Nachricht 7 von 22
4.359 Aufrufe
Nachricht 7 von 22
4.359 Aufrufe

Hallo @getnichgibsnich,


@getnichgibsnich  schrieb:

Diese technische Dokumentation halte ich jedoch für einen bei Aldi stattfindenden Bestellvorgang nicht für relevant.


Wie du schon richtig vermutet hast:

 

Die Bestellung des PCs mit der MS 100244330 erfolgte über
https://www.aldi-onlineshop.de/p/high-end-gaming-pc-engineer-x10-1016286

in der es keine Angaben über die Erweiterbarkeit des RAMs gibt.

Die Angabe 128 GB max. des PCs mit der MSN 100244330 habe ich von der Medion Seite :

https://www.medion.com/de/service/product-detail/10024330

unter technische Daten Eigenschaften.

 

Bereits vor dem Kauf habe ich mich auf dieser Seite über weitere Details des PCs mit der MSN 100244330 informiert.

 

Wenn mir jetzt einer erzählen will, die Angabe auf der Medion Seite ist nicht bindend, weil ich ja über Aldi bestellt habe, werde ich auch alle weitern fachspezifischen Anfragen/Beschwerden an Aldi senden und nicht an Medion. Aldi scheint ja dann mit ‚richtigen‘ technischen Daten besser vertraut zu sein.

 

Es kann nicht sein, dass Verantwortlichkeiten immer so geschoben werden wie es gerade passt. Wegen des Lieferverzuges, Fachfragen, etc. soll ich mich an Medion wenden, aber die technischen Daten gelten ausschließlich von Aldi.

 

Gruß
Jens

getnichgibsnich
Scientist
Nachricht 8 von 22
4.345 Aufrufe
Nachricht 8 von 22
4.345 Aufrufe

Hallo @CAD3D ,

 


@CAD3D  schrieb:

.... werde ich auch alle weitern fachspezifischen Anfragen/Beschwerden an Aldi senden und nicht an Medion.


kannst Du machen - nicht schwer zu erraten, dass Aldi Dich dann weiter an Medion verweisen wird - kann man dann dagegen keine Einwände finden.


@CAD3D  schrieb:

 Aldi scheint ja dann mit ‚richtigen‘ technischen Daten besser vertraut zu sein.

Ist mir auch schon mehrmals aufgefallen. Bei der Erstellung des Aldi Angebotes scheint dankenswerter Weise nicht allein copy & paste verwendet zu werden, sondern auch technischer Sachverstand.


@CAD3D  schrieb:

Es kann nicht sein, dass Verantwortlichkeiten immer so geschoben werden wie es gerade passt.  ..... aber die technischen Daten gelten ausschließlich von Aldi.


Wenn es um Ansprüche aus einem Kaufvertrag geht, muss man mit den Formalitäten formal umgehen - hilft ja nix. Aber volles Verständnis von mir für den Missmut der hier entsteht - sonst würde ich gar nicht die Zeit aufwenden wollen, hier einige Erwartungen ins rechte Licht zu rücken. Unklare oder fehlende Angaben in Medion Specs sind von Übel. Und falsche Angaben sind indiskutabel. Ich hatte schon diverse male Korrekturvorschläge bzgl des Medion Portals per PN an den Mastermoderator geschickt - dieser hat die dann weitergeleitet - und jedes mal bekam ich eine Rückmeldung, dass die Änderung vorgenommen wurde. Also die Lage ist ernst aber nicht hoffnungslos.

 

Gruss Jan

getnichgibsnich
Scientist
Nachricht 9 von 22
4.324 Aufrufe
Nachricht 9 von 22
4.324 Aufrufe

Hallo @photoniker ,

 


@photoniker  schrieb:
  • Ist die Verwendung der vorhandenen Windows 11 Lizenz möglich und rechtlich OK? Ich habe gehört dass Microsoft die Lizenz auf das neue Mainboard übertragen muss. Aber, ist das ein gesicherter Anspruch oder nur „good will“ von Microsoft?

Zu

Windows aktivieren ~ Überprüfen des Aktivierungsstatus ~ Aktivierungsmethoden ~ Aktivieren mit einer digitalen Lizenz ~ Aktivieren mit einem Product Key

folgenden link : https://support.microsoft.com/de-de/windows/windows-aktivieren-c39005d4-95ee-b91e-b399-2820fda32227

 

Zitat daraus:

Es ist unbedingt erforderlich, dass Sie Ihr Microsoft-Konto mit der Windows 10-Lizenz auf Ihrem Gerät verknüpfen. Nachdem Sie Ihr Microsoft-Konto mit Ihrer digitalen Lizenz verknüpft haben, können Sie Windows mithilfe der Problembehandlung „Aktivierung“ erneut aktivieren, nachdem Sie eine bedeutende Änderung an der Hardware vorgenommen haben.
Digitale Lizenzen sind Ihrer Hardware und Ihrem Microsoft-Konto zugeordnet.
Wenn Sie an Ihrem Gerät eine erhebliche Änderung der Hardware vorgenommen haben (z. B. einen Austausch der Hauptplatine), ist Windows 10 möglicherweise nicht mehr aktiviert.

 

Dieses Vorgehen habe ich auch in anderen Quellen so gelesen. MS in seiner Rolle als marketplace will, dass wir alle ein MS Konto haben. Ich habe das nicht. Wenn man die Mühe auf sich nimmt, kann man sich auch informieren, wie man ein lokales Konto einrichtet. Natürlich hat ein MS-Konto auch Vorteile wie zb einen bequemen Datenzugang, wenn man mit mehreren Endgeräten arbeitet. Wenn man ein MS-Konto hat - so habe ich es gelesen - ist die Windows Lizenz an dies Konto gebunden.  Das heißt dann wohl, dass, wenn Du Dich mit deutlich veränderter Hardware beim MS-Konto einloggst,  Deine Lizenz weiter Gültigkeit hat. Es gäbe wahrscheinlich noch andere Wege der Lizenzübertragung.  Aber dies Verfahren scheint mir das bequemste zu sein. Ein lokales Konto kann man ja dann immer noch zu jeder Zeit einrichten.

 

Der Anspruch ist wohl auf rechtlichem Weg unter Mitwirkung der EU entstanden und MS akzeptiert das auch. Wenn man Stellungnahmen von MS dazu verfolgt, so wird immer noch hinzugefügt, dass der Erwerb der Lizenz mit rechten Dingen zugegangen sein muss. Wenn Medion die Lizenz also nicht auf einem von MS akzeptierten Wege erhalten hätte, könnte daraus ein Problem entstehen. Außerdem wird betont, dass die Lizenz aus Europa stammen muss. Das habe ich so verstanden, dass, wenn die Lizenz zb aus China stammen würde, keine Akzeptanz bei MS bestünde.

 

Gruss Jan

 

weitere links

Windows 10: Aktivierungs-FAQ (Publiziert am 29. September 2015 von Günter Born)

FAQ: Fallstricke bei Windows-OEM-Lizenzen

Seriennummern Key generischer Schlüssel Windows 10

Wenn Sie überprüfen möchten, ob Ihr Windows 10-Computer aktiviert ist oder nicht,  können Sie die Tasten Windows + R auf der Tastatur drücken, um das Fenster Ausführen zu öffnen. Geben Sie slmgr. vbs -xpr in das Feld von Ausführen ein und drücken die Eingabetaste.

siehe  Windows Server erfordert Aktivierung nach Austausch der Hauptplatine

photoniker
Contributor
Nachricht 10 von 22
4.307 Aufrufe
Nachricht 10 von 22
4.307 Aufrufe

@Sol1zt
@getnichgibsnich

 

Hallo Zusammen,

 

vielen Dank für Eure Kommentare zu meinem Vorhaben. Das Board ist bestellt. Ich werde berichten ...

 

Gruß ... Erik

21 ANTWORTEN 21