abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

aktuelles BIOS für Akoya Model 15302 gesucht

Highlighted
Trainee
Nachricht 1 von 8
581 Aufrufe
Nachricht 1 von 8
581 Aufrufe

aktuelles BIOS für Akoya Model 15302 gesucht

Hallo liebe IT-Gurus,

 

für mein am 14.3.20 gekauftes Medion AKOYA 15302, MD 63540, MSN 300228474,

SerNr 30028474754400101399, EAN 29012756 von 02/27/2020 suche ich

das derzeit aktuelle AMI Bios als File - mit oder ohne Tools zum flashen.

SAM_3607sm.jpg

Grund: Komponenten im meinem UEFI/BIOS verweigern das booten von sauberen, schreibgeschützten Datenträgern (CD, DVD, geschützte SDs etc.), was m.E. zwingend für eine saubere Installation von Windows 10 und spätere bootscans erforderlich ist.

Das Gerät war bereits zweimal beim Medion Support und diese Macke wurde ignoriert und es wurde ohne das von mir gewünschte BIOS Re-Flash zurückgeschickt. Es wurde nur Windows neu installiert und ein User-Konto Test angelegt. (Das kann ich schon lange selber...)

 

Vom AMI habe ich die Update Utilities für EFI (und kann auch damit umgehen).

Was mir einfach fehlt, ist ein sauberes File mit dem aktuellen BIOS.

 

Erst wenn nach einem BIOS-Reflash der Rechner wieder wie gewünscht und gefordert bootet, werde ich noch einen Versuch einer sauberen Neu-Installation von Windows starten. Die bisher von mir zur Neu-Installation benutzen Medien wurden wohl auf Systemen erstellt, die ggf. auch schon kompromittiert waren/sind. Und sofort nach Installation - bevor der Rechner online ging - tauchten schon die ersten Merkwürdigkeiten auf und bootscans sind unmöglich.

 

In den Medion Treibern ("drv_e1530x_win10.exe") sind leider nur Chipsatz- und andere Treiber, aber leider kein BIOS.

 

Ich würde darum bitten, von längeren Diskussionen abzusehen und mir lediglich den Link zum Download zukommen zu lassen. Den Rest kriege ich dann hoffentlich alleine hin.

Ich bin aber gerne bereit, sachdienliche Fragen zu beantworten oder auch wieder um Hilfe zu bitten, wenn ich wider Erwarten nicht klarkommen sollte.

Auch im Erfolgsfall werde ich mich gerne noch mal hier melden.

 

Vielen Dank und freundliche Grüße,

von einem ITRentner

 

 

 

7 ANTWORTEN 7
Highlighted
Superuser
Nachricht 2 von 8
574 Aufrufe
Nachricht 2 von 8
574 Aufrufe

Re: aktuelles BIOS für Akoya Model 15302 gesucht

@maxpeter 

 

Hallo IT-Rentner,

 

was sind denn das für Verschwörungstheorien? Kompromittierte Rechner?? So So! Das grenzt ja an vorweg genommener Verfolgungsangst.

 

Du hast einen UEFI-Rechner, und wenn deine bootscan-CDs nicht booten können, dann vmtl. deswegen weil sie nicht oder nicht richtig Microsoft zertifiziert sind, bzw nicht richtig bootfähig erstellt wurden. 

 

Aber bei deinem Auftritt hier, "ich will keine Diskussionen sondern nur den Link zu einer Bios file", andererseits aber falls Du nicht weiterkommst dann willst Du dann doch Hilfe hier abholen, fühle ich mich leicht verschreckt und kann dir meine Hilfe, die evtl. auch ein paar Diskussionen erfordern würde, nicht angedeihen lassen. 

 

Und woher nimmst Du die Gewissheit, es gebe eine neuere Bios-Version?

 

Gruss und viel Erfolg, daddle

 

 

Highlighted
Trainee
Nachricht 3 von 8
490 Aufrufe
Nachricht 3 von 8
490 Aufrufe

Re: aktuelles BIOS für Akoya Model 15302 gesucht

Hallo daddle,

ich fürchte, ich wurde missverstanden: Ich suche kein Update oder ein neueres Bios. Ich suche lediglich das "aktuelle" BIOS (so wie ich es im Text geschrieben habe). Ich habe keine Gewissheit, dass es für mein System ein neueres BIOS als das bei mir vorhandene gibt, und habe das auch nicht behauptet. Natürlich ist es möglich dass es ein Update gibt, genauso wie es möglich ist, dass es keins gibt. Aber das aktuelle BIOS gibt es immer!

 

Eine der nicht bootenden CDs wurde nach Angaben von GData von  hier  heruntergeladen

und fehlerfrei auf CD-R gebrannt. Andere Rechner, u.a. ein Lenovo NB mit UEFI und vorinstallierter digitaler Lizenz für Windows 10 Home können diese CD booten. Es liegt somit nicht am Datenträger.

 

Ich habe nicht geschrieben "ich will keine Diskussionen sondern nur den Link zu einer Bios file", sondern habe nur höflich gebeten, von längeren Diskussionen abzusehen; dies übrigens um sowohl den Helfern in der Community als auch mir Zeit zu sparen, da ich ja mein Problem schon präzise geschildert habe. Natürlich bin ich kooperations- und gesprächsbereit, wenn konkrete Fragen kommen. Sorry, wollte niemanden "verschrecken".

 

Im Übrigen halte ich nichts von Verschwörungstheorien, sondern halte mich lieber an Fakten und Logik.

 

Ich hoffe, dass es Dir nun möglich sein sollte, mir bei der Suche behilflich zu sein, bzw. mir direkt den Link zukommen zu lassen, damit ich versuchen kann, mein Problem zu lösen indem ich eine weitere Ursache ausschließe.

 

Vielen Dank im Voraus für Deine Hilfe!

maxpeter


Highlighted
Superuser
Nachricht 4 von 8
475 Aufrufe
Nachricht 4 von 8
475 Aufrufe

Re: aktuelles BIOS für Akoya Model 15302 gesucht

@maxpeter 

 

Dann haben wir verschiedene Fähigkeiten, die realiter gegebenen Dinge zu sehen:


@maxpeter  schrieb:

Ich habe nicht geschrieben "ich will keine Diskussionen sondern nur den Link zu einer Bios file", sondern habe nur höflich gebeten, von längeren Diskussionen abzusehen;

Und so war dein originaler Text:

I

@maxpeter  schrieb:

Ich würde darum bitten, von längeren Diskussionen abzusehen und mir lediglich den Link zum Download zukommen zu lassen(. ...)



Den ich in meiner Antwort nur grammatisch umformiert aber mit selbem Inhalt  indirekt zitiert hatte. 

Wieso sagst Du da "Ich habe das nicht geschrieben"? 

 

Meine Reaktion die ich  Verschwörungsverdacht nannte, beruhte auf deinem Text:


@maxpeter  schrieb:

Die bisher von mir zur Neu-Installation benutzen Medien wurden wohl auf Systemen erstellt, die ggf. auch schon kompromittiert waren/sind. Und sofort nach Installation - bevor der Rechner online ging - tauchten schon die ersten Merkwürdigkeiten auf und bootscans sind unmöglich



Also, nicht nachträglich einmal Gesagtes versuchen zurecht zu biegen. Und dass manche CDs  in dem einem Rechner Booten, in dem anderem aber nicht liegt ja nicht an einem gespeicherten digitalen Win 10 Lizenz-Schlüssel. Der spielt beim Booten irgendeines Datenträgers überhaupt keine Rolle!

Es kommt darauf an, dass der Datenträger UEFi compatibel und von Microft zertifiziert ist (nicht zu verwechseln mit dem im UEFi hinterlegtem digitalem Lizenz-Schlüssel:

 


@maxpeter  schrieb:

..u.a. ein Lenovo NB mit UEFI und vorinstallierter digitaler Lizenz für Windows 10 Home können diese CD booten. Es liegt somit nicht am Datenträger.



Mutige Aussage! Doch, da die Datenträger wahrscheinlich nicht UEFi und/oder  SecureBoot kompatibel sind.

In dem Lenovo ist vermutlich SecureBoot aus-, und/oder der Bios-Kompatibilitätsmodus eingeschaltet, und kann er daher auch von nicht signierten und nicht UEFi kompatiblen Datenträgern booten.

Und deine Rechner-Einstellungen erwarten eine  UEFI- und Microsoftkompatiblen Datenträger. 

 

Solange dein Verständnis der Bootvorgänge so unscharf ist,  würde ich auch nicht am Bios rummachen.

 

Und du müsstest zuerst einmal deine derzeit installierte Bios Version nennen, die ja nicht deckungsgleich mit einer "aktuellen" (wie immer das definiert  wird) sein muss.

 

Denn dann wäre eine "derzeit aktuelle Bios-Version", wenn sich am Auslieferungszustand des Rechners etwas geändert hätte, für deinen ein halbes Jahr altem Rechner bereits ein Bios-Update.

 

Aber für ein Bios-File musst Du dich an einen Moderator wenden; so einfach zum Download gibt es bei Medion keine Bios-Versionen mehr.

 

daddle

Highlighted
Trainee
Nachricht 5 von 8
434 Aufrufe
Nachricht 5 von 8
434 Aufrufe

Re: aktuelles BIOS für Akoya Model 15302 gesucht

Hallo daddle,

mein aktuelles BIOS geht aus dem Foto in meinem ersten Beitrag klar hervor.

Und woher kennst Du meine Rechner-Einstellungen? Die sind auf dem Foto der ersten Seite nicht zu sehen.

 

Wenn Du mir keinen passenden Link zukommen lassen kannst, hättest Du das auch gleich sagen können.

Kannst Du mir wenigstens behilflich sein, wie ich mit einem Moderator diesbezüglich Kontakt aufnehmen kann oder kannst Du mein Anliegen gleich forwarden?

Vielen Dank!

maxpeter

 

 

 

Highlighted
Superuser
Nachricht 6 von 8
428 Aufrufe
Nachricht 6 von 8
428 Aufrufe

Re: aktuelles BIOS für Akoya Model 15302 gesucht

@maxpeter 


@maxpeter  schrieb:

 

Und woher kennst Du meine Rechner-Einstellungen? Die sind auf dem Foto der ersten Seite nicht zu sehen.


Ich habe nicht gesagt ich kenne deine Rechner- Einstellungen. Aber ich habe sie anscheinend richtig eingeschätzt . wenn du mich fragst woher ich denn deine Einstellungen kenne?

 

Wenn die Datenträger in einem Rechner starten, in dem anderem aber nicht, dann liegt das mit Sicherheit an den verschiedenen oder fehlerhaften Einstellungen der Rechner in Bezug auf das zu bootende Medium.

Und zwar an dem Rechner, an dem die Medien nicht booten können, und damit keinen Bootscan durchführen können.

Oder in dem einem Rechner bestünde ein Defekt.

 

Gerade bei UEFI-Rechnern kommt das häufig vor, wenn das Medium u.a. nicht von Microsoft digital signiert ist, dass es nicht bootet.

Oder der Rechner nur in jeder Hinsicht UEFI kompatible Medien booten kann.

 

Aber nochmals, was meinst Du mit den von einem "kompromittiertem Rechner"erstellten Medien, die "bootscans" nicht auf deinen Rechner durchführen lassen?

Aber du widerspichst Dir ja selber, wenn diese doch von dem Dell booten können. Dann können sie ja nicht so "kompromittiert" sein, oder? Wenn es daran läge.

 


@maxpeter  schrieb: 

Erst wenn nach einem BIOS-Reflash der Rechner wieder wie gewünscht und gefordert bootet, werde ich noch einen Versuch einer sauberen Neu-Installation von Windows starten. Die bisher von mir zur Neu-Installation benutzen Medien wurden wohl auf Systemen erstellt, die ggf. auch schon kompromittiert waren/sind. Und sofort nach Installation - bevor der Rechner online ging - tauchten schon die ersten Merkwürdigkeiten auf und bootscans sind unmöglich

Wie bootet denn der Rechner jetzt? Und was bedeutet  Booten "wie gewünscht und gefordert"?

 

Wenn du also Bootscans machen willst, würde ich auf jeden Fall SecureBoot vor dem Starten im UEFI abschalten; denn damit können viele Fremdfabrikate nicht umgehen, auch der Viren Scan von z.B. G-Data nicht.

 

Das liegt nicht an einem fehlerhaften oder veraltetem Bios, sondern es sind oft die  Anwender die falsche Vorstellungen haben und dann die falschen Einstellungen machen. Oder der Rechner kann kein klassisches Bios (Compatibility Support Mode) emulieren.. 

 

So wie Du glaubtest, dadurch dass der Dell einen Windows 10 Lizenz-Key besässe, würden die Bootscans bei dem Dell funktionieren. Aber auch Du hast für deinen Akoya 15302 ja einen Lizenz-Key im UEFi abgespeichert.

 

Und was bedeutet "Systeme, díe ggf. auch schon kompromittiert waren" ?

Alles nur IT-Hokuspokus?

 

Und der Medion Service hat den Rechner zweimal überprüft und keine Fehler gefunden.

Das spricht doch für sich.

 

Im Übrigen, die Moderatoren lesen hier mit. Wenn sie glauben das Bios würde in deinem Falle helfen (wobei?), hätten sie sich schon eingeschaltet. Oder auch falls es ein neueres "aktuelles" Bios gäbe.

 

Gruss, daddle

 

Edit: Typo

Highlighted
Trainee
Nachricht 7 von 8
376 Aufrufe
Nachricht 7 von 8
376 Aufrufe

Re: aktuelles BIOS für Akoya Model 15302 gesucht

Hallo Moderatoren,

falls hier jemand mitliest, bitte mal einschalten.

 

Natürlich muss ich, wenn ich Linux-Medien zum Booten nehme, im UEFI vorher den Secure Boot abschalten und tue das natürlich auch. Trivial!

 

Diverse CDs und DVDs booten ja auch; aber die fehlerfrei erstellte und ohne Mediendefekt lesbare Gdata Bootscan CD (download hier: https://secure.gd/dl-int-bootcd - im übrigen habe ich eine Lizenz dafür) funktioniert nicht. Wenn diese im Laufwerk liegt, wird nicht einmal das Laufwerk im BIOS als Boot-Option angeboten! In anderen Rechnern (u.a. meinem Lenovo - nicht Dell, sowas habe ich gar nicht) wird diese CD gebooted. Das NFO-File (Systeminformationen) des Rechners habe ich auch schon an GData geschickt, und die meinen, das sollte auch auf dem Medion funktionieren.

 

Eine Neu-Installation mit der Windows DVD (Win10_2004_German_x64.iso von hier https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10ISO unter Linux geladen und auf double layer DVD gebrannt) funktioniert auch, sofern auf der HD ein System (Linux oder Windows 10) installiert sind.

Wenn ich aber von einer Linux-Live-CD die Platte lösche und dann eine Neu-Installation mit der gleichen DVD im gleichen HP Laufwerk versuche, passiert Folgendes:

- nach dem Einschalten kommt für einige Sekunden das MEDION Logo

- auf schwarzem Screen erscheint "Please press any key for boot from CD or DVD...) - mach' ich!

- Windows Logo erscheint und Laufwerk arbeitet ....(LED an, Laufwerk dreht und div, Kopf-Bewegungen)

- nach ca. 10 Minuten: leerer hellblauer Screen (nicht der typische blue-screen) und das LW steht

- nach einer weiteren Minute geht der Rechner aus

 

Das sollte so nicht sein: schließlich ist es ja gerade Zweck der Windows-Installation auf einer neuen, leeren oder gelöschten HD eines Rechners ein System zu installieren.

 

Dieses Verhalten sowie die nicht bootende GData CD erlauben ja wohl die starke Vermutung, dass mit diesem Rechner ein Problem vorliegt, welches nach Lage der Dinge wohl zunächst im BIOS zu suchen ist, wenn ein Hardware-Defekt nach zweimaliger Durchsicht des Gerätes ausgeschlossen werden kann.

 

Ich würde deshalb gerne das BIOS neu flashen; entweder mit der gleichen Version, die ich schon habe (s.o.) oder - sofern vorhanden - mit einer bzw. der aktuellen Version.

 

Ich hatte gehofft, in diesem Forum entsprechende Unterstüzung zu bekommen.

Bin ich richtig hier, oder muss ich mich dazu an den MEDION-Support wenden?

 

Vielen Dank!

maxpeter

 

 

 

Highlighted
Superuser
Nachricht 8 von 8
362 Aufrufe
Nachricht 8 von 8
362 Aufrufe

Re: aktuelles BIOS für Akoya Model 15302 gesucht

@maxpeter 


@maxpeter  schrieb:

Natürlich muss ich, wenn ich Linux-Medien zum Booten nehme, im UEFI vorher den Secure Boot abschalten und tue das natürlich auch. Trivial


Na ja , in Post 3 hast du noch indirekt fabuliert, dass der Rechner ausgestattet mit dem Windows 10 Lizenz-Key doch die CD booten lassen müsste.

 


@maxpeter  schrieb:

 

Diverse CDs und DVDs booten ja auch; aber die fehlerfrei erstellte und ohne Mediendefekt lesbare Gdata Bootscan CD (download hier: https://secure.gd/dl-int-bootcd - im übrigen habe ich eine Lizenz dafür) funktioniert nicht. Wenn diese im Laufwerk liegt, wird nicht einmal das Laufwerk im BIOS als Boot-Option angeboten! In anderen Rechnern (u.a. meinem Lenovo ...) wird diese CD gebooted. 


Andersherum wird auch kein Schuh daraus.

Dei G-Data CD ist nicht auf UEFI Systemen bootbar, weder mit Secure Boot On oder Off. (Fastboot immer Off!)

Wie ich schon in Post 2, 4 und 6 versuchte Dir zu erklären.

 

Ich habe zum Testen auf einem Win 7 Rechner  die G-Data Bootscan.Iso aus deinem Link heruntergeladen, auf CD gebrannt und versucht damit von meinen 3 UEFI Win 10- Rechnern zu booten. Das klappte bei keinem! Weder mit Secure Boot an oder aus. Aber immer auf UEFI eingestellt, keinen Bios  Emulations-Modus eingeschaltet.

 

Die CD bzw das Lf-Werk ist nicht UEFI bootfähig und da kein passender Bootloader auf der CD ansprechbar ist (obwohl im Verzeichnis die E:\EFI\BOOT\BOOTx64.EFI besteht), bootet sie nicht auf UEFI-Systemen.

 

Prinzipiell basiert die CD auf  einer  Isolinux Distribution, und davon lässt sich wohl auf dem erstellendem Win 7 Rechner booten.

Allerdings versagt nach der Darstellung des Hauptmenüs, wenn man weiter will, die Initialisation meiner Hardware, Schon bei der CPU Erkennung, ein Intel i5, scheitert sie.

 

Was passiert wenn ich die CD-Iso  auf einem Win 10 Rechner downloade und erstelle? Das ist der  nächste Versuch:

 

Der  scheitert aber auch.  Die G-Data CD auf einem UEFI Rechner erstellt, wird nicht als UEFI bootbares Laufwerk erkannt, auch nicht im Bootmanager.

 


@maxpeter  schrieb:

 

Dieses Verhalten sowie die nicht bootende GData CD erlauben ja wohl die starke Vermutung, dass mit diesem Rechner ein Problem vorliegt, welches nach Lage der Dinge wohl zunächst im BIOS zu suchen ist, wenn ein Hardware-Defekt nach zweimaliger Durchsicht des Gerätes ausgeschlossen werden kann.

Das ist die falsche Vermutung. Auf einem Win 7 Rechner erstellt und Booten klappt, hängt sich aber bei der weiteren HW-Erkennung auf.

 

Auf einem UEFI-System bootet diese CD aber NICHT. Sie wird nicht als bootbares Medium erkannt, weder im UEFI-Boot-Menü noch im Bootmanager.

 

Also lass den Unsinn mit deinen Vermutung ein kompromittierter Rechner der die CD erstellt, hat im Sinne einer hintergründigen Infektion  das UEFI- Bios deines Akoya 15302 "verunstaltet".

 

Dei G-Data CD funktioniert schlicht nicht auf einem UEFI System! 

Also lass deine Verschwörungstheorien stecken.

 


@maxpeter  schrieb:

Vom AMI habe ich die Update Utilities für EFI (und kann auch damit umgehen).


Oder hast Du schon am Bios rumgespielt? Allerdings kann das nicht die Ursache sein, denn auf meinen Medion-UEFi Rechnern funktioniert die G-Data CD ebenfalls nicht.

 

daddle

 

Edit: Typo