abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Welchen WLAN-Chip verwendet der P2120?

GELÖST
5 ANTWORTEN 5
tispmarg
Trainee
Nachricht 1 von 6
38.158 Aufrufe
Nachricht 1 von 6
38.158 Aufrufe

Welchen WLAN-Chip verwendet der P2120?

Der "neue" P2120D hat einen Realtek WLAN-Baustein mit der Vendor:ProductID 0bda:0823. Unter welchem Namen läuft dieser Chip denn in der Treiberwelt? Ich vermutete zeitweilig einen RTL8821AU dahinter, das scheint aber nicht zu stimmen? Ich bin darauf angewiesen, dass ich genau weiß, wie der Chip bei Realtek heißt, da ich auf der Suche nach einem Linux WLAN-Treiber für den P2120D bin. Wer weiß was Genaues?

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
tispmarg
Trainee
Nachricht 6 von 6
41.112 Aufrufe
Nachricht 6 von 6
41.112 Aufrufe

Installation hints for WLAN driver installation on MEDION P2120D under Linux Mint 17.3

 

Currently (April 1, 2016), the LINUX MINT 17.3 distribution lacks a WiFi driver for the MEDION desktop P2120D. The WLAN interface of this computer happens to be a REALTEK RTL8821AU. There are quite a few drivers found at GITHUB but only one of them seems to work properly on my P2110D. I'm uncertain about the official release state of this driver, maybe its only beta, but I'm lucky that it works with me.

As long as this driver is not integrated in the MINT 17.3 distro, we have to install it ourselves from the source. Following the below receipe, things are pretty straightforward on a freshly installed MINT 17.3 (even for dummies like me):

 

1. Open a console terminal and install the necessary tools which are not part of the

initial installation (thanks to Daniel Scrivano and JensenScandinavia Inc. for the hints), i.e.:

    > sudo apt-get install linux-headers-generic build-essential git

2. Download the source from Github:

    > git clone https://github.com/fredy72/rtl8821au.git

 

3. This creates a new folder named "rtl8821au" containing the source of the driver.

Enter that directory:

    > cd rtl8821au

and build the loadable driver module "8821au.ko":

    > make

 

4. Finally  the module needs to be installed regularly in the system:

   > sudo make install

 

5. Of course one could now issue some more commands to load the module into the kernel but I found it easier and more reliable to reboot the system. After reboot, "8821au" should be present in the kernel (call "lsmod" to check the loaded modules and "ifconfig" to see "wlan0" alive). Now you may enable and configure WiFi as usual (SSID, WPA key etc.)

 

6. CAUTION: The driver tends to disconnect sporadically and reconnect within a few seconds. So far, this didn't cause any problems.


Thanks to fredy72!

2016-04-05, LK

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Tags (1)
5 ANTWORTEN 5
mic
Moderator Moderator
Moderator
Nachricht 2 von 6
37.363 Aufrufe
Nachricht 2 von 6
37.363 Aufrufe

Hallo,

 

@tispmarg

 

Verbaut ist folgender Wlan Adapter: EW-7611MCB

Ich sehe den RTL8188CE als Chip.

Für diese Aussage lege ich aber nicht meine Hand ins Feuer.

 

Edit:

Ich korrigiere meine Aussage, verbaut ist der RTL8221AU

mfg,
mic
MEDION AG - A Lenovo Company • Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: www.facebook.com/MEDIONDeutschland


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
tispmarg
Trainee
Nachricht 3 von 6
36.913 Aufrufe
Nachricht 3 von 6
36.913 Aufrufe

@mic

Vielen Dank für die Antwort. Also der rtl8221au. Werde versuchen, den passenden Treiber für mein Linux System von Sourceforge bzw. Github runterzuladen und dann nochmal das Ergebnis mitteilen. Sehr gespannt.

mfg,

tispmarg

 

PS: Mein Versuch mit einem Treiber für 8821 führte zu einem vorübergehenden Erfolg, endete aber mit dem Freeze des Desktop-Managers 😞 Nun gut, versuchen wir's mit dem 8221.

tispmarg
Trainee
Nachricht 4 von 6
36.777 Aufrufe
Nachricht 4 von 6
36.777 Aufrufe

@mic

Hier ist die vorläufige Lösung:

1) den von mic genannten WLAN Chip @rtl8221au

 

// Da ging was schief. Wurde gesendet bevor es fertig war. Im nächsten Beitrag steht es richtig.

tispmarg
Trainee
Nachricht 5 von 6
36.769 Aufrufe
Nachricht 5 von 6
36.769 Aufrufe

@mic

 

Hier ist die Lösung für WLAN-Betrieb des P2120D unter Linux Mint17.3 - passt wahrscheinlich auch auf andere Linux-Distributionen.

 

1) Der von @mic zuvor genannte WLAN Chip rtl8221au existiert anscheinend überhaupt nicht, jedenfalls scheint Google absolut nichts davon zu wissen. Schade, den Kudo habe ich voreilig vergeben.

 

2) Meine ursprüngliche Anfrage "Welchen WLAN-Chip verwendet der P2120?" rührte daher, dass Windows10 behauptete, der WLAN Chip sei ein rtl8821au. Nun probierte ich alle Treiber aus, die ich auf Github finden konnte. Keiner funktionierte - so lag die Vermutung nahe, dass Windows10 etwas Falsches gemeldet hatte und es kam zu meiner Anfrage hier.

 

3) Ein direkter Blick auf den USBus zeigte nur:

    idVendor 0x0bda (d.i. Realtek, ok)
    idProduct 0x0823
was ja auch nicht gerade hilfreich ist, wenn man trotz vielem Herumgesuche keine Information zu der

USB Product ID 0x0823 findet.

 

4) Also suchte ich weiter nach Treibern  für den rtl8821au. Es gibt auf Github eine ganze Handvoll Repositories mit mehr oder weniger fertigen Treibern für diesen Chip, darunter fand ich heute endlich einen, der sich nicht nur völlig mühelos kompilieren und installieren ließ,  sondern obendrein auch noch (bis jetzt) ordentlich funktioniert.

 

Im nächsten Beitrag folgt die genaue Anleitung zur Installation (auf Englisch, weil ich sie auch in einem anderen Forum einstelle.)

 

tispmarg
Trainee
Nachricht 6 von 6
41.113 Aufrufe
Nachricht 6 von 6
41.113 Aufrufe

Installation hints for WLAN driver installation on MEDION P2120D under Linux Mint 17.3

 

Currently (April 1, 2016), the LINUX MINT 17.3 distribution lacks a WiFi driver for the MEDION desktop P2120D. The WLAN interface of this computer happens to be a REALTEK RTL8821AU. There are quite a few drivers found at GITHUB but only one of them seems to work properly on my P2110D. I'm uncertain about the official release state of this driver, maybe its only beta, but I'm lucky that it works with me.

As long as this driver is not integrated in the MINT 17.3 distro, we have to install it ourselves from the source. Following the below receipe, things are pretty straightforward on a freshly installed MINT 17.3 (even for dummies like me):

 

1. Open a console terminal and install the necessary tools which are not part of the

initial installation (thanks to Daniel Scrivano and JensenScandinavia Inc. for the hints), i.e.:

    > sudo apt-get install linux-headers-generic build-essential git

2. Download the source from Github:

    > git clone https://github.com/fredy72/rtl8821au.git

 

3. This creates a new folder named "rtl8821au" containing the source of the driver.

Enter that directory:

    > cd rtl8821au

and build the loadable driver module "8821au.ko":

    > make

 

4. Finally  the module needs to be installed regularly in the system:

   > sudo make install

 

5. Of course one could now issue some more commands to load the module into the kernel but I found it easier and more reliable to reboot the system. After reboot, "8821au" should be present in the kernel (call "lsmod" to check the loaded modules and "ifconfig" to see "wlan0" alive). Now you may enable and configure WiFi as usual (SSID, WPA key etc.)

 

6. CAUTION: The driver tends to disconnect sporadically and reconnect within a few seconds. So far, this didn't cause any problems.


Thanks to fredy72!

2016-04-05, LK

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Tags (1)
5 ANTWORTEN 5