abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Bios / Boot-Menue und Recovery aufrufen

8 ANTWORTEN 8
KOver
Apprentice
Nachricht 1 von 9
6.914 Aufrufe
Nachricht 1 von 9
6.914 Aufrufe

Bios / Boot-Menue und Recovery aufrufen

Hallo,

ich besitze den all-in-one-PC Medion E23403/MD63745 MSN30030194.

Bisher hatte ich mit meinem älteren PC die Möglichkeit, beim Start mit der F2-Taste ins Bios zu kommen. 

Mit F8 konnte ich den Boot-Manager aufrufen und mit F11 das Recovery starten.

Das alles funktioniert nicht mehr. Der Start über die SSD ist wohl zu schnell. 

In der Bedienungsanleitung für das Gerät ist aber die Möglichkeit mit der F2-Taste und der F11-Taste aufgeführt. Es funktioniert aber nicht.

Nunmehr geht der Umweg ins Bios nur über Windows (entweder Shift und Neustart oder Wiederherstellungs-Menü und Neustart). 

Immer muss Windows komplett hochgefahren und neu gestartet werden, um von einem anderen Laufwerk zu booten.

Hat jemand eine Lösung, wie man schneller alternativ booten kann ?

 

Grüße

Kurt

 

8 ANTWORTEN 8
daddle
Superuser
Nachricht 2 von 9
6.903 Aufrufe
Nachricht 2 von 9
6.903 Aufrufe

@KOver 

 

Du hattest einen anderen Thread, in dem ich dir mit dem Öffnen des Gehäuses zum Einbau der SSD beraten habe?

Du hast die Platte als Klon installiert. Dadurch hast Du zwei Bootloader, bzw im Bios zweimal den Eintrag Windows Boot Manager. 

Und das gibt das Durcheinander, Du musst dich entscheiden welche Platte die Boot Platte sein soll,

und die andere musst Du neu partitionieren, also die eine Windows-Installation löschen, und die Platte neu als Datenplatte einrichten.

 

Ob du überhaupt eine Power Recover-Möglichkeit hast, weiss ich nicht genau. Im der Bedienungsanleitung steht bei PowerRecover "Optional".

 

Du kannst aber auf der originalen Platte nachsehen, ob es eine Partition gibt, die Recover heisst (ca 60 GB gross), mit Recover Dateien. Oder ob in der zweiten  Nicht Windows-Partition es ein Verzeichnis Recover gibt.

Dann ist PowerRecover vorhanden. Das funktioniert aber auf keine Fall auf dem Plattenklon, da PowerRecover u.a. an die Platten-ID gebunden ist.

 

Also auf der neuen Platte, auch wenn da die Recover-Partition oder das Recover-Verzeichnis durchs Klonen mitgekommen ist,

kannst Du da auf der neuen SSD PowerRecover mit F11 nicht starten.

Und da zwei Bootmanager sich in die Quere kommen, funktioniert  momentan beim Start direkt F11 gedrückt auch der PowerRecover Start

von der originalen Platte nicht.  Hattest Du nur Windows geklont, oder die ganze originale 256 GB  M2 SSD?

 

Entweder du nimmst die neue SSD nochmal raus, und versuchst dann mit nur der alten SSD drin zu starten, und wieder "Herunterfahren" mit gedrückter Shifttaste.

 

Dann ist Windows komplett beendet. Dann geht auch die F2 Taste um ins Bios zu kommen. Im Bios evtl. Fastboot ausschalten, das hilft eh kaum was,

und blockiert sogar die F2 und die F11 Taste, da das Bios nicht mehr initialisiert wird.

Dann beim nächsten Anschalten direkt mehrfach rythmisch die F11 Taste betätigen, dann sollte PowerRecover starten, falls es installiert ist.

 

 

Gruss, daddle

KOver
Apprentice
Nachricht 3 von 9
6.889 Aufrufe
Nachricht 3 von 9
6.889 Aufrufe

Hallo daddle,

die SSD hatte ich nach dem clonen im alten Rechner formatiert. Somit ist Windows nur auf einer SSD (der Neuen)2020-12-18 16_17_28-Window.png

 

vorhanden.

Im BIOS steht unter Boot-Optionen : 1. Windows boot-manager;  2. UEFI OS.  3. PXE-boot disabled.

Einen Eintrag zu "fast boot" gibt es nicht - oder ich finde ihn nicht... auch nicht unter advanced......

Grüsse

 

daddle
Superuser
Nachricht 4 von 9
6.885 Aufrufe
Nachricht 4 von 9
6.885 Aufrufe

@KOver 

 

Wenn der Eintrag Fastboot da ist, dann meist auf der Seite Security oder Boot. Aber ist nicht ganz so schlimm.

Und eigentlich kann man mit der F10 Taste sofort  nach Einschalten das Bootmenü auf den Schirm holen. Nicht mit der F8. Und um ins Bios zu kommen mit gedrückter F2 Taste den Rechner starten,

 

 Wie du geklont hast, nur das Betriebssystem Windows mit seinen Hilfspartitionen oder die komplette orig. M2n SSD hast Du noch nicht gesagt.  Auch nicht ob du das Verzeichnis bzw eine  Partition Recobver hast.

Dein Bild ist noch nicht freigeschaltet.  

 

Ich habe bei meiner Lebnsgefährtin die auch den AIO hat nachgesehen; die orig. Platte mit 256 GB hat eine Recoverpartition ca 30 GB gross. Aber wie gesagt, nach  Klonen geht PowerRecover nicht mehr.

 

Du hast aber auch eine App PowerRecover im Windows 10; die kannst du ja mal anklicken und sehen ob diese App a.)  startet und b.) dann das Menü die PowerRecover Dateien findet würde. Glaube aber nicht.

 

Gruss, daddle

KOver
Apprentice
Nachricht 5 von 9
6.882 Aufrufe
Nachricht 5 von 9
6.882 Aufrufe

Geklont habe ich auf dem alten Rechner;

Und zwar von der ssd auf die alte hdd.

Danach ssd formatiert, ausgebaut und im neuen PC eingebaut. 

Weder auf f10 noch f2 reagiert der Rechner beim booten...

Recovery geht über Windows-menue...

Sicherheit...Wiederherstellung...neu starten..

 

daddle
Superuser
Nachricht 6 von 9
6.868 Aufrufe
Nachricht 6 von 9
6.868 Aufrufe

@KOver 

 

Von einem altem Rechner auf dem Du geklont hast höre ich zum ersten Mal.  Ich denke du hast den AIO 23401, und wolltest ihn um eine SSD erweitern:

 


@KOver wrote:

Geklont habe ich auf dem alten Rechner;

Und zwar von der ssd auf die alte hdd.

Danach ssd formatiert, ausgebaut und im neuen PC eingebaut. 


Welchen alten Rechner? Und was hast du da geklont? Das Betriebssystem vom altem Rechner auf die SSD?  

Dein AIO ist PC mit einer 256 M2 SATA mit dem Betriebssystem ausgerüstet.  Wenn man dann eine neue SSD dazu einbaut,

die leer wäre, hat dies keinen Einfluss auf das Bootverhalten.

 

Aber ich sehe jetzt in der Datenträgerverwaltung, dass die eingebaute SSD (500 GB) ja doch ein Betriebsssystem hat; also war sie nicht nur formatiert, sondern sogar eine Installation drauf. Bedeutet das du hast nicht  ".. von der ssd auf die alte hdd geklont", sondern andersherum "von der alten HDD auf die SSD"? 

 

Oder hast du nach Einbau der SSD in den AIO eine neue Windows-Installation  auf die SSD gemacht? Womit?

Wenn du aber die Installation vom alten Rechner auf die SSD geklont hattest, und diese dann in den AIO eingebaut hast,

kann das nicht wirklich funktionieren, da in der Installation vom altem Rechner ganz andere Treiber drin sind.

 

Aber ich verstehe es nicht mehr.

Lösche Alles auf der SSD, dann sollte der AIO von seiner Installation auf der orig.Platte starten und gut ist.

Und die SSD kannst Du dann als Datenplatte einrichten.

Die Datenträgerverwaltung zeigt, dass momentan von der orig. M2 SATA gebootet wurde.

 

Wie auch immer, die Partitionen auf der SSD müssen gelöscht werden. Denn dadurch enstehen diese Probleme. 

 

Der Rechner müsste aber immer mit F2 ins Bios booten können, das ist ja Plattenunabhängig. Es sei denn eine Platte wäre defekt.

 

Du kannst  eine Reststromentladung machen: -->> https://community.medion.com/t5/Videos-Tipps-Tricks-Tutorials/Tipp-Reststromentladung/ta-p/65188

 

Ein Recovery ist eine in Windows eingebaute Auffrischung, die jedes Windows mitbringt, Die ersetzt aber nicht Power Recover, das den originalen Auslieferzustand wiederherstellt. Sozusagen die letzte Option den Rechner wieder auf den immer funktionierenden, geprüften Auslieferzustand zurück zu setzen.

 

Wie geschrieben müsste auf deiner originalen eingebauten Platte eine ca 30 GB grosse 2.Partition sein, die die Recoverdateien enthält. Und wenn die neue SSD mit der unerklärlichen Installation raus ist, wird auch der Zugang zum Bios mit F2 oder mit F10

das Bootmenü wieder aufrufbar sein. Es sei denn du hättest mit beiden Platten drin bereits mit Tools oder dem Windowsinstallationsprogramm versucht, die Fehler zu beheben.

 

Gruss, daddle

KOver
Apprentice
Nachricht 7 von 9
6.863 Aufrufe
Nachricht 7 von 9
6.863 Aufrufe

Kompliziert?

Hatte im alten MEDION-PC (2010) die ssd nachgerüstet und geklont.

Jetzt : umgekehrter Weg. Danach nachgerüstete ssd formatiert über Schnellformatierung.

Wieso dennoch ein Betriebssystem drauf ist, ist mir nicht schlüssig.

Werde vielleicht versuchen, neu zu formatieren, wenn es sich denn lohnt ?

 

daddle
Superuser
Nachricht 8 von 9
6.830 Aufrufe
Nachricht 8 von 9
6.830 Aufrufe

@KOver 

 

Formatieren reicht nicht, denn die EFI  z.B., die wichtige Startpartition, erreichst du nicht in der Windows-Datenträgerverwaltung oder  im Explorer.

Du musst erst die Partitionen löschen, danach die Platte neu partitionieren, und danach formatieren.

Geht mit dem kostenlosen MiniToolPartitionWizard. Diese in dem jetzt gebooteten Windows installieren,

dann aufrufen und die Partitionen einzeln mit Rechtsklick --> Löschen markieren.

Wenn Du das bei allen Partitionen auf der Festplatte gemacht hast, dann li oben in der Kopfzeile für Ok den "Haken" anklicken.

Verwechsle nur nicht die Platten beim Löschen.

 

Gruss, daddle

KOver
Apprentice
Nachricht 9 von 9
6.808 Aufrufe
Nachricht 9 von 9
6.808 Aufrufe

 

werde ich demnächst versuchen.

Vielen Dank vorab für die guten Tipps; und schöne Festtage.

Grüsse

8 ANTWORTEN 8