abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

DFS (Dynamic Frequenzy Selection)

DFS (Dynamic Frequenzy Selection)


Definition

Mit DFS kann ein WLAN einen automatischen Kanalwechsel durchführen, falls auf dem verwendeten Kanal ein anderes Gerät erkannt wurde. Hierdurch soll insbesondere vermieden werden, dass die in diesem Frequenzbereich arbeitenden Wetterradarsysteme durch WLANs gestört werden. Um andere Systeme zu erkennen, muss der Kanal periodisch abgehört werden. Sobald ein fremder Sender erkannt wurde, muss unverzüglich ein Wechsel des Kanals initiiert werden. Die Auswahl des neuen Kanals erfolgt dabei zufällig und wird in der Regel vom Access Point durchgeführt und anschließend den anderen Netzwerkteilnehmern mitgeteilt. In einem Ad-hoc-Netz muss eine der teilnehmenden Stationen das Abhören des Kanals und die Organisation des Kanalwechsels übernehmen.

Bei Betrieb in Deutschland muss DFS auf den Kanälen 52 - 64 (5,25 - 5,35 GHz) und 100 - 140 (5,47 - 5,725 GHz) benutzt werden.

 


Referenzen

  1. Wikipedia: Dynamic Frequenzy Selection

 

Versionsverlauf
Revision-Nr.
3 von 3
Letzte Aktualisierung:
‎25.06.2018 15:21
Aktualisiert von:
Moderator Moderator
 
Beschriftungen (1)
Beitragleistende
Tags (1)