abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Festplatte mit unbekannten Partitionen

4 ANTWORTEN 4
altbiber
New Voice
Nachricht 1 von 5
67.240 Aufrufe
Nachricht 1 von 5
67.240 Aufrufe

Festplatte mit unbekannten Partitionen

Nach vermutlichem Befall mit Schadsoftware war ich gezwungen den Rechner auf den Auslieferungszustand zu bringen. Mit F11 lief die Neuinstallation reibungslos ab. Aber in der Partitionierungstabelle fand ich ingesammt 10 Partitionen?! Einige in sehr kleiner Größe 100MB bis 400MB; vermutlich hat der Virusbefall hier ganze Arbeit geleistet. Wie kriege ich die HDD in den ursprünglichen Zustand zurück? Die Neuinstallation hat die "falschen" Partitionen nicht angerührt. Wer weiß einen technischen Rat?

4 ANTWORTEN 4
grjakub
Tutor
Nachricht 2 von 5
65.781 Aufrufe
Nachricht 2 von 5
65.781 Aufrufe

Hallo! Was für ein Notebook?
MD......?
grjakub
altbiber
New Voice
Nachricht 3 von 5
65.774 Aufrufe
Nachricht 3 von 5
65.774 Aufrufe

Hallo grjakub!

Es ist ein AKOYA p6638 MD99170 (MSN 30015147). Leider wurde mir gestern vom MEDION-Service eine Standard-Antwort gesendet: Daten sichern, auf den Auslieferungszustand setzen usw. Dies alles habe ich längst getan. Mein eigentliches Problem ist: Ich kann kein HDD-Abbild erstellen weil im BIOS das CD-Laufwerk fehlt und der Rechner auf F9 auch nicht reagiert. Auch die DEFAULT-Rückstellung im BIOS bringt nichts.

 

grjakub
Tutor
Nachricht 4 von 5
65.767 Aufrufe
Nachricht 4 von 5
65.767 Aufrufe

Hast Du noch recovery DVD und Aplication DVD, die ursprünglich dabei waren?
Ich habe seit einer Woche, ein gebrauchtes Medion Notebook (E6239 = P98551).
Ich habe es bei Ebay ersteigert und der Vorbesitzer hat es ins Ausliefungszustand zurück versetzt. Es waren zigg Programme installiert gewesen, die ich schlicht und einfach nicht brauchte.
Ich habe zuerst ausprobiert, ob die Neuinstallation, mit beigelegtem Recovery DVD klappen würde: das war der Fall. Ich habe die Treiber für den Notebook, sowohl auf Aplication DVD, wie auch auf Recovery Partition gefunden. Jetzt kommt das Radikale: die Festplatte wurde mit Boot Stick mit "GPARTED" platt gewalzt. Die neue Partitionstabelle (GPT-UEFI Schema) löscht absolut ALLES. Es waren aber keine Dateien von mir drauf! Danach habe ich eine Partition und zwar AM ENDE der Festplatte erstellt: 350 GB, von 500 GB insgesamt. Diese Partition heißt bei mir DATA und ist nur für meine Dateien. Der Rest der Festplatte habe ich ohne Partitionen belassen. Danach habe ich Win 8.1, Neuistallation gestartet. Alles lief glatt, man wird nicht mal nach dem Aktivierungs Key gefragt, weil der im BIOS abgelegt ist und wird automatisch ausgelesen. Zuerst kein Microsoft- Konto erstellen! Man klickt auf "neues Konto erstellen" und dann auf "Lokalles Konto", name z.B. Admin, oder Musterman. Windows erstellt hier automatisch 3 Partitionen: EFI, WIEDERHERSTELLUNG UND WINDOWS PARTITION. Anschlissend alle Treiber und Windows Updates einspiellen: bei mir hat es 2 Tage gedauert! Danach Festplatten Bereinigung starten: schon wieder ein Paar Stunden. Am Ende hatte ich sauberes, frisches Windows, mit allen Updates und Treibern und mit keinen Programmen. Da ich die Auslagerungsdatei immer auf D:\ verschiebe, belegt mein Windows am Ende 16 GB auf der Festplatte (nur !!!!!). Diese Installation, immer noch ohne Microsoft Konto sichere ich als Image, für die Zukunft und Wiederverkauf. Man kann hier ein Windows boardeigenes tool verwenden (Image Sicherung), oder auch Programme, wie Acronis, oder AOMEI Backupper. Wenn der Image erstellt und gespeichert ist, kann man jetzt eigenes Konto einrichten und Programme und Apps installieren, die man wirklich BRAUCHT. Ein langer, mühsamer Weg, der sich am Ende lohnt. grjakub
altbiber
New Voice
Nachricht 5 von 5
65.755 Aufrufe
Nachricht 5 von 5
65.755 Aufrufe

Herzlichsten Dank für Deine Mühe!

In der Zwischenzeit habe ich auch rausgefunden daß bei einem Rechner mit UEFI-Schema tatsächlich mehr Partitionen angelegt werden als bei anderen Systemen-  da muß ich auch erstmal durchblicken. Das Problem bei mir war, daß nach meinem Verständnis  Bootmanager und die System-Partition völlig ausreichend sind. Bin eigentlich nur durch Zufall auf dies alles gekommen, weil ich diesmal die Wiederherstellung nicht über die F11-Taste sondern mit der Recovery-CD mein Glück versuchen wollte. Jetzt ist mir einiges klar (GottseiDank habe ich die Neuinstallation dann sofort abgebrochen; dadurch auch eine Update-Install-Zeit von mehr ls 24 Std gespart. Habe immer befürchtet daß so viele Partitionen doch nicht sein können (wo doch vorher tatsächlich ein Virusschaden war). Ic dachte das da eine neue Variante von Virusbefall ist. Jetzt aber läuft die Kiste wieder wie geschmiert! Bis jtzt habe ich meine Voll-Backups mit acronis durchgeführt, aber hier auf diesem Ding hat F9 versagt- die BootCD wurde nicht erkannt. Irritiert war ich auch dadurch daß im BIOS und Bootmenue das CD-Laufwerk nicht aufgeführt war. "Sei es drum" jetzt bin ich g`scheiter trotz meines 83-ten Lebensjahres. Als kleiner Bub hat mich schon immer das Innere eines Gerätes interessiert und nicht das Äussere. So ist es bis heute geblieben. Nochmals herzlichen Dank für Deine Mühe und wünsche noch einen schönen (letzten) Faschingssonntag. Der Aschermittwoch kommt ohne das man ihn bittet.

Vielleicht trifft man sich mal wieder auf diesem Portal

LG

Alt-Biber

 

Admin-Edit:

Ein Wort wegen Fehlerkenung durch den Smut-Filter gegen ein Synonym ausgetauscht & rot markiert

4 ANTWORTEN 4