abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Akku lädt nur nach dem Einbau voll

8 ANTWORTEN 8
Alix
New Voice
Nachricht 1 von 9
306 Aufrufe
Nachricht 1 von 9
306 Aufrufe

Akku lädt nur nach dem Einbau voll

Hallo zusammen,

mein Notebook: Akoya E 7424

Das Problem: Ich habe mir einen neuen Akku im Internet bestellt, bei Medion ist leider keiner mehr erhältlich.

ich habe den Akku eingebaut und er ließ sich zu 100% aufladen.

Leider nur ein einziges Mal.

Das bedeutet, wie hoch die Restkapazität auch immer ist, er lädt nicht mehr auf, wenn man das Netzteil anschließt.

Die Akkuanzeige blinkt nur orange.

Ich habe den Treiber gelöscht und die Windows Problembehandlung durchgeführt. Keine Verbesserung.

Nur wenn ich den Akku aus- und wieder einbaue funktioniert es einwandfrei. Die Akkuanzeige leuchtet dann dauerhaft und der Akku lädt sich zu 100% auf.

Das Spiel beginnt dann wieder von vorne, was nicht sonderlich komfortabel ist.

Wer kann helfen?

Danke

8 ANTWORTEN 8
daddle
Superuser
Nachricht 2 von 9
298 Aufrufe
Nachricht 2 von 9
298 Aufrufe

@Alix 

 

Hallo Alix, was passiert wenn du das Netzteil absteckst? Entlädt sich dann der Akku normal?

Und wann blinkt die Akku-Ladekontrollleuchte, auch wenn die Akkkuanzeige im Systray schon 100 % anzeigt?

 


@Alix  schrieb:

ich habe den Akku eingebaut und er ließ sich zu 100% aufladen. ,Leider nur ein einziges Mal.

Das bedeutet, wie hoch die Restkapazität auch immer ist, er lädt nicht mehr auf, wenn man das Netzteil anschließt.

Die Akkuanzeige blinkt nur orange.


Wenn Du bei 100 % Akkustand, das Netzteil anschliesst, wird  es bei einem vollem Akku auch nicht aufladen. Es sollte aber, wenn du das Akkusymbol anklickst "Netzbetrieb" angezeigt werden

Weiter, hast Du eine Akku Management Software im Rechner, die den Akku immer nur, je nach Einstellung, zwischen 30% und ca 80  %auflädt?

Dann springt die Ladung erst an, wenn der Akku unter 30 % kommt.

Aber wenn nicht, hast Du wenigsten einmal rebootet?

Dann den Akku 1-2 Mal komplett leer laufen lassen (Rechner eingeschaltet lassen), oder ins Bios gehen, und den Rechner solange laufen lassen bis er aus geht.

Dann wieder voll laden, den Rechner dabei ruhig einschalten.

Wenn die Akkus schon etwas länger gelagert waren,  brauchen sie manchmal 1-2 volle Lade- und Entladezyklen, bis sie wieder normal funktionieren.

 

Gruss, daddle

Alix
New Voice
Nachricht 3 von 9
296 Aufrufe
Nachricht 3 von 9
296 Aufrufe

Hallo,

wenn ich das Netzteil abnehme entlädt sich der Akku normal, das habe ich mehrfach ausprobiert. Der Akku hat also

einige Zyklen hinter sich. Bei 100% zeigt er 3-4 Stunden Arbeitszeit an.

Das kommt auch hin, Insofern ist das für mich normal.

Wenn der Akku voll ist geht das orangefarbene Licht aus und bleibt auch aus.

Ich habe mal beim Reststand von 98% das Netzteil wieder angeschlossen, und dann läst er tatsächlich wieder auf 100 % auf.

Er zeigt das Netzkabel Aufladesymbol an, das orange Batteriesymbol ist an und leuchtet ständig.

Ist es hilfreich die Prozedur bei verschiedenen Akkuständen zu wiederholen?

Wenn es für die Diagnose hilfreich ist, mache ich das gern.

Bei welchen Akkuständen soll ich probieren, ob noch wieder aufgeladen wird??

 

Das ich den Akku, wenn er 100% anzeigt nicht weiter aufladen kann, leuchtet ein. Das Symbol ziegt er an, wenn ich bei 100% Akkustand

das Netzteil anschließe. Eine Management Software habe ich nicht.

Mit Neustart habe ich es häufig versucht und den Akku auch mehrfach gänzlich entladen.

Mit Bios habe ich noch nichts versucht.

daddle
Superuser
Nachricht 4 von 9
289 Aufrufe
Nachricht 4 von 9
289 Aufrufe

@Alix 


@Alix  schrieb:

wenn ich das Netzteil abnehme entlädt sich der Akku normal, das habe ich mehrfach ausprobiert. Der Akku hat also einige Zyklen hinter sich. Bei 100% zeigt er 3-4 Stunden Arbeitszeit an.

Das kommt auch hin, Insofern ist das für mich normal.

Wenn der Akku voll ist geht das orangefarbene Licht aus und bleibt auch aus.

Ich habe mal beim Reststand von 98% das Netzteil wieder angeschlossen, und dann läst er tatsächlich wieder auf 100 % auf.

Er zeigt das Netzkabel Aufladesymbol an, das orange Batteriesymbol ist an und leuchtet ständig.


Das ist doch alles normal  und richtig so. Verstehe das Problem jetzt nicht so ganz. Du schriebst:

"Das bedeutet, wie hoch die Restkapazität auch immer ist, er lädt nicht mehr auf, wenn man das Netzteil anschließt."

Jetzt sprichst Du von mehreren Ladezyklen, und dass das Akkuladen auch bei z.B. 98% wieder anspringt? Was ist ein Reststand von 98 %? Für mich ist das so gut wie voll.

 

Das Laden startet also nur nach Entnahme und erneutem Einbau des Akkus: Ist der Akku nur mit Schieber gesichert oder musst Du jedesmal schrauben?

 

Möglicherweise sind die Kontakte für den Akku am MB  oder/und am Akku selber etwas oxidiert. Säubere sie doch mal mit Elektronik-Reiniger, und etwas Kontaktspray (auf einem Stück dickerem Löschpapier die Kontaktflächen mit der Lösung einreiben).

 

Nachtrag:

Dasselbe mache mit dem Stecker des vom Netzteil kommendem Ladekabels. Sitzt der fest und tief genug in der Ladebuchse? Und wenn Du am Ladekabel und Stecker wackelst, flackert die Lade-LED im Systray, und auch am Netzteil nicht?

Das Netzteil selber hast Du an eine Wandsteckdose angeschlossen, nicht an eine  Mehrfachverlängerungsleiste? In einer solchen sitzen die Eurostecker mit ihren schmaleren Kontaktpins oft zu locker in den Schukosteckdosen.

 

 

Gruss, daddle

Alix
New Voice
Nachricht 5 von 9
274 Aufrufe
Nachricht 5 von 9
274 Aufrufe

Hallo,

vielleicht war das mit den 98% etwas missverständlich.

Ich habe nur versucht, ob der Akku bei einer Ladung von noch 98% wieder auf 100% nachgeladen wird. Das funktionierte.

Das man das normalerweise nicht macht ist logo.

Gesichert ist, dass man den Akku ab einer bestimmten Restkapazität, die bei mir im normalen Arbeitsprozess bei ca. 30/40 % liegt

nachlädt, was aber nicht funktioniert.die Orangene Leuchte flackert dann ständig, aber er lädt nicht.

Dafür muß ich den Akku, der mit 3 Schrauben gesichert ist, aus- und wieder einbauen.

Dann ist die Orangene Leuchte auf Dauerlicht und der Akku lädt voll.

Die Kontakte habe ich auch schon geprüft und gereinigt und wackeln tut auch nichts.

 

 

daddle
Superuser
Nachricht 6 von 9
271 Aufrufe
Nachricht 6 von 9
271 Aufrufe

@Alix 

 

Für mich ist es "normal", dauernd das Ladegerät angeschlossen zu halten. Das mache ich jetzt schon mehr 15 Jahre lang so, und das hat noch keinen Laptop Akku gross gestört. Lebensdauer zwischen 5 und  > 13 Jahre, je nach Qualität des Erstausrüsters und der Anzahl der vollständigen Ladezyklen.

Wenn immer Netzbetrieb läuft wird der Akku ja so gut wie nie nachgeladen; bei den meisten Rechnern springt normalerweise die Nachladung  auf 100 %erst bei ca 95 % an.

Wenn also bei dir schon bei 98 % und Anstecken des Netzteils die Nachladung beginnt, ist der Akku nicht synchron zur Windows  Anzeige. Mehr hat Windows mit dem Aufladen auch nicht zu tun; nur eine Anzeige- aber keine Steuerungsfunktion.

Sieh mal im Bios nach, ob es da eine Einstellung gibt, den Akku zu refreshen. Das synchronisiert auch die Anzeige.

 

Wenn aber die Ladeanzeige statt dauerhaft zu leuchten bereits beim früheren Aufladen flackert, gibt es vier naheliegenden  Möglichkeiten:

1. Das Netzteil liefert keine stabile Spannuung mehr, die schwankt zu stark

2. Die Buchse ist mit ihren Kontakten nicht mehr fest mit der Platine verbunden. Meist der innere Pluspol Pin.

3. Der Laderegler/die Ladeeinheit selber ist defekt

4. Der Akku ist nicht ganz in Ordnung 

( Das die Windows Anzeige 100 % zeigt, hat nichts zu sagen.. Die Ladeeinheit ist fest verdrahtet, und arbeitet vollkommen unabhängig von Windows. Sonst würdest Du ein  Notebook nie aufladen können, wenn es ausgeschaltet ist, also auch kein Windows oder sonstiges BS geladen ist.)

 

Wenn der Akku beim Anstecken des Netzladegerätes schon bei 98% Windows Anzeige nachlädt ist etwas nicht in Ordnung. D.h, die Anzeige ist einerseits nicht synchron zum Akku Ladezustand, und andererseits kann die vom Akku angelieferte Spannung und damit der Ladestrom  sehr stark schwanken.

 

Wenn Du also Punkt 1--3 ausschliessen kannst, dann würde ich als Ursache den Akku ansehen, und den beim Verkäufer reklamieren und auf Umtausch oder Stornierung bestehen.

 

Ein guter Händler für Medion-Akkus, der auch Reklamationen souverän behandelt, ist in der Bucht der Trade-Shop.  

 

Gruss, daddle

Alix
New Voice
Nachricht 7 von 9
260 Aufrufe
Nachricht 7 von 9
260 Aufrufe

Vielen Dank für die Lösungsvorschläge.

Ich werde alles testen

Gruß Alix

daddle
Superuser
Nachricht 8 von 9
225 Aufrufe
Nachricht 8 von 9
225 Aufrufe

@Alix 

 

Hallo Alix

Hat sich mittlerweile bei deinem Notebook das Flackern der Ladekontroll LED beim Aufladen im unteren Kapazitätsbereich gegeben? Und lädt er jetzt auch ohne den Akku rauszunehmen  und wieder einzusetzen?

Oder hast Du den Akku umgetauscht, oder dir einen ganz neuen Akku besorgt?

 

Gruss, daddle

Alix
New Voice
Nachricht 9 von 9
215 Aufrufe
Nachricht 9 von 9
215 Aufrufe

Hallo,

leider ist das Problem noch vorhanden.

Ab einer Restladekapazität von z.Bsp. 40% wird nicht mehr nachgeladen. Dann muss ich aus- und wieder einbauen.

Danach wird wieder komplett vollgeladen.

Bei einer Restladekapazität bis 85% wird der Akku nachgeladen bis zu 100%.

Wackelkontakte schließe ich deshalb aus, weil ich das Prozedere nun schon häufiger durchgeführt habe.

Vielleicht ist der Akku tatsächlich def.

Aber es gibt keinen weiteren Anbieter im Markt und ein drittes Mal möchte ich da keinen bestellen.

 

8 ANTWORTEN 8