abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Wiederherstellungsproblem nach SSD Crash

GELÖST
New Voice
Nachricht 1 von 3
564 Aufrufe
Nachricht 1 von 3
564 Aufrufe

Wiederherstellungsproblem nach SSD Crash

Guten Tag!

Seit ca. 2 Jahren besitze ich nun meinen Medion Erazer PC und war bislang sehr zufrieden. Vor einigen Tagen jedoch gab die SSD Systempartition C:(256 GB) aus unerfindlichen Gründen ihren Geist auf. Ich bestellte mir über den Versandhandel eine neue Samsung SSD, allerdings eine größere mit 1012 GB, da ich ohnehin mehr Platz benötige. Der Aus- und Einbau verlief problemlos. Als ich allerdings ein aktuelles Backup (Acronis True Image 2017) aufspielte, kam es zu einem Problem. Beim Neustart des PC meldete sich plötzlich eine mir unbekannte Software von Cyberlink, nämlich Cyberlink Recover oder so ähnlich und wollte, dass ich von dort ein nicht wirklich vorhandenes Backup einspiele. Danach bootete der PC nicht mehr. Ich rief die Hotline von Cyberlink an. Dort erzählte man mir, dass in Medion PCs diese Recover-Software so tief ins System integriert sei, dass sie nur die vorhandene Konfiguration (Hardware) akzeptiert. Ich müsse C: formatieren und alles neu installieren. Ufff! Das roch mir nach zu viel Arbeit. Also spielte ich erneut das Backup ein, aber dieses Mal nicht nur von C:, sondern von allen gespeicherten Partitionen. Und siehe da: das System bootete wieder, aber jetzt kam der Haken: Die neue Systempartition umfasst nur 256 GB, so wie vor dem Crash, außerdem gibt es eine nicht zugeordnete Partition von knapp 700 GB, also dem Rest meiner neuen SSD. Kein Problem dachte ich. Erweitere ich einfach C: um die nicht zugeordnete Partition, das aber ging nicht. Diese Möglichkeit war ausgegraut.  Und hier kommen jetzt meine 4 Fragen:

1. Funktioniert die Erweiterung deswegen nicht, weil zwischen der 256 GB Partition C: und der nicht zugeordneten Partition ( ca. 700 GB) eine kleine  (449 MB große) sogenannte Wiederherstellungspartition liegt?

2. Gibt es dennoch eine Möglichkeit die erstgenannten beiden Partitionen doch noch zusammenzuführen?

Und 3. falls ja, pfuscht mir dann wieder der Recover Manager von Cyberlink ins Handwerk?

Und 4. falls ja, gibt es eine Möglichkeit diesen Recover Manger endgültig loszuwerden?

 

Danke für jede Hilfe im Voraus!

klaus1003

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Superuser
Nachricht 2 von 3
950 Aufrufe
Nachricht 2 von 3
950 Aufrufe

Re: Wiederherstellungsproblem nach SSD Crash

Spoiler
 

@klaus1003

 

Hallo,  es würde ja Sinn machen wenn du zuerst mal mitteilst welchen Erazer du hast, welches Betriebssystem installiert war(ist), und die MD-Nummer angibst einschliesslich der zugehörigen MSN-Nummer.

 

Die  Windows Datenverwaltung kann nur zur Vergrösserung einer Partition direkt daneben (dahinter) liegenden freien Speicherplatz nutzen. Bei nicht nebeneinander liegenden Bereichen auf der Festplatte funktioniert es aber wohl mit neuerer fremder Partitionierungssoftware, z.B. Partition-Manager von Paragon, und anderer.

 

Warum das CyberlinkPower-Recover dazwischenfunkt kann ich auch nicht sagen. Kann m.E. nach nur sein, wenn die Bootpartition auf der neuen wiederhergestellten SSD noch nicht aktiviert war. Nicht jedes Backup-Programm schaltet eine damit wiederhergestellte Boot-Platte automatisch scharf (= aktiviert).

 

Wenn du darauf verzichten kannst, kannst du die Power_Recover-App deinstallieren und die OEM-Partition löschen; die  aber meist auf der zweiten Festplatte installiert ist.

Würde ich aber erst machen wenn du aus der Garantie raus bist und ein Wiederherstellen des Auslieferzustandes nicht mehr nötig sein wird.

 

Gruss, daddle

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

New Voice
Nachricht 3 von 3
915 Aufrufe
Nachricht 3 von 3
915 Aufrufe

Re: Wiederherstellungsproblem nach SSD Crash

Hallo daddle,

 

danke für Deine freundliche Rückmeldung. Ja, Du hast natürlich recht. Ich hätte ein paar Angaben mehr machen müssen...

Sei´s drum. Ich konnte das Problem lösen und zwar mit Hilfe des MiniTool Partition Wizard Free. So etwas hattest Du ja auch vorgeschlagen.

Gruß

Klaus

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

2 ANTWORTEN 2
Highlighted
Superuser
Nachricht 2 von 3
951 Aufrufe
Nachricht 2 von 3
951 Aufrufe

Re: Wiederherstellungsproblem nach SSD Crash

Spoiler
 

@klaus1003

 

Hallo,  es würde ja Sinn machen wenn du zuerst mal mitteilst welchen Erazer du hast, welches Betriebssystem installiert war(ist), und die MD-Nummer angibst einschliesslich der zugehörigen MSN-Nummer.

 

Die  Windows Datenverwaltung kann nur zur Vergrösserung einer Partition direkt daneben (dahinter) liegenden freien Speicherplatz nutzen. Bei nicht nebeneinander liegenden Bereichen auf der Festplatte funktioniert es aber wohl mit neuerer fremder Partitionierungssoftware, z.B. Partition-Manager von Paragon, und anderer.

 

Warum das CyberlinkPower-Recover dazwischenfunkt kann ich auch nicht sagen. Kann m.E. nach nur sein, wenn die Bootpartition auf der neuen wiederhergestellten SSD noch nicht aktiviert war. Nicht jedes Backup-Programm schaltet eine damit wiederhergestellte Boot-Platte automatisch scharf (= aktiviert).

 

Wenn du darauf verzichten kannst, kannst du die Power_Recover-App deinstallieren und die OEM-Partition löschen; die  aber meist auf der zweiten Festplatte installiert ist.

Würde ich aber erst machen wenn du aus der Garantie raus bist und ein Wiederherstellen des Auslieferzustandes nicht mehr nötig sein wird.

 

Gruss, daddle

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

New Voice
Nachricht 3 von 3
916 Aufrufe
Nachricht 3 von 3
916 Aufrufe

Re: Wiederherstellungsproblem nach SSD Crash

Hallo daddle,

 

danke für Deine freundliche Rückmeldung. Ja, Du hast natürlich recht. Ich hätte ein paar Angaben mehr machen müssen...

Sei´s drum. Ich konnte das Problem lösen und zwar mit Hilfe des MiniTool Partition Wizard Free. So etwas hattest Du ja auch vorgeschlagen.

Gruß

Klaus

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen