abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

MD 11711 fast Dauer-Piepton

Highlighted
New Voice
Nachricht 1 von 7
375 Aufrufe
Nachricht 1 von 7
375 Aufrufe

MD 11711 fast Dauer-Piepton

Hallo zusammen,

 

ich nutze seit ca. 5 Jahren die 4in1 Kombi-Mikrowelle MD 11711 welche mit "TEVION" gebrandet wurde.

Seit ca. September 2019 macht sie leider Probleme der Art, dass es damit angefangen hat, dass sie unvermittelt plötzlich diesen Signalton in einer Art "Morsezeichen" abgibt. Entweder ganz oft hintereinander oder mal mit Pausen zwischen 2 Minuten und 3 Stunden. Die Druckknöpfe auf dem Bedienpanel haben auch zeitweilig mal nicht sofort reagiert, sondern erst nach 3 bis 10-maligem Drücken. Damit konnte ich ja noch irgendwie leben, ohne gleich das ganze Teil zu entsorgen. Nun hat sich das aber so ausgedehnt, dass die Drücktasten und der Drehschalter fast gar nicht mehr reagieren und ich somit auch nicht mehr eine Funktion einstellen ( anwählen ) und starten kann ...es sei denn ich bringe sehr viel Zeit mit, um gefühlt zwischen 50 und 100 mal die Tasten zu drücken, bis dann eine Reaktion erfolgt...aber einmal gestartet, laufen die Funktionen  Heißluft / Mikrowelle usw. durch. Insofern funktioniert ja das Gerät noch, sofern das Bedienpanel auf das Drücken / Drehen reagiert.

 

Frage: Habt ihr ggf. selbiges Problem mit dem oder gleichartigem Modell mal gehabt und eine Lösung gefunden ( außer Entsorgung ) !?

 

Ich bekomme Magenschmerzen, wenn ich weiß, dass das Gerät im Prinzip noch funktioniert, aber ggf. eine Kleinigkeit im Gerät diese Funktionalität "blockiert". Ich tippe nat. auf die "Steuerplatine", die hinter den Knöpfen wahrscheinlich liegt !?

6 ANTWORTEN 6
Highlighted
Superuser
Nachricht 2 von 7
370 Aufrufe
Nachricht 2 von 7
370 Aufrufe

Re: MD 11711 fast Dauer-Piepton

Moin @Aldist-19 und willkommen

wenn nicht grade die Kindersicherung aktiv ist (Stop-Abruchtaste für 3Sek. drücken), erkennbar am Schloßsymbol,

so denke ich, das mindestens einer der Mikrotaster eine Fehlfunkion hat

und dadurch zeitweise Durchgang (Schaltzustand=geschlossen).

Dadurch werden auch die anderen Tastenbefehle nicht angenommen. Dieses würde auch das ständige piepen erklären

wenn er ständig Kontakt bekommt und er nicht mehr richtig öffnet.

Nun kenn ich deine Fähigkeiten nicht, ein Taster selber kostet einen Cent Betrag.

Tschüss Fishtown

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
Highlighted
New Voice
Nachricht 3 von 7
360 Aufrufe
Nachricht 3 von 7
360 Aufrufe

Re: MD 11711 fast Dauer-Piepton

danke für die Antwort.

 

Die MD 11711 hat keine Kindersicherung, bzw. eine Taste mit dem "Schloss-Symbol". Sie hat nur eine STOP-/Abbruch-Taste !?

 

 

Meine techn. Fähigkeiten würde ich als "ambitioniert" bezeichnen,- also handwerklich über Hausstandard 😉

Mit einer gewissen Beschreibung traue ich mich an einige Dinge ran. Hab das Gehäuse schon mal aufgeschraubt und die Birne gewechselt die mal durch war. Da musste man schon in die Nähe des "Herzens" im Inneren 😉

 

Insofern,- gerne eine Beschreibung was ich machen soll, bzw. wo diese Microschalter angebracht sind und wie sie aussehen.

Highlighted
Superuser
Nachricht 4 von 7
351 Aufrufe
Nachricht 4 von 7
351 Aufrufe

Re: MD 11711 fast Dauer-Piepton

Moin @Aldist-19 

habe nichts geschrieben von einer Taste mit Schloß.

S.19 BDA: Kindersicherung

Drücken Sie die Taste Stopp/Abbruch und halten Sie sie für 3 Sekundengedrückt. Ein Piepton ertönt, und im Display erscheint ein Schlosssymbol. DieTasten und der Regler der Mikrowelle haben nun keine Funktion.
 Um die Kindersicherung zu deaktivieren, drücken Sie die Taste Stopp/Abbruch und halten Sie sie wieder um für
3 Sekunden gedrückt, bis ein Piepton ertönt und die Anzeige der Kindersicherung erlischt.
 
Rep.:Spannungsfrei schalten/Netzstecker raus.
Die Mikrotaster sitzen auf einer Platine, direkt hinter den Tastenfeld auf die du drückst. das Ganze sitzt in der Bedieneinheit rechts.
Erst die Blechabdeckung/Gehäuse abschrauben.
Wichtig: Safety first und nimm das bitte erst. Das gefährliche bei arbeiten an der Mikrowelle ist nicht der Magnetron sondern
der Kondensator der hat wenn er noch geladen ist richtig bumms bzw. das knallt ganz schön wenn man den kurz schließen würde.
Da ich das Gerät nicht kenne sind das hier nur Erfahrungwerte. Die Bedieneinheit ist meisten oben mit zwei Schrauben gesichert
und unten nur mit Kunststoffnasen eingehängt, kann hier aber auch anders sein.
Stecker ab ( sind codiert (Handyfoto kann nie schaden). Einheit zerlegen um an die Tastaturplatine/Taster zu kommen.
Taster überprüfen/messen und gegebenfalls auslöten/ersetzen.
Alles wieder montieren /Funktionstest.
Wichtig nur im komplett zusammen gebauten Zustand betreiben, niemals ohne Gehäuse ausprobieren.
(Mikrowellenstrahlen sind langwelllig und haben bis zu einen Meter Reichweite.)
Zusatztinfo: Sollte einmal die Feinsicherung durch sein, liegt es meisten an den Türsicherheitsendlagenschalter,
Wenn die Hochleistungssicherung (5KV) ausgelöst hat: Magnetron gegen Maße/Kurzschluß = Magnetron tauschen,
oder Sperrdiode hat Durchgang in beide Richtungen.
Gutes gelingen Tschüss Fishtown
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alles was man lange genug, konsequent mit System durchführt, führt zwangsläufig zum Erfolg.
Highlighted
New Voice
Nachricht 5 von 7
323 Aufrufe
Nachricht 5 von 7
323 Aufrufe

Re: MD 11711 fast Dauer-Piepton

Hi, danke für die ausführliche Beschreibung.

 

Ich hatte mir bei Youtube schon 1 Video angesehen, wo Jemand eine Mikrowelle zerlegt und auch den wichtigen Hinweis, dass man unbedingt den Kondensator entladen muss > z.B. mit einer isolierten Zange auf beide Pole.

Zum Glück habe ich "Respekt" vor Strom und lege vorher alles "lahm" was mit Strom zu tun hat 😉

 

Ich werde gleich mal die Mikrowelle aufschrauben und versuchen mich an das Bedienteil vorzuarbeiten. Aus der Erinnerung heraus, als ich die Birne gewechselt hatte, weiß ich noch, dass  an der Stele vor dem Bedienteil noch was eng verbaut war, was wohl auch noch weg muss. Wie die Mikroschalter aussehen weiß ich ( jetzt ) auch dank Youtube, bzw. wußte ich schon vorher, nachdem ist sie sah 😉

 

Frage: Wenn ich an diese Mikroschalter komme, wie kann ich ersehen, ob sie defekt sind oder nicht ? Vor einiger Zeit hatte ich mir mal so ein Strom-Multimessgerät mit diesen 2  "Drähten " rot / schwarz und Spitze gekauft ( im Aldi ) . Kann ich das einsetzen ? Zudem hab ich noch so einen einfachen "Spannungsprüfer 8in1 Phasenprüfer Stromprüfer 6-380V Prüflampe" !?

 

Highlighted
New Voice
Nachricht 6 von 7
321 Aufrufe
Nachricht 6 von 7
321 Aufrufe

Re: MD 11711 fast Dauer-Piepton

Update Ausbau

 

So,- ich habe das komplette Bedienpanel jetzt ausgebaut und vor mir. Aber,-  dieser Drehknopf "blockiert" das Abziehen der Platine von der Bedienverblendung, damit ich an die Seite komme, wo die Mikroschalter liegen, auf die die "Plastikröhrchen" der vorderen Drückknopfe drücken.

 

Ich dachte, ich könnte den Drehknopf einfach nach vorne abziehen. Hab es nicht geschafft, da er i-wie nicht abziehbar erscheint, obgleich ich da schon mit viel Kraft dran gezogen und gedreht / gewackelt habe, bekomme ich ihn nicht abgezogen. Durchdrücken nach hinten durch das Bedientteil geht auch nicht...da blockiert es auch genau am Drehknopf. Schrauben sind soweit alle raus aus der Platine. Ich kann etwas dahinter schauen, möchte sie aber nicht zu sehr verbiegen, sonst bricht sie noch.

 

Also die Frage, bevor ich was kaputt mache mit Gewalt : Wie bekomme ich den Drehknopf  gelöst, damit ich an die Rückseite der Platine komme, bzw. sie abnehmen kann ?

Highlighted
New Voice
Nachricht 7 von 7
313 Aufrufe
Nachricht 7 von 7
313 Aufrufe

Re: MD 11711 fast Dauer-Piepton

Update Startknopf-Ausbau 

Ich habe alles auf eine Karte gesetzt und mich dazu entschieden, dass man den Drehknopf nur nach vorne abziehen können muss,- alleine von der Logik her, obwohl er sich durch starkes Ziehen und Rütteln  nicht abziehen ließ.

Was habe ich gemacht !? Ich habe eine dünne Kordel genommen und sie wie eine Schlinge hinten den Knopf gefummelt. Als ich die Schlinge hinter den Knopf etwas zuziehen konnte, lag die komplette Zugkraft ja auf dem Mittelpunkt des Knopfes...dann hab ich feste gezogen und schwupp sprang der Plastikdrehkopf ab und ich konnte die Platine ausbauen und  auf die kleinen, runden Mikroschalter-Knöpfe für die jeweiligen Funktionen der vorderen Auswahltasten  schauen. 

Hab mal auf alle gedrückt. Hören sich soweit gut an > "klick" mach es 😉

Aber wie prüfe ich nun, ob da so ein kleiner Mikroschalter defekt ist ? Von den Mikroschaltern oder besser kleine, runde  "Druck-Taster", gehen jeweils 4 Lötstellen ab ( jeweils von jeder Ecke 1 ). Ansonsten ist da nicht mehr dran an diesen Drucktastern.

 

Und dann wäre da noch dieser "Encoder" wo der Drehknopf drauf war. Darüber kann man ja auch "Einstellungen" vornehmen !? 

Wie du schon schreibst @Fishtown, kann und sollte laut Beschreibung des Fehlers,  das Problem auf der Steuerplatine liegen.

 

Nochmals das Problem erklärt und wie es begann:

 

Plötzlich und unvermittelt fing die Mikrowelle an diesen üblichen Signalton von sich zu geben wie Morsezeichen...mal mehr, mal weniger oft. Hab sie dann immer vom Strom genommen, wenn ich sie nicht nutzte, damit sie nicht plötzlich unvermittelt ( auch nachts ) piept.

Wenn ich sie dann nutzen wollte >  Strom ran > Funktion gewählt > und da kam dann das nächste oder eigentliche Problem > der jeweilige Drucktaster / Drehknopf hat nicht reagiert, bzw. nur irgendwann mal nach vielen Drück- und Dreh versuchen. Im Spätsommer 2019 war das Problem noch schwächer und ich musste nicht so oft drücken, bis es funktionierte. Mit der Zeit wurde es aber immer schlimmer und ich musste immer ausdauernder auf die Knöpfe drücken. Und nun geht es quasi fast nicht mehr,- auch wenn ich 50 X drücke. Mit viel Glück reagiert dann doch mal eine Taste. Mit dem Drehrad für die Heizdauer komme ich meist nur noch  mit viel Glück auf 30 Sekunden ( also 1 Step ). 1 Minute packt er schon nimmer trotz massiger Drehversuche, bis sich auch die 30 Sekunden wieder auf 0 zurückstellen😓