abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

X7842 (AT) Externer Monitor funktioniert nicht mit angeschlossenem Netzteil

GELÖST
50 ANTWORTEN 50
Hekspoilr
Apprentice
Nachricht 1 von 51
91.117 Aufrufe
Nachricht 1 von 51
91.117 Aufrufe

X7842 (AT) Externer Monitor funktioniert nicht mit angeschlossenem Netzteil

hallo Community

 

Habe am 28.12.2015 voller Erwartung zwei Stück X7842 vom Hofer geholt. Endlich gab es ein günstiges Angebot, um die 4k Auflösung meines Desktop Monitors verwenden zu können. Leider gibt es das Problem, dass bei eingestecktem Netzteil das Bild immer wieder für ein paar Sekunden aussetzt, ein ordnungsgemässer Betrieb damit unmöglich wird. Nach vier Tagen intensiver Fehlersuche mit allen denkbaren Konfigurationen kam ich per Zufall darauf, dass das Problem eben nur bei eingestecktem Netzteil besteht. Im reinen Batteriebetrieb alles bestens ok ! Ich hoffe, dass das ein Softwareproblem ist, ich würde das Notebook nur schweren Herzens zurückgeben wollen.

 

mfG

50 ANTWORTEN 50
JorgoSLK
Apprentice
Nachricht 21 von 51
55.448 Aufrufe
Nachricht 21 von 51
55.448 Aufrufe

So jetzt habe ich mal folgende Tests am Wochenende gemacht:

1)
- Notebook eingeschaltet ohne externen Bildschirm
- dann externen UHD-TV über HDMI angeschlossen
=>Bild wird dargestellt aber es muss immer dieser Umschalttrick gemacht werden (s. unten)
- Es wird nur die NVIDIA Steuerung aufgerufen auf Vollbildschirm auf dem Desktop (heller Bildschirm)
- Nach einiger Zeit fängt der Bildschirm wieder an zu flackern
- Netzteil abgezogen vom Notebook und das Bildflackern ist weg
- Netzteil wieder angeschlossen und das Bild hat wieder regelmäßige Aussetzer am HDMI

2)
- das selbe HDMI-Kabel über einen HDMI to DisplayPort-Adapter am Display-Plort angeschlossen
=>Bild wird dargestellt aber es muss immer dieser Umschalttrick gemacht werden (s. unten)
- die Bildaussetzer sind verschwunden und es kann auch die maximale UHD-Auflösung über Displayport dargestellt werden

3)
- ein anderes HMDI-Kabel genommen und an Notebook angeschlossen
=>Bild wird dargestellt aber es muss immer dieser Umschalttrick gemacht werden (s. unten)
- eine zeitlang keine Bildaussetzer - aber nach einiger Zeit tritt der Effekt wieder auf

 

-------------

Ergebnis:
a) Bildaussetzer immer bei folgender Verkabelung:
eine Externe Anzeige über HDMI im Desktopmodus (helle Farben fördern den Effekt) und angeschlossenem Netzteil

 

b) Wird das Netzteil vom Notebook abgezogen sind die Bildaussetzer weg

 

c) Über Display-Port angeschlossenen externe Bildschirme erzeugen keine Bildausetzer und es können auch die maximalen UHD-Auflösungen bis 60Hz dargestellt werden.

 

d) Sobald im Betrieb der Bildschirm sich ändert, auch wenn dieser aus dem Stromsparmodus geweckt wird, läuft Windows im Sparmodus. Das ist daran zu erkennen, das die Maus langsam ist und springt und der Fensterinhalt sich nur langsam aufbaut. Das kann nur mit dem Umschalttrick behoben werden oder die GPU nicht auf Hybrid sondern auf Discret laufen lassen.

 

---------------

Umschalttrick:
Obwohl nur der externe Bildschirm ausgewählt ist und auch so in Windows unter Projezieren angezeigt wird, muss einmal Bildschirm duplizieren ausgewählt werden und danach ist die Windowsgeschwindigkeit wieder in Ordnung (Maus springt nicht mehr und Fensterinhalte werden schnell angezeigt). Allerdings wird statt duplizieren trotzdem nur auf externen Biildschirm ausgegeben. Hier liegt eindeutig ein BUG vor. Entweder in Windows oder NVIDIA-Treiber? Wird auf GPU-Mode Discrete geschaltet (erfordert einen Neustart) dann tritt es nicht auf.

 

--------------
Fazit:

 

Erstens - Es liegt definitiv noch ein Treiberprbolem unter Windows vor - s. Umschalttrick. Ich denke nicht, das es die Hardware der Erazer-Notebooks sind. Könnte man über eine Windows 8 Installation ausschließen. Dafür habe ich keine Zeit.

 

Zweitens - der HDMI-Ausgang der neuen Erazer-Notebooks ist besonders empfindlich gegen Störungen. Vielleich sind es auch nur einige Modelle bzw. Geräte (Montagsgeräte?). Das beiligende Netzteil erzeugt für den HDMI-Ausgang die entsprechenden Störsignale. Ohne Netzteil gibt es keine Probleme. Die Netzteile sollten überprüft werden. Vieleicht sind nur einige betroffen? Bei älteren Erazer-Notebooks hatte ich die Probleme nicht.

---------

-------------

Für mich persönlich muss ich noch entscheiden, was ich jetzt mit meinem Notebook mache?. Es liegt definitiv ein Mangel mit dem HDMI-Ausgang und dem Netzteil vor. Die Lösung mit dem Displayport ist nur eine Alternative, behebt aber nicht den Mangel und bei dem Preis von 2000 EUR erwarte ich ein mangelfreies Gerät. Vielleicht reicht es, nur das Netzteil auszutauschen? Oder einige Notebooks (Geräte/Produktionsschwankungen durch Einsatz der Bauteile?) haben tatsächlich ein Mangel am HDMI.

Hekspoilr
Apprentice
Nachricht 22 von 51
55.420 Aufrufe
Nachricht 22 von 51
55.420 Aufrufe

Für die Entscheidung ob man das Notebook zurückgibt ist es schon wichtig zu wissen ob es ein Treiberproblem oder ein Hardwarefehler ist.  Daher meine Bitte an alle Erazer x487x Besitzer : testet euer Gerät und meldet euch hier und bei Medion. Von alleine wird sich der HDMI Fehler nicht erledigen . Die Serviceabteilung von Medion sollte den Fehler verifizieren und entsprechende Schritte setzen. Das tut man dort nur wenn sich signigfikant viele Betroffene melden. Glaube nicht dass nur JorgoSLK und ich betroffen sind.

Hekspoilr
Apprentice
Nachricht 23 von 51
55.417 Aufrufe
Nachricht 23 von 51
55.417 Aufrufe

Für Jorge noch einmal ein Foto Netzteil zum vergleichen !

20160118_161758-1.jpg

JorgoSLK
Apprentice
Nachricht 24 von 51
55.406 Aufrufe
Nachricht 24 von 51
55.406 Aufrufe

BIn ich ganz Deiner Meinung. 

Nur wenn die Leute sich beteiligen und das Problem hier aufführen, wird es auch untersucht.

 

Ich werde das Netzteil am Wochenende vergleichen und ein Bild hochladen. Bin leider wieder beruflich unterwegs.

 

Plasma5
Contributor
Nachricht 25 von 51
55.395 Aufrufe
Nachricht 25 von 51
55.395 Aufrufe

Ich werde das auch mal testen indem ich die Tage irgendwann mal einen kleinen Filmabend über den Laptop mache.

 

Weitere Info folgt in ein paar Tagen.

 

BTW: Habe das gleiche Netzteil wie Hekspoilr

Plasma5
Contributor
Nachricht 26 von 51
55.380 Aufrufe
Nachricht 26 von 51
55.380 Aufrufe

So hab etwas getestet und bin zum Schluss gekommen das das Problem nicht vom Netzteil ausgeht. Stelle ich den Energieoptionen auf Höchstleistung gibts kurze Zeit später die Aussetzer. Stelle ich jedoch auf Energiesparmodus gibts die Aussetzer nicht, beides bei eingestecktem Netzteil.

 

Da der Laptop ohne Netzteil ja quasi nur im Notlauf mit maximal 1600MHz und ohne Boost läuft, denke ich dass höhere CPU Frequenzen den HDMI Ausgang stören.

Obs jetzt direkt an den Frequenzen liegt oder einfach an den CPU Spannungswandlern die ja üblicherweise direkt daneben sitzen kann ich nicht sagen.

 

Bitte testet das mal dem Energiesparmodus, würde mich interessieren ob andere das auch reproduzieren können.

Hekspoilr
Apprentice
Nachricht 27 von 51
55.374 Aufrufe
Nachricht 27 von 51
55.374 Aufrufe

Habe heute den HDMI Ausgang mit Energiesparmodus getestet und es ist tatsächlich so wie von Plasma5 beschrieben : keine Störungen !

JorgoSLK
Apprentice
Nachricht 28 von 51
55.368 Aufrufe
Nachricht 28 von 51
55.368 Aufrufe

Das könnte tatsächlich sein. 

Ich habe extra meine Einstellungen vorher auf Leistungsmodus gesetzt und dann getestet.

Ich werde am Wochenende es auch mal testen, den Leistungsmodus auf Energiesparen und dann mit Netzteil ausprobieren.

 

Vielleicht spielt dann auch der GPU-Modus eine Rolle (Discret oder Hybrid). Je nachdem welcher Modus eingestellt ist, wirkt sich auch auf dem HDMI-Ausgang aus. Somit gibt es evtl. weitere Zustände die es beeinflussen:

 

Energiespar ein  + Discret

Leistungsmodus + Discret

Energiespar ein + Hybrid

Leistungsmodus + Hybrid

 

Das ganze könnte jetzt auch noch mit dem Netzteil verbunden werden 🙂

Alle Zustände einmal mit Netzteil und alle Zustände einmal ohne Netzteil.

 

Aber ich denke auch, wie Plasma gesagt hat, könnte aufgrund der höheren Leistung (egal in welcher Kombination) die Störsignale für den HDMI-Ausgang erzeugen. 

Das wäre für mich ein eindeutiger Desginfehler. Hier müsste Medion handeln, zumal die Bauteile auch nur eingekauft werden. Evtl. liegt es auch an den neuen CPUs, aber selbst wenn wieso geht es mit dem DisplayPort. Also würde der Fehler im Design vom Board liegen.

 

Wie gesagt ich teste es mal am Wochenende und wäre auch gut, wenn weitere das auch testen würden.

 

Plasma5
Contributor
Nachricht 29 von 51
55.354 Aufrufe
Nachricht 29 von 51
55.354 Aufrufe

Hab jetzt noch etwas getestet. Da es mir unter Windows nicht möglich war im Betrieb ohne Netzteil über 1600MHz zu erreichen bin ich auf Linux ausgewichen und hab ihn dort auf Höchstleistung gezwungen, mit dem Ergebnis dass keine Aussetzer auftreten bis das Netzteil eingesteckt wird. (Um sicherzugehen dass die CPU in Linux auch wirklich auf Vollgas läuft und um einen Anzeigefehler auszuschliessen habe ich einen Geekbench laufen lassen.)

 

Ergebnisse bis jetzt.

Netzteil + hoher CPU Takt = Aussetzer

Netzteil + niedriger CPU Takt = Keine Aussetzer

Akku + hoher CPU Takt = Keine Aussetzer

Akku + niedriger CPU Takt = Keine Aussetzer

 

Getestet wurde alles mit deaktivierter Intel GPU. Und Netzteil auch mal testweise an ein USV gehängt um Störungen durch das Stromnetz auszuschliessen.

JorgoSLK
Apprentice
Nachricht 30 von 51
55.350 Aufrufe
Nachricht 30 von 51
55.350 Aufrufe

Das klingt dann eher wieder nach einem Netzteilproblem.

Mich würde mal interessieren, ob hier Medion mal in dieser Richtung aktiv wird?

Oder müssen erst einige ihren Rechner mit dieser Fehlerbeschreibung zurück senden?

Wäre irgendwie doof - weil das Notebook sonst echt Top ist.

 

Ein andres Netzteil müsste man mal testen. Aber woher bekommen?

 

 

50 ANTWORTEN 50