abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

P62020: Verschieben und kopieren von Dateien dauert viel zu lang!

Mentor
Nachricht 11 von 15
119 Aufrufe
Nachricht 11 von 15
119 Aufrufe

Re: P62020: Verschieben und kopieren von Dateien dauert viel zu lang!


@Rudolf-55  schrieb:

Hallo Raymond,

 - Backups mache ich zwar eigentlich regelmäßig

 

Gruß

Rudolf


Für diese Aussage bekommst Du von mir einen Kudo! Smiley (zwinkernd)


Mentor
Nachricht 12 von 15
102 Aufrufe
Nachricht 12 von 15
102 Aufrufe

Re: P62020: Verschieben und kopieren von Dateien dauert viel zu lang!

Hallo  @Rudolf-55

 

Gib mal in die Suche msinfo32.exe ein oder erstell Dir gleich eine Verknüpfung auf dem Desktop

 

Dann bekommst Du unter "Software" die Windows Fehlerberichterstattung"  oder "aktive Aufgaben" angezeigt

Unter "Komponenten" die "Problemgeräte" usw. angezeigt.

Vielleicht wirst Du da fündig, was Dein Problem verursachen kann.

 

Gruß Raymond

 

 

 


Trainee
Nachricht 13 von 15
59 Aufrufe
Nachricht 13 von 15
59 Aufrufe

Re: P62020: Verschieben und kopieren von Dateien dauert viel zu lang!

Neue Fakten zum Ursprungs-Problem:

Heute ist mir doch glatt noch wieder eingefallen, dass ich u.a. auch (entgegen meiner eigenen Aussage, was alles an Aktivitäten im fraglichen Zeitraum passiert ist) die "üblichen Verdächtigen" deaktiviert, bzw. abgeschaltet hatte! Dazu gehören u.a. auch die vorinstallierte Virensoftware (McAffee), sowie Office und sämtliche zugehörigen Zusatzprogramme von Microsoft (Es existierte u.a. eine App namens "Mein Office".) Erklärung: Ich nutze standardmäßig AVIRA, OpenOffice, etc. und werfe diese vorinstallierte Software meistens als erstes hinaus! McAffee flog allerdings schon bei der Einrichtung raus, Office erst später, vielleicht sogar erst zum Zeitpunkt des Beginns meines Problems. Das kann ich jetzt aber nicht mehr so genau einordnen...

 

Die Apps "Mein Office" und weitere Microsoft-Apps in diesem Zusammenhang finde ich nach der Deinstallation unter meinem eingerichteten Benutzerkonto (mit dem ich grundsätzlich arbeite, weil ohne Admin-Rechte...) daher natürlich auch nicht wieder!

 

Ich habe mich heute aber mal testweise als Admin eingeloggt und siehe da, diese im Benutzerkonto deaktivierten Apps sind im Admin-Konto jedoch weiterhin vorhanden/sichtbar und ich kann auch ohne Probleme meine Dateien dort hin- und her-verschieben, wie ich möchte!

 

Danach habe ich dann natürlich ein neues Benutzer-Konto angelegt - und auch hier kann ich nach ersten Tests ohne Einschränkungen meine Daten verschieben/kopieren!

Es müsste demnach also IRGENDWAS im ursprünglichen Benutzerkonto zerschossen worden sein!?

Kann das tatsächlich sein, oder ergäbe das überhaupt keinen Sinn?

 

Gruß

Rudolf

Mentor
Nachricht 14 von 15
46 Aufrufe
Nachricht 14 von 15
46 Aufrufe

Re: P62020: Verschieben und kopieren von Dateien dauert viel zu lang!

Hallo Rudolf,

 wegen Duplizität gelöscht

 


Mentor
Nachricht 15 von 15
44 Aufrufe
Nachricht 15 von 15
44 Aufrufe

Re: P62020: Verschieben und kopieren von Dateien dauert viel zu lang!

Hallo Rudolf,

 

dann lösche einfach das defekte Konto. Wenn ich ehrlich bin, ich bin immer mit dem Standard Admin unterwegs.

Das mit den eingeschränkten Benutzerrechtrn ist mir zu unhandlich. Der Defender von MS reicht aus, Es gibt viele Probleme mit fremd AVs. Ist Fremd AV installiert, behindern diese  oft  auch die manuelle Installation von Updates und Updates-Packs, also deaktivieren bzw. entfernen. 

 

Bei Bedarf, wenn ich was runtergeladen habe prüfe ich immer mit Malwarebytes, da reicht die kostenlose Variante, auch wenn die Testversion abgelaufen ist benutzbar. 

 

Wenn Du dann über den Standard Admin alles gelöscht hat und alles läuft, einfach ein aktuelles Image machen.

 

Ansonsten

 

Ein aufgeräumter Computer ist die beste Möglichkeit, um Probleme zu vermeiden. Hierzu sollte man einen Malware-Scan mit Malwarebytes durchführen, die Festplatte aufräumen mit cleanmgr und dann mit

sfc /scannow  

Nicht mehr benötigte Programme sollte man deinstallieren, und Autostart Programme kann man überprüfen mit msconfig
Denke aber immer daran, vorher ein Backup oder zumindest einen Wiederherstellungspunkt zu setzen!


Bei einem konkreten Problem sollte man überlegen, was man als letztes getan bzw. installiert hat, bevor das Problem das erste Mal auftrat. Mit dem Befehl resmon kann man diejenigen Prozesse ermitteln, die Probleme verursachen.


Bei einem schweren Problemen sollte man anstatt einer Windows-Neuinstallation lieber eine Reparaturinstallation mit dem Befehl
DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth
in der PowerShell als Administrator ausführen. Damit wird das Betriebssystem ohne Datenverlust repariert. 

 

viele Grüße

Raymond