abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

Highlighted
Contributor
Nachricht 1 von 10
22.017 Aufrufe
Nachricht 1 von 10
22.017 Aufrufe

Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

Hallo !

 

Wie läßt sich der CPU Verbrauch von svchost.exe (netsvcs) einschränken ?

 

Die svchost.exe hat folgende Eigenschaften:

 

PID 1068

Beschreibung: Hostprozeß für Windows-Dienste

Threads: 50

 

Danke für Eure Hilfe.

 

Mit freundlichen Grüßen

Boris

9 ANTWORTEN 9
Superuser
Superuser
Nachricht 2 von 10
21.823 Aufrufe
Nachricht 2 von 10
21.823 Aufrufe

Re: Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

Moin @Boris,

 

via "svhost.exe"  laufen Programme als Dienst und nicht als Task (Aufgabe) mit dem Vorteil, dass sie beispielsweise schon vor einer Benutzeranmeldung gestartet werden können.

Ein entscheidendes Merkmal von Diensten ist, dass es nicht ausführbare EXE-Dateien sind, sondern es sich häufig um DLL-Dateien (Dynamic Link Library) handelt, die nicht direkt unter Windows gestartet werden können.

 

Wenn dein Rechner im Leerlauf soviel CPU-Leistung beansprucht, dann kann sich dahinter ein Virenscan, die Datei-Indizierung und vieles mehr verbergen. Mit dem Task-Manager kommst du hier nicht weiter und die Prozess-ID hilft uns auch nicht weiter, weil diese nicht programmbezogen immer identisch ist, d. h. sie weicht auf verschiedenen Rechnern voneinander ab.

 

Für diese Zwecke gibt es spezielle Programme wie z. B. den Prozess Analyser oder das Open Source Tool Prozess Hacker.

 

Keinesfalls solltest du ohne weitergehende Kenntnis über die laufenden Prozesse diese einfach beenden, Wenn es dumm läuft, gibt es danach (dauerhafte) Probleme, was natürlich nicht so schlimm ist - wofür hat man ein Backup Smiley (überglücklich) .

 

Gruß

UFO

Contributor
Nachricht 3 von 10
21.247 Aufrufe
Nachricht 3 von 10
21.247 Aufrufe

Re: Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

Liebes UFO !

 

Ich wünsche mir eine Software, mit der ich das Virus löschen kann. Deine Vorschläge beobachten ja nur. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Boris

Superuser
Superuser
Nachricht 4 von 10
21.204 Aufrufe
Nachricht 4 von 10
21.204 Aufrufe

Re: Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

Moin @Boris,

 

wer sagt denn, dass es ein Virus ist - davon war bisher nicht die Rede! Zunächst geht es darum das Programm, welches die hohe CPU-Last erzeugt, zu identifizieren. Jedesfalls ist das bei meinem jetzigen Kenntnisstand so. Genau dafür sind die Programme gut.

Wenn das Programm identifiziert ist, dann muss man sehen welche Maßnahmen getroffen werden (sollen/müssen).

 

Gruß

UFO

Contributor
Nachricht 5 von 10
14.679 Aufrufe
Nachricht 5 von 10
14.679 Aufrufe

Re: Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

proz1.pngproz2.pngproz3.pngproz4.png

Liebes UFO !

 

Ich habe von Problemberichte folgende Nachricht erhalten:

 

 

Beschreibung

 

Ein Windows-Update wurde nicht ordnungsgemäß installiert. Durch das Senden der folgenden Informationen an Microsoft kann die Software verbessert werden.

 

 

 

 

Problemsignatur

 

Problemereignisame:                       WindowsUpdateFailure

ClientVersion:                                    7.6.7600.256

Win32HResult:                                  80246005

UpdateId:                                           10075F40-EDB1-4FEE-BE9E-7E2499449BEF

Scenario:                                            Download

SourceId:                                            101

Environment:                                     Unmanaged

Betriebsystemversion:                      6.0.6002.2.2.0.768.3

Gebietsschema-ID:                           1031

 

 

 

 

 

Nächstes Problem ist, daß Avira Virusscanner nicht mehr geht. Auch dazu ein Problembericht:

 

 

Beschreibung

 

Stopped working

 

 

 

Problemsignatur

 

Problemereignisame:                       CLR20r3

Problemsignatur 01:                        Avira.OE.ServiceHost.exe

Problemsignatur 02:                        1.1.18.28431

Problemsignatur 03:                        53c3ed8f

Problemsignatur 04:                        System.ComponentModel.Composition

Problemsignatur 05:                        4.0.30319.34209

Problemsignatur 06:                        53489a3b

Problemsignatur 07:                        3de

Problemsignatur 08:                        c

Problemsignatur 09:                        HA2R5VSSKG1RXUACXV143HZFUV1CT25U

Betriebsystemversion:                      6.0.6002.2.2.0.768.3

Gebietsschema-ID:                           1031

 

 

 

Dann habe ich eine Frage zu dem Prozeßhacker. Ich habe Screenshots eingefügt. Kannst Du mir die Farben da interpretieren.

 

Was muß ich tun, damit die svchost.exe nicht so viel CPU frißt ?

 

Was muß ich tun, damit der Avira Virusscanner wieder geht.

 

Danke für Eure Hilfe.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Boris

Superuser
Superuser
Nachricht 6 von 10
14.280 Aufrufe
Nachricht 6 von 10
14.280 Aufrufe

Re: Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

Moin @Boris,

 

leider kann ich dir bezüglich der Grafiken nicht helfen, denn - wie du selber sehen kannst - sind diese so klein, dass beim besten Willen nichts zu entziffern ist.

 

Bevor diese Diskussion ins Endlose geht, sind zunächst noch folgende Dinge offen: Um welchen PC handelt es sich eigentlich und seit wann treten die von dir beschriebenen Probleme auf?

 

Beim dem ressourcenfressenden Prozess kann es sich auch um das Windows-Update handeln, der aus welchen Gründen auch immer nicht mit dem Sammeln der Informationen fertig wird.

Wenn Vista noch darauf läuft, dann gibt es dafür aber keine Updates mehr, wenn es sich um ein ständig gepflegtes Vista mit Service Pack 2 handelt.. Der Lebenszyklus von Vista mit SP 2 endete für den grundlegenden Support endete bereits am 10. April 2012, der sogenannte erweiterte Support endet am 11. April nächsten Jahres.

 

Hinsichtlich deiner Viren-Software steht auf der Internetseite Folgendes:

 

Wenn Sie einen PC mit Windows 7, 8, 8.1 oder 10 verwenden, läuft es.
Sie benötigen 1024 MB RAM und 800 MB Festplattenspeicher.

 

Die aktuelle Version hat also keine Freigabe für Vista.

 

Gruß

UFO

Contributor
Nachricht 7 von 10
14.239 Aufrufe
Nachricht 7 von 10
14.239 Aufrufe

Re: Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

Liebes UFO ! Danke für Deine Antwort. Warum mußt Du am Sonnabend arbeiten ? Ich habe folgenden Vista Tower: MD 8827 MSN 1001 0723 Artikel Nr. 6001 1775 1024 MB Arbeitsspeicher Dual Channel Mode 2 x 512 MB DDR2 SDRAM, beide Speicherbänke belegt Festplatte 360 GB, SATA Festplatte 8 MB Cache Die svchost.exe Probleme habe ich seit April diesen Jahres. Was bedeudet das, wenn am 11.04.2017 der erweiterte Support ausläuft ? Muß ich den Vista Tower dann wegschmeißen? Danke für Deine Hilfe. Mit freundlichen Grüßen Boris
Superuser
Superuser
Nachricht 8 von 10
13.632 Aufrufe
Nachricht 8 von 10
13.632 Aufrufe

Re: Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

Hallo @Boris,

 

ob du deinen Tower entsorgen musst, hängt davon für welche Aufgaben du ihn nutzt, welche Programme du damit benutzt. Ich besitze noch ein Notebook aus 2007, dass ursprünglich auch mit Vista ausgeliefert wurde, nun aber unter Windows 10 aktuell täglich seinen Dienst verrichtet. Es hat einen etwas stärkeren Prozessor (Core 2 Duo T 5400) und wurde auf 2 GB RAM aufgerüstet.

 

Hinsichtlich des Support für Vista ein Link auf einen Artikel bei heise.de, der alle wesentlichen Informationen und weitere Links enthält.

Wegen der Update Problematik kannst du mal die WIndows-Update-Komponenten zurücksetzen. Mglw. beseitigt das dein Problem. Oben im Dropdown-Feld musst du noch "Windows Vista und Windows XP" auswählen, um die richtige Anleitung zu bekommen, bzw. den Fixit-Download.

 

Einen schönen Sonntagabend

UFO

Contributor
Nachricht 9 von 10
12.755 Aufrufe
Nachricht 9 von 10
12.755 Aufrufe

Re: Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

 

Liebes UFO !

 

 

Danke für den Tipp mit fixit.   Ich habe den Windows Update Fehler 0 x 800 700 57  .

 

 

Wie kriege ich den Fehler weg? Warum passiert Microsoft ein Fehler mit Updates ? Die haben doch genug Zeit zu prüfen, bevor die ein Update veröffentlichen.

 

 

Andere Frage: Warum unterstützt Avira nicht mehr Vista? Auf meinem alten XP-Laptop gibt es aber noch Avira Updates.

 

Danke für die Antwort.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Boris

 

 

Superuser
Superuser
Nachricht 10 von 10
12.682 Aufrufe
Nachricht 10 von 10
12.682 Aufrufe

Re: Vista svchost.exe (netsvcs) frißt 50% CPU im Leerlauf

Moin @Boris,

 

Windows Update Fehler können bzw haben viele Ursachen, zu denen es bereits unzählige Informationen im Internet gibt. Zu dem Fehler 8000 0057 empfehle ich den Artikel von der Seite Borns IT- und Windows-Blog der diese Thematik ausführlich behandelt.

M. W. kamen die letzten Sicherheitsupdates für Vista am 11. September 2013. Wenn du dein System bis dahin wenigstens mtl. zum MS-Patchday (jeder 2. Dienstag eines Monats) mit Updates versorgen konntest,  sollte dein Rechner systemseitig immer noch auf dem neuesten Stand sein - Update-Fehler hin oder her.

Hinsichtlich Avira kann ich dir nichts anderes sagen als Avira selber. Danach wurden die XP-Versionen bis zum 8. April 2015 bzw. 8. April 2016 (Engine und Signaturen) unterstützt . Bei Vista ist der Support bereits zum 10. April 2013 eingestellt worden.

Du kannst - selbst wenn das Avira-Programm noch unter Vista laufen sollte, was bei einer älteren Version ja durchaus möglich ist - seit April 2013 eigentlich keine Viren-Updates mehr bekommen haben und die neueste Version der Software lässt sich weder unter XP noch unter Vista installieren, weil diese Systeme entsprechend der Homepage von Avira nicht mehr die Voraussetzungen dafür erfüllen.

 

Nach alledem macht es aus meiner Sicht keinen Sinn, diese Diskussion weiter zu führen. Die Energie und den Zeitaufwand ist die Sache nicht wert.

 

Hast du keine Systemsicherung von einem Zeitpunkt vor den festgestellten Problemen? Da sind wir wieder bei den drei Grundregeln in der IT: 1. Sichern, 2. Sichern, 3. Sichern Smiley (zwinkernd) .

Eine weitere Möglichkeit ist das Zurücksetzen des Systems mittels der Systemwiederherstellung auf einen Wiederherstellungszeitpunkt vor dem Auftreten des Problems/der Probleme.

Alternativ - wenn dir dein System nach wie vor leistungsmäßig ausreicht und du nicht in einen einfachen neuen Rechner investieren willst - kannst du es mit den Originaldatenträgern auch neu aufsetzen. Das ist zeitlich wahrscheinlich sogar schneller, als die Fehleranalyse/-suche.

 

So, damit sind meine Ratschläge erschöpft - ich wünsche dir viel Erfolg und einen schönen Tag

UFO