abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Wer hatte die gleiche Frage?

steckerwechsler
Contributor
8.554 Aufrufe
8.554 Aufrufe

Offline-Fehlalarme

Frohes neues zusammen,

 

zu dem obigen Thema scheint es schon einige Wortmeldungen zu geben, ich will mich dazu auch noch einmal äußern. Mein Vater hat die Medion Alarmanlage als Set erworben und noch diverse Geräte dazu gekauft. Das sind unter anderem 4 weitere Tür/Fensterkontakte und 4 Bewegungsmelder. Bei der Installation vergangene Woche waren wir von der Benutzerfreundlichkeit des Anlernens neuer Komponenten überrascht und haben die Anlage nach Installation scharf geschaltet. Nur wenige Sensoren befinden sich im "orange"-Bereich (Balken wäre mir lieber) aber haben im Test auf alles ohne Zeitverzug reagiert.

 

Ein Bewegungsmelder hat jedoch den Kontakt zur Zentrale verloren, obwohl dieser gute 2 m dichter an der Zentrale als 2 Fensterkontakte ist, die ohne Zeitverzug reagieren. Ich weiß, dass man bei Einbrüchen die Funkverbindungen stören kann, um die Sensoren außer Kraft zu setzen, womit die Aussage der Supporter begründet werden kann, dass der Alarm bei Verbindungsabbruch ausgelöst werden soll. Aber: Bei solchen Versuchen fallen mehrere Sensoren aus, großflächig - und erst das wäre ein Grund, Alarm auszulösen. So ist ein Fehlalarm ein großer Spaß für alle Beteiligten, einfach so Krach zu machen. (Zumal wir uns damit strafbar machen, da es sich um vermeidbaren Lärm handelt, der unbegründet ist.) Am dritten Tag nach der Installation kam es zu diesem Fehlalarm, als wir in der App checken wollten was abgeht hat sich die Verbindung längst von selbst wiederhergestellt

 

Somit schließen wir uns unseren Vorrednern an und drängen auch hier auf Nachbesserung seitens Medion. Klar, es ist noch ein frisches Produkt, aber Tests am Kunden bringen nichts als irreparable Imageschäden. Der Verlust der Verbindung ist kein Grund, einen lauten Alarm auszulösen. Handy-Benachrichtigungen sind wünschenswert. Dass dadurch potenzielle Gefährdung entsteht, ist klar. Das ist in Kauf zu nehmen, da dann halt der Einbrecher in die Falle des nächsten Bewegungsmelders tappt (der ja noch aktiv ist, wenn nicht großflächig unterbrochen wird was wieder Grund für einen Alarm ist).

 

Grüße

steckerwechsler

Wer hatte die gleiche Frage?