abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Recover Partition aus Versehen formatiert - wo finde ich die verlorenen Dateien wieder?

5 ANTWORTEN 5
helmut45
Beginner
Nachricht 1 von 6
343 Aufrufe
Nachricht 1 von 6
343 Aufrufe

Recover Partition aus Versehen formatiert - wo finde ich die verlorenen Dateien wieder?

Hallo, habe mir gerade einen neuen PC gekauft und einen zusätzliche HD eingebaut, die ich aus meinem alten PC übernommen habe. Beim Einrichten habe ich statt der Recover Partition auf der HD die Recover Partition auf der SSD formatiert - wie doff 😕 - und die enthaltenen Files sind unwiederbringlich weg.
1. Woher kann ich die Files für AKOYA E66016 wieder bekommen, die Partition ist ja noch da? Aber bei Medion finde ich sie nicht. 
2. Hilft es mir, mit dem MediaCreationTool einen Stick zu erstellen, der für den Fall der Fälle hilft, den PC wieder zu starten, falls die SSD kaputt geht? Und brauche ich die Recover Partition dann überhaupt noch?

Bei meinem alten Medion PC, den ich jetzt ersetze, habe ich in 11 Jahren nie einen Recover gebraucht. War vielleicht aber auch nur Glück.

Ihr seht, Spezialisten sehen anders aus. Ich freue mich auf eure kompetenten Ratschläge.

Danke helmut45

5 ANTWORTEN 5
Andi
Master Moderator
Nachricht 2 von 6
335 Aufrufe
Nachricht 2 von 6
335 Aufrufe

Hallo @helmut45 und herzlich willkommen in der Community.

 

Wenn das Auslieferimage gelöscht worden ist, lässt sich dieses nicht wiederherstellen oder downloaden. Das ist aber nicht schlimm. Die Recoverpartition braucht man nicht zwingend. Du kannst dir auch mit dem Media Creation Tool einen Windows 10 Installations-USB-Stick erstellen und im Notfall davon booten und Windows auf eine nagelneue leere HDD oder SSD installieren. Die Treiber sollten automatisch über das Windowsupdate kommen.

 

Gruß - Andi


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
helmut45
Beginner
Nachricht 3 von 6
321 Aufrufe
Nachricht 3 von 6
321 Aufrufe

Danke Andy für die schnelle Antwort.

Es hat mich beruhigt, dass ich den PC im Crash-Fall wieder zum Laufen bringen kann. Gesichert wird regelmäßig, sodass die Daten wieder herstellbar sind. Das würde also nicht das Problem sein.

Als nicht so fitter Anwender habe ich noch folgende Fragen:

1. was ist der Unterschied zwischen Wiederherstellungslaufwerk (den USB-Stick vom PC habe ich gerade erstellt) und Media Creation Tool, bzw. welche Methode empfiehlt der Fachmann Andy.

2. nachdem die Partition "Recover" jetzt leer und unbrauchbar ist kann / sollte ich sie löschen?

Danke und Gruß,

helmut45

daddle
Superuser
Nachricht 4 von 6
317 Aufrufe
Nachricht 4 von 6
317 Aufrufe

@helmut45 

 

Womit oder generell wie sicherst Du denn deine Daten? Mit welchem Programm?

Zu den Daten gehören auch die in Windows installierten Programme und deren Konfigurationen, und die kannst Du händisch nicht wieder in Windows mit allen vorgenommenen Einstellungen wieder einfügen.

 

Wie also willst Du deine  gesicherten Daten wieder in Windows einfügen, so wie Windows vorher bestückt war mit deinen Programme und Einstellungen, besonders wenn Du eine komplette Neuinstallation des Betriebsssystem gemacht hast?

 

Das Wiederherstellungslaufwerk auf dem USB Stick oder einer CD erlaubt das Booten des Windows Hilfsprogramms Win RE. Dieses erst erlaubt dir überhaupt erstmal zu Booten, um eine mit einer Windows Funktion erstellte komplette Datensicherung wieder auf eine leere Platte, die entweder logisch defekt oder neu und leer ist, aufzuspielen. Oder auch andere Funktionen vorzunehmen, z.B. die Reparatur von  manchen Startproblemen der Bootplatte.

 

Das MediaCreationTool dagegen ist ein Windows Installationsprogramm, dass jeweils die neueste Windows ISO enthält, und dir erlaubt eine neue nackte Windowsinstallation vorzunehmen. (Haben auch Windows Reparaturoptionen dabei)

 

Also wie du siehst, sind beide Methoden /nützlich, aber für verschiedene Zwecke gedacht.

 

Gruss, daddle

helmut45
Beginner
Nachricht 5 von 6
308 Aufrufe
Nachricht 5 von 6
308 Aufrufe

Danke daddle, für die Erläuterung.

Meine Daten sichere ich seit langem mit Acronis, meine Anwendungen sind anspruchslos (Office, Foto- und Videobearbeitung) und leicht wieder herstellbar. 

Also sind beide Methoden ein gangbarer Weg um im Falle eines Crashs wieder zu einem lauffähigen System zu kommen - danke.
Bleibt für mich nur noch die Frage offen, ob ich die Partition 'Recover', die ja jetzt unbrauchbar ist, entfernen sollte, sind ja immerhin 25GB.

 

Danke helmut45

daddle
Superuser
Nachricht 6 von 6
303 Aufrufe
Nachricht 6 von 6
303 Aufrufe

@helmut45 

 

@helmut45 schrieb:

Meine Daten sichere ich seit langem mit Acronis, meine Anwendungen sind anspruchslos (Office, Foto- und Videobearbeitung) und leicht wieder herstellbar. 

Wieso nur die Daten? Macht Acronis kein Image, also eine komplettes Abbild der C-Partititon? Alles andere sieht immer nach Gefrickel aus. Hast du dann damit schon mal eine Wiederherstellung gemacht?

 

Die Recover-Partititon musst Du nicht entfernen. Sie ist ja leer, so wie ich es aus deinen Schilderungen entnehmen konnte.  D. h. du kannst sie simpel als Datenpartition weiterbenutzen. Kannst sie aber auch zur Sicherheit noch mal in der Datenträgerverwaltung neu formatieren.

 

Zur Recover Partition, diesen Platz kannst Du auch der Windows Partition zuschlagen, oder falls noch eine D-Partition bei dir besteht, dieser.

Das geht aber nur mit einem Partitionierungsprogramm wie MiniToolPartition Wizard, oder vielleicht auch mit Acronis, je nach Ausführung.

 

Wichtig dabei ist, dass nach Löschen der Recover Partition du die direkt an Windows anschliessende Windows RE Partition, zwischen ca 600-990 MB gross, zum Ende des freien Platzes verschiebst, und danach dann die Windows Partition so erweiterst, dass sie wieder unmittelbar an die Win RE Partition anschliesst. Denn da erwartet der Bootloader diese Windows Hilfspartition.

 

Sollte, wenn Power Recover mit der F 11 Taste gedrückt noch das Miniprogramm gebootet oder von Windows 10 kommend über die App das PowerRecover Programm noch starten; kannst Du  die letzte (OEM) Partition, 1 GB gross, löschen. Diese enthält das PowerRecover Mini-Programm.  In der Partititon Recover dagegen waren das Werks-Installationsimage (ca 25 GB)

 

Zu deiner Windows Sicherung. Ganz so einfach ist es nicht:

1. Erstens was ist mit deinen Mails?

2. Windows Office wieder neu installieren geht natürlich ist aber aufwendig, vor allem ist dann das Verzeichnis der zuletzt bearbeiteden Dokumente leer.

3. Gleiches gilt für Foto- , Video- und andere Programme.

4. Ausserdem kommen noch bei diesen Programmen zeitraubende Updates dazu, womit du im Laufer der Zeit die Anwendungen Uptodate gehalten hattest.

 

Und was Du nicht unterschätzen darfst, sind die Einstellungen und Konfigurationen, die du bei einer Neuinstallation wieder vornehmen musst. Und dabei fällt so manche lieb gewordene Besonderheit hinten runter.

 

Ich bevorzuge daher immer ein Image, dass ich ja nach Nutzungsungsintensität mehr oder weniger häufig vornehme. Das Sichern und das  Zurückspielen dauert je ca nur ~ eine halbe Stunde, und dein Rechner ist wieder wie vorher mit allen Programmen und den Anwenderdaten eingerichtet. Das spart enorm viel Zeit.

 

Gruss, daddle

5 ANTWORTEN 5