abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Notebook kann mit bootfähigem USB-Stick nicht starten

GELÖST
New Voice
Nachricht 1 von 5
5.408 Aufrufe
Nachricht 1 von 5
5.408 Aufrufe

Notebook kann mit bootfähigem USB-Stick nicht starten

Hatte bei meinem Notebook (MEDION Akoya P6656, 2 Jahre alt, Windows 10 mit letztem Update) ein Problem. Da ich sowohl mit AOMEI-Backuper und Paragon Backup & Recovery 15 jeweils ein Backup der Systempartition angelegt hatte, entschloss ich mich die Systempartition aus dem Backup von AOMEI wieder herzustellen. Das ging voll daneben denn es trat nach vollständiger Rücksicherung ein Fehler auf und ich konnte den PC nicht mehr starten. Daraufhin bootete ich den PC mit der Notfall-CD (PE-Version) von Paragon Backup und Recovery. Die Bedienung war sehr einfach und die Systempartition wurde einwandfrei wieder hergestellt. Paragon hat mein Notebook gerettet!

Ich habe festgestellt, dass man nur mit einer Rettungs-CD mit Windows-PE booten kann. Mit einem bootfähigen USB-Stick oder mit einer bootfähigen LINUX-Rettungs-CD bootet das Notebook nicht.

Bootfähige Rettungs-CDs mit Windows-PE funktionieren nicht nur von Paragon sondern auch von Todo-Backup, Reflect, Ashampoo und auch mit dem Windows Systemreparaturdatenträger.

Bei meinem Notebook gab es m UEFI-Bios nur folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

UEFI: IP6 Realtek

UEFI: IP4 Realtek

Windows Bootmanager

Ein Eintrag um vom USB zu booten gab es nicht.

Ich habe daraufhin das letztgültige UEFI-Bios von Medion heruntergeladen und installiert. Nun gibt es im Bootmenü nur mehr den Eintrag “Windows Bootmanager“.

Vom bootfähigen USB-Stick kann man weiterhin nicht booten. Ich bin zwar froh, dass man, im zugegeben seltenen Fall, von einer Rettungs-CD booten kann, das Booten von einem USB-Stick wäre aber eleganter.

Gibt es im recht einfachen UEFI-Bios (Aptio Setup Utility 2015, American Megatrends Inc.) eine Einstellung, die es ermöglicht auch vom USB zu booten?

Der Beitrag wurde geändert, da sich ungültiger HTML-Inhalt im Nachrichtentext befand. Der ungültige HTML-Inhalt wurde entfernt. Bitte überprüfe die Nachricht und sende sie, wenn sie deinen Vorstellungen entspricht.

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
New Voice
Nachricht 2 von 5
6.615 Aufrufe
Nachricht 2 von 5
6.615 Aufrufe

Re: Notebook kann mit bootfähigem USB-Stick nicht starten

Habe nun folgendes herausgefunden:

Wenn man das Notebook einschaltet und gleich danach die Taste F2 drückt und hält, kommt man, wie allgemein bekannt, sehr schnell ins UEFI-Bios.

Im Internet fand ich folgende Hinweise:

Unter Security muss Secure Boot auf Disabled gestellt werden.

Im BOOT-Menü ist einzustellen:

Fast Boot Disabled

CSM Support Enabled

Auf meinem Notebook sind folgende weitere Eintragungen vorhanden:

BOOT Option Priorities:

Boot Option #1 Windows Boot Manager

Boot Option #2 P1: CDDVDW SU-208GB

Boot Option #3 P0: HGST HTS541010A9E680

Mit diesen Einstellungen bootet der PC von der Festplatte. Falls eine bootfähige CD (Rettungs-CD mit Windows PE) eingelegt war, bootet der PC von der CD.

Wenn man bevor man den PC einschaltet einen bootfähigen USB-Stick (Rettungs-Stick) in eine USB-Buchse einsteckt und keine Änderungen an den obigen Einstellung vornimmt, bootet der PC wieder von der Festplatte und ignoriert den USB-Stick.

Geht man aber wie oben beschrieben mit F2 ins UEFI-Bios, so findet man im Bootmenü eine weitere Boot Option:

 #4 UEFI: USB Flash Memory 1.00.

Diese Boot Option muss man nun an die 1. Stelle rücken. Die anderen Boot Optionen verschieben sich dann auf die 2. bis 4. Stelle. Mit F10 wird gespeichert (Save and Exit). Der PC bootet nun vom USB-Stick.

Wenn man danach, bei einem weiteren Versuch, ohne USB-Stick bootet, findet man wieder nur das 1. Bootmenü (mit 3 Optionen) vor und der PC bootet von der Festplatte.

Man muss also, wenn man vom USB-Stick booten will, immer zuerst ins UEFI-Bios gehen und wie zuvor beschrieben vorgehen (UEFI: USB Flash Memory 1.00 an 1. Stelle schieben), da dieser Eintrag leider nicht gespeichert bleibt und ohne USB-Stick im Bootmenü gar nicht aufscheint.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Superuser
Nachricht 4 von 5
6.596 Aufrufe
Nachricht 4 von 5
6.596 Aufrufe

Re: Notebook kann mit bootfähigem USB-Stick nicht starten


 

Man muss also, wenn man vom USB-Stick booten will, immer zuerst ins UEFI-Bios gehen und wie zuvor beschrieben vorgehen (UEFI: USB Flash Memory 1.00 an 1. Stelle schieben), da dieser Eintrag leider nicht gespeichert bleibt und ohne USB-Stick im Bootmenü gar nicht aufscheint.


 

@Henry-A

 

Musst Du nicht. Während des Bootens direkt zu Anfang die F8-Taste mehrfach antippen, dann kannst Du auf dem Schirm das Bootmenü aus dem UEFI sehen und dein Bootmedium auswählen, auch den USB-Stick.

Ist  ein nicht signiertes BS drauf, muss vorher Secure-Boot aus und CSM-Modus eingeschaltet sein; enthält der Stick oder DVD ein signiertes BS ( Win 8 bis Win 10), startet es davon je nach Auswahl. Entscheidend ist dass der Stick oder die DVD vor dem Start des NBs eingelegt bzw angeschlossen ist, damit das UEFI-Bios das Gerät intialisiren kann.

 

daddle

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

4 ANTWORTEN 4
New Voice
Nachricht 2 von 5
6.616 Aufrufe
Nachricht 2 von 5
6.616 Aufrufe

Re: Notebook kann mit bootfähigem USB-Stick nicht starten

Habe nun folgendes herausgefunden:

Wenn man das Notebook einschaltet und gleich danach die Taste F2 drückt und hält, kommt man, wie allgemein bekannt, sehr schnell ins UEFI-Bios.

Im Internet fand ich folgende Hinweise:

Unter Security muss Secure Boot auf Disabled gestellt werden.

Im BOOT-Menü ist einzustellen:

Fast Boot Disabled

CSM Support Enabled

Auf meinem Notebook sind folgende weitere Eintragungen vorhanden:

BOOT Option Priorities:

Boot Option #1 Windows Boot Manager

Boot Option #2 P1: CDDVDW SU-208GB

Boot Option #3 P0: HGST HTS541010A9E680

Mit diesen Einstellungen bootet der PC von der Festplatte. Falls eine bootfähige CD (Rettungs-CD mit Windows PE) eingelegt war, bootet der PC von der CD.

Wenn man bevor man den PC einschaltet einen bootfähigen USB-Stick (Rettungs-Stick) in eine USB-Buchse einsteckt und keine Änderungen an den obigen Einstellung vornimmt, bootet der PC wieder von der Festplatte und ignoriert den USB-Stick.

Geht man aber wie oben beschrieben mit F2 ins UEFI-Bios, so findet man im Bootmenü eine weitere Boot Option:

 #4 UEFI: USB Flash Memory 1.00.

Diese Boot Option muss man nun an die 1. Stelle rücken. Die anderen Boot Optionen verschieben sich dann auf die 2. bis 4. Stelle. Mit F10 wird gespeichert (Save and Exit). Der PC bootet nun vom USB-Stick.

Wenn man danach, bei einem weiteren Versuch, ohne USB-Stick bootet, findet man wieder nur das 1. Bootmenü (mit 3 Optionen) vor und der PC bootet von der Festplatte.

Man muss also, wenn man vom USB-Stick booten will, immer zuerst ins UEFI-Bios gehen und wie zuvor beschrieben vorgehen (UEFI: USB Flash Memory 1.00 an 1. Stelle schieben), da dieser Eintrag leider nicht gespeichert bleibt und ohne USB-Stick im Bootmenü gar nicht aufscheint.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Superuser
Nachricht 3 von 5
5.358 Aufrufe
Nachricht 3 von 5
5.358 Aufrufe

Re: Notebook kann mit bootfähigem USB-Stick nicht starten

Moin,

schön, dass du es selbst herausgefunden hast und das es jetzt funktioniert.
Du hättest das aber auch deutlich einfacher haben können: Einfach hier vorher mal lesen.
Diese Infos sind hier schon unzählige Male geschrieben worden.

Gruß
Rainer
Superuser
Nachricht 4 von 5
6.597 Aufrufe
Nachricht 4 von 5
6.597 Aufrufe

Re: Notebook kann mit bootfähigem USB-Stick nicht starten


 

Man muss also, wenn man vom USB-Stick booten will, immer zuerst ins UEFI-Bios gehen und wie zuvor beschrieben vorgehen (UEFI: USB Flash Memory 1.00 an 1. Stelle schieben), da dieser Eintrag leider nicht gespeichert bleibt und ohne USB-Stick im Bootmenü gar nicht aufscheint.


 

@Henry-A

 

Musst Du nicht. Während des Bootens direkt zu Anfang die F8-Taste mehrfach antippen, dann kannst Du auf dem Schirm das Bootmenü aus dem UEFI sehen und dein Bootmedium auswählen, auch den USB-Stick.

Ist  ein nicht signiertes BS drauf, muss vorher Secure-Boot aus und CSM-Modus eingeschaltet sein; enthält der Stick oder DVD ein signiertes BS ( Win 8 bis Win 10), startet es davon je nach Auswahl. Entscheidend ist dass der Stick oder die DVD vor dem Start des NBs eingelegt bzw angeschlossen ist, damit das UEFI-Bios das Gerät intialisiren kann.

 

daddle

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

New Voice
Nachricht 5 von 5
5.340 Aufrufe
Nachricht 5 von 5
5.340 Aufrufe

Re: Notebook kann mit bootfähigem USB-Stick nicht starten

Danke für den Tipp. Bei meinem Notebook ist es nicht die Taste F8 sondern F10 um in das UEFI-Bootmenü zu kommen.

Gruß, Henry-A