abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Windows/BootCD/BIOS startet nicht nach Erstellen einer Partition [Akoya X6816 / MD97888]

Highlighted
Trainee
Nachricht 1 von 2
34.139 Aufrufe
Nachricht 1 von 2
34.139 Aufrufe

Windows/BootCD/BIOS startet nicht nach Erstellen einer Partition [Akoya X6816 / MD97888]

Hallo,


Ich habe neulich bei meinem Erazer/Akoya x6816 bzw. MD97888 Windows 10 installiert (über Upgrade von einer frischen Win7 Installation) und bei der Installation alle Partitionen(inklusive Recovery, FastBootOS, OEM,...) gelöscht (FastBootOS im BIOS deaktiviert).
Das hat auch super funktioniert, alles inklusive Fingeradrucksensor läuft prima.

Nun zu den Partitionen: Ich wollte Linux dual-booten. Da die Festplatte aber MBR-formatiert ist und somit maximal 4 primären Partitionen haben darf, hab ich alles gelöscht (Treiber, Recovery, etc. sind auch auf einer DVD) und ich so genug Partitionen für Windows und Linux, sowie eine geteilte Datenpartition hab.
Ich hab also erstmal Windows die Festplatte so einteilen lassen wie es will:

  • 100 MB Systemreserviert (System,Aktiv,Primär)
  • 690 GB C: (Startpartition,AuslagerungsDatei,Absturzabbild,Primär)
  • 450 MB (Wiederherstellung) [Von Windows10 selbst]

(Alles Primär, also blauer Balken in der Datenträgerverwaltung)

Um Platz für Linux zu schaffen, hab ich dann in der Windows Datenträgerverwaltung C verkleinert und ein neues Laufwerk angelegt. Hat auch wie erwartet funktioniert, konnte darauf zugreifen.

Dann beim Neustart ging plötzlich garnichts mehr.
Beim Anschalten kommt nur der MEDION Splashscreen (wo F2 für BIOS etc steht) und es tut sich garnichts, nichtmal BootCD oder BIOS will, nur die Festplatten-LED blinkt, und der Splashscreen bleibt.
Nach einer Weile kam ich auf die Idee das das BIOS auf der Festplatte nach irgendwas sucht aber nicht findet (hab ja Recovery gelöscht, auch die "Press F11 for Recovery" Meldung kommt nichtmehr), also Festplatte raus, BIOS geht, BootCD startet.
Hab dann mit einem anderen Computer die Partition gelöscht und alles lief wieder wie vorher, nur mit kleinerem C: .
Inzwischen hab ich nochmal alles platt gemacht und neu installiert, damit ich meine Festplatte voll nutzen kann, und nicht hunderte GB verschenke.

Idealerweise hätte ich gerne:

  • 100 MB
  • 200 GB Windows (C: )
  •  60 GB Linux (root)
  • 127 GB Linux (/home)
  •   3 GB Linux (swap)
  • 300 GB Datenpartition (Für Windows [D:] und Linux)
  • 450 MB

Wobei die 3 Linux Partitionen und 😧 eine erweitertere Partition bilden, und ich bei jedem Start zwischen Windows 10 und Linux (wahrscheinlich Arch mit systemd-boot) entscheiden kann.
(Linux ist erstmal zweitranging, eine getrennte Datenpartition ist mir aber wichtig)

 

Ich habe bei meinen Recherchen diesen Link in der Medion FAQ sowie diese Diskussion gefuden, diese betreffen zwar die Partionsaufteilung, aber nicht wieso das Laptop bei einer extra Partition nicht mehr startet.



Nun meine Fragen (bevor ich auf gut Glück blind herumexperimentiere):

  1. Was sucht das BIOS (und wo genau), und ist es möglich da z.B. einen Linux Bootloader (will ja eh dual-booten) oder eine Umleitung hinzuschreiben?
  2. Wenn ja: Muss ich da was besonderes beachten (Format, Größe, Position, ...)?
  3. Wenn nein: Gibt es eine Einstellung/BIOS Version sodass es "normal" arbeitet und nicht nach etwas sucht was nicht existiert? (Sodass ich wenigstens mehr als eine (nutzbare) Partition anlegen kann)

Ich kenne mich mit Linux und Partitionstools relativ gut aus, eine penible Schritt-für-Schriit Erläuterung ist also nicht unbedingt nötig, ich würde mich über jede relevante Information freuen.

 

 

Vielen Dank,

 

kösugas

 

1 ANTWORT 1
Highlighted
Trainee
Nachricht 2 von 2
34.068 Aufrufe
Nachricht 2 von 2
34.068 Aufrufe

Re: Windows/BootCD/BIOS startet nicht nach Erstellen einer Partition [Akoya X6816 / MD97888]

Update:

Ich habe heute nochmal Zeit gefunden mein Problem genauer zu dokumentieren, hier die Screenshots der Datenträgerverwaltung:

Screenshot 1: 3 Primäre Partitionen, so wie von Windows erstellt. Alles OK.

Spoiler
Screenshot_1.png

 Screenshot 2: C verkleinert, weiterhin alles OK, auch Neustart möglich:

Spoiler
Screenshot_2.png

Screenshot 3: Neue Partition erstellt (Logische Partition innerhalb einer erweiterten Parition, macht Windows automatisch so), Windows läuft wie zu erwarten weiter, ein Neustart ist aber nicht mehr möglich.

Spoiler
Screenshot_3.png

Das Notebook bleibt beim Starten bei folgendem Bildschirm hängen und die Festplatten LED flackert permantent.

Spoiler
Foto.jpg

 

Keine Reaktion auf irgendwelche Tasten, weder beim Anschalten, noch während des Bildshirms.

BIOS (v207, neuste Version von der Medion Treiber Website) oder Boot CD(diverse CDs/DVD's probiert, Linux, Windows, Medion Recovery Disk) starten nicht. Nur das Gedrückthalten der Power-Taste schaltet aus.

Solange nun die Festplatte ausgebaut ist, funktionieren BIOS und Boot CDs wie erwartet, sobald ich sie wieder einbaue geht wieder nichts mehr.

 

Nun habe ich die Festplattle in einen anderen Computer eingebaut, dort die neue logische Partition gelöscht und siehe da:

Screenshot 4: Logische Partion extern gelöscht, Notebook startet wieder völlig normal, als währe nichts gewesen.

Spoiler
Screenshot_4.png

Mir war klar, dass ich mit dem Löschen der Recovery Partition die Möglichkeit zu Wiederherstellung des vorinstallierten Windows verliere. Aber das es dazu führt, dass das Anlegen einer neuen Partion das Notebook effektiv unbenutzbar macht, wenn man keinen externen Computer zum Löschen der Partition zur Hand hat, war mir nicht klar.

 

Vielleicht helfen die Bilder ja jemanden mein Problem zu erkennen, und Workarounds bzw. Lösungen vorzuschlagen.

 

Weiterhin vielen Dank,

kösugas