abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

[Sammelthread] MEDION AKOYA E6422 (MD 99680)

708 ANTWORTEN 708
Andi
Master Moderator
Nachricht 1 von 709
260.414 Aufrufe
Nachricht 1 von 709
260.414 Aufrufe

[Sammelthread] MEDION AKOYA E6422 (MD 99680)

Hallo liebe Community,

 

an dieser Stelle möchte ich mich einmal für die Hinweise zum AKOYA E6422 (MD 99680) bedanken und einen aktuellen Zwischenstand geben.

 

1. Lüftersteuerung

 

Verhalten:

Unabhängig von der CPU Auslastung oder verwendetem Betriebssystem, läuft der Lüfter dauerhaft.

 

Zwischenstand:

Nach den ersten Tests können wir bereits sagen, dass das dauerhafte Laufen des Lüfters bei diesem Gerät notwendig ist. Als Alternative könnten wir den Lüfter zwar so steuern, dass er nur bei Bedarf anspringt, jedoch würde dies dann so oft passieren, dass die daraus resultierende Geräuschkulisse um ein vielfaches unangenehmer ist, als ein dauerhaft leise rauschender Lüfter.

 

 

2. Solid State Disk (SSD)

 

Verhalten:

Die SSD meldet sich während des Betriebs plötzlich ab. Die Folge ist eine Fehlermeldung oder ein Bluescreen. Die SSD wird daraufhin im BIOS nicht mehr erkannt und das Betriebssystem bootet nicht mehr

 

Lösung:

In unserem Downloadbereich halten wir ein Firmwareupdate für die SSD bereit. Bitte beachtet die Installationshinweise.

 

 

3. Grafikkarte

 

Verhalten:

Einige User berichten über Abstürze des Grafikkartentreibers in Verbindung mit der Nutzung der Browser "Firefox", "Internet Explorer" und "Edge". Hierbei erscheint unten rechts die Meldung "Der Anzeigetreiber wurde nach einem Fehler wiederhergestellt.". Das beschriebene Verhalten tritt verstärkt mit den bereits erwähnten Browsern, jedoch nicht oder nur selten mit "Chrome" auf.

 

Zwischenstand:

Eine Besserung lässt sich erzielen durch:

- Installation des aktuellen BIOS Updates 2.17

- die Verwendung eines neueren Grafikakrtentreibers (laut User "hubi" derzeit aktuell 20.19.15.4360)

- die Durchführung sonstiger Windowsupdates

 

 

Beste Grüße - Andi

 


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Tags (2)
708 ANTWORTEN 708
MKGE
Trainee
Nachricht 321 von 709
62.742 Aufrufe
Nachricht 321 von 709
62.742 Aufrufe

Bei Futurezone wurde letztes Jahr bekannt gegeben, dass die Zusammenarbeit von Firefox und google endgültig beendet ist.

lpi
Contributor
Nachricht 322 von 709
62.697 Aufrufe
Nachricht 322 von 709
62.697 Aufrufe

Leute! Kommt mal runter von den Diskussionen pro/kontra Firefox oder Chrome!

 

Wenn man sachlich darüber nachdenkt, sollte es wohl völlig egal sein, von welchem Browser der Internetcontent kommt.

 

Der Grafiktreiber selbst stürzt ab und nicht der Browser. Dass ein Browser vielleicht etwas mehr betroffen ist, kann an der Art liegen, wie er den entsprechenden Software- und Hardwarelayer von Win10 anspricht und "auslastet". Wenn ein Programm oder ein bestimmter Browser abstürzt: das (sollte nicht) kann aber schon mal passieren. Der Grafiktreiber selbst muss aber problemlos mit ALLEN Programmen funktionieren.

 

Ich kann euch jedenfalls versichern, dass die Vorgänger, also Broadwell und Haswell mit ihrer integrierten Grafik (HD 5500 und HD 4600) und deren Treibern völlig problem- und absturzfrei unter Win10 64 Bit funktionieren und zwar sowohl mit Firefox, Chrome, IE und Edge. Dass ein Anzeigetreiber beim Haswell im laufenden Windowsbetrieb  "wiederhergestellt" werden muss, ist mir in der gesamten Beta-Testphase von Win 10 nicht einmal passiert (und ich war vom 2. Monat an dabei)!

 

Dagegen hört und liest man vom Skylake-Mobilprozessor öfter mal von derartigen Problemen. Ob das "nur" Kinderkrankheiten oder "ungünstige" Hard- und Softwarekombinationen sind, darüber kann und möchte ich nicht spekulieren.

 

Ich erwarte von einem modernen Laptop, dass er "out of the box" funktioniert. Jeder hier im Forum darf das natürlich aus seinem Blickwinkel betrachten... Smiley (zwinkernd)

 

Beste Grüße, lpi

RollinCHK
Explorer
Nachricht 323 von 709
62.689 Aufrufe
Nachricht 323 von 709
62.689 Aufrufe

Ich denke, ein bisschen Diskussion und Meinungsautausch darf ruhig mal sein. Du hast vollkommen Recht, ein Laptop sollte generell erst einmal out of the box funktionieren. Die Grafikprobleme sind noch nicht mal der Punkt, aber die Sache mit der SSd... Na ja lassen wir das... 🙂

 

Generell sollten natürlich keine Abstürze mit egal welchem Browser passieren. Kinderkrankheit hin oder her, denn Fakt ist scheinbar auch, dass es viele Probleme in Verbindung mit Firefox gibt, man aber nirgends von solchen Abstürzen in Verbindung mit Chrome liest. Ich hab selbst 2 E6442 Modelle hier stehen, meinen und den meiner besseren Hälfte. Auf beiden Rechner gab es bisher nicht einmal das Grafikproblem bzw. die genannten Fehler. Jetzt kann man natürlich spekulieren, was der Grund sein könnte...

 

- wir haben einfach nur Glück

- die Aufrüstung auf 8 GB RAM hatte einen positiven Effekt

- kein Firefox auf beiden Rechnern

- Windows 10 Build 10.586 installiert bzw. auf die Version direkt upgegraded. Viele hier werden ja noch mit Version 10.240 unterwegs sein.

 

Man kann halt auf aktuellere Treiber warten, die ja von Intel kommen werden und vielleicht ab einem gewissen Punkt die Probleme lösen, oder man versucht was unmittelbares, so dass man sich von neuen Treibern und Updates gar nicht mehr sooo sehr abhängig macht...

lpi
Contributor
Nachricht 324 von 709
62.681 Aufrufe
Nachricht 324 von 709
62.681 Aufrufe


RollinCHK schrieb:...auf aktuellere Treiber warten, die ja von Intel kommen werden und vielleicht ab einem gewissen Punkt die Probleme lösen...

Hi RollinCHK,

 

das scheint mir die einzige Hoffnung zur Lösung des Problems zu sein...

 

Die SSD sollte sich (eigentlich) auch mit einem Firmware-Update "bändigen" lassen. So richtig scheint das "No Media present"-Problem ja auch nach dem ersten Firmwareupdate für die SSD noch nicht behoben zu sein...

 

Was übrigens wirklich übel ist, ist der lärmende kleine Lüfter! HP schafft es, beim billigsten und kleinsten 350 G2 -Modell für 230 EUR einen fast unhörbaren Lüfter (nur Luftrauschen am Ohr zu hören) einzubauen und beim Medion Modell - mehr als doppelt so teuer und viel besser ausgestattet - surrt der Lüfter laut vor sich hin, selbst wenn die Kerne keine 25°C haben....

 

Dann klappert bei einigen das Touchpad und die Tastatur und das WLAN - welches gerade mal über einen Stream mit 150 MBit (WLAN-n) sendet - macht manchmal auch Probleme...

 

Ach, und nicht zu vergessen der AKKU! Im Neuzustand 2% Verschleißlevel, jetzt bei einigen schon 4,5 % (bei mir ca. 3%)!

Der 5 Jahre alte Li-ION-Akku vom Acer-Laptop meiner Tochter (auch ein Billigteil mit 17" für seinerzeit 450 EUR von "eMachines") hat zum Vergleich nur 5% Verschleißlevel!!!

 

Sorry, dass ich soviel "meckere", aber viele der beim 6422 auftretenden Probleme hätte man mit etwas mehr Sorgfalt vermeiden können...

 

Beste Grüße, lpi

RollinCHK
Explorer
Nachricht 325 von 709
62.670 Aufrufe
Nachricht 325 von 709
62.670 Aufrufe

Es musste halt ein günstiges Gerät vor Weihnachten auf den Markt geworfen werden. Medion will verdienen, Aldi will verdienen, da wird natürlich dann gespart; leider oft am falschen Ende...

 

- Beim Lüfter stimme ich dir zu, das ist ein Pfennigartikel. Da hätte man es dem Kunden angenehmer machen können, wobei ich aus ner Generation komme, wo laute Rechner so normal waren, dass mich der Lüfter beim E6422 nicht wirklich stört...

 

- Die SSD ist halt ne Sache für sich. Da hat man wohl ein zu günstiges Modell genommen. In irgend einem Test hab ich gelesen, dass sie zwar das Notebook natürlich beschleunigt, aber an sich von der Lese/Schreibrate her nichts mit aktueller Technik zu tun hat.

 

- Das "klappernde" Touchpad hab ich bei einem Gerät auch, wobei klappern ist da das falsche Wort. Es ist etwas mehr Spielraum da, hat aber keine Auswirkungen auf die Funktionalität. Dennoch muss ich sagen, hätte das Notebook an sich auch schlechter verarbeitet sein können.

 

- Tja wie sich die Sache mit dem Akku entwickelt, muss man echt mal sehen. Hier hat man evtl. auch eine sehr günstige Komponente verbaut. Die meisten Leute werden ihr Gerät vermutlich am Wohnzimmertisch oder sonst wo zu Hause verwenden udn das nicht mal merken, aber gut. Für mich zumindest war die Akkuleistung kein Kaufargument, zumal laut Test der Akku nur gute 3 Stunden halten sollte, was eigentlich für eine sinnvolle mobile Nutzung sowieso sehr wenig ist. Man kann höchstens hoffen, dass man vielleicht später mal Akkus zu fairen Preisen, wenn auch über dubiose Ebay-Wege günstig nach gekauft bekommt.

 

- Die WLAN-Leistung der Modelle die hier stehen kann ich nicht als schlecht bezeichnen. Sie ist ausreichend. Es werden etliche Netze in meiner Umgebung gefunden, so wie es sein sollte und es üblich ist und die Verbindung zur Fritz!Box 7490 im 5 GHz Bereich ist stabil und absolut zuverlässig. Was hier Jemand geschrieben hatte, dass ein Antennenkabel nicht richtig gesteckt war und deshalb das WLAN unbrauchbar war ist natürlich n Witz. Da fragt man sich schon, was hier für Qualitätskontrollen stattgefunden haben.

 

Schön ist halt wirklich das Display, auch wenns ne niedrige Herz-Zahl hat (ich meine 43 gelesen zu haben) und sicher auch nicht die schnellste Reaktion hat, so ist es echt angenehm für die Augen und gerade die Blickwinkelstabilität ist schon echt gut und sinnvoll. Da bin ich froh, dass man hier nicht gespart hat...

lpi
Contributor
Nachricht 326 von 709
62.353 Aufrufe
Nachricht 326 von 709
62.353 Aufrufe

Hi RollinCHK,

 

das WLAN-Modul mit einem Stream ist lausig. Der Unterschied zwischen einem 150 MBit und einem 300 MBit - Modul von Intel liegt bei etwa 3 EUR und in der WLAN ac - Ausführung etwa bei 10 EUR. Dafür hat ein Modul mit 300 MBit / 1,3 GBit ac immer zwei Antennen, während es bei der 150 MBit-Variante oft nur 1 Antenne ist (Stichwort: MiMo ...)

 

Die SSD könnte deutlich besser sein: mit einem Phison S10 - Controller, statt mit einem S9, währe ebenfalls deutlich mehr "drin" gewesen. Preisunterschied: wenige $ / EUR. Bei Akku kann man jetzt noch nichts zur Langzeitleistung sagen: es kann sein, dass der Akku den Verschleißlevel von 3-4% "ewig" beibehält -> das wäre dann sogar gut. Andererseits kann der Verschleißlevel auch in kurzer Zeit weiter ansteigen und nach dem Garantiezeitraum für den Akku (1 Jahr?) schon zu deutlichen Leistungseinbußen führen... Da hilft nur der Blick in die Kristallkugel... Smiley (zwinkernd)

 

Zum Lüfter: der war schon mal im 6416 sehr leise gewesen! Warum jetzt wieder so eine "Gurke" verbaut wird, erschließt sich mir nicht. Smiley (wütend)

 

Grüße, lpi

vanderstel
Beginner
Nachricht 327 von 709
62.279 Aufrufe
Nachricht 327 von 709
62.279 Aufrufe

Ich konnte das Wireless LAN Problem nach Windows Update  loesen (vielleicht hilft es ja jemandem).

 

Mehrmaliges Zuruecksetzen/Recovery hat nichts geholfen, im Gegenteil.. auf einmal erschien folgende Fehlermeldung; "Your PC ran into a problem: "DRIVER_POWER_STATE_FAILURE"".

 

Ich habe dann den Laptop ueber LAN ans Internet angeschlossen und ueber https://support.microsoft.com/en-us/kb/3073930 den Wireless Driver des Windows Updates deinstalliert und ueber die Medion Webseite die Treiber Software installiert. Nun scheint alles zu funktionieren. Ich hoffe, dass bleibt so.

 

PS: Ein Kollege an der Medion Service Hotline riet mir, das Geraet durch druecken der F11 Taste beim hochfahren (Ciberlink Power Recovery) auf die Werkseinstellungen zurueck zu setzen. Dies gelang nicht auch nach Dauerfeuer auf F11 waehrend des Hochfahrens. 

 

 

 

 

RollinCHK
Explorer
Nachricht 328 von 709
62.168 Aufrufe
Nachricht 328 von 709
62.168 Aufrufe

Wer ein bisschen mit Computern umgehen kann und weiß was er tut bzw. wer Jemanden kennt, der die Welt so ein bisschen versteht, der fährt sicher am Besten damit, sich bei Microsoft direkt ein Windows 10 1511 ISO herunter zu laden und alles sauber und komplett neu zu installieren. Ewig lange dauert das nicht. Man kann vorher die Treiber herunter laden, auf einen Stick entpacken und dann kann man das zügig ab arbeiten. Das ist immer die sauberste Lösung...

Ulricke
New Voice
Nachricht 329 von 709
62.151 Aufrufe
Nachricht 329 von 709
62.151 Aufrufe

Wir sprechen hier von einem neuen Gerät was 500,00 € gekostet hat und hier sollen die Kunden wochenlang irgend welche update herrunter laden und installieren und dann letztendlich feststellen das es doch nicht klappt,weil immer neue oder die alten Probleme wieder auftauchen,gehts noch ??

Solche Geräte kann man als Bastlerware verkaufen,aber dann zum ganz anderen Preis.

RollinCHK
Explorer
Nachricht 330 von 709
62.076 Aufrufe
Nachricht 330 von 709
62.076 Aufrufe

Wie viele Notebooks haste denn von anderen Herstellern mal gekauft?

 

500 Euro ist die Ausstattung, gerade im Bezug darauf, dass man das Gerät im stationären Handel mit 36 Monaten Garantie bekommt wirklich günstig. Man muss nicht denken, dass es bei anderen Herstellern zwangsläufig keine Probleme gibt.

 

Ein Freund von mir hat jetzt z. B. ein teures ASUS Notebook gekauft. Er kann Windows 10 nur neu installieren, wenn er eine angepasste Datei direkt von ASUS herunter lädt, sonst lässt sich kein Treiber installieren. Mit einer Windows 10 Installationsdatei von Microsoft geht da gar nichts. So was ist ein NOGO. Dass bei diesem Aldi-Gerät vielleicht ein paar Kinderkrankheiten vorhanden sind, die sich im Grunde aber lösen lassen, ist fast angenehm. Natürlich muss das Gerät für den normalen Anwender direkt nutzbar sein udn dies idealerweise ohne Fehler. Da sind wir uns ja alle einig. Wenn ich hier allerdings ein bisschen zurück denke, haben sich einige Leute durchaus die Sache etwas komplizierter als nötig gemacht...

708 ANTWORTEN 708