abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

SSD nicht erkannt

GELÖST
34 ANTWORTEN 34
Rothorn
Trainee
Nachricht 1 von 35
36.874 Aufrufe
Nachricht 1 von 35
36.874 Aufrufe

SSD nicht erkannt

Hallo zusammen

 

Ich habe meiner Frau eine Freude bereiten wollen und eine SSD gekauft. Leider ging zwischenzeitlich das Notebook überhaupt nicht, meine Frau ist etwas genervt und ich Ratlos...

 

Notebook P6643 / 30013483 / MD 9830

Festplatte Kingston 480 GB ssdnow 300

 

 

Was habe ich gemacht:

Festplatte mit Acronis geklont

Festplatte aus- einbebaut, PC gestartet.

Nun startete der PC nicht.

Daher alte Festplatte wieder rein - Bios gestartet

Fast Boot deaktiviert

AHCI Modus auf IDE

nun ging nichts mehr:

Der PC zeigte zwar noch folgende Informationen an, das Bios ging dann nicht mehr, auch mit der alten Festplatte nicht

F9 Medion fast boot OS

F2 Enter Setup

F10 Boot menu

Danach habe ich festgestellt, dass wenn keine Festplatte drin sitzt, das Bios wieder geht

Bios zurückgesetzt

Alte Platte geht wieder

Bios update durchgeführt

Sobald die neue SSD wieder im PC ist, kann Bios nicht mehr gestartet werden..

 

 

Was kann ich noch versuchen? Das Notebook hat auch kein Secure Boot...

 

Besten Dank

 

34 ANTWORTEN 34
Rothorn
Trainee
Nachricht 31 von 35
19.379 Aufrufe
Nachricht 31 von 35
19.379 Aufrufe

Hallo zusammen

 

daddle hat recht. Ich habe nun die Partiton mit dem Laufwerk D gelöscht unter W7 am USB Adapter. Danach startete der PC mit der SSD problemlos auf. Danach habe ich wie daddle schrieb das Laufwerk D angelegt, Neustart und es ging!! Nun machte ich natürlich einen Fehler: Ich habe danach das Laufwerk D mit Acronis eingelesen. Danach startete der PC wieder nicht mehr auf, Bios war nicht aufrufbar. Danach wieder alte Festplatte rein, Partiton auf SSD gelöscht, und es geht wieder.

Aktuell kopiere ich die Daten mit Robocopy.

 

@daddle

Sorry dass ich nicht bereits vor 2 Tage auf Dich gehört habe. Zu meiner Entschuldigung kann ich eigentlich nur sagen, dass ich die Platte wie beschrieben zuerst an einem PC im Betrieb updaten wollte, und ich danach mit installieren des neuen Betriebssystems und der Hoffnung das es nun gehen wird, beschäftigt war. Und das Klonen hat jedes mal etwa 5 Stunden gedauert. Zudem verstehe ich immer noch nicht, wehalb die Platte problemlos am USB Adapter und im PC im Betrieb am SATA Anschluss angezeigt wurde.

 

Besten Dank Katze (glücklich)

daddle
Superuser
Nachricht 32 von 35
19.344 Aufrufe
Nachricht 32 von 35
19.344 Aufrufe


Rothorn schrieb: Hallo zusammen

 

daddle hat recht. Ich habe nun die Partiton mit dem Laufwerk D gelöscht unter W7 am USB Adapter.  

> Man kann nur eine Partiton auf einem Laufwerk löschen, nicht umgekehrt 

Danach startete der PC mit der SSD problemlos auf. Danach habe ich wie daddle schrieb das Laufwerk D angelegt, Neustart und es ging!! Nun machte ich natürlich einen Fehler: Ich habe danach das Laufwerk D mit Acronis eingelesen.

> Meinst du die Partition geklont? 

Danach startete der PC ( > Laptop?) wieder nicht mehr auf, Bios war nicht aufrufbar.

> Das ist für mich merkwürdig

Danach wieder alte Festplatte rein, Partiton auf SSD gelöscht, und es geht wieder.

Aktuell kopiere ich die Daten mit Robocopy.

> Nach Anlegen der D-Partition?

 

 @daddle

Sorry dass ich nicht bereits vor 2 Tage auf Dich gehört habe. Zu meiner Entschuldigung kann ich eigentlich nur sagen, dass ich die Platte wie beschrieben zuerst an einem PC im Betrieb updaten wollte, und ich danach mit installieren des neuen Betriebssystems und der Hoffnung das es nun gehen wird, beschäftigt war. Und das Klonen hat jedes mal etwa 5 Stunden gedauert. Zudem verstehe ich immer noch nicht, wehalb die Platte problemlos am USB Adapter und im PC im Betrieb am SATA Anschluss angezeigt wurde. 

> Weil die Meldung vom Controller (Firmware) dieser Platte kommt. Sonst könntest du nie eine neue Platte unpartitioniert am PC erkennen und partititonieren. Logisch?

 

Besten Dank Katze (glücklich)


Hallo @Rothorn

 

Schön dass es nun endlich geklappt hat. Aber wenn du hier um Hilfe fragst, solltest du die Erklärungen auch direkt annehmen. Würde viel Zeit für beide gespart haben.

 

Zu deinen Ausführungen:

Du schriebst immer Partition mit Acronis kopiert. Meinst du damit das Klonen? Der Unterschied ist, dass beim Klonen immer die Partitionsstruktur mit übertragen wird, so wie bei dir beim Klonen der D-Partition, dadurch konnte der Rechner nicht mehr von der SSD starten. Beim Kopieren überträgst du nur den Inhalt von einer Partition auf eine andere schon 

bestehende.Partition.

 

 

Klonen geht so am schnellsten:

 

> Neue unpartitionierte Platte  über USB-Adapter an Laptop anschliessen. 

> [Wenn man in einem PC die PC-Systempartition klonen will, kann man die neue SSD intern an einem zweiten freien SATA-      Anschluss anschliessen, ist schneller; oder beide Laptop-Platten in einen PC an zwei freien SATA-Anschlüssen einbauen]

> Klonprogramm aufrufen

> Ursprungs- (orig. HDD) und Ziellaufwerk (neue SSD) angeben

> auf HDD zu klonende Systempartition  wählen > als Ziel die neue SSD

> Klonen starten, Dabei wird die 100MB Startpartition mit übertragen und gleich auf aktiv (= bootfähig) gesetzt

> alte HDD raus, neue SSD mit der jetzt vorhandenen bootfähigen Win-Systempartition (C:\) in den Laptop einbauen

> Laptop neu starten, bootet jetzt von SSD von der geklonten Windiows-Partition inclusiv deinen installierten Programmen und Daten!

> Jetzt den gesamten freien Plattenplatz über die Datenträgerverwaltung als neues Volume anlegen, (wird D:\).

> Die alte Platte über USB-Adapter anschliessen und den Inhalt von 😧 auf die SSD D-Partition kopieren.

 

[ Damit es schneller geht, könntest du die alte HDD-Platte (erst jetzt!) in einen PC an einem freien SATA-Slot einbauen

> den PC mit deinem Laptop mit der neuen SSD über Lan-Kabel verbinden

> den Inhalt der ehemaligen D-Partition (kann dann F: oder G: heissen, je nach der Anzahl der vorhandenen Partitionen auf der PC-Festplatte) übers Lan-Netzwerk auf die neu angelegte D-Partition der SSD kopieren]

 

Deine Fragen: 

 

Die 100MB-Startpartition braucht Windows zum Starten, die soll man nicht löschen.

 

Die von dir gelöschte OEM-Partition ist die Startpartition für das Wiederherstellungssytem, das startet wenn du F11 aufrufst. Die dazugehörigen Dateien sind auf der D-Partition im Verzeichnis "Recover". (Auf Medion-Rechner mit Win7- Betriebssystem)

 

Gruss, daddle

Rothorn
Trainee
Nachricht 33 von 35
19.149 Aufrufe
Nachricht 33 von 35
19.149 Aufrufe

Hallo zusammen

 


daddle schrieb:

Rothorn schrieb: Hallo zusammen

 

daddle hat recht. Ich habe nun die Partiton mit dem Laufwerk D gelöscht unter W7 am USB Adapter.  

> Man kann nur eine Partiton auf einem Laufwerk löschen, nicht umgekehrt 

 

 

Da Windows den Partitionen Laufwerksbuchstaben zuweisen kann, habe ich den Satz wohl nicht schön formuliert!

 

Also ich formuliere den Satz neu:

 

Ich habe die Partition auf der SSD, welche ich unter Windwos den Laufwerksbuchstaben D zugeordnet habe, gelöscht. Diese Tätigkeit habe ich auf dem Windows 7 Rechner meiner Frau ausgeführt. Damit dieser überhaupt startete habe ich die "alte" Festplatte zuerst einbauen müssen und die SSD via USB verbunden. Natürlich hat es mir dann einen anderen Laufwerksbuchstaben angezeigt.

 

 

Danach startete der PC mit der SSD problemlos auf. Danach habe ich wie daddle schrieb das Laufwerk D angelegt, Neustart und es ging!! Nun machte ich natürlich einen Fehler: Ich habe danach das Laufwerk D mit Acronis eingelesen.

> Meinst du die Partition geklont? 

Die Funktion heisst Recovery und dann habe ich einfach als Quelle die Partiton D und als Ziel die Partition D ausgewählt 

.

 

Danach startete der PC ( > Laptop?) wieder nicht mehr auf, Bios war nicht aufrufbar.

> Das ist für mich merkwürdig

Danach wieder alte Festplatte rein, Partiton auf SSD gelöscht, und es geht wieder.

Aktuell kopiere ich die Daten mit Robocopy.

> Nach Anlegen der D-Partition?

Ja, die Partiton konnte ich nun W7 problemlos in der Datenträgerverwaltung als logische Partition anlegen.

 

 

 

 

Besten Dank Katze (glücklich)


Hallo @Rothorn

 

Schön dass es nun endlich geklappt hat. Aber wenn du hier um Hilfe fragst, solltest du die Erklärungen auch direkt annehmen. Würde viel Zeit für beide gespart haben.

 

Zu deinen Ausführungen:

Du schriebst immer Partition mit Acronis kopiert. Meinst du damit das Klonen? Der Unterschied ist, dass beim Klonen immer die Partitionsstruktur mit übertragen wird, so wie bei dir beim Klonen der D-Partition, dadurch konnte der Rechner nicht mehr von der SSD starten. Beim Kopieren überträgst du nur den Inhalt von einer Partition auf eine andere schon 

bestehende.Partition.

Via Recovery Funktion von Acronis, die ganze Partition. In der Firma kann ich ja Dateien wiederherstellen, diese Funktion habe ich aber in der Acronis True Image 2014 noch nicht gefunden.

 

 

 


 

 

@daddle

Ich sehe ein, dass ich oft zu kurz schreibe. Werde zukünfigt probieren etwas ausfürlicher zu schreiben.

 

Zum eigentlichen Problem: Mir ist aufgefallen, sobald Acronis etwas an der Partitionsstruktur ändert, die Festplatte nicht mehr erkannt wird. Du hast ja auch geschrieben das bei unvollständige Partitionierung und Dateisystem das Bios die Platte nicht mehr erkennt.

 

Die Partiton D war ja bereits vorhanden, der Rechner konnte problemlos gestartet werden.

Als Acronis etwas an der Partion D änderte, ging es nicht mehr, mit dem USB Adapter wurde die Fesplatte aber problemlos erkannt.

 

Könnte es sein, dass es verschiedene Standards bei eben dieser Datei gibt, welche die Partitionsstrukturinformationen beinhaltet, und Acronis einen Standard verwendent, welcher vom SATA Controller nicht mehr verstanden wird? Ich könnte mir vorstellen, dass das Bios eben diese Struktur einliest und dann hängen bleibt.

 

 

daddle
Superuser
Nachricht 34 von 35
19.127 Aufrufe
Nachricht 34 von 35
19.127 Aufrufe

@Rothorn

 

Das Erkennen einer Festplatte im Bios wird durch die Firmware der Platte gewährleistet. Dein Acronis kommt scheinbar nicht mit der SSD zurecht und die Medion-Fastboot-Partitionen auf dem Laptop kann es auch nicht richtig klonen. Warum aber eine Platte mit Fehler in der Partitionsstruktur den Aufruf des Bios verhindern soll ist mir nicht verständlich.

 

Insgesamt war es eben manchmal unmöglich deinen Schilderungen zu folgen; einmal sprachst du vom Laptop deiner Frau, dann wieder was  am PC deiner Frau gemacht (war wohl immer der Win7-Laptop gemeint) dann wieder von deinem PC usw. Dazu kamen logische Fehler bei der Anwendung. Aber egal, es ist müssig jetzt dem noch nachzugehen.

 

Viel Freude mit der neuen SSD. Der Rechner muss ja jetzt "rennen".

 

Markiere bitte noch den Thread als gelöst und Kudos (re.unten grünes Sternchen-Feld unter den Posts) als Danke schön wäre auch ganz nett. Smiley (zwinkernd)

 

Gruss, daddle

 

 

donleone
Trainee
Nachricht 35 von 35
14.118 Aufrufe
Nachricht 35 von 35
14.118 Aufrufe

 

Hallo erstmal...

 

habe kürzlich eine SSD von Samsung (850 evo 500gb) von Amazon Warehouse gekauft

(wahrscheinlich liegt hier schon das Problem) um diese an meinem Medion Akoya

als Tausch zur alten HDD zu betreiben. Trotz ca. 5 Jahre altem Gerät und 'nur' Sata 2 sollte sich

dies ja lohnen. Die Idee war zuerst eine Neuinstallation Windows 10 zu generieren, was leider

mißlang ebenso die Migration mithilfe des Samsung Tools, weil die SSD als Datenträger nicht akzeptiert wurde.

Aber dazu später mehr.

 

Hier erstmal die technischen Details:

 

Medion 1B841505000057

MS-7728 2.0

Intel(R) 6 Series/C200 Series Chipset Family 6 Port SATA AHCI Controller - 1C02

Bios American Megatrends Version E7728MLN.208

Chipsatz: Intel H61

 

 

Windows 10 wurde auf usb-Stick installiert (später auch auf DVD mittels .iso probiert)

und gebootet. Erste Seite erschien mit Voreinstellung Installationssprache, Uhrzeit usw. Setup wurde gestartet. Dann erschien folgende Fehlermeldung:

‚Windows kann auf diesem LW nicht installiert werden, Hardware unterstützt Starten mit diesem Datenträger nicht. Stellen Sie sicher, dass Controller des Datenträgers im Bios aktiviert ist.‘

 

SSD wird im Bios erkannt und die Einstellung AHCI wurde getätigt bzw. war bereits voreingestellt.

Trotz mehrmaligem Versuch (booten und SSD-anschliessen) kam immer wieder gleiche Fehlermeldung. Eine Partitionierung und Formatierung war nicht möglich.

 

Dann habe ich versucht, mittels Migrationstool von Samsung die Platte zu spiegeln mit der Option evtl. später das System zurückzusetzen. Im Migrationstool wird die SSD als Zieldatenträger erkannt aber trotz erfolgtem Anschluss wird gefordert, die SSD anzuschliessen.

Die SSD wird in der Datenträgerverwaltung als solche erkannt (ohne Partition) aber beim Klick auf Eigenschaften erscheint die Fehlermeldung ‚Datenfehler (CRC-Prüfung)‘. Datenträger 1 (465,76 GB) unbekannt und nicht initialisiert.

 

 

Vielleicht könnte mir in dieser Hinsicht jemand helfen: Ist die SSD mit dieser Fehlermeldung defekt

oder könnte es noch andere Gründe geben ?

 

Optionen wären

-zurückschicken zu Amazon und Umtausch zur Fabrikneuen.

-vielleicht mal eine andere Marke probieren z.B. crucial bx200

Internetauftritt und Service dort machen einen guten Eindruck.

Ausserdem sei anscheinend die Kompatibilität gewährleistet.

 

Was würde man mir raten?

Schon mal vorab ein Dankeschön!

 

Admin Edit:
Doppelpost → Hier geht es weiter: 
Desktop-PC-All-In-One -> SSD-Keine-Akzeptanz-....

 

34 ANTWORTEN 34