abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

S6413T (MD95552): SSD tauschen - Tablet-Teil öffnen

6 ANTWORTEN 6
JohnyG
New Voice
Nachricht 1 von 7
5.036 Aufrufe
Nachricht 1 von 7
5.036 Aufrufe

S6413T (MD95552): SSD tauschen - Tablet-Teil öffnen

Hallo Community,

viele viele Recherche-Versuche später entschließe ich mich, hier ein Topic zu eröffnen.

Das S6413T möchte gerne ein größere SSD haben, aber nirgends ist zu finden, wie der Tablet-Teil des Convertibles zu öffnen ist.

Denn darin verweilt die M.2 SSD, welche mit 64 GB nun nicht gerade üppig ist.

Und wenn eine/r weiß, wie, dann weiß sie/er sicher, welche Type da passt.

Info zum Notebook/Convertible:

https://www.heise.de/preisvergleich/medion-akoya-s6413t-md-98882-a1288441.html

 

Bin echt gespannt, ob das einer schon mal geöffnet hat - und nein, in anderen Foren bin ich nicht fündig geworden, auch in diversen Video-Plattformen nicht 🙂

Ach: Und nein, ich bin nicht bereit, irgendwelche Programme oder mir wichtigen Dinge, die auf der SSD sind, auf die 1 TB drehende Lahmkrücke auzulagern, damit ich auf C.\mehr Luft zum Atmen habe. Ich brauch mehr Platz auf C:\

 

Grüße von Johannes, ich zähl auf Euch

6 ANTWORTEN 6
JohnyG
New Voice
Nachricht 2 von 7
5.034 Aufrufe
Nachricht 2 von 7
5.034 Aufrufe

Oh Panne: Muss heißen: MD98882

Andi
Master Moderator
Nachricht 3 von 7
4.993 Aufrufe
Nachricht 3 von 7
4.993 Aufrufe

Hallo @JohnyG und herzlich willkommen in der Community.

 

Leider liegen mir keine Informationen zum Öffnen der Displayeinheit vor. Ich hoffe jedoch, dass sich noch ein anderer User meldet, der das Gerät schon einmal erfolgreich geöffnet hat.

 

 

Gruß - Andi

 


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
JohnyG
New Voice
Nachricht 4 von 7
4.977 Aufrufe
Nachricht 4 von 7
4.977 Aufrufe

Hallo Andi, danke für die Antwort.

Bleibt da nur der Weg über eine "Reparatur" oder ist mein Vorhaben, eine größere SSD zu verbauen, zum Scheitern verurteilt?

Wenn ja - wie?

 

Gruß Johannes

Andi
Master Moderator
Nachricht 5 von 7
4.973 Aufrufe
Nachricht 5 von 7
4.973 Aufrufe

Hallo @JohnyG.

 

Das Problem ist, dass unsere Werkstatt keine Wunsch-Hardware für Kunden verbaut. Auch nicht, wenn die Hardware mitgeschickt wird und unsere Kunden den Einbau bezahlen würden. Wenn du wiklich die Originalhardware durch eigene Komponenten austauschen möchtest, muss dieser Vorgang komplett von dir alleine durchgeführt werden. Für den Austausch trägst auch du allein die Verantwortung. Solltest du bei der Tauschaktion irgend weilche Teile des Gerätes beschädigen, sind diese Teile von der Garantie ausgeschlossen und können nicht mehr innerhalb des Garantiezeitraums reklamiert werden.

 

Bei Geräten die nicht explizit durch das Vorhandensein von entsprechenden Wartungsklappen für den Austausch von Komponenten vorgesehen sind, sollte man sich also vorher darüber im Klaren sein, ob man sich einen solchen Austausch zutraut und dass eventuell die Garantie verloren gehen könnte.

 

Eigentlich sollten man meinen, dass sich zusammengesetzte Geräte auch irgendwie wieder öffnen lassen. Die Frage ist halt nur, wie man dazu genau vorgehen muss. Bei manchen Geräten sind die Gehäusehälften nur mit Plastiknasen zusammengeklipst, so dass es ausreichend ist, mit einem speziellen Spaltöffnungswerkzeug oder einer Bankkarte durch den Schlitz zu fahren. Es gibt aber auch verklebte Varianten. Leider liegen mir keine Informationen zum Öffnen des Gerätes vor.

 

Gruß - Andi

 


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
JohnyG
New Voice
Nachricht 6 von 7
4.965 Aufrufe
Nachricht 6 von 7
4.965 Aufrufe

Hallo,

die Antwort lässt mich noch nicht ganz verzweifeln. Wenn man sich das Teil anschaut, wird man entdecken, dass es keine Schlitze am Gehäuse gibt und keine Verschraubungen. Die Vermutung lässt den Schluss zu, dass man an das Innere nur dadurch gerankommt, wenn das Display entfernt wird. Da wäre die Frage, ob das verklebt ist oder mit starken Magneten gehalten wird. Aber allein aufgrund einer Vermutung das Gehäuse zu ruinieren oder schlimmeres, will ich momentan noch nicht riskieren, das Gerät zu öffnen. Ich vermute, wenn innerhalb der Garantiezeit ein Defekt auftritt, wird die HW vom Service komplett ersetzt statt repariert. Am besten wäre hier die Aussage eines Menschen zu lesen, der im Rahmen seiner professionellen Reparaturtätigkeit das Teil tatsächlich schon einmal geöffnet hat.

Gruß ans Forum - Johannes

wolfyaut
Newcomer
Nachricht 7 von 7
4.529 Aufrufe
Nachricht 7 von 7
4.529 Aufrufe

Habs folgendermaßen geöffnet:
Erst an der rechten unteren Ecke mit einem Brieföffner vorsichtig zwischen Plastikdeckel und Display eingestochen und das Display gelöst - dann mit einer Plastikkarte an der Längsseite und an der Breitseite zu etwa 3/4 vorsichtig gelockert.. (wegen der Schaltknöpfe...) Dann hab ich die Karte an der Längsseite stecken lassen... Danach habe ich den gleichen Vorgang links oben begonnen und mit einer 2.Kaste die rechte Breitseite entriegelt.... Dann konnte ich das Display samt der Hardware wegnehmen und den Deckel abnehmen... viel Erfolg dabei. Mein Tablet zeigte nur mehr Streifen und ich dachte das Display ist hinüber - jedoch nach Kontrolle  und feststecken der Anschlüsse passt wieder alles!
Smiley (fröhlich) 

6 ANTWORTEN 6