abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

P2214T Clickpad-Tasten nicht ausreichend funktionsfähig

GELÖST
Highlighted
Superuser
Nachricht 1 von 5
1.443 Aufrufe
Nachricht 1 von 5
1.443 Aufrufe

P2214T Clickpad-Tasten nicht ausreichend funktionsfähig

@Andi @mic @Luke

 

Hallo Ihr, ich habe mit meinem P2214T ein gravierendes Problem mit nicht oder nur sehr mangelhaft funktionierenden Clickpadtasten. Diese funktionieren, unabhängig von Treiber- oder Win-Versionen, so gut wie gar nicht. Ein paar Beispiele:

 

Es lassen sich in Solitär die Karten nicht fixieren und aufnehmen, wenn doch, werden sie trotz festem niedergedrückt Halten des integrierten Clickpads sofort wieder verloren; oder im Explorer lassen sich die Scrollleisten nicht fixierend markieren und damit ziehend Scrollen; auch das Kontext-Menü lässt sich durch Rechtsklick nicht aufrufen, nur nach längerem starkem Druck; dito ist das Text markieren mit Links-Klick so gut wie gar nicht möglich.

 

Dies ist mein zweites, mir durch @mic und euer Qualitäts-Management geliefertes Ersatz-Notebook. Mein erstes P2214T, aus der gleichen Aktion von Aldi-Süd, gekauft vor einem Jahr, hatte ich damals auf Grund der Anfrage von @mic wegen des Bootens in die Bios-Flash-Maske, Euch bzw eurer Quali zur Verfügung gestellt; von da sollte es dann überraschend für mich zur weiteren Fehlersuche an den Hersteller Pegaton geschickt werden, und ich bekam dieses jetzige als Ersatzgerät.

 

Aber schon das erste Gerät hatte Probleme mit schlechtem Kontaktverhalten der Clickpad-Tasten, wie ich es damals am 22.9.15 in meinem Post an dich und später in einer PN an @mic schon beschrieben hatte.

Jetzt verstehe ich auch besser was damals war. Ich musste von Anfang an die Clickpads ziemlich fest niederdrücken, um einen Kontakt auszulösen; darunter litt die Zielgenauigkeit des Mauszeigers, dieser verrutschte dann entsprechend schnell, worunter die Präzision der Markierung einer Zielposition litt.

Und das gleiche Verhalten hat dieses Gerät leider auch, was sich progressiv im Laufe der Monate immer mehr verschlechtert.

Kein Vergleich zu der butterweichen Präzision der Clickpads z.B. in meinem viel  "teurerem" Erazer P7644, oder auch dem "billigem" E2216T.

 

Ich habe daher jetzt  bei den Ersatzteilen gesucht.  Und wie es sich gehört hier die Geräte-Angaben:  Smiley (zwinkernd) 

P2214T - MSN 30018110 - MD 99480  

 

Es gibt das Touchpad-Modul MSN 40052255, dies habe ich zur Sicherheit nach Anfrage und Bestätigung schon mal bestellt, da es rot markiert war, aber jetzt wieder zur Verfügung steht.

Ist dies das Clickpad, also der Clickpad-Einsatz in der Oberschale der Docking-Station? Ich habe es aufgrund der Anzeige des Touchpads-Symbols mal angenommen. Und wenn nein, kann man dann das DockingStation Gehäuse-Oberteil incl. Click-Pad auch bestellen, bzw austauschen lassen? Denn so ist konstruktives Arbeiten mit dem Gerät nicht möglich,

 

Da hier im Forum schon berichtet wurde, dass P2214T-Notebooks wegen angeblicher Unreparierbarkeit bei kleinerem Fehler (z.B. Booten ins Biosflash!) gegen Kaufpreiserstattung einbehalten wurden, ich aber andererseits das NB-Convertible auf jeden Fall behalten möchte (zur Not im NB-Modus mit ext. Maus-Bedienung), wollte ich es vorerst nicht zum "radikalen Service" einschicken, sondern evtl. bei Vorliegen des passenden Clickpad-Ersatzes, dieses selber austauschen, oder austauschen lassen.

 

Denn das Teil ist ziemlich gut und geil. 

Deutlich besser als mein E2216T jetzt vom Sept. 2016, da das P2214T den deutlich schnelleren Processor und die kürzere Reaktionszeit hat, dazu die 500 GB-HDD, den grösseren 11.6" Schirm und insgesamt vielseitiger mobil und stationär einsetzbar ist, als Tablet oder mit Docking-Station, bei passabler Grösse und Gewicht.

 

Andererseits bin ich es ziemlich leid, erst das langwierige Theater mit dem Booten in den Biosflash, dann bei beiden Geräten die progressive Verschlechterung der Clickpad-Funktionen (Touchen funktioniert einwandfrei).

Und nein, ich wohne nicht in einer feuchten schimmeligen Bude, habe Fussbodenheizung und im Winter ~ 26% Luftfeuchtigkeit, im Sommer auch nur ca 38%. Ich weiss, eher zu trocken.

 

Und bisher hat das NB das Haus noch nicht verlassen, sondern ist noch fast im Neuzustand. Nur Einrichtung, Bios Updates, Win 10-Upgrade und eine cleane Neuinstallation habe ich gemacht, anderes wegen der Lästigkeit der Bedienung der Click-Tasten war zu frustrierend. Sogar die Abdeckfolie auf der Handballen-Ablage ist noch unversehrt drauf. 

 

Liebe Grüsse und in der Hoffnung auf ein das Gerät erhaltende Lösung

daddle

 

Edit:

Es gibt im Service-Shop ein Gehäuse-Oberteil MSN: 40052261; ist in dieses Oberteil das Clickpad integriert?

Zusätzlich gibt es die Touchpad-Halterung MSN: 40052262 und das Touchpad-Kabel mit MSN: 40052268.

Es lässt sich aber wie beim Touchpad-Modul MSN 40052255 nicht erkennen, welche Teile man für den Austausch braucht.

Ich gehe davon aus, dass das Clickpad an schleichender Korrosion der Clickpad-Flächen leidet, was auch erklären würde dass es anfangs etwas besser funktionierte, aber nie sehr gut. Daher kann ich nicht an eine Fehlfunktion am/im Anschlussboard oder der Kabelverbindung glauben.

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Master Moderator
Nachricht 2 von 5
2.339 Aufrufe
Nachricht 2 von 5
2.339 Aufrufe

Re: P2214T Clickpad-Tasten nicht ausreichend funktionsfähig

Hallo @daddle.

 

Laut Datenbank handelt es sich bei der MSN 40052261 wirklich nur um das Top-Cover. Ich denke, dass du mit der MSN 40052255 (Touchpad) das richtige Teil bekommst.

 

Wenn ich das jedoch richtig sehe, befindet sich das Gerät mit der MSN 30018110 noch in der Gewährleistung. Weiterhin besteht bei einer eigenhändigen Montage ja auch das Risiko etwas zu beschädigen. Diese kaputten Teile tauschen wir dann natürlilch nicht mehr kostenlos.

 

Ich habe deine Einstellung zum Einsenden natürlich im Hinterkopf, wollte aber trotzdem einmal darauf hinweisen, dass die Reparatur eigentlich kostenlos wäre.

 

 

Gruß - Andi

 


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Superuser
Nachricht 4 von 5
2.312 Aufrufe
Nachricht 4 von 5
2.312 Aufrufe

Re: P2214T Clickpad-Tasten nicht ausreichend funktionsfähig

@Andi

 

Gute Nachricht: Mein Convertible hat sich so erschrocken als ich mit dem neuem Touchpad-Modul vor seinem Bildschirm hin und her wedelte, dass es ganz brav wurde und plötzlich die Markierungs- und Scrollfunktion des Clickpads zuliess.  Smiley (überrascht)

 

Nein Spass beiseite, nach Vorliegen des Moduls habe ich das obere Cover der Basis abgenommen, in dem ich:

->  das Tabletteil entfernte und so nur an der leichteren Basisstation arbeiten musste

->  am oberen Rand des Tastatur-Ausschnittes  die vier kleinen Halte-Schnäpper zurückschob

->  die Tastatur nur schräg 1-2 cm anhob, da das Flachbandkabel sehr kurz ist

->  die Flachkabelanschluss-Verriegelung durch vorsichtiges 90° Hochklappen des weissen Klemmbügels löste

->  die Tastatur entnahm

->  die Gummistopfen der Bodenschrauben entfernte und die Schrauben löste, vier silbernfarbige im Bereich der Scharnieren (sind länger), sechs brünierte kürzere rundum.

->  das obere Cover vorsichtig mit einem dünnem Kunststoffspatel (z.B.Plektrum) im äusseren Randspalt umfuhr und so die verdeckten Haltenasen des Coverrrandes ausklipste

->  das Ende des Touchpad-Kabels von der Basisplatine löste, dann den Basisstations-Deckel (Cover) abnahm

->  danach die Halteschrauben des Abschirmbleches entfernte, bei der Abschirmblech-Entnahme auf die Sicherheits-Verklebung des Tablet-Verbindungskabelsteckers (vom Connector kommend) zur Platine achtete

->  da dieses unterseitig mit Klebefolie bedeckte Abschirm-Blech mit dieser Sicherheitsverklebung des Connectorkabel-Steckers auf der Basis-Platine verklebt war, hier mit einem Fön die Klebefolie erwärmte

->  und so das Blech ungestört entnehmen konnte.

 

Jetzt sieht man das Touch-Clickpad in einer Rahmen-Halterung in der Unterseite des Covers und das Kabel in den Klemmleisten am Clickpad und die an der Basis-Platine; beide Kabelenden erschienen einwandfrei in die Klemmleisten eingesteckt.  

 

Interessant ist die Clickpad-Gestaltung: mittig am unterem Rand des Clickpad ist ein Kontakt-"Knubbel" ca. 1,5 mm hoch und 2-3 mm breit, mit Silberfolie überzogen, und als Widerlager ein 2-3 mm dicker Kunststoffpin im Rähmchen, auf dem der "Kontakt-Knubbel" aufliegt.

 

Betätigt man das Clickpad, kippt das Clickpad wie auf einer Schaukel über den Auflage-Pin, und das löst dann die linke oder rechte Maustastenfunktion aus, je nach Kipprichtung.

Der Kontaktgeber-"Knubbel" hat innen wohl zwei Mikroschalter, die die Kippbewegungen in elektrische Impulse umsetzen. Diese mehrfach manuell betätigt, schien auch alles oK

 

Das sah alles gut aus, keine Korrosion oder Verschmutzung zu erkennen; auch nicht zwischen der dicht aufgeklebten Teflon-Auflage und dem Touchpad. Den Kontakt-Geber-Knubbel kann man  ja nicht einsehen, aber der war abgedichtet durch den Silberfolien-Überzug und auf dem Modul dicht verklebt.

 

Danach habe ich das Verbindungskabel auch am Touchpad-Modul aus der Klemmleiste gelöst, das Kabel an beiden Kontaktenden und die Klemmleisten mit Elektronik-Reinigungslösung und mit einem dünnen Film Elektronik-Kontakt-Flüssigkeit betupft, abgewischt und trocken geblasen.

 

Danach wieder alles in umgekehrter Reihenfolge zusammen gebaut. Es ist etwas tricky die kurzen schmalen Touchpad-Kabelenden in die Klemmleisten-Spaltöffnungen einzuführen, da man wenig Spielraum hat; entsprechendes gilt für das Tastatur-Flachbandkabel. Eine in der Spitze breite und flache ungeriffelte, gekröpfte (abgewinkelte) Pinzette leistet dabei gute Dienste.

 

Nach Start und Tests funktionierte wieder Alles im Notebook einwandfrei; GROSSE ÜBERRASCHUNG, auch die Clicktasten funktionieren jetzt! Nicht so butterweich sensibel wie bei den anderen Laptops, aber so kann ich damit leben (wenn es so bleibt). Ist auch Treiberversions unabhängig. Smiley (überglücklich)

 

Es kann zwei Gründe für die vorherige Fehlfunktion geben: Entweder hatte ein Kabelende in den Klemmleisten einen (versteckten) schlechten Kontakt, der durch das Wiedereinsetzen korrigiert wurde, oder es war in der Tat etwas Flug-Korrosion an den Kontaktdrähten (oder den Kontaktfedern der Klemmleisten), das durch die Reinigung entoxidiert und / oder durch die Bewegung "abgeschmirgelt" wurde und daher jetzt besseren Kontakt gibt. 

Das würde auch die schleichende Verschlimmerung bis zur Unbedienbarkeit der Clicktasten erklären. Dies trat ja bei zwei nagelneuen, kaum benutzten Notebooks aus derselben Produktionscharge auf.

 

Schlecht kontaktgebende Mikroschalter in der Clickpad-Wippe können es eher nicht gewesen sein, da ich an denen ja nichts "verbessern" konnte oder sonstwie gemacht habe.

 

Oder die Mikroschalter haben ein eingebautes schlechteres Kontaktverhalten, was das nicht ganz so flüssige Ansprechen der Clicktasten im Vergleich zu den anderen Clickpads anderer Notebooks erklären würde.

Bin gespannt ob die Empfindlichkeit der Clickpads im Laufe der Zeit wieder abnehmen wird, so wie es nach den Neukäufen bei beiden Convertibles war.

 

Viele Grüsse, daddle

 

 

4 ANTWORTEN 4
Master Moderator
Nachricht 2 von 5
2.340 Aufrufe
Nachricht 2 von 5
2.340 Aufrufe

Re: P2214T Clickpad-Tasten nicht ausreichend funktionsfähig

Hallo @daddle.

 

Laut Datenbank handelt es sich bei der MSN 40052261 wirklich nur um das Top-Cover. Ich denke, dass du mit der MSN 40052255 (Touchpad) das richtige Teil bekommst.

 

Wenn ich das jedoch richtig sehe, befindet sich das Gerät mit der MSN 30018110 noch in der Gewährleistung. Weiterhin besteht bei einer eigenhändigen Montage ja auch das Risiko etwas zu beschädigen. Diese kaputten Teile tauschen wir dann natürlilch nicht mehr kostenlos.

 

Ich habe deine Einstellung zum Einsenden natürlich im Hinterkopf, wollte aber trotzdem einmal darauf hinweisen, dass die Reparatur eigentlich kostenlos wäre.

 

 

Gruß - Andi

 


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.
Superuser
Nachricht 3 von 5
1.393 Aufrufe
Nachricht 3 von 5
1.393 Aufrufe

Re: P2214T Clickpad-Tasten nicht ausreichend funktionsfähig

@Andi

 

Ich danke Dir für deine aufklärende Antwort. Das Clickpad  habe ich jetzt sowieso als Ersatzteil bestellt, soll bis zum Wochenende hier sein. Dann werde ich mal schauen wie aufwendig der eigene Austausch wäre, obwohl meine Garantie noch knapp zwei Jahre greift.

Sonst sende ich es inclusive des originalen Ersatzteiles ein zur Garantie-Reparatur.

 

Ich möchte nur wie schon geschrieben verhindern, dass das Convertible wg. des möglicherweise höheren Aufwandes aus wirtschaftlichen Gründen den Status "Unreparierbar, Wirtschaftlicher Totalschaden" bekommt wie schon von einigen hier geschildert wurde.

 

Mich wundert es, dass bisher hier von dieser Art Schaden nichts geschrieben oder gemeldet wurde.

 

Beide Geräte die ich habe / hatte stammen aus der Aldi-Süd Aktion XII/29/14; mein vorheriges war gekauft erst im Sept. 2015, und beide hatten von Beginn an die Clickpad-Probleme. 

 

Das Gerät habe ich kaum genutzt, habe alle möglichen Treiber-Varianten in beiden BS-Varianten durchprobiert -> Win 8.1 und Win 8.1-Treiber, Win 8 WHQL- und Win 10-Treiber, und unter Win 10 ebenso, kann es nicht wie hier mal angedacht war nur an den Treibern liegen, denn mit keinem Treiber in keiner BS-Version funktioniert es.

Alle Treiber jeweils einschliesslich der Software deinstalliert, Windows über Neustarten rebootet und dann erst die jeweils neue Software mit anderer Treiber-Version installiert. 

 

Vielleicht ist es eine generelle "Unverträglichkeit" zwischen dem Elan-Clickpad-Steuermodul und der Anbíndung ans Motherboard, oder dem Bios, k.A..

 

Viele Grüsse, daddle

Superuser
Nachricht 4 von 5
2.313 Aufrufe
Nachricht 4 von 5
2.313 Aufrufe

Re: P2214T Clickpad-Tasten nicht ausreichend funktionsfähig

@Andi

 

Gute Nachricht: Mein Convertible hat sich so erschrocken als ich mit dem neuem Touchpad-Modul vor seinem Bildschirm hin und her wedelte, dass es ganz brav wurde und plötzlich die Markierungs- und Scrollfunktion des Clickpads zuliess.  Smiley (überrascht)

 

Nein Spass beiseite, nach Vorliegen des Moduls habe ich das obere Cover der Basis abgenommen, in dem ich:

->  das Tabletteil entfernte und so nur an der leichteren Basisstation arbeiten musste

->  am oberen Rand des Tastatur-Ausschnittes  die vier kleinen Halte-Schnäpper zurückschob

->  die Tastatur nur schräg 1-2 cm anhob, da das Flachbandkabel sehr kurz ist

->  die Flachkabelanschluss-Verriegelung durch vorsichtiges 90° Hochklappen des weissen Klemmbügels löste

->  die Tastatur entnahm

->  die Gummistopfen der Bodenschrauben entfernte und die Schrauben löste, vier silbernfarbige im Bereich der Scharnieren (sind länger), sechs brünierte kürzere rundum.

->  das obere Cover vorsichtig mit einem dünnem Kunststoffspatel (z.B.Plektrum) im äusseren Randspalt umfuhr und so die verdeckten Haltenasen des Coverrrandes ausklipste

->  das Ende des Touchpad-Kabels von der Basisplatine löste, dann den Basisstations-Deckel (Cover) abnahm

->  danach die Halteschrauben des Abschirmbleches entfernte, bei der Abschirmblech-Entnahme auf die Sicherheits-Verklebung des Tablet-Verbindungskabelsteckers (vom Connector kommend) zur Platine achtete

->  da dieses unterseitig mit Klebefolie bedeckte Abschirm-Blech mit dieser Sicherheitsverklebung des Connectorkabel-Steckers auf der Basis-Platine verklebt war, hier mit einem Fön die Klebefolie erwärmte

->  und so das Blech ungestört entnehmen konnte.

 

Jetzt sieht man das Touch-Clickpad in einer Rahmen-Halterung in der Unterseite des Covers und das Kabel in den Klemmleisten am Clickpad und die an der Basis-Platine; beide Kabelenden erschienen einwandfrei in die Klemmleisten eingesteckt.  

 

Interessant ist die Clickpad-Gestaltung: mittig am unterem Rand des Clickpad ist ein Kontakt-"Knubbel" ca. 1,5 mm hoch und 2-3 mm breit, mit Silberfolie überzogen, und als Widerlager ein 2-3 mm dicker Kunststoffpin im Rähmchen, auf dem der "Kontakt-Knubbel" aufliegt.

 

Betätigt man das Clickpad, kippt das Clickpad wie auf einer Schaukel über den Auflage-Pin, und das löst dann die linke oder rechte Maustastenfunktion aus, je nach Kipprichtung.

Der Kontaktgeber-"Knubbel" hat innen wohl zwei Mikroschalter, die die Kippbewegungen in elektrische Impulse umsetzen. Diese mehrfach manuell betätigt, schien auch alles oK

 

Das sah alles gut aus, keine Korrosion oder Verschmutzung zu erkennen; auch nicht zwischen der dicht aufgeklebten Teflon-Auflage und dem Touchpad. Den Kontakt-Geber-Knubbel kann man  ja nicht einsehen, aber der war abgedichtet durch den Silberfolien-Überzug und auf dem Modul dicht verklebt.

 

Danach habe ich das Verbindungskabel auch am Touchpad-Modul aus der Klemmleiste gelöst, das Kabel an beiden Kontaktenden und die Klemmleisten mit Elektronik-Reinigungslösung und mit einem dünnen Film Elektronik-Kontakt-Flüssigkeit betupft, abgewischt und trocken geblasen.

 

Danach wieder alles in umgekehrter Reihenfolge zusammen gebaut. Es ist etwas tricky die kurzen schmalen Touchpad-Kabelenden in die Klemmleisten-Spaltöffnungen einzuführen, da man wenig Spielraum hat; entsprechendes gilt für das Tastatur-Flachbandkabel. Eine in der Spitze breite und flache ungeriffelte, gekröpfte (abgewinkelte) Pinzette leistet dabei gute Dienste.

 

Nach Start und Tests funktionierte wieder Alles im Notebook einwandfrei; GROSSE ÜBERRASCHUNG, auch die Clicktasten funktionieren jetzt! Nicht so butterweich sensibel wie bei den anderen Laptops, aber so kann ich damit leben (wenn es so bleibt). Ist auch Treiberversions unabhängig. Smiley (überglücklich)

 

Es kann zwei Gründe für die vorherige Fehlfunktion geben: Entweder hatte ein Kabelende in den Klemmleisten einen (versteckten) schlechten Kontakt, der durch das Wiedereinsetzen korrigiert wurde, oder es war in der Tat etwas Flug-Korrosion an den Kontaktdrähten (oder den Kontaktfedern der Klemmleisten), das durch die Reinigung entoxidiert und / oder durch die Bewegung "abgeschmirgelt" wurde und daher jetzt besseren Kontakt gibt. 

Das würde auch die schleichende Verschlimmerung bis zur Unbedienbarkeit der Clicktasten erklären. Dies trat ja bei zwei nagelneuen, kaum benutzten Notebooks aus derselben Produktionscharge auf.

 

Schlecht kontaktgebende Mikroschalter in der Clickpad-Wippe können es eher nicht gewesen sein, da ich an denen ja nichts "verbessern" konnte oder sonstwie gemacht habe.

 

Oder die Mikroschalter haben ein eingebautes schlechteres Kontaktverhalten, was das nicht ganz so flüssige Ansprechen der Clicktasten im Vergleich zu den anderen Clickpads anderer Notebooks erklären würde.

Bin gespannt ob die Empfindlichkeit der Clickpads im Laufe der Zeit wieder abnehmen wird, so wie es nach den Neukäufen bei beiden Convertibles war.

 

Viele Grüsse, daddle

 

 

Superuser
Nachricht 5 von 5
1.177 Aufrufe
Nachricht 5 von 5
1.177 Aufrufe

Re: P2214T Clickpad-Tasten nicht ausreichend funktionsfähig

Verlaufs-Nachtrag zu meinem Reparatur-Ergebnis. Smiley (traurig)  Smiley (wütend)  Smiley (traurig)

 

Nach jetzt ca 2 Monaten ist wieder alles wie es auch vorher war; die clickpadtasten verlieren ihre Funktion, zum, Schluss geht beim ir nur Tippen, und, wenn man in dieOptionen geht : Systemsteuerung -> Maus 5. Karteireiter Elan Eigenschaften, da im ersten Button Tippen -> Aktivieren, und im 4. Button (Fenster) Rndroll -> bei Vertikales Rollen und Horizontales Rollen Häkchen setzen. Unten auf Übernehmen klicken.

 

Das Rand-Rollen ermöglicht einem nach Markieren des Scrollbalkens mit dem am rechtem  und unterem Rand des Touchpads entlang wischendem Finger zu scrollen, was erstaunlich gut geht.

Auch wenn das normale Scrollen mit dem Mauszeiger und der linken Clickpad-Taste nicht mehr funktioniert, und der Rechtsklick Kontext-Menü Aufruf auch nicht mehr funktioniert.

 

Für alles braucht man den Elan-Touch-Clickpad-Treiber " ETD12.6.3.10_HIDUSBDocking_WHQL_1021", der eine zeitlang von Medion im Service-Portal angeboten wurde, und jetzt nicht mehr.

Die jetzt im Service-Portal angebotene Version 12.6.3.12 sowie die vom Win10-Update installierte Version 12.6.3.13 funktionieren leider überhaupt nicht vernünftig, die Elan-Smart-Pad Einstellungen lassen sich nicht aufrufen und damit lässt sich dann auch die horiz. und vertik. Rand-Scroll-Funktion nicht oder nicht dauerhaft einstellen.

 

Trotz allen bleibt es eine sehr unbefriedigende Situation, da elemntare Funktionen des zentralen Bedienorgans eines Laptops nicht oder nur durch "Verrenkungen" benutzbar zu machen sind, und dies auch nicht dauerhaft.

 

Nach der Installation ersetzt ihn Windows-Update spätestens beim zweiten Rebooten mit der 13 - Version. Man sollte also direkt nach Installation den Windows-Update-Blocker "wushowhide.diagcab" aufrufen und den angeboteten neuen Elan Treiber blockieren.

 

Gruss, daddle