abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Neue mSATA SSD und DDR3 RAM auf freier Bank werden nicht erkannt: MD99070, E6232, MSN30014698

10 ANTWORTEN 10
biberbert
New Voice
Nachricht 1 von 11
1.291 Aufrufe
Nachricht 1 von 11
1.291 Aufrufe

Neue mSATA SSD und DDR3 RAM auf freier Bank werden nicht erkannt: MD99070, E6232, MSN30014698

Hallo Zusammen,

 

ich habe kürzlich neue Komponenten für mein Medion MD99070 besorgt, um es für Windows 10 Build 2004 schneller zu machen.

Dafür habe ich auf dem freien mSATA-Anschluss eine 1TB SSD von KingDian eingesetzt und auf der freien Bank von HyNix ein exakt baugleiches 4GB DDR3-RAM.

Das BIOS ist V0.26.

Als ich den Computer gestartet habe, hat er die neuen Komponenten nicht erkannt.

Was muss ich tun, damit das Mainboard die neuen Bauteile integriert?

 

VIelen Dank für Eure schnelle Hilfe schon im Voraus!

 

 

VG,

biberbert

10 ANTWORTEN 10
daddle
Superuser
Nachricht 11 von 11
200 Aufrufe
Nachricht 11 von 11
200 Aufrufe

@biberbert 

 

@biberbert schrieb:

...ich habe die alte HDD bereits formatiert, aber das System startet trotzdem nicht automatisch (gemeint ist von der mSATA), wenn ich den Umweg über das Boot-Menü nicht gehe.


Kann nicht so ganz sein, denn dein Screenshot zeigt, dass noch die "alten" Windows Partitionen mit der EFI identisch zu den neuen auf der HDD vorhanden sind.

Nur die beiden vorhandenen 300 bzw 299 MB grossen Bereiche am Anfang der Platte, bei Datenträger 0 sogar als Volume klassifiziert, irritieren mich und ich kann nicht sagen wie oder woher die da hingekommen sind. Normalwerweise steht die 100 MB grosse Efi-System-Partition als erste auf der Bootplatte.

 

Das Volume auf dem Datenträger 0 verhindert wohl auch den direkten Start von der HDD; und auf Grund dessen, dass das UEFi den Bootloader immer noch auf der HDD sucht aber nicht finden kann, startet der Rechner nicht automatisch, sondern erst wenn Du händisch über das Bootmenü explicit die mSATA mit dem Windows Klon als Bootlaufwerk ausgewählt hast.

 

Abhilfe wäre wenn du über die mSATA ins Windows gebootet hast, mit einem Partitionierungsprogramm die Partitionen auf der HDD  zu löschen. Die mSATA funktioniert ja, du bootest komplikationslos davon.

Also keine Angst.

 

Und zwar auf der HDD die am Anfang mit 300 MB, dann die EFI mit 100 MB, und das Volume E:\ mit  ~ 869 GB. Danach sofort im selben Atemzug den frei gewordenem Speicher  als eine neue  grosse Partition erstellen. 

 

Nach dem Löschen der Partitionen auf der HDD und de Neuerstellung gehe bitte direkt über "Neu Starten" mit gedrückter Shifttaste ins Windows Rettungsprogramm mit den Erweiterten Optionen, und lass da das Startverhalten überprüfen.

Dann wird deine mSATA als einzige Platte mit einer funktionierenden Windows-Installation korrekt als Bootplatte angemeldet. 

 

Die Partitionen kannst Du mit dem  kostenlosem und gutem Mini Tool Partititon Wizard löschen.

Ausserdem würde ich zur Sicherheit vor dem Löschen der Partitionen (nochmal?) ein Systemabbild der Windows-Installation machen. Das geht auch mit dem MiniTool, und dieses Abbild auf einer externen Platte abspeichern.

 

Gruss, und viel Erfolg, daddle

10 ANTWORTEN 10