abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Nach Intel Media Update "Intel(R) Corporation - MEDIA - 10.25.0.3851" (Über Windows-Update) kein Ton

GELÖST
109 ANTWORTEN 109
orbiter
Contributor
Nachricht 1 von 110
16.165 Aufrufe
Nachricht 1 von 110
16.165 Aufrufe

Nach Intel Media Update "Intel(R) Corporation - MEDIA - 10.25.0.3851" (Über Windows-Update) kein Ton

Hallo Leute,

 

nachdem ich auf meinem MEDION AKOYA P17605 (MD 61783) DE über Windows-Update die Updates "Intel(R) Corporation - System - 10.25.0.3851" und "Intel(R) Corporation - MEDIA - 10.25.0.3851" gibt der Laptop keinen Ton mehr von sich. Wenn ich mit der Maus über das Latsprechersymbol im Systray streiche, wird mir angezeigt, daß kein Audioausgabegerät installiert sei. Im Geräte-Manager steht ein Fragezeichen bei Intel High Definition Audio. Alle versuche einen alternativen Treiber zu nutzen hat nicht funktioniert.

Auch das Medion-eigene System-Tool erkennt kein solches.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen, oder vielleicht sogar eine Lösung? Auch die Treiberüberprüfung durch Intel blieb ohne Erfolg.

 

Liebe Grüße und

bleibt gesund

 

Orbiter

109 ANTWORTEN 109
orbiter
Contributor
Nachricht 31 von 110
1.709 Aufrufe
Nachricht 31 von 110
1.709 Aufrufe

@daddle 

 

Ich habe die Datei als Admin ausführen lassen, leider mit dem gleichen Effekt.

Die Ordner 431_40.HDA und P422_Win32UX sind HDAudio von Nvidea und Grafiktreiber.

Über den Gerätemanager auf die inf-Dateien zu zeigen bleibt ebenfalls ohne Erfolg.

 

So langsam bin ich echt genervt.

 

Die Treiber von WeePee und Rainer_S sind leider .exe-Dateien, die ich mich traue zu installieren. Sie lassen sich auch nicht entpacken um an die inf-Dateien zu kommen.

Medion wird das Treiberpaket sicher nicht ohne Grund zurück gezogen haben.

TorZ
Trainee
Nachricht 32 von 110
1.688 Aufrufe
Nachricht 32 von 110
1.688 Aufrufe

Hallo,

ich habe heute mit der Medion Hotline telefoniert. Scheinbar kommt das Problem öfter vor. Hier der ofizielle Fix des Problems:

  1. alle personlichen Daten sichern
  2. Start des Laptops mit gedrückter F11-Taste
  3. Sprache wählen
  4. HDD zurücksetzen auf Werkseinstellung (inkl. Nutzerdaten löschen)
  5. Rechner neu starten, ohne Internet (ganz wichtig)
  6. Einrichtungsassistenten abschließen
  7. Windows+Pasue drücken --> Systemsteuerung
  8. Erweiterte Systemeinstellungen / Hardware / Geräteinstallationseinstellungen auf Nein stellen (nun werden die Treiber nicht automatisch von Windows runtergeladen)

Ich probier es heute abend mal aus.

 

orbiter
Contributor
Nachricht 33 von 110
1.630 Aufrufe
Nachricht 33 von 110
1.630 Aufrufe

@TorZ 

Danke für Deine Einsatzbereitschaft um das Problem zu lösen.

Was ist eigentlich aus Deiner Aktion zu Beitrag Nr. 16 mit der Entladung des Akkus etc. geworden?

 

Hinsichtlich des Lösungsansatzes von Medion habe ich folgende Bedenken:

 

Wenn ich Treiber-Updates, wie unter dem Punkt 8 der Anleitung beschrieben, unterdrücke, werden mir verschiedene Komponenten wie Intel, Realtek und NVidea ständig ein Update aufdrängen wollen.

Diese hätten ja denn evtl. den gleichen Effekt, mit dem wir derzeit konfrontiert sind.

Weitergedacht wäre uns ja dann untersagt, irgendeinen Treiber zu aktualisieren, denn es könnte wieder Kollisionen geben.

Da ich wie bisher von einer Lebenszeit des Laptops von 7 Jahren bei mäßiger Nutzung ausgehe, würden dann bestimmte Anwendungen wie Spiele, Videoschnittprogramme und Soundeditingprogramme evtl. nicht mehr oder nur schlecht laufen!?

 

Darüber hinaus bedeutet "Werkseinstellung" auch wieder die Version Windows 10 (1909), was passiert nach dem Update auf 2004?

Das alles scheint mir doch recht unausgegoren, oder nicht? Macht es sich Medion hier nicht etwas leicht?

 

Versteht mich nicht falsch, aber ich scheue mich davor meinen neuen, gerade eben fertig konfigurierten Laptop in rund 30-40 Stunden wieder an die gleiche Stelle bringen zu müssen. Der SSD dürfte ein ständiges Reset auch nicht gerade gut bekommen.

 

Früher hatte man nur klare Komponenten wie z.B. Soundblaster und Nvidea-Grafik. Die bekamen ihre Treiber und fertig. Nun sind 3 Komponenten am Sound beteiligt. Kein Wunder, daß es hier zu Kollisionen kommt.

 

Hat denn mittlerweile den Tipp von @WeePee aus Beitrag 24 (der Treiber von "guru3d.com") ausprobiert? Wenn ja, mit welchem Effekt?

 

Nun zu neuen Nachrichten, Intel hat jetzt auf mein Support-Chat reagiert:

 

"...Thank you for your patience.

Regarding the sound situation, what we kindly ask you to do is to go to Device Manager, right click on the Sound drivers and click on update.
Also please go to Sounds and check if the device is set as default in Windows.

If the issue is still present after, please follow the next link and contact Medion for further assistance:
https://www.intel.com/content/www/us/en/support/topics/oems.html..."

 

Ich liebe es, wenn Supporter keinen Plan haben 😆, der Link führt letztendlich zu Medion 🤢

 

Bei der Modifikation meiner Amazon-Rezension zu diesem Laptop habe ich entdeckt, daß dieser bei Amazon nicht mehr erhältlich ist. Aus welchen Gründen, ist mir unbekannt.

Meine 2-Sterne Rezension war die erste, dann folgte komischerweise ziemlich sofort eine 4 oder 5-Sterne Bewertung, die das Gerät hochlobte. Diese Bewertung wurde von Amazon scheinbar wieder gelöscht.

Hat hier der Käuferschutz tatsächlich mal funktioniert? wenn ja, dann BRAVO!!!

 

Liebe Grüße und bleibt gesund

 

Orbiter

 

daddle
Superuser
Nachricht 34 von 110
1.614 Aufrufe
Nachricht 34 von 110
1.614 Aufrufe

@orbiter @TorZ 

Es ist wirklich fast zum Lachen wenn Medion solche Empfehlungen gibt. Das ist der schnellste Weg um lästige Useranfragen zu "lösen".

Was hast Dzu dann? Den Rechner auf den Stand von vor 1, 2 Jahren je nach Modell, und das nächste grosse Win Upgrade

lässt sích nicht auf Dauer unterdrücken genausowenig wie die Treiberupdates-

Und da ein PC eingerichtet mit eigenen Programmen und Daten (wofür der PC gemacht ist) auch ein produktives Arbeitsmittel darstellt, ist es schon eine Zumutung den User zu veranlassen alle Daten aufzugeben bzw partiell zu sichern (nicht mal für Mails gibt es eine leicht zu bedienende Windows Sicherungsroutine) und wieder tagelange Arbeit in  die Wiederherstellung  mit allen Programmen und Daten zu investíeren. Das könnte sich Dell oder IBM bei ihren oft fürs Businessgenutzten Rechnern/Notebooks nicht leisten; und da klappt dann die Problemlösung überraschend schnell.

 

Warum veröffentlicht Medion nicht den Weg, die Treiber mit pnp_util  Befehlen neu zu installieren, das könnte ja ein Weg sein

 

Und ja, die Treiber und Updates für ein paar Wochen aussetzen ist sicher möglich, aber nicht auf Dauer. Aber inzwischen könnte MS dann die Fehler bereits korrigiert und Patches in die neueren Updates eingebaut haben.

 

Aber ich würde an deiner Stelle die Lenovo-Datei von WeePee empfohlen installieren, da kannst Du dabei nichts verlieren, und bei WeePee funktionierte es ja danach.

 

Gruss, daddle

 

orbiter
Contributor
Nachricht 35 von 110
1.611 Aufrufe
Nachricht 35 von 110
1.611 Aufrufe

@daddle 

 

Wie ich gerade festgestellt habe, bin ich hinsichtlich einer Rezension zu diesem Produkt im Medion-Shop noch immer gesperrt.

Dort heißt es, wenn der Kauf (Juni) verifiziert wurde, mir eine Rezension erlaubt sei.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

 

Es sieht immer mehr danach aus, daß Medion in Zeiten von Corona "Schnellschüsse" auf den Markt gebracht hat.

 

Und was mache ich bezüglich der Gewährleistung, sollte aufgrund eines falschen Treibers das Gerät tatsächlich kaputt gehen? Zugegeben, bisher ist mir das noch passiert, aber ich brauche einen Laptop, auf dem ich verschiedenste Aufgaben bewältigen kann. Um bei jeder neuen Aufgabe nach einer neuen Lösung zu suchen, fehlt mir einfach die Zeit und die Lust.

Darüber hinaus kann es nicht meine Aufgabe sein, das System am Laufen zu halten.

 

Ich werde Medion nochmal eine Mail schreiben und dort im Zweifelsfall um eine Rückabwicklung bitten.

 

Mit desillusionierten Grüßen

 

Orbiter

daddle
Superuser
Nachricht 36 von 110
1.606 Aufrufe
Nachricht 36 von 110
1.606 Aufrufe

@orbiter 

 

Unsinn, das Gerät geht nicht von einem Treiber kaputt, außerdem  hat ja wohl Windows-Update den falschen Treiber installiert bzw den alten entfernt. Und da ist Medion oder sein Hersteller/Lieferant möglicherweise auch irgendwie beteiligt, wenn dieTreiber Mitteilungen an Microsoft nicht korrekt, vollständig oder dysfunktional sind.

 

Gruss, daddle

 

Edit: Typo

WeePee
Apprentice
Nachricht 37 von 110
1.601 Aufrufe
Nachricht 37 von 110
1.601 Aufrufe

Moin,

wie ich ja bereits erwähnte, habe ich statt der Lenovo-Treiber die letzten (??) Realtek 2.82 installiert, mit denen ich unter dem Strich sogar etwas besser zufrieden bin; Mikrofon ist wirklich deutlich besser, Lautsprecher aber etwas leiser als gewohnt und Stereo. Gerätemanager alles Ok, auch das Windows-Update hat zwar die Treiber von Realtek upgedatet, aber Nichts kaputtgeschrieben. Ich gehe daher davon aus, dass auch das Label "Intel" mit dazu beigetragen hat, dass so ein Mumpitz den Sound zerstört hat. Denn als Realtek wurde nichts zerstört.

Was ich jetzt erwarte: Medion sollte alsbald dafür sorgen, dass ein Patch/Batch mit allen benötigten Treiber bereitgestellt wird, der es auch dem Nichtfachmann ermöglicht, wieder hörend vor dem nicht ganz billigen Laptop zu sitzen. Außerdem muss organisatorisch dafür Sorge getragen werden, dass Microsoft diese Treiberinstallation nicht wieder kaputtschreibt. Sicherlich trägt Medion an dieser Misere rechtlich keine Schuld, ich sehe dennoch eine moralische Mitverantwortung, das für nicht wenig Geld erstandene Laptop funktionstechnisch wieder in den Ausgangszustand zu versetzen. Sicher wird das weitere Vorgehen an zukünftigen Kaufentscheidungen mitwirken - keine Drohung, nur einfach mein Ausdruck dafür, wie man es mglw. nicht machen sollte.

Habe heute per Teamviewer einen entfernten P17605 auch auf Realtek gebracht; der wurde sogar für 1200€ erstanden - zum Glück verfüge ich über hinreichend Kenntnisse, sowas zu machen.

 

Das soll's erst mal sein, ärgert Euch nicht zu viel

 

WeePee (für VP=Vertrauensperson)

https://www.guru3d.com/files-details/realtek-hd-audio-2-79-driver-download,4.html     <-- ist 2.82

TorZ
Trainee
Nachricht 38 von 110
1.571 Aufrufe
Nachricht 38 von 110
1.571 Aufrufe

Hallo,

 

ich habe es gestern nicht mehr geschafft, den Laptop auf Werkseinstellung zu setzen, aber Tipp von der Medioseite, den Akku komplett zu entleeren hat überhaupt nichts gebracht. Waren nur 4 Stunden verschenkte Zeit.

Bezüglich Rücksetzen auf Werkseinstellung kann ich Medion auch etwas verstehen. Sie müssen dem Kunden die zugesicherte (und damals verkaufte) Funktionalität erhalten. Und das ist neben Sound auch die Unterstützung von Dolby Audio. Ist ja sogar ein entsprechender Aufkleber auf dem Gerät. Ob man das nun mit den Laptoplautsprechern wirklich hört ist eine andere Frage.

Durch die gemannte Unterdrückung der Treiberistallation über Windows Update werden ja nur die Treiberaktualisierungen blockiert und nicht die normalen Updates. In der Vergangenheit hatte ich die Treiber sowieso meistens manuell aktualisiert. Ein Update auf die aktuelle Windows Version 2004 sollte kein Problem sein.

Alternativ könnte man auch eine Clean Installation von Windows 10 2004 mit einem Istallationsmedium von Microsoft versuchen. Ich denke mal, das das auch funktionireen wird. Dann hat man eben kein Dolby Audio mehr. Wahrscheinlich liegt die Herstellerseitige Modifikation von Medion sowieso in der Kopplung des Realtek Treibers mit Dolby Audio. 

 

Rainer_S
Trainee
Nachricht 39 von 110
1.567 Aufrufe
Nachricht 39 von 110
1.567 Aufrufe

@orbiter: einfach den von WeePee empfohlenen Treiber installieren. Ich bin absoluter Nichtkönner im digitalen Bereich, habe es auch gemacht und mir hat's geholfen. Seitdem klappt's auch mit dem Sound.

TorZ
Trainee
Nachricht 40 von 110
1.558 Aufrufe
Nachricht 40 von 110
1.558 Aufrufe

Funktioniert bei die Dolby Audio noch?

109 ANTWORTEN 109