abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Medion Akoya startet nicht mehr

Beginner
Nachricht 1 von 5
264 Aufrufe
Nachricht 1 von 5
264 Aufrufe

Medion Akoya startet nicht mehr

Hallo liebe Medion-Community!

 

Ich hatte in den letzten 3 Wochen 3 verschiedene Installationen von Windows 10 auf meinem PC, und jedes Mal endet es damit, dass Windows crasht (nicht mehr startet).

 

Wäre daher für Hilfe dankbar.

 

Aber von Anfang an:

 

Ich hatte vor vielen Monaten von Windows 7 auf Windows 10 upgedatet und alles lief einwandfrei.

 

Vor 2 Wochen startet Windows plötzlich nicht mehr. Das Booten fing an, aber während dem Booten kam dann nichts mehr. Vorher, als Windows noch funktionierte, hatte ich ChkDsk durchlaufen lassen, weil Crystal Disk Info mir einen schwebenden Sektor anzeigte, aber als das Programm mir dann ca. 1 1/2 Std lang mitteilte, dass es zu 15 % fertig war (und sich nichts mehr zu tun schien), hatte ich es einfach ausgeschaltet. Danach wieder eingeschaltet, ChkDsk hatte wieder gestartet und das funktionierte auch. Allerdings wieder lange Zeit auf "15 % fertig und da Programm brauchte für eine 750 GB große Festplatte über 4 Std!  Ist doch ungewöhnlich lange, oder?

 

Ob diese Information für den Crash relevant ist, kann ich nicht beurteilen.

 

Anfangs kam ich über den abgesicherten Modus noch in Windows rein, konnte dort problemlos arbeiten und meine Daten sichern. Später ging auch das nicht mehr.

 

Windows-Fehlercode: 0cx000000f und Meldung "Sie müssen ein Wiederherstellungstool verwenden".

 

Dann setzte ich mit der InstallationsDVD Windows 7 neu auf. Erstellte mir eine Windows 10 Iso-DVD, und updatete wieder auf Windows 10. Das Programm startete einwandfrei.

 

Mittlerweile zeigte mir Crystal Disk Info bei meiner Festplatte unkorrigierbare Sektoren an.

 

Am nächsten Tag bekam ich beim Starten schon eine Fehlermeldung (dessen Wortlaut ich leider nicht mehr weiß), aber beim nächsten Start funktionierte es wieder.

 

Aber nicht lange. Einige Zeit später frierte der PC während dem Surfen ein. Ich mußte ihn ausschalten, und beim Start kam er nicht mehr hoch. Die selben Symptome wie vorher. Der Fehlercode war etwas anderes (den weiß ich leider nicht mehr) und wieder die Meldung: "Sie müssen ein Wiederherstellungstool verwenden."

 

Ich habe also gestern Windows 10 noch ein 3. Mal aufgesetzt, und heute schon wieder den Crash. Reparieren mit der Windows-ISO-DVD nützt übrigens gar nichts (Meldung "konnte nicht repariert werden" bzw. bei der Reparatur der Start-Dateien bleibt der PC stecken).

 

Crystal Disk Info zeigte mir mittlerweile (gestern vor dem Crash) 70 unkorrigierbare Sektoren an (der Wert war deutlich gestiegen) und schwebende (da standen unter "Rohwert" Buchstaben, die ich nicht deuten kann). Wiederzugewiesene Sektoren habe ich übrigens keine.  Auch die anderen Werte sind im grünen Bereich.

Vor dem Crash hatte ich wieder ChkDsk durchlaufen lassen (C: /f /r), welches diesmal anscheinend unter 2 Std dauerte (ich war nicht dabei) und im Protokoll der Überprüfung stand sowas wie "keine Reaktion notwendig" und sonst nichts Auffälliges. Ich hatte erwartet, dass das Programm Bezug auf die Sektoren nimmt (diese repariert oder sperrt), aber das Wort "Sektoren" kam im Erebnisprotokoll gar nicht vor.

Ich glaube, nach ChkDsk kam ich nochmal in Windows rein, um die Protokolldatei auszulesen, aber danach war es aus.

 

Die Probleme kündigten sich schon an, als Windows noch lief. Der Bildschirm frierte mehrmals ein, und ca 1 bis 3 Minuten lief nichts mehr. Danach gings wieder. Im Ereignisprotokoll fand ich haufenweise Meldungen, die mir mitteilten, dass Windows in eine Datei geschrieben hätte, aber der Zugriff auf diese Datei lange dauerte (meist 30 Sek)., und ich solle mich an den Festplattenhersteller wenden. Auch konnte Windows bestimmte Dateien nicht mehr finden. Beim Festplattenhersteller Seagate habe ich übrigens angerufen, dort sagt dann eine Tonbandstimme "Vielen Dank für Ihren Anruf." und man wird aus der Leitung geworfen!

 

Ich nehme an, dass meine Festplatte hinüber ist. Liege ich da richtig? Ich hatte auch versucht, sie neu zu formatieren, aber erfolglos. Mit der Windows-Iso-DVD ist nur eine Schnellformatierung möglich, und eine andere Möglichkeit habe ich nicht gefunden.

 

Wenn ich eine neue Festplatte brauche, hätte ich noch eine Frage: Wie hoch darf die Festplatte sein?

Ich könnte günstig eine Toshiba bekommen, aber die ist 12,50 mm hoch. Paßt die rein?

Muß ich abgesehen von der Höhe sonst noch was beachten?

 

Und ist die Festplatte überhaupt das Problem? Haben die unkorrigierbaren und schwebenden Sektoren überhaupt damit etwas zu tun? Den Sea Tools Festplattenkurztest besteht die Platte übrigens nicht (was ja an den Sektoren liegen soll). Beim Test von Sea Tools für DOS kann das Tool die Festplatte nicht finden, was zwar schon auf einen Festplattencrash hindeutet, aber durchaus auch andere, harmlose Ursachen haben kann (habe ich gelesen).

 

Ich möchte nur verhindern, dass ich eine neue Festplatte kaufe, und dann eventuell das selbe Problem wieder habe.

Und wenn die Platte das Problem ist: Könnte eine Neuformatierung das Problem lösen und wie mache ich in diesem Fall das?

 

Das Bios auf Werkseinstellungen zurücksetzen (von dieser Möglichkeit habe ich erst eben erfahren) habe ich übrigens noch nicht gemacht.

 

Bin, wie ein Fachmann sicher erkennen kann, in diesen Angelegenheiten nicht so bewandert, und daher für jede Hilfe dankbar!

 

 

 

 

 

4 ANTWORTEN 4
Beginner
Nachricht 2 von 5
258 Aufrufe
Nachricht 2 von 5
258 Aufrufe

Medion Akoya startet nicht mehr

 

Nachtrag:

 

Ich habe Akoya E6228 (MD 99050).

 

Hier noch eine Information, die möglicherweise zur Fehlerfindung beiträgt: Vor dem ersten Crash ließ ich die Festplatte mit einem Tool prüfen, welche die Ergebnisse grafisch darstellt. Defekte Cluster werden rot markiert, Cluster die i.O. sind, grün. Bei der Überprüfung hatte ich einen roten Cluster, und der war gleich in der 1. Zeile (ungefähr der dritte bis fünfte von links). Beim Prüfen dieses einen Clusters brauchte das Tool auch lange und stockte zwischenzeitlich ("keine Rückmeldung").

 

Kann das die Ursache für die Abstürze sein?

 

L.G.

 

RCW88

 

 

Superuser
Nachricht 3 von 5
242 Aufrufe
Nachricht 3 von 5
242 Aufrufe

Re: Medion Akoya startet nicht mehr

@RCW88

 

Kaufe dir oder besorge dir eine Festplatte (mit Rückgaberecht) und teste damit eine Win-Installation.

Geht es damit, liegt der Fehler an deiner alten defekten Festplatte.

Geht es auch mit neuer Festplatte nicht, ist etwas anderes am Rechner defekt. Speicher-RAM, SATA-Schnittstelle oder Mainboard, dann besorge Dir einen neueren Rechner.

Die alte Festplatte kannst Du ja als nicht bootende Platte mal an einem anderem Rechner testen.

Übrigens es heisst  -> frieren - fror - gefroren. "frierte" gibt es nicht.

 

Gruss, daddle

Beginner
Nachricht 4 von 5
223 Aufrufe
Nachricht 4 von 5
223 Aufrufe

Re: Medion Akoya startet nicht mehr

@daddle

 

Werde ich so machen.

 

Vielen Dank!

 

Nur, eine neue Platte kaufen, auspacken und diese dann 1 oder 2 Tage verwenden, und dann eventuell zurückschicken, obwohl sie einwandfrei funktioniert, das mache ich nicht. Wäre mir als Verkäufer auch nicht recht, wenn das jemand tun würde (bei einer gebrauchten Platte mit Rückgaberecht wäre das etwas Anderes; da macht es keinen großen Unterschied).

 

Ich nehme an, eine 9,5 mm dicke 2,5" Festplatte geht ja rein, oder? Habe eine in Aussicht.

 

Viele Grüße,

 

RCW88

Superuser
Nachricht 5 von 5
217 Aufrufe
Nachricht 5 von 5
217 Aufrufe

Re: Medion Akoya startet nicht mehr

@RCW88

 

Ich schrieb ja Rückgabe vereinbaren -- jeder kleine Computershop kann Dir auch eine Platte ausleihen.

Ich habe deinen Rechner nicht. Mach doch die Revisionsklappe am Laptop-Boden auf und messe die Dicke der jetzigen FP.