abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

MEDION Akoya E3223 / On off Schalter Trick?

5 ANTWORTEN 5
Andi2019
New Voice
Nachricht 1 von 6
5.098 Aufrufe
Nachricht 1 von 6
5.098 Aufrufe

MEDION Akoya E3223 / On off Schalter Trick?

Hallo Community,

 

gerne möchte ich mich nach Euren Erfahrungen bzw. Tipps für das An- und Ausschalten erkundigen. 

 

Bei mir geht es speziell um das MEDION Akoya E3223. Der On-off Schalter ist anscheinend zu hoch für meine Intelligenz. Manchmal muss man (ohne angeschlossenes Netzteil) 2 mal drücken, manchmal 5x, manchmal unterschiedlich lang und ab und zu zwischendrin einen Kopfstand machen. Mit angeschlossenem Netzteil geht das Gerät mit dem ersten Drücken an. Gibt es hier einen Trick oder bin ich einfach zu blöd dafür?

 

Wer kann mir für mein spezielles Laptop weiterhelfen?

 

Danke im Voraus.

 

Viele Grüße

Andi

Tags (2)
5 ANTWORTEN 5
Burki48
Moderator
Nachricht 2 von 6
4.990 Aufrufe
Nachricht 2 von 6
4.990 Aufrufe

Hallo @Andi2019 und herzlich willkommen in der Community.

 

Das ist natürlich blöd und soll so auch nicht sein.

 

Versuche doch mal folgenden Lösungsansatz:

 

1. Schalte das Notebook aus.
2. Trenne nun alle Geräte vom Notebook (Drucker, Scanner, Festplatten).
3. Entnehme auch, wenn eingesteckt, die Speicherkarte im Cardreader.
4. Ziehe das Stromkabel vom Gerät ab.
5. Schalte nun das Gerät ein und gehe in das BIOS (Hinweise hierzu entnehme bitte der Bedienungsanleitung des Notebooks).
6. Lasse nun das Notebook im BIOS so lange laufen, bis es sich von selbst abschaltet
7. Nun halte den Einschaltknopf am Notebook für ca. zehn Sekunden gedrückt.
8. Als Nächstes stecke das Stromkabel wieder in das Gerät.
9. Jetzt kannst Du das Notebook wieder einschalten.

 

Bitte lade dann den Akku komplett auf und teste dann das Verhalten des On-Schalters im Akku-Betrieb.

 

Gruß

Burki


MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.

helmutd
New Voice
Nachricht 3 von 6
3.288 Aufrufe
Nachricht 3 von 6
3.288 Aufrufe

Hallo. Ich habe ausserdem den Eindruck nach ein paar Tagen E3223, dass mein neuer Begleiter am liebsten nur bei angestoepseltem Netzteil anspringt. 
Meine Zusatzfrage also: laut Handbuch soll man nur das mitgelieferte Netzteil benutzen. Warum eigentlich nicht, wie beim Smartphone ueblich, ne Powerbank an den USB 3.1 anschliessen ? (Am anderen USB rechts ist ne Funkmaus.)?? 
Uebrigens laedt die Medion Seite zu E3223 seit ein paar Tagen nicht mehr. Ein Auslaufmodell ? Auch woanders (NBB) ausverkauft.
Gruesse und danke, Helmut

 

und auf bitte eines superusers ein

PS: MSN : 3002 9645  🙄 🤔

daddle
Superuser
Nachricht 4 von 6
3.268 Aufrufe
Nachricht 4 von 6
3.268 Aufrufe

@helmutd 


@helmutd wrote:

(...)und auf bitte eines superusers ein

PS: MSN +/ Ser.Nr. 3002 9645 (xxxx xxxx xxxx) hallo datenschutz. 🙄 🤔


Ich hatte nicht nach der Seriennummer gefragt, Nur nach der MD- und MSN-Nummer.

Zum Aufladen des NB über eine USB 3.1 Buchse habe ich dir in dem anderem Thread  geantwortet.

Zu der Frage ob und warum der Ein/Ausschalter bei Anschluss des Netzteils besser funktioniert, liegt möglicherweise an der etwas stabiler anliegenden Spannung, die bei schwächerem oder älterem Akku etwas abfällt.  Ist das E3223 noch neu?

Und bei etwas älterem bereits strapaziertem Schalter mit evtl noch etwas Hautschweiss und Korrosion auf den Kontakten spielt das schon eine Rolle.

 

Andererseits, ich habe ein (neues) E 3221 Schwestermodell, bei dem muss ich auch entschieden und min. 2-3 Sekunden den Einschalter mit etwa Nachdruck betätigen.

 

Was daran liegt dass der Schalter rechts im konkav ausgestalteten Rand leicht vertieft liegt, und  bei zu leichtem Druck der Schalter nicht tief genug eindrückt wird, da die Fingerbeere durch die etwas höher stehenden Ränder leicht  ausgebremst wird.

Da hat man das Gefühl , man müsse ziemlich fest drücken, damit der Schalter auch guten Kontakt bekommt, bzw ich drücke anfangs aus Vorsicht  zu leicht, und muss dann nachkorrigieren.

Ich sehe aber keinen Unterschied zwischen Akku- oder Netzteilbetrieb.

 

Gruss, daddle

helmutd
New Voice
Nachricht 5 von 6
3.260 Aufrufe
Nachricht 5 von 6
3.260 Aufrufe

Hi. Ich nehm einfach den Daumennagel, trotzdem bleibt s etwas Gluecksspiel. Stabile Spannung macht auf jeden Fall Sinn, da fallen mir andere Sachen ein. Ja, das Teil ist genau vor einer Woche gekauft, wie gesagt, die sparsamere Ausfuehrung, wie zB auch hier beschrieben: MEDION® AKOYA® Convertible Notebook »E3223« online bestellen bei Tchibo 608523 . Ich hab allerdings deutlich weniger bezahlt, scheint ein Auslaufmodell zu sein.  't beste, Helmut 

Hans-Jochen
Apprentice
Nachricht 6 von 6
3.215 Aufrufe
Nachricht 6 von 6
3.215 Aufrufe

Hallo Zusammen,

 

um das Thema noch mal hervorzukramen... 

Ich habe nämlich exakt das gleiche Problem bei meinem quasi nagelneuen Akoya E15301 (MD 61773).

Auch bei diesem Notebook gestaltet sich das Einschalten ohne angeschlossenes Netzteil ein wenig rätselhaft. Mal muss man den Knopf 2 mal drücken, mal 3 mal... Mit Netzteil reicht immer 1x Einschalten.

 

Der Tipp, den Notebook-Akku leerzufahren, das Notebook also soweit wie möglich spannungslos zu machen und dann durch drücken des Schalters alle elektrischen Ladungen in den Bauteilen abzubauen, hat daran nichts geändert. 

 

Was auffällt, ist, dass die Zeit, die das Notebook bis zum Zeitpunkt des nächsten Einschalten aus ist, offenbar eine Rolle spielt. So, als würde auf dem Board irgendwo die Spannung an einem Bauteil langsam absinken, die dann erstmal wieder durch Betätigen des Schalters aufgebaut werden muss. Denn fährt man es herunter (Notebook Aus) und fährt es nach kurzer Zeit wieder hoch, reicht einmal drücken. Liegt dazwischen z.B. eine halbe Stunde, muss man mehrfach drücken. 

 

Da ein Kollege beim gleichen Modell auch dieses Phänomen hat, scheint das ja schon fast irgendwie "normal" zu sein.

Es ist zwar kein großes Problem, aber sind das nur Einzelfälle oder ist das ein serienweiter oder sogar serienübergreifender kleiner Bug?

 

Gibt es zu dem Thema schon neuere Erkenntnisse oder Verlautbarungen des Herstellers? 

Gefunden habe ich dazu leider nichts...

 

Grüße 

Hans-Jochen

5 ANTWORTEN 5