abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

MEDION AKOYA E6416 friert beim Spielen ein

2 ANTWORTEN 2
Beginner
Nachricht 1 von 3
36.310 Aufrufe
Nachricht 1 von 3
36.310 Aufrufe

MEDION AKOYA E6416 friert beim Spielen ein

Hallo,

 

es geht um das 

 

MEDION AKOYA E6416 (MD 99540) A-DE S
MSN: 30018411

 

Letzte Woche wurde dieses Notebook extra gekauft, um damit auch Spiele spielen (in diesem Fall konkret World of Wawrcraft) zu können. Wenn das Spiel gestartet wird, friert der Rechner immer nach spätestens 10-15 Minuten komplett ein.

 

Dann muss er per langem Druck auf den An/Aus Knopf neu gestartet werden.

Aktuellere Treiber gibt es bei Medion hierfür noch nicht.

 

Hat jemand einen Tipp? 

Ich hab das Notebook für eine nahe Verwandte extra am Wochenende eingerichtet. Heißt: Es wurden keine Extrawürste gedreht, das Notebook wurde gestartet, die normale Installation lief und ich habe Battle.net + World of Warcraft installiert.

 

Hat jemand von euch einen Rat?

Ich kann das Notebook zudem aktuell nur über Teamviewer anpassen, da ich frühestens in zwei Wochen wieder bei der Verwandten vor Ort bin.

2 ANTWORTEN 2
Superuser
Nachricht 2 von 3
36.287 Aufrufe
Nachricht 2 von 3
36.287 Aufrufe

Hallo getchaos,

 

Mir ist noch nicht so ganz klar, wieso ihr einen Laptop mit einem i3 ohne dedizierte Grafikkarte zum spielen kauft, aber das ist wohl ein Thema für sich.

 

Habt ihr den aktuellen HD5500 Treiber installiert?

https://downloadcenter.intel.com/download/24596/Intel-Iris-and-HD-Graphics-Driver-for-Windows-7-8-8-...

 

Der i3 5010U hat eine Taktfrequenz von 2,1GHz. WoW WoD unterstützt zwar mehr als 2 Kerne, allerdings ist das Spiel nicht für Hyperthreading optimiert, so dass euch wahrscheinlich effektiv nur die eigentlichen 2 Kerne zur Verfügung stehen. Ihr liegt damit deutlich unter den Mindestanforderungen von WoW. Ich denke die CPU ist nach der Laufzeit von höchstens "10-15min" einfach überfordert und verweigert dann den Dienst.

 

Das Notebook MD 99540 ist für den Alltag und somit Office, Video etc. ausreichend schnell. Zum Spielen ist es aufgrund des leistungsschwachen Prozessors und der integrierten Graphiklösung jedoch vollkommen ungeeignet, jedenfalls bei aktuelleren spielen. Keine Ahnung wieso ihr euch mit der Intention WoW spielen zu wollen für dieses Notebook entschieden habt...

 

Die Auslastung solltet ihr mal über den Taskmanager, insbesondere CPU und Auslagerungsdateien, ansehen.

Die Temperatur etc. kann man parallel mittels HWMonitor oder ähnlichen Programmen überwachen.

 

Gruß

Stiltskin

Beginner
Nachricht 3 von 3
36.267 Aufrufe
Nachricht 3 von 3
36.267 Aufrufe

Danke für deine ausführliche Antwort.

 

Wir haben das Notebook bereits zurück gegeben, da es sich ständig beim Spielen überhitzt hat.

 

Uns war bereits klar, dass es nicht das "optimale" Spielenotebook sein kann, aber als ich nach Notebooks suchen sollte, war die Anforderung leider ein geringer Preis.

 

Zu den Mindestanforderungen für WoW muss ich dir leider wiedersprechen. Die hat das Gerät deutlich erfüllt.Das hatte ich vor dem Kauf sichergestellt. Siehe auch:

WoW ist mittlerweile eher ein prozessorlastiges Spiel, Grafikkarten sind da "fast" egal.

Siehe:

http://www.gamestar.de/spiele/world-of-warcraft-warlords-of-draenor/news/wow_warlords_of_draenor,502...

 

Das Spiel lief auch sehr flüssig. Nur haben die Komponenten scheinbar die Dauerbelastung nicht ausgehalten.

 

Wir hatte bereits früher Notebooks ohne dedizierte Grafikkarte, auf der WoW flüssig lief. Aber wenn die Komponenten so verbaut sind, dass sie bei Dauerbelastung nicht ausreichend gekühlt werden, dann kann man das Thema generell vergessen.

 

Das Medion Notebook reicht natürlich nicht zum Spielen anspruchsvoller, aktueller Spiele aus. Aber WoW läuft ja auch nur auf einer aufgebohrten 10 Jahre alten Engine.

 

Alternativ haben wir jetzt ein unwesentlich teueres Toshiba Notebook mit HD Grafik geholt (mit ähnlichen Specs). Das wird zwar auch warm, aber hat keine Probleme der Belastung standzuhalten.

2 ANTWORTEN 2