abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

Highlighted
Trainee
Nachricht 1 von 11
128.325 Aufrufe
Nachricht 1 von 11
128.325 Aufrufe

Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

Hallo,

 

ich habe dieses Notebook und das voristallierte Win10 ist mir zu langsam. Daher möchte ich testweise Linux installieren. Das Notebook erkennt die vorbereiteten Linux-Bootmedien (verschiedene USB-Sticks) aber nicht.

 

Secureboot ist abgeschaltet. Windows 10 wird vom Stick gebootet.

 

Gibt es noch andere Stellschrauben?

 

Vielen Dank.

 

Claus

10 ANTWORTEN 10
Highlighted
Superuser
Superuser
Nachricht 2 von 11
128.303 Aufrufe
Nachricht 2 von 11
128.303 Aufrufe

Re: Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

Hallo @Chemiker,

 

willkommen in der Community!

 

Secure Boot abschalten alleine reicht m. W. nicht aus. Bei einem EFI-Board muss das System zwingend zertifiziert sein, sonst bootet das System nicht vom Datenträger (CD oder Stick ist völlig egal).

Soweit es im UEFI möglich ist CSM (Compatibility Support Module - Bios-Emulation) zu aktivieren, sollte das Booten auch nicht zertifizierter Systeme funktionieren. Wenn das UEFI diese Option nicht bietet, dann musst du ein (U)EFI kompatibles Linux-System wählen.

 

Literatur dazu gibt es genügend im internet z. B. auf win-total.de, pro-linux.de etc. pp. .

 

Gruß

UFO

 

 

--

 

Kudo tun nicht weh Mann (fröhlich) !

Highlighted
Trainee
Nachricht 3 von 11
128.294 Aufrufe
Nachricht 3 von 11
128.294 Aufrufe

Re: Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

Hallo @UFO

 

vielen Dank für die Begrüßung.

 

Das UEFI ist leider sehr spartanisch und die Einstellungsmöglichkeiten beschränkt. Ich habe nichts gefunden, was CSM oder ähnlichem nahe kommt. Wenn ich es richtig verstanden habe, sind aber Signaturen erlaubter OS hinterlegt. Evtl. liegt hier das Problem. Eine Lösung habe ich aber leider nicht.

Ansonsten habe ich es mit (L)Ubuntu und OpenSuse versucht, die sich auf anderen modernen PCs mit EFI problemlos installieren lassen (USB oder CD oder...). Die können normalerweise auch SecureBoot, da sie zertifiziert sind.

Sowohl die 64 als auch die 32 bit-Versionen gehen beim S2218 leider nicht.

Ich habe das Netz schon nach allem abgesucht, aber das einzige, das ich gefunden habe, war, dass Medion es Linux-Anwendern tendenziell etwas schwerer als nötig macht, die Hardware wunschgemäß zu benutzen. Schade eigentlich.

 

Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee.

 

Danke.

 

Claus

 

 

Highlighted
Superuser
Superuser
Nachricht 4 von 11
128.290 Aufrufe
Nachricht 4 von 11
128.290 Aufrufe

Re: Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

Hallo @Chemiker,

 

mein MD 99350 hatte auch nur ein eingeschränktes BIOS, beim dem kein CMS möglich war. Nachdem das gleiche Gerät meines Sohnes wegen eines Gehäuseschadens beim Service war, kam es mit einem neuen BIOS zurück, bei dem CMS aktivierbar war. Ich wollte diese Version wegen Linux auch haben, aber der Support hatte keine Ahnung, d. h. er verwies einfach nur auf das Download-Portal.

Mir wurde hier über die Community geholfen - zumindest wäre es für dich interessant zu wissen ob in dieser Hinsicht ein BIOS-Update geplant ist.

 

Nutze mal die Suchfunktion, denn zu diesem Thema gibt es bereits etliche Beiträge.

 

Gruß

UFO

 

--

 

Kudos tun nicht weh Mann (fröhlich) !

Highlighted
Trainee
Nachricht 5 von 11
128.236 Aufrufe
Nachricht 5 von 11
128.236 Aufrufe

Re: Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

Nach einigem Ausprobieren mit verschiedenen Linux-Derivaten und Windows Versionen scheint es es so zu sein, dass der EFI Bootloader mindestens ein bis zwei Dateien dringend erwartet, die ich bislang nur auf den Bootmedien von Windows gefunden habe:

 

\bootmgr.efi
und
\efi\boot\bootia32.efi

 

Sobald diese Dateien auf einem (Linux-) Stick sind, beginnt der Bootvorgang, der natürlich gleich mit einer Fehlermeldung abbricht, da weitere Dateien fehlen. Linuxbootmedien habe andere Dateien, die Standard UEFIs aber problemlos verarbeiten können.

 

Wenn ich dem Notebook das abgewöhnen könnte, wäre der Installation eines passenden Betriebssystem wahrscheinlich der Weg geebnet.

 

Claus

Highlighted
Apprentice
Nachricht 6 von 11
128.187 Aufrufe
Nachricht 6 von 11
128.187 Aufrufe

Re: Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

Hallo

 

Ich würde das Notebook umtauschen und mir ein Akoya 4214 holen da kann man Linux installieren.

Desweiteren ist es eine Frechheit solche beschnittenen Rechner zu verkaufen.

 

Akku des Akoya 4214 hält halt nur 2,5h aber ansonsten ist es ziemlich gleich.

 

Bye.

Highlighted
Trainee
Nachricht 7 von 11
127.500 Aufrufe
Nachricht 7 von 11
127.500 Aufrufe

Re: Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

Das werde ich auch wohl machen. Es wird dann aber kein Medion Notebook mehr werden. Zum einen lasse ich mich ungern bevormunden und zum anderen geht es mir um die lange Laufzeit. Ich brauche ein Gerät, dass auch mal deutlich mehr als 5 h durchhält.

 

Danke

Highlighted
Trainee
Nachricht 8 von 11
122.847 Aufrufe
Nachricht 8 von 11
122.847 Aufrufe

Re: Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

Kommt für mich zu spät, da das Teil wieder weg ist, aber falls jemand auf diesen Thread stößt:

Hier

Linux auf dem Medion Akoya

gibt es eine Anleitung nach der Installation ein Medion Akoya zum Booten zu bewegen. Auch hier erwartet das EFI eine bestimmte Datei wie bei Windows. Wenn diese Datei erstellt und auf den Stick kopiert wird, könnte der Boot auch unter Linux klappen. Testen kann ich da leider nicht mehr, aber einen Versuch wäre es wert.

Gruß

Claus

Highlighted
Newcomer
Nachricht 9 von 11
51.054 Aufrufe
Nachricht 9 von 11
51.054 Aufrufe

Re: Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

 Hallo,

 

ich wollte hier noch kurz die Lösung nachrreichen. Dadurch, dass das Gerät einen Baytrail Chipsatz hat, benötigt man einen 32-bit EFI Bootloader. Dann klappt es auch. Die aktuelle Ubuntu Anleitung gibt es hier:
http://askubuntu.com/questions/392719/32-bit-uefi-boot-support

Highlighted
Beginner
Nachricht 10 von 11
44.484 Aufrufe
Nachricht 10 von 11
44.484 Aufrufe

Re: Linux auf Notebook S2218 (MD99630)

Hast du's evtl auch mit nem 32bit Kernel geschafft? 64bit klappt bei mir, hätt aber gern (unter anderem für späteren selbstsignierten efistub Kernel) in 32bit, krieg da aber nach Grub2 immer nur horizontale springende weiße Streifen und am linken Rand ne Vertikale rote Pixellinie.