abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)

Trainee
Nachricht 1 von 12
1.454 Aufrufe
Nachricht 1 von 12
1.454 Aufrufe

Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)

Heyho,

vielleicht kann mir hier jemand helfen. Langsam gebe ich allerdings die Hoffnung auf.

Der Lappy hat nun schon gute 6 Jahre auf dem Kasten. Das Problem besteht schon sehr lange und der offizielle Kundensupport hatte damals nur Lösungen a la "Auf Werkszustand zurück setzen dann läufts schon wieder" parat.

Kurz zum Problem:

Unter minimaler Auslastung (nach Systemstart nichts tun) steigt die CPU Temperatur locker auf 70°C, unter Last (Games etc.) bis auf 98°C. Die Temp hält sich, der Lüfter dreht KURZ (halbe Sekunde) voll hoch, CPU wird mittels Thermal Throttling gedrosselt und Lüfter geht wieder aus...

Das ganze "läuft" bzw. spielt sich so sehr konstant ab. Temp hoch, Lüfter an, Thermal Throttling, Lüfter aus und von vorne. Es ist auch schon vorgekommen, dass der komplette Laptop sich dabei vollständig deaktiviert hat, damit der Laptop nicht krepiert.

 

Zur Hardware:

Medion Akoya

Modell P6631

MD97885

Win 7 Home Premium 64 Bit

Intel Core i5-2430 2,4GHz

4GB Ram

Neben Onboard noch ne NVIDIA GEFORCE GT540M CUDA 1GB

(hab vermutlich gerade tausend wichtige Daten vergessen, bitte verzeihts mir und fragt nach 🙂 )

 

Zu meinen bisherigen vergeblichen Lösungsversuchen:

1. Neuste Treiber (alle Treiber die mir Medion zu dem Modell angezeigt hat (Bios, GPU etc pp) von Medion-Homepage laden. 

2. Auf Werkszustand zurück setzen.

3. Treiber direkt von Herstellerseiten laden.

4. Kühleinheit (Lüfter + Hitzeleitstange, oder wie sie heißt + GPU und CPU Abdeckung) abgebaut, grundgereinigt, neue Leitpaste drauf und neu montiert.

5. Software für gezielte Lüftersteuerung (zum manuellen aufdrehen) gesucht (zB. Speedfan)

6. Laptopkühler (diese Lüfterplatten) mit und ohne Abdeckung unter den Laptop gestellt.

7. CPU mittels Windows Energiesparoptionen drosseln (bis auf 50% Leistung)

 

Was ich nicht getan habe:

Mittels Software die CPU herunter takten (z.B. über Stromzufuhr), von so etwas habe ich komplett die Finger gelassen.

 

Vielleicht weiß jemand etwas, sonst nutze ich ihn bald nur noch zum Nägel in die Wand schlagen -.-'

Ach und vielen Dank für jedwege Hilfe und Zeit 🙂

11 ANTWORTEN 11
Contributor
Nachricht 2 von 12
1.437 Aufrufe
Nachricht 2 von 12
1.437 Aufrufe

Re: Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)

Suratarius hat geschrieben: 
Unter minimaler Auslastung (nach Systemstart nichts tun) steigt die CPU Temperatur locker auf 70°C, unter Last (Games etc.) bis auf 98°C.

Ist der CPU wirklich so heiß oder ist dass ein Messfehler? Hast die Temperatur mit einem Thermometer gemessen?

Ich hatte den Messfehler bei einem Desktop PC. Wichtig  ist dass der CPU Lüfter immer sich dreht sonst "stirbt" der Prozessor.

 

Grüße Bernard

Trainee
Nachricht 3 von 12
1.425 Aufrufe
Nachricht 3 von 12
1.425 Aufrufe

Re: Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)

Einen Messfehler kann ich nicht mit Bestimmtheit ausschließen.

Mein Küchenthermometer (geht bis 200°C) misst etwa 55°C auf dem Wärmeabnehmer und dessen Kontaktplatte, während parallel Softwareseitig 80 bis 90 °C angezeigt werden. Kann das sein, oder ist dies ein zu deutlicher Unterschied?

 

Ganz ausgehen tut der Lüfter eigentlich nicht. Aber er dreht "normal/ langsam" und pusht dann kurzzeitig sehr hoch.

Contributor
Nachricht 4 von 12
1.405 Aufrufe
Nachricht 4 von 12
1.405 Aufrufe

Re: Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)


Suratarius schrieb:

Einen Messfehler kann ich nicht mit Bestimmtheit ausschließen.

Mein Küchenthermometer (geht bis 200°C) misst etwa 55°C auf dem Wärmeabnehmer und dessen Kontaktplatte, während parallel Softwareseitig 80 bis 90 °C angezeigt werden. Kann das sein, oder ist dies ein zu deutlicher Unterschied?


Die Software zeigt ca. 90°C und der CPU wird mittels Thermal Throttling gedrosselt. Ich denke, dass ist der Fehler.

Siehe hier. https://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=33064&p=294249#post294249

 

Grüße Bernard

Trainee
Nachricht 5 von 12
1.361 Aufrufe
Nachricht 5 von 12
1.361 Aufrufe

Re: Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)

Und wie soll ich diesen Fehler beheben?

Thermal-Throttling auf höheren °C-Wert einstellen? Damit riskiere ich doch, dass die CPU durchbrennt.

Oder gibt es eine Möglichkeit den Temperatursensor auszutauschen? Welches Teil müsste dafür ausgetauscht werden?

Oder eben doch an der Kühlung arbeiten? Im Idealfall kommt die CPU gar nicht in den kritischen (egal ob real oder falsch gemessenen) Bereich...

Contributor
Nachricht 6 von 12
1.350 Aufrufe
Nachricht 6 von 12
1.350 Aufrufe

Re: Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)


Suratarius schrieb:

Und wie soll ich diesen Fehler beheben?

Thermal-Throttling auf höheren °C-Wert einstellen? Damit riskiere ich doch, dass die CPU durchbrennt.


Warum soll der CPU durchbrennen? Deine gemessene Tmp. mit Thermometer war doch OK. 

Suratarius hat geschrieben: 
Mein Küchenthermometer (geht bis 200°C) misst etwa 55°C auf dem Wärmeabnehmer und dessen Kontaktplatte, während parallel Softwareseitig 80 bis 90 °C angezeigt werden

 


Suratarius schrieb:

Oder gibt es eine Möglichkeit den Temperatursensor auszutauschen? Welches Teil müsste dafür ausgetauscht werden?


Habe ich bei mir nicht rausbekommen. Manche user haben den kompletten Mainboard ausgetauscht.

 


Suratarius schrieb:

Oder eben doch an der Kühlung arbeiten? Im Idealfall kommt die CPU gar nicht in den kritischen (egal ob real oder falsch gemessenen) Bereich...


Arbeiten an der Kühlung bringt nichts. In deinem Fall ist der CPU nicht heiß nur der Sensor zeigt einen falschen Wert an.

Ich nehme an dass du richtig gemessen hast.

 

Grüße Bernard

Superuser
Nachricht 7 von 12
1.347 Aufrufe
Nachricht 7 von 12
1.347 Aufrufe

Re: Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)

@Suratarius

 

Die Frage ist welcher Temperatur-Sensor ausgelesen wird. Der auf dem MoBo- unter dem Prozessor, oder der im Prozessor integrierte Sensor. Der Sensor zeigt aber nicht falsch an, sondern nur die "Kern"-Temperatur an seinem Ort, díe dann von da abgeleitet wird und so verhindert dass sie unbegrenzt weiter steigt.

Dass auf deiner Heatpipe nur im die 55° C angezeigt wird, zeigt dass die Kühlung bei korrekter Montage mit ausreichender Wärmeleitpaste und mit festem Anpressdruck des Lüfters doch funktioniert.

Lege mal einen sehr dünnen Blatt-Sensor zwischen Heatspreader der CPU und der Heatpipe (nur bei sorgfältigem Anpressdruck) und du würdest da eine viel höhere Temperatur messen können; diese wird eben durch Abfuhr über das Wärmeleitblech (Heatpipe) schon so stark reduziert, dass Du an der Oberfläche nur noch max ~ 60° messen kannst. 

Ändert aber nichts an der ausgelesenen recht hohen Temperatur. Das wirst Du aber nicht ändern können, ausser Du begrenzt in irgend einer Form das Hochtakten des Procs. Höhere Frequenz = höhere Temperatur.

Hier noch ein Link zu rKühlung allgemein: 

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/0704261.htm

 

Gruss, daddle

Trainee
Nachricht 8 von 12
1.319 Aufrufe
Nachricht 8 von 12
1.319 Aufrufe

Re: Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)

Hmm so oder so klingt das für mich bescheiden...

 

Hab mal den Rat beherzigt und versucht die CPU ein bischen herunter zu takten (nachdem der Rechner nen Notaus [vermutlich wegen der Temperatur]) hingelegt hat. Dabei ist mir etwas spannendes aufgefallen.

Habe mir dazu "Intel Extreme Tuning utility" geladen. NICHT um damit am Takt herum zu fuschen, sondern weil deren Anzeigen sehr zuverlässig sein sollen und deren Stresstest gelobt wird.

 

Bin den CPU Takt über die WIndows Energieverwaltung angegangen, runter auf 80% gesetzt, CPU Temp. bei 70°C, Prosessor Freq. bei genau 2 GHz, Therm. Throttling 0.

Bei 99% Energie (nach Windows), CPU Temp auf 85°C bis Spitze 90°C , Prozessor Freq. 2,39GHz, Therm. Throttling 0.

Bei 100% Energie, CPU Temp Spitze 100°C, Prozessor Freq. 2,8 GHz, Therm. Throttling bis zu 70% wenn der Kasten zu heiß wird.

 

Warum zum Geier übertaktet das Teil, wenn er mit "normalen" 100% Energie laufen soll? Energieplan auf Ausbalanciert, kein "Turbo" aktiv etc...

Sobald ich den Stresstest allerding starte und er die 2,4 GHz auch "voll" nutzt (laut Anzeige sonst nur um die 30%) knallt das Thermal Throttling wieder rein. Davon abgesehen scheint es den Lüfter einen Dreck zu interessieren was für eine Temperatur gemessen wird, zumindest ändert er seine Geschwindigkeit nicht anhand der mir gezeiten Temperatur...

Trainee
Nachricht 9 von 12
1.308 Aufrufe
Nachricht 9 von 12
1.308 Aufrufe

Re: Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)

Mal als Ergänzung nach einigen Stunden Test:

Da er bei 2,4 und 2,0 GHz zwischendrin das Thermal Throttling begonnen hat, nun auf 1,8 herunter getaktet. Eben hat er er es fertig gebracht auf 97°C hoch zu gehen, Thermal Throttling bei 100% und Lüfter komplett aus. Das Ganze hat fast 2 Minuten angehalten bevor er sich wieder fangen konnte...

 

Sorry aber irgendwas hat da doch gewaltig einen weg -.-'

Vielleicht helfen ja die Angaben den Fehler genauer Einzugrenzen.

Superuser
Nachricht 10 von 12
1.304 Aufrufe
Nachricht 10 von 12
1.304 Aufrufe

Re: Lüfter spinnt, drohender Hitzetod...(Akoya P6631 /MD97885)

@Suratarius

 

Was hast DU denn gemacht als die Temperatur so anstieg?

 

Vielleicht auch falsche Hitzeleitpaste genommen, oder Lüfter/ Heatpipe sitzt nicht richtig plan auf?

 

daddle