abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

GELÖST
Highlighted
New Voice
Nachricht 1 von 9
1.446 Aufrufe
Nachricht 1 von 9
1.446 Aufrufe

Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

Hallo,

 

also ich muss sagen ich bin schockiert, und meine Suche hier im Forum stimmt mich noch negativer.

 

Ich habe mein Akoya E4254 im Dezember bei Aldi gekauft. Nun habe ich festgestellt, dass über der Ausschalttaste ein Riss bis zum Scharnier aufgetreten ist.

Support am Telefon sagt ohne Umschweife Eigenverschulden, obwohl es sich hier GANZ OFFENSICHTLICH um einen Material/Konstruktionsfehler handelt.

 

Das Gerät ist kaum 2 Monate in geringer Benutzung, sieht wie neu aus und das Gehäuse reißt an der dünnsten Stelle in der Nähe des Scharniers, weil beim öffnen offensichtlich zu viel Zug an dieser Stelle herrscht.

 

Wie kann hier eine Firma ernsthaft dem Kunden Eigenverschulden vorwerfen!?

 

Ich muss sagen, dass ich echt schockiert bin, und wie man hier im Forum erkennt, scheint das ganze ja schon seit Jahren gängige Praxis zu sein.

 

Keine  Ahnung warum ich hier überhaupt schreibe, denn erwarten tue ich nix mehr.

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Moderator
Nachricht 2 von 9
1.422 Aufrufe
Nachricht 2 von 9
1.422 Aufrufe

Re: Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

Hallo @fabian2332

 

zunächst mal herzlich willkommen in der Community.

 

Du wirst gleich von mir eine PN bekommen.

 

LG

 

Daniel  


VG,
Daniel

MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

8 ANTWORTEN 8
Highlighted
Moderator
Nachricht 2 von 9
1.423 Aufrufe
Nachricht 2 von 9
1.423 Aufrufe

Re: Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

Hallo @fabian2332

 

zunächst mal herzlich willkommen in der Community.

 

Du wirst gleich von mir eine PN bekommen.

 

LG

 

Daniel  


VG,
Daniel

MEDION. LÄUFT BEI MIR.
• Web: www.medion.de • Community: community.medion.com • Facebook: MEDIONDeutschland • Instagram: @medion.de


Bitte belohne hilfreiche Antworten mit Kudos und markiere die beste Antwort/Lösung mit Als Lösung akzeptieren.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Highlighted
New Voice
Nachricht 3 von 9
1.408 Aufrufe
Nachricht 3 von 9
1.408 Aufrufe

Re: Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

Danke für deine Hilfe!

Glaube an Menschheit wiederhergestellt!

 

Lg Fabian

Tags (1)
Highlighted
Visitor
Nachricht 4 von 9
1.318 Aufrufe
Nachricht 4 von 9
1.318 Aufrufe

Re: Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

Hallo,

 

darf man Fragen was hier die Lösung war, ich habe genau dasselbe Problem im Bereich der esc-Taste...

 

Grüße, Chris

Highlighted
Scientist
Nachricht 5 von 9
1.291 Aufrufe
Nachricht 5 von 9
1.291 Aufrufe

Re: Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

Auch mein E3222 zeigt nun nach einem halben Jahr Materialermüdungsrisse. Genauso wie das Vorgängermodell  E3216 sie hatte. Habe in meinem Leben bestimmt schon Duzende Notebooks in Händen gehabt, aber noch nie solche Gehäuserisse feststellen können. Natürlich ist es Eigenverschulden - was kauft man sich auch was preiswertes von Medion. Smiley (zwinkernd)  Aber ich sehe das nicht so eng - das ist wahre Liebe.

 

Ich mag Medion!

 

 

P1010001.JPG

 

 


Highlighted
New Voice
Nachricht 6 von 9
1.277 Aufrufe
Nachricht 6 von 9
1.277 Aufrufe

Re: Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

Prinzipiell wäre es mir auch egal gewesen. Aber nach nur 2 Monaten wollte ich es dann doch nicht hinnehmen. Und deshalb habe ich nun auch Ersatz bekommen. 4-5 Monate später wäre sicherlich schwieriger gewesen, aber dann für mich auch hinnehmbar.

 

Ich finde das Notebook wirklich gut und einmalig in dieser Preisklasse. Wer auf den Fingerabdruck-Scanner verzichten kann, kann mit Linux Manjaro KDE nochmal ein flüssigeres Erlebnis rausholen (vorher ein Backup-Image der Windows-Installation mittels dd machen).

Highlighted
Newcomer
Nachricht 7 von 9
1.094 Aufrufe
Nachricht 7 von 9
1.094 Aufrufe

Re: Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

Ich habe das gleiche Problem...

Mein Akoya E4254 habe ich Juni 2018 bei Aldi gekauft und bin an für sich sehr zufrieden.

Ich nutzte es auschlieslich privat, da ich derzeit geschäftlich immer ein Lenovo zur Verfügung habe; mein Arbeitstier was seit 2,5 Jahren im harten Dauereinsatz ist

(Lüfter nerft mich aber etwas wenn ich in ruhiger Umgebung arbeite)

Demnach habe ich das Medion nur ca. 2-3 Stunden die Woche genutzt.


Nun habe ich festgestellt, dass auf Höhe der Ausschalttaste ein Riss bis zum Scharnier aufgetreten ist (beidseitig).

Offensichtlich eine Folge der auftrettenden Kräfte vom Scharnier (kurzer Metastift drückt gegen sehr dünnes Alu)

Der Support schreibt mir nun ohne weitere Nachfrage/Umschweife: Eigenverschulden (!) obwohl es sich hier offensichtlich um einen Konstruktionsfehler handelt

(ich habe nie das Display aufgerissen, oder etwas verklemmt, etc.)

Selbst nachdem ich mich erneut gerechtfertigt habe, heißt es kurz und knapp:

"Wir übernehmen keine Gewährleistung für Mängel, die durch unsachgemäße Handhabung oder die gewöhnliche Abnutzung des Gerätes entstanden sind." 

 

Unbenannt.JPG

 

Nun soll ich 112,00€ für eine Reparatur zahlen, ...in ein fehlerhaftes Produkt ?!

Ich würde es ja verstehen, wenn das Notebook in einem schlechten Zustand wäre, oder Vergleichbares...

 

Ich arbeite in der IT und hatte schon so ziemlich alle Hersteller in dauerhafter Benutzung ... aber sowas ist mir noch nicht unter gekommen.

 

Sorry, aber das war mein letztes Medion !

 

 

 

 

Highlighted
Visitor
Nachricht 8 von 9
525 Aufrufe
Nachricht 8 von 9
525 Aufrufe

Re: Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

Ich habe zwei E4254 und bei beiden traten ähnliche Gehäuserisse auf. Die Schaniere sind recht stramm und das Gehäuse ziemlich dünn. Bei einem Notebooks hatten sich außerdem noch die Schrauben, mit denen die Scharniere und der untere Gehäusedeckel verbunden sind gelöst. Ich habe das Problem für beide Notebooks zusammen mit 20 € Materialeinsatz gelöst:

Im Internet z.B. bei Jeff gibt es fertige Carbonfaser-Platten mit lediglich 0,2 mm Dicke. Diese lassen sich mit einer Schere zuschneiden. Aus denen habe ich für beide Scharniere je ein "Pflaster" zugeschnitten und mit doppelseitigem Klebeband auf das Gehäuse über die Scharniere geklebt. Das Klebeband ist ein hochwertiges Cyanklebeband und ebenfalls 0,2 mm dick. 

Die Carbonfasern nechmen die Zugkräfte des Scharniers problemlos auf und das Gehäuse ist viel stabiler als vorher. 

20200131_083630.jpg

 

Der Spalt bei zugeklapptem Notebook zwischen Gehäuse und Displaydeckel reicht für diese Reparatur. Aber mit dickeren Platten oder Klebebänder wird es schnell eng. 

Highlighted
Traveler
Nachricht 9 von 9
510 Aufrufe
Nachricht 9 von 9
510 Aufrufe

Re: Gehäuseschaden an E4254, Support sagt am Telefon sofort Eigenverschulden

Hm, hatte an den Weihnachtstagen ebenfalls (zufällig) die beiden Risse an der Powertaste & an der ESC-Taste entdeckt. Laufen beide jeweils symetrisch schön nach außen - also mMn eindeutig eine Überbelastung des Gehäuses bei bestimmungsgemäßem Gebrauch...

Hab ich bisher weder bei meinen privat genutzen Laptops von Gericom, HP & Sony gehabt (und die waren z.T. ~7 Jahre im Einsatz), noch bei den dienstlichen Laptops von Fujitsu - und da waren schon ein paar echt abgenutzte Leihlaptops (für Auslandsreisen) dabei.

Hier bereits nach knapp 1,5 Jahren, bei täglicher Nutzung von ca. 1h und idR nur einmal Auf- & Zuklappen pro Tag...

Hotline wiegelte ebenfalls mit dem bekannten Hinweis ab, aber man könne das Gehäuse für afair ~40€ kaufen & selber umbauen...

Toll...

 

Was sagt eigentlich Aldi im Rahmen der Gewährleistung als Händler dazu? Bei weniger als 6 Monaten wäre das ja auch ein Versuch gewesen...