abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 

E6240T MD99390 startet nach Firmware Update nicht mehr

Highlighted
Trainee
Nachricht 1 von 6
1.143 Aufrufe
Nachricht 1 von 6
1.143 Aufrufe

E6240T MD99390 startet nach Firmware Update nicht mehr

Hallo,

 

nach einem fehlgeschlagenen Firmware Update startet mein Akoya E6240T (MD99390) nicht mehr. Reststromentladung und so weiter bringt leider nichts. Die Firmware ist AMI Aptio 2013 (UEFI), normalerweise gibt es hier eine Recoveryfunktion die über eine bestimmte Tastenkombination gestartet wird. Da es eine längere Vorgeschichte gibt und ich schon viel probiert habe würde ich erstmal meine Fragen stellen wollen, bevor ich die ausführliche Erläuterung gebe.

 

Weiß jemand zuverlässig die richtige Tastenkombination für diesen Rechner (Mainboard: Pegatron C15M)? Im Netz findet man für AMI Firmware unter anderem Pos1, STRG+Pos1, ESC, FN+ESC, FN+B, FN+R, Win+B, Win+R...

Weiß jemand wie eine Firmware Recovery-CD ausehen muss (Format, Dateien, etc)?

Welche Temperaturen hat die CPU (Intel Celeron N2930) im Betrieb (kann z.B. durch das Tool Speedfan ermittelt werden)?

 

Und jetzt ausführlich:

Ich habe den Laptop geschenkt bekommen, da er trotz Tausch des Mainbords durch den Service im Oktober mehrere Probleme hatte. So schaltete er wenige Minuten nach dem Start einfach ab, USB-Ports (2.0+3.0) und Touchscreen waren ohne Funktion, der Lüfter sprang erst sehr spät an. Der ursprüngliche Eigentümer hatte sich während der RMA mit dem Service leider überworfen sodass er sich ein anderes Notebook gekauft hat und mir den Akoya gegeben hat, vielleicht könne ich ja noch was machen.

 

Die urprüngliche MSN war 30017220 nach dem Mainboardtausch durch den Service 30018243.

Die Neustarts waren recht schnell auf Überhitzung (> 85°C) der CPU zurückzuführen, mit geöffnetem Boden und einem Lüfter lief er erstmal wieder stabil.

 

Bei dem USB-Problem wollte ich einen Hardwarefehler erstmal ausschließen (da Mainboard ja getauscht wurde) und hatte die Firmware in Verdacht, installiert war v6.13. Im Gerätemanager war ein unbekanntes USB-Gerät zu finden, laut GUID ein USB-Hub. Der Touchscrren war gar nicht zu finden. Ein Deinstallieren aller USB-Geräte hat nicht geholfen. Auch eine Neuinstallation von Windows 8.1 (Reset auf Werkseinstellungen) und aller Updates nicht. Die Installation des Chipsatztreiber von CD, Festplatte sowie Intel-Website auch nicht. Ubuntu 14.04 und 16.04 hatten zumindest einen USB-Controller und zwei USB-Hubs (2.0+3.0) gefunden, aber auch hier war USB nicht nutzbar, Touchscreen und nun auch Touchpad ohne Funktion.

 

Hier im Forum sind Firmware 6.10 und 6.13 zu finden, also habe ich ein Downgrade auf 6.10 versucht, was zwar funktioniert hat aber die Probleme nicht löste, außer dass der Lüfter jetzt viel schneller seinen Dienst aufnahm. Dann wollte ich wieder zurück auf 6.13 updaten, nach dem Neustart bleibt der Bildschirm nun dunkel.

 

Nachdem was ich gelesen habe sollte es ausreichen die Firmware-Datei auf einen USB-Stick zu kopieren und den Rechner im Recovery-Mode zu starten. Früher musste die Datei AMIBOOT.ROM heißen, seit UEFI ist der Name variabel. Ich habe nach dem Entpacken und Extrahieren der UEFI-Module zwei vielversprechende Namen gefunden: C15M.BIN und AMI.ROM . Leider funktioniert ja USB zur Zeit nicht, aber es gibt ein UEFI-Modul was vermuten lässt dass es auch per CD geht. Ein einfaches Brennen der Firmwaredatei auf die CD scheint aber nicht auszureichen, ich habe Verweise auf die "El Torito" Spezifikation (bootfähige CD) gefunden, sowie Tests auf eine gültige GUID Partitionstabelle (GPT) und ein NTFS Dateisystem ("NTFS", "INDX", "FILE").

Ich habe mit Rufus eine GPT auf einem USB-Stick erstellt, und diese mit NTFS formatiert, die Firmware unter den o.g. Dateinamen draufkopiert, ein Image vom Stick erstellt und dieses als ElTorito auf eine CD gebrannt. Wird der Laptop gestartet greift er auch kurz auf die CD zu, fährt aber nach einiger Zeit das Laufwerk runter. Das kann IMHO bedeuten dass meine Tastenkombination nicht stimmt (habe diverse probiert) oder der Aufbau der CD noch nicht passt. Vielleicht fehlt doch noch eine EFI-Startpartition mit einem Bootlader (bootx64.efi) und einem Flashtool. So gesehen bei anderen Herstellern (Lenovo, HP, Asus ich weiß nicht mehr genau habe viele durchgeschaut). Ich habe aber auch ein UEFI-Modul gefunden was nach Flashtool aussieht. Oder aber die Firmware ist völlig defekt, dann hilft wohl nur ein Beschreiben des Speichers per SPI. Bevor ich mich aber damit auseinandersetze würde ich gerne den Weg per Recovery-CD weiterverfolgen.

 

Vielen Dank schonmal an alle die bis hierhin durchgehalten haben, ich freue mich über jeden Input und jede Idee.

 

Grüße

Stephan

5 ANTWORTEN 5
Highlighted
Superuser
Nachricht 2 von 6
1.121 Aufrufe
Nachricht 2 von 6
1.121 Aufrufe

Re: E6240T MD99390 startet nach Firmware Update nicht mehr

@Thinner

 

Wenn ich dich richtig verstehe, dann hast du einen Bios-Rückflash auf Version 6.10 gemacht, da startete das NB noch, nach erneutem Flashen der Version 6.13, die vorher auch drauf war, startet das NB jetzt nicht mehr.

Und es startet auch nicht von einem NTFS formatiertem Rufus-Stick? Kein Wunder.

Und du suchst die Taste um ins UEfi-Bios zu kommen; oder eine "geheime" Tasten-Kombi, um einen "recovery"-Modus des UEfi aufzurufen?? Eine solche kenne ich nicht. Vielleicht ein Mod hier. Frag mal @Andi.

 

-> Nun, normalerweise beim Starten wiederholt die F2-Taste antippen lässt NB in die UEFI-Maske booten; das sollte eigentlich noch gehen.

-> wenn du noch ins Bios kommen solltest, dann setze das UEFI-Bios auf  default-Werte

-> Einen Rufus-Stick für eine Win 8 oder Win 10 Installation muss in Fat 32 formatiert sein, sonst kann der Stick nicht starten!

-> Besser du erstellst dir mit dem Media Creation Tool einen bootfähigen Win 10-Installationsstick und versuchst davon zu booten

 

Was die diversen HW-Probleme betrifft kann ich, und man, zum jetzigen Zeitpunkt nichts sagen, auch nicht ob sie eine Installation verhindern würden. Oder ob bei fehlerhafter FW überhaupt ein Booten auch von einem richtigem, signiertem Medium noch möglich ist.

 

Gruss, daddle

 

 

 

Highlighted
Trainee
Nachricht 3 von 6
1.084 Aufrufe
Nachricht 3 von 6
1.084 Aufrufe

Re: E6240T MD99390 startet nach Firmware Update nicht mehr

Hallo @daddle,

 

vielen Dank für deine Antwort. Ja, es war 6.13 drauf und ich bin auf 6.10 zurück um zu überprüfen ob das USB-Problem evtl. damit behoben ist, da ich OS-seitig nichts erreichen konnte. Das Flashen zurück auf 6.13 ist dann schief gegangen. In einer kurzen Code-Analyse der Firmware bin ich auf bestimmte Zeichenketten (CD001, El Torito Specification, EFI PART, NTFS, INDX, FILE) und zugehörigen Code gestoßen, was mich zu dem etwas übereilten Schluß kommen ließ, dass das alles in einem Zusammenhang steht. Deswegen die GUID Partition, NTFS-formatiert, nach El Torito Standard auf CD gebrannt. Das ging schneller als sich durch seitenweisen ASM-Code zu quälen... Man kann ja auch mal Glück haben... Inzwischen bin ich etwas schlauer aber leider noch nicht am Ende der Analyse...

 

Mit F2 kommt man unter normalen Umständen ins UEFI-Setup, richtig. Da ich aber kein Bild bekomme nützt mir das leider wenig. Auch ein Rufus-Stick, egal wie bringt nichts, da USB ja nicht geht. Deswegen der Versuch per CD.

 

Die EFI Recovery Specification 0.9 (Vorläufer von UEFI) sieht vor dass die Firmware sich selbst überprüft und im Fehlerfall in den Recovery Modus (crisis recovery) geht. Der Recovery Modus soll aber auch vom Benutzer, z.B. durch einen Jumper oder eben Tastenkombination getriggert werden können (forced recovery). Teile der Spezifikation sind definitiv im Firmwarecode zu finden und der Code ähnelt im Netz verfügbarem Sourcecode der UEFI Implementierung von einigen OpenSource-Projekten.

 

Was die Tastenkombination angeht kocht leider jeder Hersteller, teils sogar modellabhängig, sein eigenes Süppchen, daher hoffe ich auf jemanden mit Insiderwissen ( @Andi ? ), auch in Bezug auf eine Recovery-CD.

 

Darüber hinaus wäre ich immernoch an der normalen CPU-Temperatur des E6240T mit Intel N2930 CPU interessiert. Kann hierzu jemand etwas beitragen?

 

Vielen Dank.

 

Grüße

Stephan

Highlighted
Superuser
Nachricht 4 von 6
1.081 Aufrufe
Nachricht 4 von 6
1.081 Aufrufe

Re: E6240T MD99390 startet nach Firmware Update nicht mehr

@Thinner

 

Hi, sorry, dass der Bildschirm nichts mehr anzeigt konnte ich nicht wissen, du selber sprachst von Installation auf 8.1; zwar später von Touchscreen ohne Funktion, das bezog ich aber auf die Touch- und nicht die bildgebende Funktion.

Für mich hört es sich nach Schrott total an, es sei denn du würdest vom Service oder Mod  tatsächlich ein funktionierendes Efi-Recovery bekommen. Aber ich glaube das ist Herrschaftswissen, das wird nicht heraus gegeben. 

Und ob sich der ganze Aufwand bei dem relativ schwachbrüstigem Gerät mit sicher einem Defekt (sonst hätte der "angenommene" Vorbesitzer es ja nicht einschicken müssen) noch lohnt steht dahin.

 

Gruss, daddle

 

 

Highlighted
Trainee
Nachricht 5 von 6
1.074 Aufrufe
Nachricht 5 von 6
1.074 Aufrufe

Re: E6240T MD99390 startet nach Firmware Update nicht mehr

@daddle

 

>nach einem fehlgeschlagenen Firmware Update startet mein Akoya E6240T (MD99390) nicht mehr

>nach dem Neustart bleibt der Bildschirm nun dunkel

Da muss ich dir Recht geben, das hätte ich wohl noch genauer beschreiben können... Sage ich den 100 Leuten die ich betreue auch immer...

Also: nach dem Einschalten passiert nichts, kein Bild, kein hörbarer Festplattenzugriff. Das einzige Lebenszeichen ist ein Zugriff auf eine eingelegte CD. Die USB-Ports haben Strom, aber die Aktivitäts-LED eines angeschlossenen USB-Sticks bleibt dunkel.

 

>der "angenommene" Vorbesitzer

Den gibt es wirklich, ich hätte mir dieses, wie du sagst "schwachbrüstige Gerät", nicht gekauft. Er hatte es eingeschickt (10/2016), laut Kostenvoranschlag/Rechnung (die er mir mit allen anderen Unterlagen zur RMA übergeben hat) wurde das Mainboard getauscht, ein Softwarefehler behoben und ein BIOS-Update gemacht. Gebracht hat es aber offensichtlich nichts, im Gegenteil, denn seit der "Reparatur" funktioniert der Touchscreen nicht mehr, der laut Schaltbildern vergleichbarer Boards übrigens per USB angebunden ist. Das lässt darauf schließen dass entweder der USB-Support firmwareseitig deaktiviert ist (NVRAM-Variable?) oder aber die CPU (ein SoC), ein Kontaktproblem hat welches evtl. auf eine unzureichende Kühlung (-> Neustarts, Temperaturfrage) zurückzuführen wären.

 

>Und ob sich der ganze Aufwand ... noch lohnt steht dahin

Das mag man so sehen. Aber:

a) bin ich kein Freund von Wegwerfen

b) ist mein sportlicher Ehrgeiz geweckt und ich habe einen Grund mich mal in das Thema UEFI einzuarbeiten (meine Art des Gehirnjoggings)

c) könnte ich selbst mit diesem Gerät noch jemanden eine Freude machen

 

von daher...

 

Grüße

Stephan

Highlighted
Superuser
Nachricht 6 von 6
1.071 Aufrufe
Nachricht 6 von 6
1.071 Aufrufe

Re: E6240T MD99390 startet nach Firmware Update nicht mehr

@Thinner

 

Dann viel Spass und Erfolg und gib bitte Bescheid über den Ausgang. Bei HW-Fehler wäre aber leider alles zu spät. 

 

Gruss, daddle

 

Edit: Verstehe ich nicht. Nach Reparatur nach KVA mit Rechnung hätte er od. jetzt Du doch Garantie auf die Reparatur? Oder wurde nicht bezahlt?  Lachender Smiley

Sorry, aber klingt schon ein wenig nach "Räuberpistole".